Ich hab da ein riesen Problem!!

Diskutiere Ich hab da ein riesen Problem!! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich bin heute aus meinem 3 wöchigem Urlaub zurückgekehrt, un dmeine Ma die sich sehr gut um alle meine Tiere gekümmert hat, überraschte...

  1. Stuppi

    Stuppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin heute aus meinem 3 wöchigem Urlaub zurückgekehrt, un dmeine Ma die sich sehr gut um alle meine Tiere gekümmert hat, überraschte mich, mit einer guten / schlechten Nachricht. Meine beiden Nymphies haben 4 Eier gelegt, allerdings habe ich ja keine Zuchtgenehmigung und sie sagte mir, das sie schon ne ganze Weile drauf sitzen würden, ich wollte die Eier mir mal grade ansehen ob man sieht ob sie befruchtet sind, da sah ich ein kleines winziges Küken. Das muss heute morgen geschlüpft sein.

    Nun hab ich allerdings keine Ahnung von der Aufzucht bei kleinen Nymphen, nur Kanarien sind bei mir mal geschlüpft. Die Eltern scheinen sich beide sehr gut um das Küken und auch um die anderen drei Eier zu kümmern, sitzt zumindest immer einer drauf und der Kropf sah auch gut gefüllt aus.

    Ich bin mit ruhigem Gedanken in den Urlaub gefahren, da ich meine beiden ja noch nicht so lange habe und sie "lt. Zooladen noch sehr jung sind" was wohl nicht stimmt. Ich habe ihnen auch keinen Nistkasten gegeben, so das ich dachte es passiert nichts. Jetzt haben sie die Eier einfach bei den kanarien im Käfig auf die Erde gelegt und halten auch alles sehr gut sauber.

    Aber wie muss ich jetzt weiter vorgehen, da ich ja keine Zuchtgenehmigung habe und so auch an keine Ringe dran komme, darf ich sie dann nicht abgeben, darf ich sie überhaupt behalten, töten muss ich sie ja wohl deswegen nicht, oder?

    Gibt es irgendwie die Möglichkeit eine Ausnahmegenehmigung zu bekommen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ungeplanter Nachwuchs

    Hallo,

    das ist ja wirklich eine heikle Situation8o . Als erstes würde ich dir empfehlen, schnellstens einen geeigneten Nistkasten zu beschaffen, um dem oder dann auch den Küken und den Eltern einen sicheren Platz zu bieten. Wäre der Kanarienkäfig überhaupt groß genug für einen Nistkasten und wo wohnen die Nymphen sonst, in einer Voliere mit ausreichend Platz für einen Kasten:?

    Es wäre auch sehr hilfreich, wenn du mal Fotos von den Eltern und dem aktuellen "Nistplatz" machen könntest, um sich die Lage besser vorstellen zu können. Eine Umsiedlung des Kükens kann natürlich auch problematisch werden, wenn die Eltern den neuen Kasten und Ort nicht annehmen und dann die Versorgung einstellen...

    Wegen einer Ausnahmegenehmigung kannst du morgen beim Amtstierarzt/Ordnungsamt anrufen und die Situation schildern. Ich halte es für gut möglich, daß du eine solche bekommen wirst. Das ist aber momentan wohl nicht das Hauptproblem:~ . Sicher hast du hier schon mal mit der Suchfunktion nachgelesen, wie man mit frisch geschlüpften Küken (und den Eltern) am besten umgeht, vom Nistkasten und Material über das richtige Futter etc..
    Wenn die Eltern ordentlich füttern, ist das aber schon mal beruhigend. Andererseits können vier Küken, vorausgesetzt, alle Eier sind befruchtet, eine sehr stressige Situation für die jungen Eltern bedeuten.

    Bestimmt melden sich hier noch erfahrene Leute, die dir weitere Tipps geben können.
     
