lorchen

Diskutiere lorchen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hi ich habe ja gestern lorchen aus dem TH geholt. im moment ist freiflugstunde. die beiden hähne sind draussen, und lorchen kuckt jetzt ganz...

  1. shamra

    shamra Guest

    hi
    ich habe ja gestern lorchen aus dem TH geholt. im moment ist freiflugstunde. die beiden hähne sind draussen, und lorchen kuckt jetzt ganz verwundert. nur raus traut sie sich noch nicht. im TH hatte sie nicht einen pieps von sich gegeben, nun nun ruft sie nach ihren männern. wenigstens ein fortschritt. die nacht ist auch friedlich verlaufen. pop hat sei auch verucht aus dem käfig zu locken, sie guckt auch imer ganz neugierig zur offenen käfig tür. mal sehen was noch passiert. angeblich kann sie ja nicht fliegen, aber flattern kann sie zumindest im käfig. pip sitzt jetzt beleidigt auf eine hängeleiter,da ja meine ziege nichts von ihm will und nun die kleine maus auch nicht. hoffentlich klappt das mit lanzi. lorchnen scheint auch ein bißchen zähmer zu sein, als die hähne,sie hat mich schon in den finger gezickt. frauen sind halt doch mutiger :D
    kann leider z.zt. keine fotos reinsetzen,mein mann hat die digicam mit nach stuttgart genommen. aber fotos folgen dann nächste woche.
    bettina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Bettina :0-


    Die neugier siegt schon noch und Lorchen kommt raus :)

    Wenn du die Sache beschleunigen willst kannst ja mal Kolbenhirse vor dem Käfig aufs Türchen legen.



    Die geperlte Schwanzunterseite bzw Fischgrätenmuster ist bei wildfarbenen Nymphen ein Zeichen für Hennen.
    Die Punkte an den Flügeln haben bei mir 3 (2 Hennen und 1 Hahn) meiner wildfarbenen.
     
  4. shamra

    shamra Guest

    danke für die auskunft. leider kennt lorchen anscheinend nur das normale nymphenfutter. vor dem kolbenhirse haut sie ab, an knabberstangen hackt sie nur drauf. arme kleine.
    aber sie ist ja lernfähig, wie alle weiber:D immer hin piepst sie schon und sie wollte ja sofort zu den herren. und pop himmelt sie an.
    bettina
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Bettina :0-


    Ist doch toll das Lorchen gleich Kontakt sucht :p

    Wegen der Knabberstangen von T... oder V... . Die enthalten sehr viel Dickmacher für den Vogel.
    Ich würde Dir empfehlen backe die Knabbereien selber. Geht schnell und ist gesund für die Vögels. Das Rezept findest Du im neuen Pirol .
     
  6. shamra

    shamra Guest

    gebacken hab ich auch schon, kaufe auch nicht von v.... oder t....
    das waren noch überrreste (lose gekauft). das gebackene wird auch so langsam gefressen, nachdem ganz am anfang nur die kekese aus dem napf geflogen sind. nur kennt lorchen wohl ausser knabberstangen und das "normale" sitichfutter nichts.
    pop versucht die kleine immer aus dem käfig zu locken, er fliegt immer wieder in den käfg. aber sie traut sich nicht . hängt dann "verzweifelt " am gitter, verdreht den kopf und piepst. glaube auch jetzt nicht, das sie angelbich nicht fliegen kann, sie flattert und trainiert ihre flügel im käfig.
    (aua jetzt hat mir wilma(ziegensittich) mir schon wieder nen aktenordner auf den kopf geschmissen)
    bettina
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Bettina :0-


    Ich habe mal eine Nymphin gerettet die ihre Besitzer entwerder an die Katze verfüttern wollten oder auslassen. Lily wurde jahrelang in einen runden Käfig ohne Freiflug gehalten.
    Die ersten Flugversuche waren ein Bild des grauens aber nach einer Woche beherschte sie es weitgehend. Beim Landen hatte sie aber bis zum Schluß ihre Probleme. Sie hatte siech eine eigene Technik zugelegt, Lily flog ganz langsam z.B. gegen die Wand und ließ sich daran rutergleiten.


