Immunschwäche und Birdlamp

Diskutiere Immunschwäche und Birdlamp im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallöchen! Mein einer Wellensittiche hat nen chronischen Schnupfen. Vorallem wenn er mausert (und er mausert irgendwie ständig, normal ist doch...

  1. Cat_85

    Cat_85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallöchen!
    Mein einer Wellensittiche hat nen chronischen Schnupfen. Vorallem wenn er mausert (und er mausert irgendwie ständig, normal ist doch zwei Mal im Jahr oder?). Im Augenblick kriegt er homöopathische Mittel zur Immunstärkung. Nun hab ich gelesen das Vögel die im Haus leben ne spezielle Vogellampe brauchen, wegen dem UV-Licht. Meint ihr das wurde auch was für den kranken Vogel bringen? Zur Immunstärkung?

    Silvia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    oha ich hab auch ein Weibchen mit Immunschwäche, was ist denn das für ein homöopathisches Mittel und wo kriegt man das? Hat der TA das empfohlen?
     
  4. Cat_85

    Cat_85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Ich war mit ihm beim Tierarzt, der hat mir das gegeben. Er meinte er hatte mal nen nicht erkannten Infekt, was jetzt chronisch geworden ist und das Immunsystem schwächt. Ich muß da nochmal anrufen und fragen, wie lang er die Tropfen kriegen soll... das Zeug heißt Cactus + Euphorbium. Zumindest steht das auf dem Flächschen drauf.
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    zuerst einmal, Wellensittiche mausern alle drei Monate, das wäre also 4 x im Jahr. in der Zeit sollte man etwas mehr Vitaminreiches Futter wie Obst und Gemüse anbieten, sowie Kalkprodukte und Mineralprodukte.

    Es gint auch Kräuter, ie das Immunsystemstärken. Dazu gehören z.B. Sauerampfer, Löwenzahn oder Wegerich. Davon aber bitte nicht zu viel füttern. Sie enthalten unter anderem Magnesium, welches unterstützend bei Leistungsabfall wirkt.
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Bei den Tropfen würde ich vorsichtig sein. Cactus ist Herzstärkend. aber ohne deutlich erkennbare Herschwäche nicht nötig. Immunschwäche ist nicht Gleichzusetzen mit Herzschwäche.
    Euphorbium ist auch unter dem Namen "Wolfsmilch" bekannt. Es wird aus dem Milchähnlichen Saft gewonnen und ist sehr giftig und ätzend. Man darf es schon beim Menschen nur als fertiges Homöpatisches Präparat anbieten, weil die Dosiereung und Verdünnung genau beachtet werden muss. Da allein schon schwach giftige Pflanzen für Wellensittiche gefährlich werden können, denke ich, das von dem Präparart wohl abzuraten ist.

    Ich hoffe, es werden sich noch andere User mit mehr Erfahrung im bereich der Homöpathie melden die mehr dazu sagen können.
     
  7. Cat_85

    Cat_85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Sorry, das hatte ich vergessen zu erwähnen. Der Tierarzt hat auch gesagt das das Herz nicht richtig schlägt, "harter Herzschlag" hat sie das genant. Ich werd da Morgen jedenfalls nochmal anrufen, das sollte ich tun wenn die Tropfen alle sind.

    Und was ist nun mit der Vogellampe? Würde sie was bringen, vorallem für den kranken Vogel (dem es aber schon wieder richtig gut geht)?
     
  8. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Eine Birdlamp soll ds Natürliche UV-Licht ersetzen, das den Vögeln in der Wohnungshaltung oft fehlt. Das Licht ist wichtig z.B. zur Bildung von Vitamin D. Das Vitamin wird nicht über Nahrungsmittel aufgenommen, das produziert der Körper selbst, mit Hilfe von UV-Licht. Einem Kranken Vogel würde es also nur bedingt helfen. Bei Immunschwäche kann es nützlich sein.

    Wenn ein Vogel aufgeplustert ist, deutet es meistens darauf hin, dass ihm durch die Krankheit bedingt kalt ist. Da würde eine Infra-Rot-Lampe helfen. das Infra-Rotlich dringt direkt unter die Haut und tut dem Vogel gut. Doch bei der Nutzung von Infrarot-Licht sollte man auch bedenken, dass der Vogel eine Rückzugsmöglichkeit braucht, wenn er genug hat. Ausserdem trocknet ein Vogel auch sehr schnell aus, daher darf es nicht zulange angwendet werden. Auch bei z.B. Kopfverletzungen, Gehirnerschütterung etc. darf Infra-rot-Licht nicht angewendet werden.
     
