Joschi und sein Weg ins Glück !!! Vorsicht lang :-)))

Diskutiere Joschi und sein Weg ins Glück !!! Vorsicht lang :-))) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch Joschi´s Geschichte erzählen :-) aber erst etwas wie es zu der Übernahme kam. Bis vor knapp 2 Jahren...

  1. LaLuna

    LaLuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zollern-alb-kreis
    Hallo ihr Lieben,

    heute möchte ich euch Joschi´s Geschichte erzählen :-) aber erst etwas wie es zu der Übernahme kam.
    Bis vor knapp 2 Jahren hatten wir Graupapageien, die sich leider im Jungvogelalter mit PBFD infiziert haben und die Krankheit auch ausgebrochen war. Wir haben die Süßen viele Jahre gepflegt und täglich gekämpft das es ihnen noch lange gut geht, leider war es dann im Dezember bei unserem Hähnchen soweit das er ins Regenbogenland geflogen ist und keine 2 Monate später ist auch mein Baby gegangen für uns ist eine Welt zusammengebrochen, aber unser TA meinte die ganzen Jahre, es ist fast ein Wunder das sie solange fit waren :-( Nach der ganzen Geschichte wollte ich nie wieder Vögel haben ich war einfach fertig mit der Welt :-( Wir haben dann alles entfernt, die Natursteinmauer wo ihre Voliere angebaut war, neu tapeziert sogar neuen Boden verlegt und ne neue Decke eingezogen, da der Gefiederstaub ja überall sitzen konnte. So war nach Wochen das Thema abgeschlossen, aber so knapp nach einem Jahr wurde die Sehnsucht nach den Kobolden immer größer und der Wunsch immer stärker wieder einem Pärchen ein Zuhause zu schenken und es war dann eher Schicksal mit Joschi, denn kaum war der Entschluss gefasst, suchte Joschi händeringend nach einem neuen Zuhause.

    Und nun seine Geschichte:

    Joschi ist 12 Jahre alt, lebte in einem Wellikäfig ohne Stangen, Futter usw und stand cm hoch in seinem eigenen Kot, seine damalige Familie waren Messis und Alkoholiker mit 6 Kindern. Er war in ihren Augen einfach nur ein Vieh das böse ist und beißt, Obst, Gemüse oder Körner so was brauch der Geier nicht laut ihren Aussagen und so waren sie froh als sie das Mistvieh (so nannten sie ihn) los werden konnten. Er wurde von einer Familie rausgeholt die Gesellschaft für ihren Graupi gesucht haben, aber Joschi hat eben nicht so in das Bild gepasst und war eben nicht nur lieb, so wie ihre menschenbezogene Henne. Klar bei der Vorgeschichte konnte man froh sein, das er nicht zur Harpyie mutiert ist und man hätte sich denken können das er kleine Macken hat. Er war laut Aussage des Retters sehr auf Essen fixiert und sobald er draußen war, muss er aggressiv geworden sein wenn jemand gegessen hat oder mit Essen hantiert hat, so war es dann, das er angeblich beim gemeinsamen Frühstück die 5 jährige Tochter und die Frau des Hauses attackiert hat und blutig gebissen haben soll und so musste er nach 2 Wochen Aufenthalt da schnellst möglich weg, wir haben den Hilferuf am Abend gelesen und sind eigentlich so über Nacht zum neuen Graupibesitzer geworden.

