Kanari nach Parasiten untersuchen

Diskutiere Kanari nach Parasiten untersuchen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelfreunde, ich bin etwas besorgt über meinen Kanari. Er pickt sich sehr oft die Federn und unter die Federn, nagt an seinen...

  1. Aldebert

    Aldebert Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Hallo liebe Vogelfreunde,

    ich bin etwas besorgt über meinen Kanari. Er pickt sich sehr oft die Federn und unter die Federn, nagt an seinen Krallen, und pickt sich oft ganz wild in die Beine.

    Anfangs dachte ich er mausert sich, obwohl ja keine Mauserzeit ist, aber vielleicht wegen der Heizung im Winter. Aber das geht jetzt schon viele Wochen so, und ich habe jetzt wirklich den Eindruck dass es ihn überall einfach nur juckt.

    Ich habe ihn aufmerksam angeschaut, und eigentlich, für meine Laienaugen, nichts besonderes entdeckt. Was ich sehe, sind etwas spröde Federn, leicht aber nicht übertrieben schuppige Beine, ein kleiner etwas dunklerer Fleck an einem Bein. Ausserdem sind zwei Federn so "zerzaust" dass eigentlich nur noch ein dünner Faden davon übrig ist. Schliesslich sieht der Schnabel an einer Seite auch etwas spröde aus, so als wären kleine Risse drin. Ich hatte einen Augenblick befürchtet, Stücke vom Schnabel würden "abbrechen", scheint aber ganz stabil zu sein, denn Kanari beisst mit voller Kraft in seine Äste.

    Ich habe mich hier umgesehen, und einiges über Milben und Federlinge gelesen. Allerdings bin ich jetzt etwas konfus was die "Sichtbarkeit" der Parasiten angeht - einige schreiben Milben seien gross genug damit man sie sieht, andere meinen man könnte sie nicht sehen.

    Ich plane meinen Kanari einmal in die Hand zu nehmen und etwas genauer zu untersuchen, aber deshalb möchte ich vorher erst ganz genau wissen wonach ich Ausschau halten soll. Ich möchte ihn nur ein Mal in die Hand nehmen, und ihm weitere "Greifereien" ersparen. Er ist zwar sehr zutraulich, aber ich will es mir mit ihm auch nicht verscherzen.

    Zur Information, Kanari ist "alleinstehend", bekommt normales Körnerfutter von V*** (aus der Tüte, nicht aus dem Karton), zweimal die Woche Grünzeug, Ei, oder sonst was Gutes, hat augenblicklich Holunderäste im Käfig (seit 2 Wochen - hat diese Kratzerei aber auch schon vorher gemacht), und Vogelsand mit Anis, und ist wahrscheinlich etwas mehr als 1 Jahr alt. Er hat jeden Tag Badegelegneheit, die er auch mindestens einmal in Anspruch nimmt.

    Sorry, wurde etwas lang. Ich wäre sehr dankbar, eure Meinung über meine "Symptombeschreibung" zu lesen, und auch Infos zu erhalten, wonach ich suchen muss wenn ich denn Klein-Kanari in die Hand nehmen sollte.

    Vielen Dank!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 19. April 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Also ich selber habe noch nie Federmilben mit dem bloßen Auge gesehen obwohl sicher ist daß der jeweilige Vogel welche hatte.
    Es ist also durchaus möglich daß Milben vorhanden sind.
    Andererseits ist der äußerst schlechte Zustand zweier Federn eventuell auch ein Zeichen daß andere Ursachen in Frage kommen könnten.
    Ich denke daß Du zuerst mal auf Milben behandeln lassen solltest. Wenn das übliche Ivomec verwendet wird sollte innerhalb weniger Stunden ein Erfolg bemerkbar sein. Das ist in der Regel am Verhalten des Vogels deutlich festzustellen.
    Bringt das nichts wäre wohl eine tierärztliche Untersuchung erforderlich.
    In Luxemburg ist mir der Dr. Manderscheid in Mondorf les bains ein Begriff. Der Mann ist nicht billig aber sehr gut.
     