  4. Stuppi

    Stuppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    also, die Nymphen leben mit 7 Wellensittichen und 4 Kanarien in einer ca. 8qm großen Aussenvoliere, die halb überdacht ist, an die Voliere schließt sich ein garten haus an, wo die Vögel nachts reingehen können, oder auch wenns mal schlechter ist, dort stehen 2 Käfige drin, eine "Hubschraubervoli" für die Sittiche und ein etwas kleinerer (ca. 80 * 50) großer Käfig für die Kanarien, dort auf den Boden hat die Mutter jetzt die Eier gelegt, in einen Nistkasten möchte ich sie jetzt lieber nicht verfrachten, denn ich habe Angst das sie das dann nicht annimmt, denn sie hat sich ja diesen Platz ausgesucht.
     
  5. #4 Tina Einbrodt, 21. Juli 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    könntest Du denn nicht einen der kleineren Käfige ale Nistkasten umfunktionieren, z. B. mit einer Decke zumachen? Und ich würde auch versuchen die Eltern zunächst mal von den Kanarien und den Wellies zu trennen. Ich bin nicht sicher, ob das jetzt während der Aufzuchtphase so gut ist.
     
  6. Liora

    Liora Guest

    Wie Tina schon schrieb würde ich auch sehen das die Arten getrennt werden, versuche das Nymphenpaar mit Anhang in einen Kasten zu setzen...besorge Dir Aufzuchtsfutter und ansontsen nicht alzuoft eimischen regelmässige Kontrollen sind wichtig!
     
  7. maxima

    maxima Guest

    hallo stuppi

    wenn die küken überleben sollen dann verändere nichts am nistplatz sonst wird mit ziemlich großer sicherheit das gelege aufgegeben, du kannst höchstens eine etwas höhere schale oder eine flache schachtel dort hinstellen und das junge und die eier reinmachen, aber von einem kasten würde ich erstmal abraten, die gafahr ist zu groß daß sie den nicht annehmen.

    versuche aber die anderen vögel davon fernzuhalten denn die könnten hier extrem stören.

    Meine Meinung zur situation ist allerdings etwas anders: denn wenn sich ein paar einen nistplatz sucht, dann geht das schon mal mindestens 1 woche, dann werden eier im abstand von 2 tagen gelegt, und meist ab dem 3. ei bebrütet, also ist das erste ei mindestens 24 tage her und hätten daher schon vorher bemerkt werden sollen, und müssen.
    ich denke wenn du dich mal genau an der nase fasst und überlegst, dann hättest du es verhindern können, hättest du es wirklich gewollt.

    vögel ohne ringe darfst du nicht abgeben, da machst du dich strafbar, ob der amtstierarzt eine einmalige ausnahmegenehmigung erteilt liegt allein an ihm.
    normal sind solche aufzuchten nur für die eigene haltung zulässig.

    nun mach das beste draus und drück die daumen daß die bodenbrut funktioniert denn das ist nicht häufig der fall.
    decke dich auch gleich mit handaufzucht utensilien ein, damit du eingreifen kannst wenn es nötig ist und informier dich wie das alles funktioniert.

    lg meo
     
  8. #7 Martin Gabel, 21. Juli 2006
    Martin Gabel

    Martin Gabel Imperator des Federfiehs

    Dabei seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich dass richtig verstanden man darf ohne Genehmigung für den "Eigenbedarf" züchten???:?
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Nein, darf man nicht!
     
  10. #9 Martin Gabel, 21. Juli 2006
    Martin Gabel

    Martin Gabel Imperator des Federfiehs

    Dabei seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Wasen dann?
     
  11. #10 Tina Einbrodt, 21. Juli 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    dann gibts ne fette Geldstrafe
     
  12. Liora

    Liora Guest

    Es dürfen zwar Eier gelegt werden, aber daraus dürfen ohne ZG keine Küken schlüpfen!
     
  13. #12 Stefan R., 22. Juli 2006
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    ich bin ähnlicher Ansicht wie maxima. Die Eier und das Küken können nicht in drei Wochen aus heiterem Himmel gekommen sein.