    Dies ist jetzt knapp 6 Wochen her und was soll ich sagen ich bereue keine Minute das ich dieses ,,böse" Tier geholt habe. ´
    Er hat zwar ganz schön gelitten in seinem bisherigen Leben, aber er ist einfach nur lieb, wenn da nicht sein Wortschatz wäre, würde man nicht glauben das er es je schlecht in seinem Leben hatte, aber manchmal hat er so Momente da kommen die Erlebnisse und Beschimpfungen aus ihm raus und man kann sich ein kleines Bild machen wie es in der Messifamilie zuging.
    Wir haben aus Vorsicht ihn immer in die Voliere gesetzt wenn es Essen gab oder so, aber es kam uns einfach komisch vor das er keinerlei Anzeichen von Aggression hatte auch nicht wenn er Leckerli oder so aus der Hand bekam und so haben wir es mal getestet und sie da, nichts keinerlei Futterneid, das einzige was ist er ist ein Männervogel und sucht sich seine Tage aus an denen er die Damen des Hauses mag, aber er macht es dann auch deutlich das wir Damen ihm nicht zu nah kommen sollen und reagiert nicht gleich mit Aggressionen oder beißen, man muss die Zeichen eben nur richtig deuten können und dann ist das alles kein Problem :-))))
    Ich trainiere jetzt täglich mit ihm das er mich akzeptiert, denn ich sollte ihn händeln können, da mein Mann aus beruflichen Gründen oft unterwegs ist. Die ersten Fortschritte waren schnell sichtbar, er steigt auf meinen Arm und lässt sich das Köpfchen kraulen und kommt auch zu mir geflogen auch wenn mein Mann im Raum ist :-)
    Der Durchbruch kam beim putzen :-) Ich habe mich abend mit klar Wasser und einem Schwamm bewaffnet und wollte die Voliere von Obstresten entfernen und Joschi saß am Gitter, machte Gluggergeräusche und wollte unbedingt den Schwamm, ich habe in dann ein Baumwolltuch gegeben und wir haben zusammen geputzt, er hat mehr das Bodenblech unter Wasser gesetzt und sich seines Lenbens gefreut und zum Schluss durfte ich ihn das erste Mal streicheln, seitdem haben wir unser Putzretual und haben unseren Spaß zusammen.
    Auch so hat er viele Fortschritte in den paar Wochen gemacht, er hatte ja panische Angst vor allem egal ob Äste, Spielzeug usw. Er wollte ja auf keinen Ast in seiner Voliere klettern, aber das hat sich gelegt, er tut jetzt so als würde er es schon immer kennen und schreddert lustig daran rum auch Spielzeug wird immer interessanter. Ich habe mir viele Tipps auch von Debby geholt und angefangen kleine Sachen zu basteln mit denen er sich mittlerweile auch beschäftigt und sie nach Herzenslust schreddert.
    Wir waren auch mit ihm beim Doc und haben ihn untersuchen lassen, er ist kern gesund und er ist ein Hahn :-)))

    Nun ging es auf die Suche nach einem passenden Mädel. Anzeigenmärkte durchforstet, nix im passenden Alter zu finden, also haben wir eine Suchanzeige geschaltet und schon nach 3 Stunden bekam ich eine Antwort drauf und was soll ich sagen es hat gepasst wie Ar... auf Eimer :-)
    Sie ist 19 Jahre alt, ein getestetes Mädel und auch schon kopmplett untersucht und getestet und sie wohnt nur 30km von uns entfernt. Sie wird nach vier Wochen wieder abgegeben, weil sie sich nicht mit dem vorhanden Hahn versteht.
    Morgen gehen wir uns die Maus anschauen und wenn alles passt zieht sie morgen direkt ein. Dann mehr von ihr :-)
    So das war es, sorry für den langen Text, aber es gibt einfach soviel zu erzählen das ich noch viel mehr schreiben könnte :-))))

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedatante, 6. September 2013
    Friedatante

    Friedatante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ein tolle Geschichte mit Happyend

    Es ist schon erstaunlich wie schnell so ein Vogel auflebt.

    Ich wünsche Euch das , dass mit der kleinen Damen passt.
     
  4. #3 papageienmama1, 6. September 2013
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    na ich wünsche mir, dass die Dame zu euern kleine "Monster" passt.
    unglaublich, was manche vögel erleiden müssen.
    zu schön wäre es, wenn der kleine endlich neben einem neuen zuhause auch eine Freundin findet.
    bitte berichte doch weiter und über ein Foto von joschi würde ich mich auch freuen.
    es ist immer schön, wenn man weiss, von wem erzählt wird:)))
    das dir der verlust deiner beiden erstgrauchen weh tat kann ich nachvollziehen.
    unser ricomädchen ist am 15.1 über die regenbogenbrücke geflogen, viel zu jung mit 11 jahren. in den ersten 2,5 jahren hatte sie 5 Vorbesitzer und wie es schien, ist sie nicht immer freundlich behandelt worden.
    wie gerne hätte ich sie noch viele jahre bei uns gehabt, sie fehlt uns so sehr....
     
