ist mein Duldul krank??

Diskutiere ist mein Duldul krank?? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; hallo an alle, bin seid neuestem glücklicher besitzer von blaugenickssperlingen. habe auch leider schon eine wichtige frage: der hahn verhält...

  1. #1 Sperling_in_Bln, 18. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo an alle, bin seid neuestem glücklicher besitzer von blaugenickssperlingen.
    habe auch leider schon eine wichtige frage: der hahn verhält sich etwas komisch, anders als sonst und wenn er sitzt dann ist er so "aufgepustet", sieht aus wien kücken. der schnabel ist auch auffällig, zumindest für mich als laie, fliegen tut er nicht mehr so häufig.
    ich habe den fehler gemacht am anfang eine volle futterschale im käfig zu lassen, später habe ich rausgefunden, dass sowas nur schaden kann und der vogel verfettet und sogar krank werden kann. vielleicht sagen bilder mehr...was kann ich tun?
    bin dankbar für alle hinweise
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo und willkommen hier bei uns.
    Zunächst: Eine volle Futterschale läßt keinen Vogel verfetten - nur das falsche Futter.
    Was kriegen deine Kleinen denn für Futter?

    Auf den Bildern kann ich keine Auffälligkeiten an deinem Kleinen erkennen, er sitzt entspannt auf dem Käfig.
    Im Käfig ist mir ein Spiegel aufgefallen, diesen solltest du entfernen.

    Solltest du dich unsicher fühlen und meinen der Kleine sei krank, so suche bitte einen vogelkundigen Tierarzt auf und lasse ihn gründlich durchchecken.

    Sind beide Vögel im gleichen Alter - ich sehe, dass der Hahn aus 2009 (violettfarbiger Ring) ist? (Oder täuscht die Farbe auf dem Bild?)
     
  4. #3 Sperling_in_Bln, 18. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die schnelle reaktion.
    ja du hast recht der hahn ist von 2009 und die henne von 2010.(diese hat ihren ring abgemacht und ich hab ihn bei der käfigreininung ausversehen weggeschmissen, ist das ein problem).
    also richtig schwer krank ist er denke ich nicht, er frisst und bewegt sich aber sein verhalten ist schon anders geworden.
    zu fressen gebe ich Neophemenfutter und kolbenhirse, obst gemüse biete ich häufig an, wird aber zum größten teil nur zerkleinert und nicht gefressen.
    süßes foto hast du da ;)
     
  5. #4 raptor49, 18. Mai 2011
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Ist das auf den Fotos ein Käfig? Wie groß ist der? Sieht etwas "klein" aus.
     
  6. #5 Sperling_in_Bln, 18. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    jep ist der käfig ca. 60*60*40, die kleinen sind die meiste zeit aber draußen, sie haben das ganze wohnzimmer zur verfügung.
     
  7. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Nicht zu viel Kolbenhirse, das sollte nur ab und zu mal ein "Leckerchen" sein!
    Neophemenfutter ist ok! Wenn du wechseln möchtest, ich bestelle dieses Futter.

    Dankeschön, ist ein Andenken an meine allererste Henne
     
  8. #7 Sperling_in_Bln, 18. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    also seit einigen stunden scheint er wieder munter zu sein und ist mit seiner liebsten auf erkundungstour im wohnzimmer...
    hab nochmal ein bild geschossen wo deutlich wird wie rund der kleine geworden ist, ist das auffällig oder nur nahrungsbedingt harmlos?
    Danke nochmal für das angagement
     

    Anhänge:

  9. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Nach dem Aussehen kannst du nicht gehen - nimm den Kleinen in die Hand und befühle sein Brustbein.
    Wenn es "gut gepolstert" ist, ist er zu dick - ist es scharfkantig zu spüren, ist er zu dünn.
    Es sollte gut zu fühlen sein, aber keines von beiden genannten sollte zutreffen.
    Evtl. könntest du ihn auch wiegen.
     
  10. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo
    Aus meiner Sicht sieht er nicht 100% fit aus, das kann aber auf Bildern auch immer täuschen, weil es ja nur eine Momentaufnahme ist. Sperlingspapageien haben schon mal Probleme bei der Futterumstellung. Du schreibst ja Du hättest sie noch nicht lange. Dies sollte sich aber nach ein paar Tagen erledigt haben. Ich würde den Vogel auf jeden Fall weiter beobachten.

    Gruß
     
  11. #10 charly18blue, 19. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich würde, wenn Dir schon als Laien was auffällt, zum vogelkundigen Tierarzt gehen und ihn checken lassen und das relativ zeitnah. Bei den Kleinen ist es schnell zu spät, wenn sie was ausbrüten. Haben ja nicht viel dagegenzusetzen, die Leichtgewichte. Außerdem denk dran, Vögel verstecken ihre Krankheiten sehr gut.
    Vogelkundige Tierärzte findest Du hier.
     
  12. #11 Sperling_in_Bln, 19. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also war heute beim Arzt, leider ist er schwer erkrankt. Er hat Bakterien im Körper, welche das Futterverdauen verhindern... oder so in etwa wurde mir das beschrieben.
    Der Arme muss täglich 1* 0.05 ml Ampho einnehmen für ca. 1-4 Wochen.
    Danke an alle, danke an Isrin für die Arztvermittlung.
     