    Das richtige Bebrüten der Eier beginnt nach dem zweiten Ei und allein schon das Suchen des Brutplatzes, die Balz etc. läuft alles vor der Eiablage ab.

    Bei mir dauert es ewig, bis meine Nymphenhenne mal ein Ei legt, das ist fast wie eine Geburt;)

    Ich nehme also auch an, dass die Jungen nicht ganz unerwünscht waren bzw. halt "mal geschaut wurde, ob tatsächlich was schlüpft".

    Wie dem auch sei, ändern können wirs nicht mehr, das junge Leben ist da. Jetzt musst Du, struppi, halt schauen, dass Du einen Antrag beim Amtstierarzt stellst bzw. die Küken schnell meldest.

    In Bayern kriegt man in Wohnungshaltung gar keine ZG, ich weiß nicht, wie es bei Dir ist.
     
  14. Liora

    Liora Guest

    Wusste gar nicht das Du dich damit auskennst , Stefan?:D



    Ich wage mal zu behaupten das das leider nicht ganz stimmt, es haben hier einige eine ZG und wohnen in der Wohnung!
     
  15. kuhischu

    kuhischu Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73072 Donzdorf
    Hallo Stuppi,

    ich sag Dir jetzt nicht, was Du tun sollst oder musst. Das haben andere schon getan.
    Ich sag Dir nur, was ich vor vielen Jahren in der gleichen Situation gemacht habe: NICHTS
    Von Vogelzucht hatte ich damals keine Ahnung und Internet gabs noch nicht. Also hab ich die 2 Nicht-Eltern in einen anderen Käfig gesetzt. Sonst nichts. Kein Nest oder Nistkasten, kein Spezialfutter, kein Amtstierarzt, keine Zuchtgenehmigung und keine Ringe. Aus 3 Eiern sind 2 Kücken geschlüpft und wurden von den Eltern groß gezogen. Dann hatte ich eben 6 Nymphis. Danach hats nie mehr Eier gegeben.

    Viele Grüße Kurt
     
  16. Liora

    Liora Guest

    Hi Kurt und was würdest Du HEUTE tun?
     
  17. kuhischu

    kuhischu Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73072 Donzdorf
    Hallo Liora,

    heute hab ich eine Zuchtgenehmigung aber keine Nyphis mehr.

    Wäre ich aber in der gleichgen Situation wie damals und natürllich auch mit Nymphis, würd ichs im Wesentlichen wohl wieder so machen. Vielleicht während der Aufzucht das Futter umstellen. Vielleicht in eine Ecke, weit weg von den Eiern Material zum Nestbau anbieten. Ja und natürlich hier fragen und berichten. Aber sicher keine Zuchtgenehmigung beantragen. Damals war es nur ein einziges mal. Würde sich das Ganze wiederholen, dann sähs anders aus, schon deshalb, weil ich dann welche verkaufen müsste.
    Das war letztendlich der Grund, warum ich eine ZG beantragt hatte. Ich hatte ein Paar Springsittiche gekauft. Dann waren es auf einmal 6 und irgendwann warens dann 9. Alle in einem Dehner-Vogelheim und kein Platz für einen zweiten Käfig. Da hab ich dann halt die 150 DM Gebühr bezahlt und einen Raum im Keller nach den Vorgaben des Amtstierarztes als Quarantäneraum hergerichtet.

    Viele Grüße Kurt
     
  18. Stuppi

    Stuppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    So, da bin ich wieder.

    Ich habe zwar gemerkt das sich die beiden Nymphen etwas näher gekommen sind, aber ich dachte das läge daran, das sie sich jetzt an alles gewöhnen (ich habe sie schließlich erst seit knapp einem Monat) und bei der Paarung habe ich sie halt nie beobachten können. Vorher haben sie immer draussen geschlafen und dann sind sie auf einmal auch in den Käfig gegenagen, aber auch da dachte ich mir, das sie das den Wellis und Kanarien nachahmen, denn dafür ist das Schutzhaus ja auch da. Aber das sie es gleich als Brutkasten annehmen hätte ich nicht gedacht.