  5. MCGraupi

    MCGraupi Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Juni 2012
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz ;-)
    Liebe Nicole

    Ich wünsche Euch morgen viel Glück und ich hoffe ganz fest es klappt.
    Mit Deiner positiven Einstellung, Deiner liebe zu den Tieren kannst Du sehr viel erreichen.

    Ich freue mich auf Deinen Bericht und auf Fotos.

    Liebe Grüsse Debby
     
  6. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Nicole

    Ich freue mich, dass Joschi bei Euch ein liebendes Zuhause gefunden hat. Nun hat für ihn der schöne Teil des Lebens begonnen. Wenn's jetzt mit der Henne noch klappt - das muss für ihn der Himmel auf Erden sein. Ich habe Deine gut geschriebene Geschichte gerne gelesen. Nun freue ich mich auf Teil 2, wenn die Süsse bei Euch einzieht.
    Ich warte gespannt auf den weiteren Bericht.
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nicole,

    auch ich freue mich, dass Joschi nun bei euch gelandet ist und nun hoffentlich in eine schöne Zukunft starten kann. Es ist wirklich traurig, welche Vergangenheit manche Tiere so haben, aber an deinem Beispiel sieht man, dass es sich wirklich lohnt, sich auch solcher Wichtel anzunehmen.
    Ich drücke ebenfalls die Daumen, dass die Verkupplung der beiden Gräulinge gut funktioniert :).
     
  8. kalhesi

    kalhesi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicole :)
    also ich finde deine Geschichte wirklich klasse ;);)
    Und da sieht man mal wieder egal welches Tier mit viel Liebe,Gedult und einem großen Herzen kann man bei Tieren viel erreichen auch wenn sie eine schlechte Erfahrung gemacht haben ;)
    Und ich wünsche euch noch viiiiiele tolle Jahre mit Joschi :)

    lg
     
  9. LaLuna

    LaLuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zollern-alb-kreis
    Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für die netten und lieben Worte :-) Ja es ist wirklich erstaunlich wie viel man mit Liebe und Geduld bei den Süßen erreichen kann und wie schnell sie auftauen.
    So wie ja schon geschrieben waren wir heute die evtl. Herzensdame für unseren Joschi anschauen nach noch einem stressigen Freitag Nachmittag und was soll ich sagen wir haben Familienzuwachs :dance:
    Wir sind also zu dem Ehepaar gefahren in ein kleines nettes Einfamilienhaus mit tollen Grundstück, ruhig gelegen und ich hatte erwartet irgendwo ne Außenvoliere zu entdecken, da sie am Telefon meinte, bei schönem Wetter dürfen sie raus, aber Fehlanzeige. Dann sah ich den Wintergarten in dem die Süßen untergebracht waren und ich dachte wow, das muss ja ein Paradies für sie sein, groß und hell mit viel Platz zum toben und fliegen.
    So wir dann da rein und dann hätte ich am liebsten losgeschrien, ein Minikäfig, vielleicht 1m lang 70cm breit und so 1 Meter hoch und da saßen 2 Graue drin, die sich nicht leider konnten. Ein junger eingeschüchteter Hahn und eben das Mädel die ihm eindeutig über war, deshalb wurde sie ja auch nach vier Wochen abgegeben, weil die Besitzerin alle Fehler gemacht hat, die man bei einer Vergesellschaftung nur machen konnte :-( Mir taten die beiden einfach nur leid und auch sah es nicht wirklich so aus als dürften sie darin fliegen, er so als wollte sie uns weiß machen das es ihr Raum ist.

