Immer wieder Kropfentzündung!

Diskutiere Immer wieder Kropfentzündung! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Seit ein paar Monaten habe ich einen abgegebenen Welli-Hahn (Vorgeschichte unbekannt), ca. 2 Jahre, der in den letzten acht Wochen drei (!)...

  1. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Seit ein paar Monaten habe ich einen abgegebenen Welli-Hahn (Vorgeschichte unbekannt), ca. 2 Jahre, der in den letzten acht Wochen drei (!) Kropfentzündungen hatte. Es ist immer dasselbe: er wirkt völlig normal, fängt dann abends an, erst in hohem Bogen die körner zu spucken, dann kommen Unmengen klarer Schleim, Kot ist aber normal. Der Kropfabstrich hat jedesmal eine bakterielle Infektion ergeben, dann bekam er ein AB und wurde jetzt schon zweimal stationär beim Tierarzt per Kropfsonde ernährt. Dann geht es ihm wieder so drei Wochen gut und zack - fängt es wieder an, gestern abend das letzte Mal. Ich will dem armen Kerlchen eigentlich nicht schon wieder ABs spritzen lassen, denn irgendwann wird er doch resistent dagegen. Die anderen Wellis haben sich übrigens nicht angesteckt. Ich gebe ihm jetzt Kamillentee und Heilnahrung für Babys, was ihm auch bekommt, aber wenn das jetzt im 3-Wochen-Rhythmus so weitergeht...
    Habt Ihr irgendwelche Tipps, wie ich Rückfälle vermeiden und vielleicht vorbeugen kann? Habe hier irgendwo mal was mit Apfelessig im Wasser gelesen, finde das aber nicht mehr...

    Danke schon mal,
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 katrin schwark, 12. September 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Petra

    Habe mal wegen dem Apfelessig geschaut. Dort wurde geschrieben, das man ein 1 Esslöffel Apfelessig auf einen halben Liter Wasser geben soll. Vielleicht hilft Dir das etwas. Zu Deinen anderen Fragen, das überlass ich lieber den Krankheit***perten.
     
  4. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Petra,
    meine Wellihenne hatte auch ständig Kropfentzündung, wunderbar geholfen hat dagegen folgender Tipp einer Züchterin: 1 x pro Woche 1TL Apfelessig auf 500 ml Wasser. Der Vogel, der fast ständig darunter litt, ist seit über drei Jahren beschwerdefrei. Wichtig ist, dass das Wasser mit Apfelessig regelmäßig 1 x pro Woche gegeben wird und der Vogel muss gesund sein, wenn Du damit anfängst, wenn er schon wieder eine Entzündung hat, hilft es nicht.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg,
    Heike
    p.s. bei mir kommt auch Apfelessig zusätzlich einmal in der Woche ins Badewasser :)
     
  5. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Danke fuer den Tipp!

    Hallo Katrin, Hallo Heike,

    prima, das mit dem Apfelessig werde ich mal probieren, sobald Philip wieder fit ist - im Moment sieht er auch wieder halbwegs gut aus, hat jetzt schon den ganzen Tag nicht gespuckt und Brei und Koerner gefressen, vielleicht kommen wir ja diesmal ohne AB aus...
    Trinken die Suessen das denn auch anstandslos? Obwohl, bei der Verduennung duerfte es eigentlich nicht gross nach Essig riechen.

    Petra:)
     
  6. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Petra,
    alle 9 Geier bei mir trinken den Apfelessig anstandslos, die Verdünnung ist sehr schwach, ich trinke meistens selber den Rest des halben Liters und schmecke kaum den Essig. Gut wäre es, wenn Du naturtrüben Apfelessig besorgen könntest, der hat ein bisschen Bodensatz, das ist aber richtig so.
    Es gibt naturtrüben Apfelessig mit einem Honiganteil von der Fa. Hengstenberg, der ist etwas süsser, vielleicht probierst Du es damit für den Anfang ?
    Viele Grüsse
    Heike
     
  7. Karo

    Karo Guest

    Hallo,

    versuchs mal mit Bird Bene-bac. Seit meine Geier das ein- bis zweimal die Woche kriegen, habe sie so etwas nicht mehr gehabt.

    Außerdem - solange er krank ist - viel weiches Futter - Obst, gekochte Körner.

    MfG, Karo
     
  8. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    es wird schon besser!