  9. #8 Thomas B., 7. August 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Nicole,
    ich muß Dir leider teilweise widersprechen. Vitamin D muß von außen zugeführt werden, es wird nicht ausreichend von Vogel selbst synthetisiert (im Gegensatz etwa zu Vitamin C). Das UV-Licht ist aber für das Funktionieren des Calcium-Vitamin-D3-Stoffwechsels unabdingbar; fehlt es, kann man Calcium und Vitamin D geben, bis der Vogel davon überläuft und hat doch eine ungenügende Versorgung.
    Und bei homöopathisierten Euphorbium-Arzneien muß man wirklich keine Bedenken haben, auch beim Wellensittich nicht. In der Homöopathie wird mit zahlreichen Substanzen gearbeitet, die als Ausgangssubstanz weit giftiger als Euphorbium sind (z.B. Aconitum, Digitalis, Phosphorus, Arsenicum album, Mercurius u.v.a.m.) - und alle diese kann man auch bei Vögeln erfolgreich einsetzen, natürlich nicht in einer D1 oder D2. Aber das versteht sich ja von selbst.
    LG
    Thomas
     
  10. #9 Munia maja, 7. August 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Thomas,

    da treffen wir uns wieder ;) .
    Ich muss Deinem Widerspruch ein wenig widersprechen...


    Wird dem Vogel künstlich Vitamin D3 in genügender Menge zugeführt (z.B. in Form von Vitaminpräparaten), dann ist für ihn UV-Licht nicht unbedingt notwendig, zumindest nicht in diesem Zusammenhang. Der Vogel braucht das UV-Licht nämlich nur, um das Provitamin-D3, welches er z.T. selbst synthetisieren kann, in das biologisch wirksame Vitamin D3 umzuwandeln...
    Das soll aber nicht heißen, dass ich eine UV-Licht-freie Haltung favorisiere. Bei einer idealen Haltung und ausgewogenen Ernährung benötigt ein Vogel nämlich keine zusätzlichen Vitamin-D3-Gaben...

    MfG,
    Steffi
     
  11. Cat_85

    Cat_85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Also ich denke ich werd das mit der Lampe jetzt einfach mal ausprobieren und schauen was die Wellis dazu sagen. Wie ich hier im Forum gelesen hab scheinen die Dinger für das Wohlbefinden der Tiere auf jeden Fall gut zu sein. :D

    War heut übrigens nochmal beim TA. Da der Schnupfen jetzt erstmal weg ist, kriegt er kein Euphorbium mehr, aber die Tierärztin meinte das es gut wär Cactus noch weiter zu geben, um das Herz weiter zu stärken. Hab jetzt nen Fläschchen mit nur Cactus drin bekommen, und soll das geben, aber in verringerter Dosis als vorher, und wenn die Flasche leer ist soll ich wieder anrufen und dann sehen wir weiter. Nur falls es jemanden interessiert. ;)
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Klar interessiert uns das. :D
     
  14. #12 Munia maja, 7. August 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Cat_85,

    ich selbst habe in meinen Volieren ebenfalls Birdlamps, weil die Vögel damit einfach aktiver sind. UV-Licht ist ja nicht nur für den Calcium-Vitamin D-Stoffwechsel wichtig, sondern auch für das gegenseitige Erkennen und geschlechtsspezifische Verhalten (v.a. von gleichgefärbten Geschlechtern) unerlässlich. Meine Nonnen haben z.B. jahrelang vergeblich versucht, Nachwuchs zu produzieren. Als ich ihnen eine Birdlamp reingehängt habe, lagen innerhalb von vier Wochen Jungvögel im Nest...

    MfG,
    Steffi
     
Thema: Immunschwäche und Birdlamp
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Immunschwäche wellensittich

    ,
  2. homöopathisches mittel cactus fuer vögel

Die Seite wird geladen...

Immunschwäche und Birdlamp - Ähnliche Themen

  1. Birdlampe

    Birdlampe: Hallo, Ich suche eine gute UV Birdlampe.. evtl stehlampe? Ich habe absolut keine Ahnung davon.. Welche würdet ihr mir empfehlen?...
  2. Birdlamp im Winter sinnvoll

    Birdlamp im Winter sinnvoll: Hallo, ist eine Bidlamp für Kanaries im Winter sinnvoll oder nur wenn man züchten möchte?
  3. Birdlamp im Winter sinnvoll

    Birdlamp im Winter sinnvoll: Das Thema findet man jetzt hier KLICK
  4. gr. Zimmervoliere abzugebenm (Alu/Edelstahl) mit Birdlamp

    gr. Zimmervoliere abzugebenm (Alu/Edelstahl) mit Birdlamp: Ich habe diese vor 3 Jahren aus Aluminiumprofil und Edelstahlvolierendraht gebaut. Es ist eine Birdlamp mit Automatikdimmer verbaut. Maße: Höhe...
  5. Birdlamp bei käfig oder Vogelbaum

    Birdlamp bei käfig oder Vogelbaum: Hallo, ich hab mir jetzt eine Arcadia Birdlamp Compact (ca 40€) für meine beiden jungen wellensittiche (3 - 6 monate) zugelegt. die vögel hab ich...