    Wir haben uns dann ausgiebig mit der Maus beschäftigt und sie ist eine super Liebe und sie steht mehr auf Frauen, was mich natürlich freute :zwinker: und für uns war eigentlich sofort klar wir nehmen die Maus mit. Wir haben uns dann die Papiere und Testergebnisse zeigen lassen und dann wollte ich eigentlich nur weg, denn so wirklich schön war es da nicht :-(

    Nun aber zu der Süßen, sie heißt Jago stammt aus den Niederlanden und wir sind der 7 Besitzer 8o. Sie ist im Moment ziemlich gerupft, denn die Vorvorbesitzer war eine Familie und die Frau war ihre Bezugsperson, diese ist dann von heute auf morgen abgehauen und hat den Vogel bei ihrem Mann gelassen und da dann eben die Bezugsperson weg war und nur noch ein Mann da war, hat sie sich angefangen zu rupfen und deshalb hat der Mann sie abgegeben. Bei dem Ehepaar sind ein Teil der Federn aber schon wieder gewachsen und den Rest schaffen wir :-) Sie ist trotzdem total bezaubernd :freude:

    Zuhause angekommen haben wir sie in ihre Voliere gesetzt, direkt neben Joschi und unser Großer hat sich erst mal hinter seinem Futternapf versteckt und immer um die Ecke geguckt. Da war unser Schatz ganz klein und nicht der Macho der er sonst ist :-) Aber nach ein paar Minuten war sie dann doch zu interessant und er ist auf seine Lieblingsstange geklettert und hat für sie den totalen Clown gemacht, es war einfach zu niedlich. Sie hat ihn beobachtet, aber war einfach auch noch total verstört soviel neues und alles so aufregend und der ganze Stress vom Umzug.
    Werde mal morgen Bilder machen und versuchen einzustellen und euch weiter berichten, wenn sie nach der Nachtruhe etwas angekommen ist :-)

    Aber wir sind mega glücklich, die Maus bei uns zu haben und nun heißt es Daumen drücken, das die beiden sich lieben lernen, aber eins kann ich zu 100% sagen, die Süße wird hier bleiben und es wird keinen Besitzerwechsel mehr geben und sollte es wirklich in die Hose gehen (was ich nicht hoffe :gott:) dann suchen wir eben weiter, dann eben für zwei Graue :-)

    So das soll´s für heute erst mal gewesen sein, wollte schnell Bescheid geben was raus kam :-)

    Lg Nicole
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nicole,

    schön, dass ihr die Henne nun bei euch habt und dass ihr sie nun auch bei euch behalten möchtet, egal wie es sich mit den beiden entwickelt :zustimm:.
    Ist wirklich traurig, wieviele Zwischenstationen manche Graue so durchlaufen müssen.

    Wenn der Käfig dort wirklich so klein war, lag es sicher auch mit am mangelnden Platz zum Ausweichen, der gerade in der Anfangszeit einfach unabdingbar ist. Ist halt auch fraglich, ob sie überhaupt erst mal in getrennten Käfigen aneinander gewöhnt wurden, wenn sie schon in einem Käfig zusammen hockten. Vier Wochen sind auch viel zu kurz für eine "Verkupplung". Bei Papageien braucht das oft viele Monate oder auch noch länger, aber nun denn, ist ja nun eh gelaufen....

    Dann drücke ich dir mal feste die Daumen, dass es bei dir klappt und die beiden sich schnell annähern und verlieben :zwinker:.
     
  11. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Guten Morgen Nicole

    Danke, dass Du uns gleich Bericht Nr. 2 geliefert hast. Da habt Ihr nun wirklich eine Wander-Dame zu Euch geholt. Sechs Vorbesitzer - sooooo traurig 0l
    Ich bin gespannt wie es weiter geht, aber auch wirklich glücklich, dass die Beiden nun bei Euch bleiben dürfen.
    Nun sehe ich zuversichtlich Bericht Nr. 3 entgegen.
    Euch allen wünsche ich einen guten Start.
     
  12. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    1
    Ich freue mich auch für die Henne und drücke für die Zusammenführung die Daumen.
    Die Lebensgeschichten der armen Grauen, die man hier immer wieder lesen muss, machen einen schon sehr traurig und nachdenklich.
    Was mich so verwundert, das die Besitzer von Jago einerseits so verantwortungsbewusst reagieren und den Papagei für viel Geld auf viruserkrankungen testen lassen (sie haben sich also tiefgründiger mit der graupapageienhaltung beschäftigt) und andererseits die Vögel so schlecht unterbringen und sie gleich zusammen in einen viel zu kleinen Käfig stopfen, was sich ja eigentlich widerspricht und nix mit guten Haltungsbedingungen zu tun hat. Hast Du denn auch die Untersuchungsergebnisse von dem partnervogel gesehen? Es nutzt Dir ja nix, wenn Dein Vogel negativ getestet wurde, aber vier Wochen bei einem infizierten Partner gesessen hat.