    Hallo Heike,
    das mit dem Honig ist ein guter Tipp - ich habe jetzt so eine Flasche natürtrüben Appfelessig aus dem Bioladen besorgt und am Wochenende gebe ich den Suessen dann mal Saures...

    Hallo Karo, Bene-Bac hat er schon die ganze Zeit wegen den vielen ABs bekommen, aber es ist dann trotzdem unvermittelt immer wieder losgegangen, der Kot ist aber immerhin normal. Er frisst am liebsten so eine Babyheilnahrung, die mir der TA empfohlen hat, aber mittlerweile auch wieder Körner - seit fast zwei Tagen hat er auch gar nicht mehr gespuckt, hoffe, dass das Schlimmste jetzt vorbei ist - mir schlägt das auch immer so auf den Magen, wenn einer krank ist...

    Liebe Grüße,
    Petra:)
     
  9. #8 Sittich-Liebe, 14. September 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Mirja!

    Wenn er immer wieder AB bekommt ist das ja auch kein Wunder, das ist genau wie bei uns Menschen, wenn man eine Erkrankung mit AB behandelt und dann nix für den aufbau der darmflora und Abwehrkräfte tut, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, das die Sache wieder kommt!

    AB tötet die Bakterien ab, aber der Organismus kann keine Antikörper dagegen bilden und bei Gelegenheit kann der selbe Keim wieder Wurzeln fassen! Das ist zwar vereinfacht erklärt, aber ich denke trifft die Problematik!

    Ich würde es auch in erster Linie mit Apfelessig probieren und zusätzlich mit bbb und anderen Sachen das Immunsystem stärken, damit nicht ständig wieder Bakterien ansiedeln können.
    Geeignet wäre da auch eine 4 wöchige Kur mit Propolis!
     
  10. #9 Alfred Klein, 14. September 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Ich habe soeben gelesen, daß Kropfentzündungen von den sogenannten Megabakterien hervorgerufen werden können.
    Du solltest mal einen Kropfabstrich machen lassen und ans Labor geben.
    Könnte sehr hilfreich sein.
     
  11. #10 Sittich-Liebe, 15. September 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Petra!

    Ich habe Mirja geschrieben, wie ich darauf komme, keine Ahnung, ich hoffe, du bist nicht sauer!
     
  12. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    danke für die Tipps

    Hallo Ramona,

    das mit Propolis habe ich noch nicht gehört - was ist das und wie wendet man es an? Ich möchte jetzt auch vermeiden, dass er nochmal ABs bekommt, damit er da keine Resistenz entwickelt, leider würgt er so alle zwei Tage mal, frißt aber und ist zwar ein bisschen matt, aber nicht lethargisch. Bird Bene-Bac bekommt er aber schon die ganze Zeit einmal am Tag, der Kot sieht auch ganz normal aus, nur dünn ist er leider sehr...
    natürlich bin ich wegen dem Namen nicht sauer - Mirja hört sich ja auch ganz hübsch an
    :D

    Hallo Alfred,
    Megabakterien - das habe ich hier auch schon ein paar Mal gelesen, weiss aber nicht, inwieweit die sich von anderen Bakterien unterscheiden. Die TA hatte einen Kropfabstrich gemacht, den sie in der Praxis angeschaut hat und da hatte sie nur unspezifisch was von "bakterieller INfektion" erzählt. Wenn Megabakterien festgestellt werden, wie kann das dann behandelt werden? Ich weiß leider nicht, welche ABs er schon bekommen hat...Sein bester Freund hat sich übrigens nicht angesteckt, obwohl er ihn oft geputzt hat, wenn er sich wieder vollgespuckt hatte.

    Ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe - fühle mich hier wirklich gut aufgehoben!

    Viele Grüße,
    Petra
    :)
     
  13. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Megabakterien sind in diesem Sinne eigentlich keine Bakterien. Erst nachdem der Name gefunden war, hat man festgestellt, daß sie den Pilzen zuzuordnen sind.
    Unter dem Mikroskop sind sie normalerweise nicht zu sehen. Es muß ein Kropf- und Kloakenabstrich ans Labor geschickt werden. Die setzen die Proben auf Nährlösungen und dann erst kann man so was richtig feststellen.
    Megabakterien sind äußerst gefährlich. Sie verursachen auch Kropfentzündungen und gefährden in hohem Maße die Leber. Der Drüsenmagen entzündet sich und dann hat man das gefürchtete Going- Light- Syndrom. Dabei verhungert ein Vogel obwohl er frißt.
     