  4. Aldebert

    Aldebert Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Hallo Alfred,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Wie ist das eigentlich mit dem Ivomec: kann man das selbst machen, oder muss der TA das tun? Resp. nehme ich an dass das Mittelchen verschreibungspflichtig ist?

    Vielen Dank auch für den Typ mit dem TA in Mondorf. Das macht mir nämlich auch Sorgen: TA gibt es genug hier, aber ob sie vogelkundig sind? Besonders nach all den kontroversen Ivomec-Berichten hier in den Foren wäre ich froh wenn der TA etwas von Kanarien kennen würde und behutsame Dosierungen benutzen würde.

    Danke!!
     
  5. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo,

    die allermeisten Milben kann man problemlos sehen, wenn sie sich auf dem Vogel befinden, oder zumindest ihre "Hinterlassenschaften" wie z.B. Bißstellen. Auch Federlinge kann man sehen. Wie es mit Federmilben aussieht, weiß ich allerdings nicht. Je nach dem mit was er befallen ist, sollte dann die Behandlung der Umgebung des Vogels ebenfalls durchgeführt werden.
     
  6. Norri

    Norri Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Hallo,
    Also der Beschreibung nach würde ich auch auf Federlinge tippen, ist zwar bei einem einzel Vogel eher selten, kann aber vorkommen. Wenn du Kanari in die Hand nimmst und er wirklich Milben hat, werden die sehr schnell in deiner Hand herumkrabbeln. Ivomec ist in Luxemburg nur gegen Rezept zu bekommen, und dann kennt noch keine Apotheke es.
    @ A.Klein.. Carlo Manderscheid kenn ich auch sehr gut, er ist bei uns im Verein, aber er ist eher Spezialist für Papageien.
    Ich würde Aldebert vorschlagen zum TA Conzemius in Bereldingen zu gehen, der hat auch normalerweise für kleinvögel alles auf Lager auch Ivomec oder ähnliches.
    Mein Ivomec war leider seit 1 jahr abgelaufen und ich habs gestern erst weggeschmissen und ich glaub kaum, dass die Wirkung noch gut gewesen währe.
    Wenn du weitere Fragen hast, weist ja wie ich zu ereichen bin.
    Gruss
    Norri
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Norri, Federlinge oder Federmilben? Also, wovon ernähren sie sich?
     
  8. Aldebert

    Aldebert Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    @ Norri,

    danke für die Info! Ich werde mir Kanari mal genau ansehen, den Käfig schrubben (mache ich sowieso einmal die Woche gründlich), vielleicht mal die Naturäste rausnehmen.

    Ich observiere die Sache noch ein paar Tage, dann werde ich mich mal an den TA wenden.

    Wenn ich was finde, schreib ich's hierhin.

    Vielen Dank!!
     
  9. #8 Aldebert, 3. Mai 2006
    Aldebert

    Aldebert Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Hallo liebe Vogelfreunde,

    ich schreib euch mal kurz wie das mit meinem Kanari weiterging.

    Also die TA kam vorbei, und diagnostizierte Milbenbefall, was wir uns ja auch schon mehr oder weniger zusammengereimt hatten.

    Sie hat ihm einen Tropfen eines Mittels names "selamecin" unter einen Flügel gegeben, und uns das Mittel samt Spritze dagelassen, mit der Anweisung Kanari in 3 Wochen nochmal einen Tropfen unter einen Flügel zu geben.

    *Schauder* - dann muss ich ihn wieder greifen... Letztes Mal hat er sich aus meinem Griff rausgeflüchtet und hat unwahrscheinlich gemotzt danach. Ein kleiner Trost: die TA hatte auch ihre Mühe ihn zu erwischen :zwinker:

    Jedenfalls, seit dem TA-Besuch geht es Kanari sichtlich besser! Er kratzt und beisst sich viel weniger, ist lebendiger, und siehe da - schon nach 3 Tagen hat er angefangen zu trällern und zu zwitschern!

    Ich habe Kanari vor ein paar Tagen fliegen lassen, und profitiert um den ganzen Käfig (Schublade + Gitter) ordentlich zu schrubben und zu desinfizieren. Ich habe ihm auch einen neuen Ast reingetan, nachdem ich den in heissem Wasser intensiv geschrubbt hatte.

