Letze Rettung für meinen Kanarienvogel??

Diskutiere Letze Rettung für meinen Kanarienvogel?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mein Kanarienvogelmännchen Filou hat schon seit mindestens einem Jahr die gleichen Krankheitssymtome. Er bekommt total schlecht Luft(das ganze...

  1. #1 Erdbeerblond, 21. Juni 2010
    Erdbeerblond

    Erdbeerblond Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mein Kanarienvogelmännchen Filou hat schon seit mindestens einem Jahr die gleichen Krankheitssymtome.
    Er bekommt total schlecht Luft(das ganze Kerlchen wackelt beim atmen) und er fiept dabei sogar ganz eigenartig während er den Schnabel öffnet.
    Dann schüttelt er sich zwischendurch auch immer und es sieht aus als ob er würgt,hat aber dabei keinen Auswurf.
    Wir haben ihn schon mehrfach mit verschiedenen Mitteln gegen Luftsackmilben behandelt,Antibiotika,ein Rachenabstrich war ohne Befund,jetzt als letztes haben wir mit Ronidazol behandelt,leider wieder erfolglos.
    Meine Tierärztin ist mittlerweile auch ratlos und ich kenne hier in der Umgebung leider keinen Tierarzt der sich auf Vögel spezialisiert hat:nene:

    Weiß von euch noch jemand einen Rat oder hatte ähnliche Symtome bei seinem Kanarienvogel?
    Ich kann doch nicht einfach zuschauen wie es ihm jeden Tag schlechter geht:traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Ich muss aus leidvoller Erfahrung die Frage stellen: Wie Vogelkundig war / ist deine Tierärztin?

    Nachdem du ja auf der Suche nach einem Spezialisten bist, solltest du auch noch schreiben, woher du kommst.
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 21. Juni 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Es bleiben wohl zunächst nur eine Pilzerkrankung oder LSM übrig, wenn eine organische Erkrankung ausgeschlossen werden kann.
    Ivan
     
  5. #4 Erdbeerblond, 21. Juni 2010
    Erdbeerblond

    Erdbeerblond Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Eine Tierärztin aus der Praxis hat wohl eine Zusatzausbildung für Vögel aber das reicht scheinbar nicht aus.
    Sorry,komme aus Hessen...genauer gesagt Gelnhausen
     
  6. #5 Erdbeerblond, 21. Juni 2010
    Erdbeerblond

    Erdbeerblond Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die Pilzerkrankung wäre aber doch durch die eingeschickte Tupferprobe festgestellt worden,oder nicht?!

    Und auf Luftsackmilben wurde er schon mehrfach mit verschiedenen Mitteln behandelt
     
  7. #6 charly18blue, 21. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wenn die Tierärztin die Zusatzausbildung hat, sollte sie vogelkundig sein.
    Normalerweise werden die Abstriche auf Pilze und Bakterien untersucht.
    Überleg Dir doch mal ob du nicht eine zweite Meinung einholen möchtest, da kann ich Dir Fr. Dr. Geduldig empfehlen, 63110 Rodgau/Dudenhofen, Nieuwpoorter Str.75, Tel. 06106 / 21950. Sie ist absolut vogelkundig.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. #7 Erdbeerblond, 21. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2010
    Erdbeerblond

    Erdbeerblond Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    vielen Dank für den Tipp,werde direkt mal dort anrufen

    LG Elke
    *****************************************

    Hab für morgen um 11Uhr einen Termin bekommen*freu*

    Danke nochmals
     
  9. #8 charly18blue, 21. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Dort bist Du in den besten Händen!! Ich drücke die Daumen für den Kleinen. :trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. #9 Munia maja, 21. Juni 2010
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallole,

    nicht unbedingt - wenn die Pilze in der Tiefe sitzen (Bronchiolen, Luftsäcke), dann sind sie sicher nicht nachgewiesen worden. Auch wenn sie einen Pfropf an der Syrinx bilden, ist ein Nachweis fast nicht möglich - eine Kanarienvogel ist so klein, dass die Tupfer gar nicht tief genug geschoben werden können. Und eine Endoskopie ist bei diesen Zwergen ja leider auch nicht möglich. Evtl. hat sich auch bei der ganzen Vorbehandlung ein Pilzbefall "draufgesetzt" - wäre nicht verwunderlich. War Filou´s Zustand mal kurzfristig auf eine Behandlung besser?

    MfG,
    Steffi

    P.S. Auch eine Herzerkrankung sollte nicht ausgeschlossen werden - Wasser in der Lunge verursacht auch Atemnot...
     
  11. #10 Erdbeerblond, 22. Juni 2010
    Erdbeerblond

    Erdbeerblond Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffi,

    ja auf eine der vielen Antibiotika wurde es mal etwas besser,aber richtig gut war es leider nie.
    Leider weiß ich nicht mehr welches Mittel es war,wir "doktern"ja schon ein Jahr an ihm herum.
    Ich war heute Morgen mit Filou bei Dr.Geduldig.Da sie einige Untersuchungen mit ihm machen möchte(erneute Tupferprobe,Kotprobe und ein Rötgenbild) habe ich ihn dort gelassen und hole ihn heute Abend wieder ab.
    Seine Freundin ist schon ganz traurig im Käfig...

    LG Elke
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Munia maja, 22. Juni 2010
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Elke,

    wie lange wurden denn die Antibiotika gegeben? Vielleicht war es einfach zu kurz?
    Mal sehen, was die andere TÄ herausfindet... Bei schlechtem Ansprechen auf die gesamte Behandlung fallen mir auch noch Mykobakterien ein - wäre allerdings nichts Gutes... :hmmm:

    MfG,
    Steffi

    P.S. Hab auch einen "Filou" ;) - ist aber ein Binsenamadinenhahn.
     
  14. #12 Erdbeerblond, 23. Juni 2010
    Erdbeerblond

    Erdbeerblond Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,ich wollte euch mal auf dem Laufenden halten.
    Filou wurde gestern geröntgt und es wurde festgestellt das er in seinem Bauch eine(wahrscheinlich mit Luft gefüllte) Blase hat die so groß ist das sie seine Luftsäcke derart stark zusammen drückt das er davon die schlimme Atemnot hat.
    Die Ärztin(die ich vom ersten Eindruck her wirklich toll fand) tippt auf einen Befall mit Hefepilzen.
    Er bekommt jetzt14 Tage lang Nystatin und Bene Bac.
    Zusätzlich warten wir dann auf die Ergebnisse der Kotprobe.

    Ich bin so froh das endlich mal etwas unternommen wird,nicht nur rumexperimentiert.
    Hoffe es geht dem kleinen Racker bald wieder besser


    LG Elke
     
Thema:

Letze Rettung für meinen Kanarienvogel??