  14. Sandra W.

    Sandra W. Guest

    Hallo Ramona,
    ich hoffe ich kann mich eurer Diskussion einfach mal anschließen, da ich auch so ein Sorgenkind besitze und mittlerweile auch schon ziemlich verzweifelt bin. Auf jeden Fall tut es mir voll leid und kann Dich verstehen. Ich werde auch immer total wahnsinnig, wenn ich meine Jerry nachts immer schütteln höre. (Sie sitzt dabei immer auf ihrer schaukel und das rappelt dann immer voll laut) .
    Fast glaube ich das ihr Liebster (Elvis) sie immer wieder ansteckt, obwohl es bei ihm nie wirklich auftritt. Er würgt zwar ab und zu, aber schleudert dabei keine Körner aus und ist supi-fit.
    Aber die arme Jerry triffts immer wieder. Leider frisst sie auch kein Weichfutter und hat auch schon 2AB-Behandlungen inkl. Kropfspühlung hinter sich. Im Moment ist es sehr schlimm und ich muß schon wieder zum TA. Hoffentlich komme ich dann auch mal dazu, sie im gesunden Zustand mit Apfelessig zu behandeln. *Hoffnung* Dürfte ich ihr eigentlich Salat reichen?

    Liebe und mitfühlende Grüsse
    Sandra
     
  15. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sandra
    Ich bin zwar nicht Ramona, trotzdem. ;)
    Für den Fall, daß Megabakterien oder auch Streptokokken gefunden werden, hilft ein AB so gut wie gar nicht.
    Dafür muß man dann sehr starke Medikamente benutzen. In Frage kämen Amphotericin B oder Erythrocin. Das ist dann eine Sache, die nicht ganz ungefährlich ist.
    Daß kann man nur in Zusammenarbeit mit dem TA machen und nach der Behandlung ist eine Wiederaufbauphase nötig.
    Ich kann nur wiederholen, es sollte ein Laborbefund erstellt werden. Wenn man z.B. Megabakterien unter dem Mikroskop sehen kann, ist der Vogel praktisch nicht mehr zu retten, dann hilft keine Behandlung mehr was.
    Salat kannst Du geben, er sollte aber nicht aus dem Laden sein, da ist zuviel Kunstdünger drin.
    Zitronenmelisse kann man auf der Fensterbank im Topf ziehen, wird allgemein gerne genommen.
     
  16. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Würge-Sittich

    Hallo Sandra,
    na, da bin ich wohl nicht die einzige mit einem würgenden Sittich. Ich bin jezt ziemlich entschlossen, das arme Kerlchen nicht nochmal mit ABs zu quälen - er würgt zwar abends noch ein bisschen, es kommt aber nichts heraus. Ich gebe ihm jetzt einmal täglich mit einer Plastikspritze eine Heilnahrung für Babys mit Durchfall, zum Anrühren. Ich habe den Eindruck, dass es ihm gut tut, zumindest bekommt er dann bald nach dem Brei auch Appetit und frisst - leider ist er furchtbar dürr. Wie lange hat Deine Süsse das denn schon? Ich habe bei meinem Kleinen den Verdacht, dass er bei seiner Vorbesitzerin fast nur mit Honigstangen etc. gefüttert wurde und einfach völlig übersäuert ist - ich werde aber auch den von Alfred empfohlenen Test auf Megabakterien mal machen lassen - das hört sich ja schrecklich an, ich hoffe nur, dass es das nicht ist!8o
    Ich renne auch bei jedem Geräusch fallender Körner ins Zimmer - meistens knabbert dann bloß einer an der KOlbenhirse...:~

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  17. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Habe das hier gerade gesehen: <<einmal täglich mit einer Plastikspritze eine Heilnahrung für Babys mit Durchfall>>
    Du hast hoffentlich darauf geachtet, daß da kein Milchpulver oder Milchzucker drin ist. Vögel und auch viele andere Tiere, sogar Menschen verschiedener Regionen vertragen keinen Milchzucker.
    Da fehlt das passende Enzym, den Milchzucker abzubauen, was zu Durchfall und Übersäuerung führen kann und meist auch führt.
    Am Rande:
    Mit den Menschen verschiedener Regionen sind z.B. die Japaner gemeint. Die trinken keine Milch da das passende Enzym nach dem Entwöhnen des Säuglings nicht mehr im Körper produziert wird.
    Sachen gibts...
     
