Loch / Riss in Speiseröhre?

Diskutiere Loch / Riss in Speiseröhre? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen! Bin neu in diesem Forum und suche dringend Hilfe bzw Rat: Vor zwei Tagen wurde unsere Laufente (weibl, ca. 3jährig) - vermutlich -...

  1. Jussila

    Jussila Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen! Bin neu in diesem Forum und suche dringend Hilfe bzw Rat: Vor zwei Tagen wurde unsere Laufente (weibl, ca. 3jährig) - vermutlich - (wir habens leider nicht mitgekriegt) von einem Greifvogel angegriffen und erlitt dabei eine tiefe Hals-/Schulterverletzung (oben bzw. am Rücken und rechtsseitig). Früh morgens gings zum TA und dort wurde eine Wundversorgung vorgenommen und Antibiotikum verabreicht. Die nächsten 6 Dosen müssen wir selber verabreichen und heute Morgen bekam Entlein die erste Ration. Soweit so gut! Nachdem die Ente dann von sich aus etwas Wasser aus dem Becken zu sich nahm, stellten wir fest, dass es unterhalb der Wunde - es tönt vielleicht etwas seltsam - UNDICHT scheint, d.h., das von der Ente geschluckte Wasser unten beim Bauch immer wieder hinaus läuft. Zunächst dachten wir, das kann gar nicht sein (zumal die Ente wie beschrieben recht vital scheint), aber nach genauer Betrachtung muss dort tatsächlich ein Leck vorhanden sein, oder aber, das Wasser läuft bereits weiter oben (was aber für uns zumindest nicht sichtbar ist) irgendwie unterhalb des Gefieders herunter. Vielleicht weiss jemand Bescheid, ob beim Schluckvorgang einer gesunden Ente ein Teil des Wassers evt. beim Schnabel unter das Gefieder gelangt? Natürlich werden wir spätestens morgen (Montag) den TA anfragen resp. aufsuchen, aber bis dahin gäbe es vielleicht aus dem Forum bereits eine Antwort. Vielen Dank!
    Grüsse Reto
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Solche Verletzungen nach Greifvogelattacke sind nicht selten. Es kommen Luftsack- und Kropfrisse (bei Deiner Ente eben die Speiseröhre) vor. Können aber tierärztlich verschlossen werden und wieder ausheilen, gut dass sie schon mal Antibiose kriegt.
     
  4. Jussila

    Jussila Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monika. Vielen Dank für Deine Antwort! Waren soeben beim TA und dort wurde tatsächlich ein kleines Loch auf der Unterseite der Speiseröhre diagnostiziert. Im Gegensatz zu Deiner Erfahrung meinte unser TA, dass es keine Möglichkeit gebe, dieses Loch zu verschliessen. Laut TA bestünden aber reelle Chancen, dass Entchen angesichts ihres mittlerweile doch recht vitalen Zustandes überleben wird bzw. damit auch inskünftig leben kann. Ob das Loch von alleine schliessen bzw. verkleben oder vernarben könnte, glaubt TA eher nicht. Und: TA tippt aufgrund des Verletzungsbildes eher auf eine Bisswunde (evt. Fuchs), da offenbar nebst dem Loch auf der Gegenseite der Speiseröhre ein Abdruck zu sehen sei (habs selber nicht so genau erkennen können.... aber wird ja wohl schon so sein). Na ja, wie auch immer: werden wohl mit dieser Diagnose leben müssen. Sollte sich der Zustand verschlechtern, gehts halt wieder zum TA.
    Nochmals vielen Dank für Deinen Input, hat mir sehr geholfen!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz Reto
     
  5. Jussila

    Jussila Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Vogelfreunde. Ein kurzes Update zu unserer Laufente: Die Antwort von Monika (klumpki) hat uns dazu bewogen, doch noch einen anderen TA aufzusuchen. Gesagt - getan: Und siehe da: Bereits am selben Tag (12.03.13) konnte die Ente an der Speiseröhre operiert werden. Zuerst gings zwei Tage aufwärts, d.h. Entchen ass und schien sich schnell zu erholen. Doch dann plötzlich keine Nahrungsaufnahme mehr. Es folgten 10 Tage "Zwangsernährung" (3 x je 40ml Gemüse-/Brotbrei täglich mit Spritze/Schlauch eingegeben). Seit Samstag (23.03.13) ist Entchen wieder bei seinen Artgenossen. Sie scheint sich abgesehen der noch etwas gemächlicheren Gangart recht wohl zu fühlen und nimmt auch - soweit ersichtlich - selbstständig genügend Nahrung auf. Die nächsten 10 Tage werden wohl entscheiden, ob sie es packen wird oder nicht. Wir sind aber zuversichtlich! Sie hat schliessilch schon einmal (vor ca. 1 1/2 Jahren) eine (Tier-)Attacke überstanden. Sah damals auch ziemlich übel aus, doch Entchen's ÜBERLEBENSWILLE war grösser! Sollte diesmal nicht anders sein.... :-)
     
  6. #5 charly18blue, 25. März 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Dann wünsche ich von hier Entchen alle lieben Grüße und gute Besserung :trost: :trost:. Die Daumen für ihre Genesung sind gedrückt!!
     
Thema:

Loch / Riss in Speiseröhre?