    Aber ich werde sie jetzt nicht mehr umsetzen, denn ich denke da werden sie sich nicht mehr dran gewöhnen, die Eltern sitzen beide zusammen oder abwechselnd auf den Eiern und Küken (gestern ist noch eins geschlüpft) und kümmern sich sehr gut darum.

    Ein Freund ausm Internet, der mal Amazonen gezüchtet hat, meinte bei Sittichen würde das gar nicht mehr so streng gehandhabt, mit der ZG.

    Und auch im Internet steht es mal so und mal so. Ich werde aber auf jeden Fall am Montag mal dort anrufen und nachfragen.

    Was mich mal interressieren würde, die Mutter ist ein Weißkopf und der Vater ein Wildfarbener, das erste Küken hatte weissen Flaum und das 2. gelben, wird das erste dann auch ein Weisser?

    Hier sind noch ein paar Bilder von den dreien.
     

    Anhänge:

    • n1.jpg
      Dateigröße:
      9,6 KB
      Aufrufe:
      82
    • n2.jpg
      Dateigröße:
      14,9 KB
      Aufrufe:
      77
    • n3.jpg
      Dateigröße:
      18,9 KB
      Aufrufe:
      81
  19. #18 Stefan R., 22. Juli 2006
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Naja, Kurt, nachahmenswert ist es ja nicht, was Du gemacht hast.

    Stell Dir vor, die Vögel wären tatsächlich an Psittakose erkrankt, dann hätte es ein heiden Theater gegeben.

    Im Endeffekt müsst Ihr selber wissen, was Ihr tut, Fakt ist, dass die Zucht von Papageien- zu denen auch Sittiche zählen- nur mit Zuchtgenehmigung erlaubt ist.
    Das predigt hier jeder Züchter, von einer "lockereren Handhabung bei Sittichen" kann hier nicht die Rede sein.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tina Einbrodt, 23. Juli 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    ich kann das auch nicht gut heißen, nur leider sehen das viele unteranderem die Ämter nicht so eng wie wir hier.
    Damlas, las ich mit NYmphies überhaubt noch gar nichts am Hut hatte und auch diese Foren nicht kannte hatte miener Freundin ja auch Eier in ihrem Käfig liegen und wir dachten uns: schaun wir mal was da raus kommt. Daraus sind dann meine Yu-Gi und Momo entstanden und meine Leidenschaft zu den Nymphies. Sie kaufte sich Bücher und dort stand dann was von Zuchtgenemigung. Sie rief damals beim Amt an und erkundigte sich wegen der ZG bzw. der Ausnahmegenemigung. Dort sagt man ihr allen Ernstes, das muß nicht unbedingt sein, sie müsse nicht unbedingt Ringe für die Vögel haben, das wäre nur bei Papageien und Kakadus so, nicht bei Nymphen und Wellensittichen.
    Heute weiß ich es besser, nur ist es mir unverständlich wie gerade die zuständige Behörde sollch Aussagen machen kann :?
     
  22. Stuppi

    Stuppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    genauso ist es bei meinem Bekannten auch gewesen, die Behörde sagte auch, das es für Nymphen- und Wellensittiche nicht zwingend erforderlich ist.
     
Thema:

Ich hab da ein riesen Problem!!

Die Seite wird geladen...

Ich hab da ein riesen Problem!! - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Problem bei Federbestimmung

    Problem bei Federbestimmung: Hallo zusammen, der Fund der Feder liegt schon etwas zurück, Ende Juni, und wurde im Gemüsebeet neben dem Haus gemacht. Ich hatte mich zunächst...
  5. clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?

    clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?: Hallo zusammen, meine beiden Welli´s bewohnen einen Vogelkäfig von Montana Cages (Madeira III). Am Anfang hatte ich Küchenrolle und darauf dann...