    Tja! So freue ich mich jetzt dass es dem Kerlchen besser geht, er wieder Gesangstunden nimmt :zwinker: , und auch dass die TA meinte, ansonsten sei es ein prächtiger Kerl!
     
  10. #9 Aldebert, 16. Mai 2006
    Aldebert

    Aldebert Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Nochmal ein Update.

    Habe also nach drei Wochen gestern die befohlene Nachbehandlung durchgeführt.

    Uff, glücklicherweise habe ich ihn diesmal gleich erwischt! Ich hatte diesmal den Käfig etwas abgedeckt, habe selbst tief durchgeatmet :zwinker: , und ihn blitzschnell erwischt. Danach hat er sich furchtbar gewehrt, aber ich habe diesesmal beide Hände benutzt um ih festzuhalten. Die TA sagte mir es sei sehr wichtig Kanari nicht am Brustkorb festzuhalten - das habe ich dann auch vermeidet.

    So, daraufhin strampelte er aber so wild dass es unmöglich war seinen Flügel aufzuklappen um das Tröpchen abzulegen. Deshalb habe ich ihm dann ein ganz leichtes Handtuch über den Kopf gelegt, damit er nichts mehr sieht, und schon war er etwas ruhiger.

    Glücklicherweise hatte ich diesmal auch Assistenz - so habe ich mich darum gekümmert, Kanari festzuhalten und den Flügel auszuklappen und die Assistenz hat den Tropfen abgegeben.

    Erstaunlicherweise hat er die Sache diesmal sehr gut hingenommen. Sprang gleich wieder im Käfig herum, hat etwas geträllert und gegessen - kein Motzen diesmal.

    <Stein vom Herzen fall>:freude:
     
  11. #10 Alfred Klein, 16. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Ich glaube das Kanarienfangen mußt Du noch etwas üben. ;)

    Es ist übrigens gar nicht so verkehrt wenn die mal eingefangen und ohne daß ihnen etwas passiert wieder fliegen gelassen werden.
    Dann sind sie im Notfall etwas daran gewöhnt und haben weniger Streß.
    Hatte bisher noch keine Kanarien aber mit den kleinen Sittichen habe ich das frühr ab und zu mal gemacht.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo,

    was für Milben waren es denn jetzt genau?
     
  14. Aldebert

    Aldebert Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    So genau weiss ich das nicht. Die TA hat keine Milbe mitgenommen zur weiteren Untersuchung :zwinker:

    Nee, ehrlich, so wirklich rumkrabbeln habe ich nichts gesehen. Die Sachen die ich sehe, sind Federn deren Federkiele in der Länge aifgeschlitzt sind, und wenn Kanari sich plustert und schüttelt, fliegen eine Milliarde so winzige Partikel runter. Vergleicht sich eigentlich am besten mit einem Menschen der den Kopf schüttelt und dem tonnenweise Schuppen aus den Haaren fliegen. Auch auf dem Käfiggitter sieht man zeitweise so winzige durchsichtige Kügelchen.

    Vielleicht sollte ich mal ein Anti-Schuppen-Shampoo ausprobieren :zwinker:

    Diese Woche bekomme ich eine bessere Digi-Kamera. Vielleicht schaffe ich es diese winzigen Dinge zu knipsen.
     
Thema:

Kanari nach Parasiten untersuchen

Die Seite wird geladen...

Kanari nach Parasiten untersuchen - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Kanarien Männchen springt wild herum

    Kanarien Männchen springt wild herum: Hallo. Vor 4jahren flog unserem männchen das weibchen davon. Wir kauften dem männchen ein neues weibchen. Es stellte sich heraus das es ein...
  3. Kanarien Windschutz

    Kanarien Windschutz: Hallo zusammen, Ich habe seit drei Wochen Kanarienvögel. Sie leben bei uns auf der überdachten Terrasse in einer kleinen Voliere. Diese steht mit...
  4. Was für ein Kanari ist das?

    Was für ein Kanari ist das?: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und habe eine Frage: Um welche Zuchtrichtung handelt es sich...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...