    Ich hätte Jago auch nicht sofort nach dem Holen zu dem Bub gesetzt. Eine Quarantänezeit hätte ich schon eingehalten, besonders weil Du ja schon sehr traurige Erfahrungen machen musstest. Es lässt sich zwar jetzt nicht ändern, aber ich wollte es nur anmerken, denn es lesen ja viele Leute mit, Zukünftig vielleicht der ein oder andere auch Vergesellschaften in Auge fassen würden.

    Ansonsten bin ich sehr gespannt wie es hier weitergeht, denn ich befinde mich ja in der gleichen Situation, nur mein Hähnchen sitzt noch in Quarantäne, weil noch nicht alle Ergebnisse da sind.
    Ich werde daher öfter hier reinschauen.

    Grüße
    Selymi
     
  13. LaLuna

    LaLuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zollern-alb-kreis
    Huhu,

    so die erste Nacht war ganz ruhig und friedlich und Jago hat auch schon kräftig gefuttert, sie ist ein totaler Bananenjunkie :)
    Unser Joschi erzählt wie ein Buch, ich glaube heute Abend wird im gewaltig der Schnabel weh tun, denn er war keine 5 min. still und hat alles zum besten gegeben was er kann :-) Jago hat ihn die ganze Zeit beobachtet und ihm auch schon vorsichtig geantwortet.
    Als Joschi dann nach unten auf den Volierenboden geklettert ist und sie ihn nicht mehr sehen konnte (ihre Voliere ist etwas niedriger, deshalb haben wir sie auf ein Schränkchen gestellt, das wir die Äste und Näpfe in einer Höhe anbringen konnten) ist sie sofort auf die andere Seite geklettert damit sie ihn wieder beobachten kann und hat aufmerksam verfolgt was er da unten treibt :) Ich denke mal Joschi hat das Interesse der jungen Dame schon geweckt :-)

    So wegen der Quarantäne, die hätte ich mit Sicherheit gemacht wenn ich nicht sämtliche Arzt - und Testberichte gesehen hätte (auch von dem Geierlein was noch bei dem Ehepaar ist) die gerade vier Wochen alt sind und alles in Ordnung war. Ich bin da schon vorsichtig eben wegen den Erfahrungen die ich gemacht habe, aber was hätte eine Quarantäne jetzt geändert ???
    Klar sollte man eine machen wenn nicht alles getestet und untersucht wurde oder eben schon länger her ist, das sehe ich genauso und man sollte da nie die Gefahr eingehen das, dass neue Familienmitglied irgendwas hat und evtl. den anderen anstecken kann, aber wie gesagt Jago ist erst komplett durchgecheckt und getestet worden.
    Tja wie Leute ein Haufen Geld in den TA investieren und ihre Vögel so halten ist bei dem Fall Jago ganz einfach. Der Vorvorbesitzer hat sie komplett untersuchen & testen lassen als sie das Rupfen anfing, da er eben Angst hatte das sie krank ist. Er hat das nicht auf den Weggang seiner Frau bezogen oder in Verbindung gebracht und so hat er sie eben komplett auf den Kopf stellen lassen und als er sie dann abgeben wollte, hat er darauf bestanden (wenn sie zu einem Partner kommt) das der eben auch komplett gecheckt ist, da sie ja nicht krank werden sollte. Ich denke ihm lag die Maus sehr am Herzen und er wollte nur das Beste für sie und wollte eben kein Risiko eingehen.