  18. Sandra W.

    Sandra W. Guest

    Schnief,
    ich sitze hier und bin total verzweifelt und traurig. Nach einer sehr anstrengenden Nacht habe ich mich dazu entschieden die kleine Jerry zu erlösen. Sie spuckte die letzten Tage so viel, dass ihr der Schleim aus allen Öffnungen kam. Ich habe verzweifelt alles versucht, aber heute morgen, bevor ich in die Schule ging habe ich meinen Freund gebeten mit ihr ein letztes mal zum TA zu gehen. Tja, und er ist immernoch nicht wieder daheim.
    Ich habe es einfach nicht übers herz gebracht sie weiter so leiden zu sehen und außerdem habe ich noch ein zweites Sorgenkind, dass trotz fressen verhungert und keiner weiß was es ist (kein Going-light). In solchen schweren Zeiten stelle ich mir immer die Frage, ob es das alles Wert ist. Wir Menschen sperren so arme kleine Tierchen in einen Käfig und müssen so oft dabei zuschauen, wie sie sich quälen. Das ist, trotz der artgerechtesten Haltung einfach nicht natürlich und vielleicht ist das der Preis, den wir zahlen, wenn wir so mitleiden. Sorry, dass ich so negativ bin. Das ändert sich bestimmt bald.
    Sandra
     
  19. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Alfred,

    das Pulver ist hypoallergen und milchfrei, kann bei Allergie auch mit Wasser angerührt werden, das müsste er also vertragen - aber danke für den Tipp, das war mir nicht so bewußt - na ja, es sind ja auch nicht so direkt Säugetiere....;)
    Das mit den Japanern war mir übrigens auch neu....
    Ich hatte übrigens mal einen Nymphie, der völlig verrückt nach Quark (natur) war und gerne mal genascht hat - ich hoffe, ich habe ihm damit nicht geschadet? Gibt's da Unterschiede zwischen der Verträglichkeit von Milchprodukten - was z.B. solche Sauermilchsachen wie Joghurt oder Quark betrifft?

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Sandra, das tut mir so leid mit Deiner kleinen Jerry! Du hast bestimmt alles versucht, aber wenn ein Tierchen sich wirklich nur noch quält, dann ist es der letzte verantwortungsvolle Dienst, den man dem Kleinen noch tun kann. Es ist furchtbar zermürbend, wenn man so davorsteht und nicht helfen kann. Ich wünsche Dir so sehr, dass Du wenigstens Deinen anderen kleinen Patienten wieder auf die Füßchen bekommst - wie geht es dem denn jetzt?

    Ganz liebe und mitfühlende Grüße,
    Petra
     
  22. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sandra

    Möchte Dir auch mein Mitgefühl ausdrücken.
    Ich weiß wie das ist, habe das selber schon öfter mitmachen müssen. Ist ein Sch...gefühl.

    @ Petra
    Quark kannst Du bedenkenlos geben, Magerquark ist ambesten geeignet weil nicht so fett. Auch Joghurt ist problemlos.
    Aus dem einfachen Grund weil es Sauermilchsachen sind. Der Begriff besagt es, der Milchzucker ist umgewandelt und nicht mehr vorhanden.
    Wenn Du einen Vogel hast, der das mag, dann kannst Du das bedenkenlos geben. Ist sogar gesund, da viele Mineralstoffe und Spurenelemente drin sind.
     
Thema:

Immer wieder Kropfentzündung!

Die Seite wird geladen...

Immer wieder Kropfentzündung! - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  3. Immer wieder die Hochspannungsleitungen

    Immer wieder die Hochspannungsleitungen: Fotos von heute. Gestern war hier ein schweres Gewitter, ich weiss aber nicht ob das die Ursache für den Unfall war. [IMG] [IMG] Grüsse, tox
  4. immer wieder unbefruchtete Eier

    immer wieder unbefruchtete Eier: Hallo, ich habe seit 3 Jahren mein Zuchtpaar Gebirgsloris, leider habe ich den Verdacht das es sich um zwei Hennen handelt. Habe für beide Tiere...
  5. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...