Kupfervergiftung

Diskutiere Kupfervergiftung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, bei unserem Rocky wurde eine Kupfervergiftung festgestellt. Wir zerbrechen uns den Kopf mit der Frage: WOHER??? Hat er...

  1. Janne7

    Janne7 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    bei unserem Rocky wurde eine Kupfervergiftung festgestellt.
    Wir zerbrechen uns den Kopf mit der Frage: WOHER???

    Hat er irgendwann mal etwas aufgenommen oder kommt er dauerhaft damit in Berührung?
    Trinkwasser? Gespritztes Obst und Gemüse? Gitterstäbe der Voli?

    Habt ihr Erfahrungen oder irgendwelche Ideen?
    Wir wollen die Quelle, sofern es sie hier gibt, natürlich beseitigen. Was nützt die Entgiftung,
    wenn er anschliessend wieder dem Gift ausgesetzt wird.

    Ratlose Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 29. April 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die zu einer Kupfervergiftung führen können. Hast Du ja schon angesprochen, z.B. durch die Nahrung - wenn Obst und Gemüse mit kupferhaltigen Pestiziden und Pilzmitteln behandelt wurde - , möglich ist auch durchs Leitungswasser, wenn das einen erhöhten Kupferwert hat. Daten sollte man beim Wasseramt erfragen können. Was habt Ihr für eine Voliere, eigentlich ist alles was nicht aus Edelstahl ist ungeeignet für Großpapageien.
    Wie wird Euer Rocky behandelt?
     
  4. Janne7

    Janne7 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    danke für deine schnelle Antwort!
    An diese Dinge haben wir auch schon gedacht.
    Beim googeln haben wir gestern so einen Test für Aquarienwasser entdeckt, damit soll der Kupfergehalt im Wasser angezeigt werden.
    Ob uns das weiter hilft? Die Frage ist ja, wieviel davon ist "im Rahmen" für unsere Amas?
    Was das Obst und Gemüse angeht, wie soll man sich davor schützen?
    Wir haben so eine Voli mit dieser Hammerschlagbeschichtung, sicher bin ich mir natürlich nicht, aber ich glaube, daran liegt es eher nicht.
    Dass Rocky an irgendwelchen Kabeln oder sowas geknabbert hat, schliesse ich auch aus.

    Bei einer Kontrastpassage wurde ein erweiterter Drüsenmagen diagnostiziert. Daraufhin ging der Doc auf die Suche nach der Ursache.
    Und das was im Labor aufgefallen ist, ist dieser hohe Kupferwert im Blut.
    Rocky soll morgen für 10 Tage zur Entgiftung in die Klinik. Mir blutet jetzt schon das Herz. :(
    Mich beschäftigt auch, wie wir mit dem Partnervogel umgehen sollen. Wäre es nicht sinnvoll, Paula ebenfalls auf Kupfer untersuchen zu lassen?
    Sie lebt ja schliesslich unter gleichen Bedingungen.
     
  5. #4 charly18blue, 29. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Janne,

    bei Obst und Gemüse nur noch Bioqualität kaufen. Wegen des Wasser würde ich bei dem zuständigen Wasserwirtschaftsamt, meist ist das über die Stadtverwaltung oder Gemeindeverwaltung problemlos zu erfahren, nachfragen ob die Euch was wegen des Kupfergehaltes sagen können. Leitungswasser ist das am besten überwachte Lebensmittel in Deutschland, das gilt aber nur bis zur Hausleitung. Wenn die Leitungen im Haus noch aus Blei oder anderen seltsamen Metallen (Legierungen) bestehen, kann das Problem dort liegen. Hier hilft nur: bei einem freien Handelslabor oder beim örtlichen Untersuchungsamt eine Probe untersuchen lassen (gegen Bezahlung).

    Ich muß mal suchen, ich hab hier im Netz in einem anderen Forum eine Untersuchung dazu gefunden. Deswegen schrieb ich alles was nicht Edelstahl ist, ist ungeeigent für Großpapageien, ist leider so.

    Das würde ich vorsichtshalber machen lassen.

    Das ist nicht ambulant zu machen? Schreibst Du mir welche Klinik das ist? Würde mich sehr interessieren.

    Ansonsten drücke ich für Euer Schätzchen die Daumen :trost:. Ist er auch auf Borna untersucht worden und auf Hefepilze?

    Hab die Untersuchung eben gefunden wegen der Volieren, hab Dir dazu eine PN geschrieben.
     