  13. #12 charly18blue, 19. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    die Biester heißten zwar Megabakterien sind aber Pilze, dafür das Ampho Moronal. Mit 1 Woche wirst Du da nicht hinkommen, sondern rechne mal mindestens mit 3 -4 Wochen Behandlungsdauer. Meine Frage ist nur, wie hat der TA das so schnell festgestellt? Hat er direkt einen Abstrich genommen, getrocknet, eingefärbt und untersucht?

    Auf jeden Fall solltest Du futtertechnisch täglich Keim- und/oder Kochfutter zusätzlich anbieten (ist leichtverdaulich), wenn möglich auch Thymiantee zum Trinken anbieten, kein Obst oder Gemüse geben was Zucker enthält, genauso verhält es sich mit dem Körnerfutter, nichts mit Honig oder Zucker geben. Biete täglich Kolbenhirse und geschälten Hafer an, damit Du wieder Gewicht auf den Vogel bekommst, ich nehme mal an, dass er auch schon zu dünn ist.

    Wichtig ist auch das Wiegen, jeden Abend zur gleichen Zeit, täglich solange Du mit Ampho Moronal behandelst. Wenn nach 3-4 Wochen wieder ein Normalgewicht da ist, solltest Du es testweise mal ohne das Ampho ausprobieren, nach wie vor jeden Abend wiegen. Sollte das Gewicht wieder runtergehen, kannst Du das Ampho gleich weitergeben. Bleibt das Gewicht stabil würde ich dann am Anfang zweimal, späer 1 mal die Woche wiegen, um zu sehen, ob der Zustand stabil ist. Megas treten schubweise auf, das ist das gemeine daran. Ein Vogel rutscht ganz schnell aus einer gesunden Phase in einen Schub hinein und wenn man dann nicht sofort behandelt verliert er zuviel Gewicht und wird zusätzlich noch anfälliger für eine bakterielle Infektion, die sich gern auf den Pilz draufsetzt.

    Ich hab Dir mal einige Links zu Megabakterien oder wie es richtig heißt Macrorhabdus Ornithogaster rausgesucht: klick, klick und klick.

    Ich gebe bei Megapatienten zusätzlich täglich PT-12 direkt in den Schnabel aufgelöst mit etwas kaltem Wasser ein. Lies mal hier zu PT-12.

    Gute Besserung für Deinen Kleinen.
     
  14. #13 Stephanie, 19. Mai 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sperling,
    die Krankheit nennt man Megabakteriose.
    Ist bei Wellis ziemlich verbreitet, Du kannst das mal bei birds-online nachschlagen.

    Sorry, hat sich überschnitten.;)
     
  15. #14 Stephanie, 19. Mai 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Charlie18blue,
    nur mal aus Interesse: Welchen Grund hat das kalte Wasser?
    Im Nachbarforum war kürzlich eine Diskussion darüber, dass man angeblich Megapatienten nichts Warmes geben soll und die Frage, warum und ob das wissenschaftlich untersucht/ abgesichert worden sei.
     
  16. #15 charly18blue, 19. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Das kalte Wasser hat den Grund, dass die Lactobazillen nicht kaputt gehen. PT-12 sollte im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Ich hatte vor längerer Zeit dazu Herrn Schäfer vo re-scha angerufen, der mit bestätigte, dass es kaltes Wasser sein muß.

    Damit hat das nichts zu tun und das wäre mir auch neu.
     
  17. #16 Sperling_in_Bln, 20. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ja ein Abstrich wurde sofort genommen und unterm Microskop untersucht.
    Er ist untergewichtig, wie von dir vermutet.
    Tut mir jetzt wirklich leid, erst recht nachdem ich deine Links durchgelesen habe... üble Krankheit, ich hoffe der Kleine übersteht das.
    Frage: Ich soll ihm tägl. die Medizin in den Schnabel geben, dafür muss ich ihn erstmal fangen etc, wie kann ich dabei den Stress umgehen
    Thks für die Tipps
     
  18. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    am einfachsten ist es, das Medikament abends zu geben. Wenn deine Sperlies freiflug haben und sich irgendwo hinsetzten und einschlafen, dann kannst du sie (bei gedimmten licht) gut mit der Hand "pflücken", das Medikament geben und anschließend in den Käfig setzen.

    Das war zumindest die Variante, die bei meinen am besten geklappt hat.

    Ich drück euch mal die Daumen!
     
  19. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo,
    tut mir sehr leid, dass der Kleine so krank ist.
    Hier werden natürlich die Daumen gedrückt, dass er alles gut übersteht!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 20. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Genauso würde ich auch vorgehen.
     
  22. #20 Sperling_in_Bln, 20. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ja das ist das beste denke ich auch.
    Ich habe daran gedacht den Kleinen mit der Medizin gleich Thymiantee mit der Spritze (durch den Schnabel) zu geben. Falls ok, wieviel kann ich ihm verabreichen?
    Hab auch gesagt bekommen ich soll Apfelessig ins Wasser tun, aber wieviel davon, kann zu viel schaden?
     
Thema:

ist mein Duldul krank??