    Das Ehepaar wo wir Jago geholt haben war auch schon älter und leider wissen wir ja, das viele, gerade ältere Vogelbesitzer ihre Tiere noch so halten wie es damals war und für Ratschläge oft nichts übrig haben vor allem wenn sie von jüngeren kommen.
    Ich wollte sie ja auch noch aufklären was sie bei einer erneuten Vergesellschaftung usw. beachten soll, aber das hat sie null interessiert und gerade darauf das sie zwei Käfige brauch für den Anfang, meinte sie die beiden wären am Anfang getrennt gewesen aber im Gespräch hat sie sich eben verbappelt und es kam eben raus das sie die beiden vom ersten Tag an zusammen gesperrt hat. Und als ich ihr dann sagte das sie beim nächsten Mal mehr auf Alter achten soll, meinte sie nur das weiß sie jetzt auch, hab dann aber nicht locker gelassen und sie wenigstens in dem Punkt aufgeklärt.

    Lg Nicole
     
  14. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Nicole,
    deine Berichte sind ein Wechselbad der Gefühle,einfach nur toll wie du es machst ,ich lese gerne mit ,da du es so schön beschreibst das man sich alles Bildlich vorstellen kann.Die Liebe die du den Geierchen entgegenbringst ist einfach nur Klasse.:zustimm:LG Vicki
     
  15. LaLuna

    LaLuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zollern-alb-kreis
    Hallo ihr Lieben,

    so hier mal Bilder von unseren Schätzchen, ich hoffe es klappt :zwinker:

    Den Anhang Joschi.jpg betrachten Den Anhang Joschi++.jpg betrachten Den Anhang Jago.jpg betrachten Den Anhang Jago++.jpg betrachten


    Und eine kleine Geschichte von heute Morgen :-) Wir haben so lachen müssen.

    Unser Macho Joschi wieder bei seiner Lieblingsbeschäftigung, Schreddern der Zeitung auf dem Boden. Er dann zu Jago :

    Hallo, guck mal, mhhhh guter Joschi, mhhh guter Joschi, lecker lecker, Guuuutttten Moooorrrgen.

    Jago dann: Tschüüüüüßßßßß

    Joschi : Guter Joschi, mhhhh lecker lecker. Keine Reaktion von Jago. Joschi dann mit tiefer Stimme.
    Hallo guck mal du du du duuuuuu Vogel.

    Und Jago ganz überrascht: Waaaassss

    Wir haben so lachen müssen und es war so süß, das ich es einfach erzählen musste

    Lg Nicole
     
  16. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Einfach nur tolle Bilder - echt schön das mitzuerleben - ein grosses DANKE :zustimm:
     
  17. LaLuna

    LaLuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zollern-alb-kreis
    Das erste Zusammentreffen ohne Gitter

    Huhu ihr Lieben,

    nun ist ja unsere Jago seit vier Wochen bei uns und am Anfang sah es gar nicht so gut aus, sie hat sich leider durch den Umzugsstress (2 Umzüge in 2 Wochen war einfach zu viel für sie :+pee: ) gerupft vor allem am Bauch, am Rücken sind die Federn toll nachgewachsen und auch von Joschi wollte sie nicht viel wissen, sie war total auf mich fixiert und hat teilweise auch geschrien wenn ich den Raum verlassen habe und gerupft wenn ich sie nicht beachtet habe.
    Nun ist sie endlich angekommen und hat Vertrauen gefasst zu uns und ihrem neuen Zuhause, sie wurde immer mutiger, hat viel ausprobiert und auch Joschi wurde interessanter. Sie klebte auch nicht permanent an mir wenn sie draußen war sondern hat auch mal den Freisitz aufgesucht, der am Anfang so verhasst war, so konnte ich mich eben auch etwas von ihr entfernen so das Joschi ne Chance bei ihr hat.
    Seit 1 1/2 Wochen nähern sie sich immer mehr an, sie sitzen am Gitter direkt nebeneinander, schlafen auch da, fressen sehr oft gleichzeitig und putzen sich auch gleichzeitig, klettert der eine nach unten folgt der andere direkt :)

    So nach den vielen tollen Fortschritten haben wir es heute gewagt und den ersten gemeinsamen Freiflug gestartet (ich hatte ehrlich gesagt ganz schön bammel, denn Joschi hat ja oft seine 5 Minuten und ist dann ziemlich aggressiv gegen alles und jeden)

