Küken tot!

Diskutiere Küken tot! im Forum Zebrafinken im Bereich Prachtfinken - Hey Ihrs, habe seit Anfang diesen Jahres ein Pärchen ZFs. In der ersten Brut waren alle drei Eier nicht befruchtet und jetzt in der Zweiten...
L

lieb

Guest
Hey Ihrs,

habe seit Anfang diesen Jahres ein Pärchen ZFs.

In der ersten Brut waren alle drei Eier nicht befruchtet und jetzt in der Zweiten (es waren wieder 3) waren 2 nicht befruchtet. Eines ist dann letzte Woche Samstag geschlüpft. Die Eltern haben es auch gefüttert und hockten auch fleißig drauf.
Gewachsen ist es auch ganz deutlich.
Jetzt bin ich gestern von der Arbeit nach Hause gekommen und beide saßen nicht mehr drauf. Als ich in das Nest schaute war es schon tot. Am morgen hatte ich sie aber noch beobachtet. Sie hatten es noch gefüttert und die Henne hockte auch noch drauf.
Das ist schon seltsam. wobei ich mich doch sehr über Nachwuchs freuen würde, da ich eine große Voliere habe. Ich gebe ihnen Keimfutter und Eifutter (auch schon vor dem Schlupf) und natürlich noch Exotenfutter dazu. Gelegentlich bekommen sie Obst und Gemüse und Kolbenhirse.

Vielleicht wisst ihr ja warum dass bei meinen Vogels nicht funktioniert. ZFs vermehren sich doch sonst wie Ratten (Sorry aber stimmt doch oder?)
 
Hallo,

es gibt viele mögliche Gründe!

Meine Empfehlung,laß mal das Keimfutter ganz weg.
Es fördert den neuerlichen Bruttrieb sehr stark und kann zur Vernachläßigung der
Brut führen.
Desweiteren ist es bei Einzelküken ratsam ein bis zwei Kunsteier dazuzulegen,damit die Eltern es nicht "platt" sitzen.

Liebe Grüße

Markus
 
Markus schrieb:
Meine Empfehlung,laß mal das Keimfutter ganz weg.
Es fördert den neuerlichen Bruttrieb sehr stark und kann zur Vernachläßigung der
Brut führen.
Markus

Naja, die hatten ja keinen neuen Bruttrieb mehr! ??
Sollten sie ja, ich weiss, aber die hockten ziemlich fest auf dem Nest.

Markus schrieb:
Desweiteren ist es bei Einzelküken ratsam ein bis zwei Kunsteier dazuzulegen,damit die Eltern es nicht "platt" sitzen.

Markus

Ich hatte ja noch die zwei leeren Eier mit drunter gelassen, in der Hoffnung, dass ich mich verguckt hab.
Vielleicht hatten sie zuviel Stress? Ich weiss nicht. :? :(
 
Das tut mir sehr leid für Dich lieb :trost:
Vielleicht war das Küken auch nicht überlebensfähig...sowas gibts.
Oder die Eltern sind noch zu unerfahren.

Ich habe noch nicht die Erfahrung gemacht, dass Eifutter bzw. Ergänzungsnahrung schon in der ersten Woche nach Schlupf wieder animiert, weil ich selbst damit sparsam und nur das notwendigste füttere.

Ich habe es auch noch nicht erlebt, dass meine ZF ein Einzelküken plattdrücken im Nest, denn ich überlasse die ganze Eiergeschichte denen selbst. Und ich hab auch schon mal nur eins gehabt.

Ich wünsch Dir ganz viel Glück fürs nächste Mal :zwinker:
die charly3
 
Danke schön

Sie sind auch schon wieder fleißig dabei ein neues Nest zu bauen. Ich denke auch, dass sie noch zu unerfahren sind.

Liebe Grüße
 
lieb schrieb:
Sie sind auch schon wieder fleißig dabei ein neues Nest zu bauen. Ich denke auch, dass sie noch zu unerfahren sind.

Liebe Grüße


Hallo Lieb :zwinker:

Ich würde sie nicht so oft hintereinander brüten lassen, das ist ziemlich kräftezehrend und kann die Mutter zu stark schwächen, bei zu vielen Bruten Schäden verursachen und schwache Junge hervorbringen. ;)

Meine Henne hatte im Dezember eine misslungene Brut, sie hat nun schon eine Ruhezeit die über 4 Monate ging.
Nun darf sie wieder mit der nächsten Brut anfangen, darauf freue ich mich auch schon.