  6. #5 Alfred Klein, 29. April 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Janne,

    Ich muß Susanne berichtigen, in einer Hinsicht. Bioware, also Obst und Gemüse, wird natürlich auch gespritzt, ebenso wie anderes Obst. Allerdings wird Bioobst mit Kupfersulfat gespritzt. Habt ihr ungeschältes Bioobst verfüttert? Das könnte nämlich eine Ursache sein.
    Die Voliere kann es nicht sein, da wird kein Kupfer verwendet. Allerdings solltet ihr die so schnell als möglich ersetzen. Denn für einen Hammerschlaglack wird und muß unbedingt Schwermetall wie z.B. Zink verwendet werden. Das ist durch den Hammerschlageffekt unumgänglich. Diese Volieren sind sehr gefährlich für die Vögel.
    Wikipedia sagt: "Sollte eine erhöhte Belastung von Kupfer vorliegen, so kann die Ausscheidung des Kupfers durch Einnahme größerer Mengen von Mangan, Zink, Vitamin B6 sowie von alpha-Liponsäure beschleunigt werden."
     
  7. #6 charly18blue, 29. April 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Alfred,

    da muß ich Dich leider berichtigen, in der Beschichtung ist Kupfer vorhanden, hab Dir dazu eine PN geschrieben.
     
  8. #7 Alfred Klein, 29. April 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Susanne,
    Wollte Dir antworten aber Dein Postfach ist voll.
     
  9. Janne7

    Janne7 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Danke ihr zwei!
    Wir schälen jedes Obst, wenn möglich. Alles andere wird zumindest gründlich abgewaschen.
    Daran kann es auch nicht liegen, außer die Giftstoffe befinden sich auch unter der Schale.
    Das mit der Anfrage beim Wasseramt werde ich in Angriff nehmen.
    Und die Voli? Bin so verunsichert! Habt ihr eine Empfehlung, woher ich eine aus ungefährlichem Material bekomme?
    Worauf muss ich achten?
     
  10. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo Janne,

    dass dein Rocky eine Kupfervergiftung hat tut mir sehr leid. Was ist denn mit dem anderen Vogel? Wurde er auch getestet?
    Dein Leitungswasser kannst du übrigens selbst testen lassen, z. B. hier. Es nützt ja nichts, wenn das Wasser bei den Stadtwerken okay ist, bei euch aber im Haus irgendwelche Rohre nicht okay sind und Kupfer abgeben. Dabei kann es ganz nützlich sein, das Wasser erstmal eine Weile laufen zu lassen. Und solange wie du noch kein Testergebnis hast, würde ich auf stilles Mineralwasser umsteigen.

    Was den Käfig angeht: Was für eine Behausung hast du denn? Die Farbe der hammerschlagbeschichteten Käfige ist in der Tat oft mit verschiedensten Schwermetallen belastet. Hier habe ich kürzlich davon berichtet: http://www.vogelforen.de/showthread...er.com/Kaefig-Volierenbau:::221.html"]Volieren-und-K%E4figen[/url] Wie lange leben deine Vögel in der jetzigen Behausung und löst sich evtl. die Beschichtung? Am sichersten ist wohl eine Edelstahlvoliere. Den günstigsten Anbieter, den ich kenne, ist zurzeit Volieren_Edelstahl"]dieser hier[/URL].
     
  11. #10 Alfred Klein, 30. April 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Helmine, eine Hammerschlagbeschichtung ist nicht nur oft mit Schwermetallen belastet sondern grundsätzlich immer. Das hat was damit zu tun daß man um den Hammerschlageffekt zu bekommen die Grundfarbe mit Metall vermischen muß. Das Metall wiederum muß ungefähr den gleichen Schmelzpunkt wie die Grundfarbe haben und solche niedrigen Schmelzpunkte haben nun mal ausschließlich Schwermetalle.
     
  12. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo Alfred,

    entschuldige, wahrscheinlich habe ich wieder zwei unterschiedliche Verfahren durcheinander geworfen. Dass die silbern glänzenden Käfige immer Metalle enthalten, wurde mir auch erklärt. Nur bei den pulverbeschichteten glänzt normalerweise nichts und gerade hier wird kräftig damit geworben, dass sie schwermetallfrei sein sollen, was sie aber offenbar nicht sind, wenn man dem Beitrag der Halterin im anderen Forum glauben kann. Und wie ich mitbekommen habe, sind es nicht die Zink- oder Bleiwerte, die hier extrem hoch sind, sondern ganz andere.
     