    Zuerst kam Jago aus dem Käfig und landete auf dem Tisch, Joschi hat ne Zeit gebraucht kam dann aber auch auf den Tisch und es war alles ganz friedlich, keine Aggression nichts, beide waren total entspannt :freude: Nach kurzer Zeit ist Jago auf den Freisitz ans Fenster geflogen und Joschi ist ihr direkt gefolgt, da saßen die beiden nun als wenn es nichts besonderes wäre und haben sich angefangen zu putzen, sie haben zwar noch den Sicherheitsabstand gehalten (40cm) aber es schien als wären sie glücklich, keiner hat den anderen aus den Augen gelassen und flog einer wo anders hin folge der andere, so war auch zwischendrin mein Mann der lebende Freisitz, einer auf dem Kopf der andere auf der Schulter (leider war ich zu langsam mit der Kamera, das Bild war genial :D ) Dann ging es zurück zum Fenster und da saßen sie dann wie ein altes Ehepaar, nur als Jago einen Schritt näher zu Joschi kam und dann auch noch das Futter hochwürgte war er etwas verängstigt und ging zurück. Es kam von ihm nur ein Ohhhh.
    Es war so schön die beiden da sitzen zu sehen und ich war so froh das alles gut ging ohne Aggression :dance:
    Nun sitzen beide total geschafft in ihren Volieren ganz nah bei einander.

    Den Anhang Jago und Joschi sw.jpg betrachten Den Anhang J+J.jpg betrachten

    Sind sie nicht süß :-))))

    Lg Nicole
     
  18. #17 binie und seppi, 10. November 2013
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Hallo Nicole,

    es ist so schön zu lesen wie gut sich die Beiden entwickeln, das freut mich riesig. Sie haben wirklich Glück das sie bei dir gelandet sind.:zustimm::beifall:
    Das ist doch heute richtig gut gelaufen und von mal zu mal werden sie sicherlich immer vertrauter. Bestimmt gibt es auch mal Auseinandersetzungen aber das weißt du bestimmt.
    Die Zwei danken es dir bestimmt jeden Tag auf Neue das sie jetzt so ein schönes Leben haben, sie haben ja beide schon andere Zeiten hinter sich.
    Ich kann nur sagen ganz toll, berichte bitte weiter!
     
  19. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Es freut mich, so positive Fortschritte zu lesen :freude:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nicole,

    ich freue mich ebenfalls mit dir, dass der erste Freiflug so schön verlaufen ist und freue mich auch über weitere Berichte, wie es sich weiter mit den beiden entwickelt.
    Und danke für die schönen Bilder, die beiden sind wirklich herzallerliebst :zwinker:.
     
  22. LaLuna

    LaLuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zollern-alb-kreis
    Danke für euren lieben Worte :-) Wir sind so mega glücklich das es so gut gelaufen ist und hoffen das es Schritt für Schritt weiter so positiv verläuft. Die beiden haben sich wirklich so toll gemacht und das in so kurzer Zeit, wir freuen uns so auf ein langes Leben mit den Beiden :dance:

    Jetzt hoffen wir noch das wir Joschis Aggressionen bisle in den Griff bekommen und dann ist alles perfekt.

    Liebe Grüße
    Nicole
     
Thema:

Joschi und sein Weg ins Glück !!! Vorsicht lang :-)))

Die Seite wird geladen...

Joschi und sein Weg ins Glück !!! Vorsicht lang :-))) - Ähnliche Themen

  1. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  2. 22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung

    22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung: Vogelart: Singsittich – weiblich Alter: ca. 3 – 4 Jahre Farbe: wildfarben Gesundheitszustand: gesund, keine Behinderungen abzugeben weil:...
  3. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  4. Wie lange das Buchenholzgranulat im käfig haltbar

    Wie lange das Buchenholzgranulat im käfig haltbar: Hallo, eine Frage an alle die buchenholzgranulat benutzen oder mal benutzten. Ich habe es mir jetzt für Zeit nach der brut und vor der mauser...
  5. Wildente brütet seeehr lang

    Wildente brütet seeehr lang: Hallo Ich bin neu hier und hab mich registriert weil ich total ratlos bin und hoffe hier Antworten zu finden: Wir haben einen großen Teich, auf...