Hast Du die ZF im Geschäft gekauft?

.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Zuchti :) ;)

Generell hast Du generell recht mit dem was Du schreibst, wenn ich auch persönlich anders gehandelt habe vor einiger Zeit, als mir eine Brut daneben ging..
Ich habe sie anschliessend nochmal probieren lassen und dann hats auch geklappt. Mir ging es da um das Selbstbewusstsein und um die Erfahrungs-
Erweiterung der Tiere den Brutvorgang auch mal durchziehen zu können.

Anschliessend war es für mich selbstverständlich der Henne Ruhe zu geben.
(Bei mir "dürfen" die auch nur zweimal im Jahr wie Du weisst *g*:-))

mit ganz liebem Gruss
charly3
 
Hallo Carly3 :zwinker:

Ich Finte es auch okay das Du sie üben lassen hast, allerdings gibt es ja Leute die ihre Vögelchen unkontrolliert brüten lassen. :traurig:
Wenn sie dann 4 - 6 Bruten hinter einander aufziehen, weil sie ständig durch bruttreibendes Futter und Nester da zu getrieben werden, dann ist es schädlich für Mutter und ihre Nachkommen. :gefahr
Ich fand es am anfangs auch schön wenn die süßen Babys aufgezogen wurden, ich konnte aber nicht sagen wie viele Bruten welche Henne hatte. :dagegen:
Dann sind mir Vögel gestorben und ich musste nachdenken woran das liegt.
Im nachhinein ärger ich mich das ich so naiv war. 8(
Nun achte ich darauf das die die Mutter nicht zu früh oder zu viele Bruten anfängt.
Meine jetzige Umstrukturierung der Volieren und der Einsatz von Zuchtboxen oder Käfige soll bezwecken das die Vögel sich nicht rücksichtslos vermehren.
In die große Gemeinschaftsvoliere kommen keine Nester oder Brutkästen rein.
Lieber mach ich es so das sie für Bruten und Aufzucht in die Zuchtboxen, Käfige oder kleinere Volieren kommen.

Das Du sie ein zweites mals probieren lassen hast und dann es auch geklappte finde ich gut.
Anschließend hat die Henne bei dir ja auch ihre Ruhezeit. :zustimm:

.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
hallo Zuchtinteresse ;)

lieb hat jetzt mal so ne Erfahrung gemacht und man sollte sie nicht verunsichern.
Es scheint so, dass sie richtig füttert.. etc.. und da ist ne zweite Chance gar nicht so verkehrt ;) Die Finkis bauen ja schon wieder.. nur dann muss Schluss sein, vorerst mal.

Ich würd mich sehr freuen, wenn wir demnächst mal die Futterfrage wieder erörtern könnten, für einige "Altforen-Schreiber" bestimmt super langweilig, aber für mich nicht... ich kann wirklich nicht alle Beiträge der letzten Zeit einfach so lesen.. *lächel*

und ich denke dass aus sigg mir da das sagen wird, was er weiss und was er für notwendig hält.

mit ganz liebem Gruss
charly3
 
Danke schön für die netten Antworten.

Ich hatte ja schon gehört, dass man seine Tiere nicht so oft hintereinander brüten lassen soll, aber ich hatte das für eine gesamte Brut verstanden (mit Jungen aufziehen und so :zwinker: ). Hab mich da wohl vertan. Naja dann werde ich daraus lernen und ihnen ne Pause gönnen. Wenn alles gut geht, hab ich ja noch ein paar Jährchen was von die Vogels. :D
Bin sowieso im Moment mit dem Bau einer größeren Voli beschäftigt. Können ja später darin wieder Bienchen und Blümchen spielen.
Also, Nester raus und sparsamer füttern! Okidoki :zustimm:

Liebe Grüße (an die alten Züchterhasen)
 
Thema: Küken tot!

Ähnliche Themen

G
Antworten
14
Aufrufe
499
SamantaJosefine
SamantaJosefine
E
Antworten
5
Aufrufe
467
SamantaJosefine
SamantaJosefine
T
Antworten
2
Aufrufe
970
Gast 20000
Gast 20000

Neueste Themen

Zurück
Oben