  13. Janne7

    Janne7 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helmine!
    Heute haben wir auch Paula testen lassen, wir warten nun auf die Laborergebnisse.
    Die Ärztin hat erklärt, dass es sich nicht zwangsweise um erhöhte Konzentrationen in Wasser, Futter, Voli etc. handeln muss, sondern dass Rocky
    evtl. eine Stoffwechselstörung hat, das Kupfer nicht ausreichend ausscheiden kann und somit eine Anreicherung im Blut besteht.

    Vielen Dank für deine Tipps. Wir werden auf jeden Fall das Wasser testen und uns auch um eine neue Voli kümmern.
    Wir haben so eine Montana-Voli mit Hammerschlagbeschichtung. Darin leben die beiden jetzt seit fast 7 Jahren.
    Die Farbe löst sich nicht, allerdings nutzen sich die Stäbe mit der Zeit schon ab, nicht weil sie daran knabbern, eher durch das Klettern
    und Festhalten mit dem Schnabel.

    Alfred, man kann gar nicht glauben, dass sowas als unbedenklich angeboten wird! Leider wurden auch wir nun eines Besseren belehrt.
    Und die Leidtragenden sind unsere Krummschnäbel. :(
     
  14. vaccin

    vaccin Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vechta
    Da der Thread demnächst von betroffenen Usern gesucht werden wird betone ich lieber nochmal was Alfred ansprach in der Hoffnung das dies nicht untergeht: Bitte bei Kupfervergiftungen niemals Bioobst geben! Damit wird die Kupfervergiftung höchstens verstärkt.
    Entweder verzichtet man bei Unsicherheit auf Obst in dieser Zeit, nutzt eigenes oder aber nimmt konventionell angebautes welches nicht so kupferbelastet ist. Zwar verspricht der Bioanbau den Kupfereinsatz zu minimieren, aber derzeit wird es dort noch zu Mengen eingesetzt.
     
  15. #14 charly18blue, 1. Mai 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Das wußte ich auch noch nicht, danke für den Hinweis :zustimm:. Wie sieht es mit Obst aus, dass nach den Demeter Regeln angebaut wird, ist es bei dem auch so?
     
  16. Yefi

    Yefi Mitglied

    Dabei seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SH - Schwansen
  17. Janne7

    Janne7 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch! Man lernt immer noch dazu!!!

    Gestern haben wir das Ergebnis aus dem Labor bekommen: Paula`s Werte sind nochmal deutlich höher, als die von Rocky.
    Damit hatte ich SO nicht gerechnet.
    Da wir kein Bio-Obst und -gemüse verfüttern und alles schälen bzw. gründlich abwaschen, bevor wir es den Vögeln anbieten,
    kommen für mich eigentlich nur noch zwei Faktoren in Frage: das Trinkwasser und die Voliere.
    Beides wird nun ersetzt. Mehr fällt mir nicht ein! Kupfer kommt in der Umwelt nicht allzu häufig vor, deshalb hoffe ich,
    dass wir die Ursache mit dem Tausch der Voli und der Gabe von Mineralwasser wirklich beiseitigen.
     
  18. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Im Hinblick auf deine eigene Gesundheit würde ich mal das Leitungswasser testen lassen...
    Alter Beitrag, aber als grundsätzliche Information nicht schlecht...
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.380
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    die einzige kupfervergiftung von der ich gelesen habe, vor x jahren, war bei menschen, die aus ihrem urlaub irgendeine teekanne oder geschirr mitgebracht haben und sie benutzten..also kam die verguftung vom geschirr..
    Ist kalzium ein antagonist von kupfer?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. vaccin

    vaccin Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vechta
    Hallo papugi! Jepp, Calzium ist ein Kupferantagonist.
     
  22. Janne7

    Janne7 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo papugi und vaccin, wollt ihr damit andeuten, dass evtl. ein Calzium-Mangel vorliegen könnte???
     
Thema: Kupfervergiftung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Papergei hat zu viel Kupfer was tun

    ,
  2. vogel durch kupfer vergiftet

    ,
  3. kupfervergiftung

    ,
  4. graupapagei kupfer,
  5. WOHER BEKOMMT MAN EINE KUPFERVERGIFTUNG,
  6. wellensittich kupfer,
  7. graupapagei kupfer schädlich,
  8. Kupfervergiftung nymphensittich