    Ich denke auch das Dein Lorchen das Fliegen schnell lernt.
     
  8. Gipsy

    Gipsy Guest

    Hallo alle zusammen,

    Bei mir sieht es auch nicht viel anders aus.
    Mucki (sorry Federmaus, hab den Namen nicht geklaut, die Dame hieß schon so) will absolut nicht raus kommen0l. Sie kennt ja auch keinen Freiflug. Hab jetzt schon den 3. Tag die Käfigtür aufgemacht. Meine anderen sitzen auf ihren Käfig (konnte sie leider immer noch nicht umsetzen), aber wehe die fliegen alle weg, dann macht sie Krach. Sie gehen auch zu ihr rein, halten sich dort ein bißchen auf und gehen wieder raus, zeigen ihr also den Weg nach draußen. Also müßte Mucki doch den Weg nach draußen finden. Mit Kolbenhirse konnte ich sie auch noch nicht locken. Habt ihr vielleicht noch ne andere Idee?

    Liebe Grüße

    Sandra
     
  9. shamra

    shamra Guest

    hi,
    ich habe sie auch schon versucht, mit kolbenhirse zu locken. aber entweder kennt sie den nicht und angst hat sie auch. aber ich lasse ihr zeit. sie ist in den zwei tagen schon richtig aufgelebt. glaube packe ihr noch etwas zum klettern in den käfig, damit sie aus dem käfig an einem zweig rausklettern kann.
    mal sehen, was die nähste zeit bringt.
    bettina
     
  10. shamra

    shamra Guest

    hallo,
    muß mal was ganz anderes über lorchen erzählen. meine tochter(5jahre) ist total rührend zu lorchen. sie erzählt ihr geschichten, malt bilder für sie.der fernseher muß aus oder ganz leise.
    sie sagt, arme kleine lorchen, brauchst keine angst zuhaben. und solche sachen.
    eben ist lorchen mal testweise zur käfig tür geklettert.
    bettina:0-
     
  11. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr beiden lieben, shamra und Sandra,

    bitte nehmt mir meinen Rat nicht übel: lasst eure Neuzugänge einfach mal einige Tage komplett in Ruhe, sie MÜSSEN nicht raus und fliegen, jedenfalls nicht in den ersten Tagen ;).
    Natürlich kenne ich auch Beispiele, da die neuen Vögel am ersten oder zweiten Tag gleich aus dem Käfig gingen und mit den anderen flogen.
    Aber bedenkt doch bitte, dass auch Vögel unterschiedliche Charaktere und Temperamente haben. Könnt ihr euch vorstellen, dass es für viele Vögel einen enormen Stress bedeutet, schon wieder ein neues Heim zu haben, eine fremde Umgebung, fremde Gesichter ? Viele Vögel wollen dann gar nicht aus ihrem Käfig heraus – zu Recht. Sie brauchen einfach Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und müssen sich erstmal sicher fühlen in dieser Umgebung. Solange das nicht der Fall ist, kommen sie auch nicht raus. Daher würde ich sie erstmal ganz in Ruhe lassen.

    Ihr Lieben,sie wissen doch nicht, dass sie bei Leuten gelandet sind, wo es ihnen gut gehen wird und die es gut mit ihnen meinen ;).
    Es ist doch nicht schlimm, wenn sie zuerst nicht fliegen wollen !

    Einer meiner Nymphen brauchte über vier Wochen, bis sie aus der Voliere rausging, obwohl es ihr die anderen ständig vormachten (sie war aus schlechter Haltung). Früher oder später kommt aber jeder raus, denn dieses Urbedürfnis zu fliegen kann keiner verleugnen.

    Wenn sie Zeit haben mit dem Rausgehen, finden sie ziemlich wahrscheinlich auch alleine wieder in den Käfig zurück. Lockt man sie durch Tricks heraus, kann es sein, dass man sie dann einfangen muß, weil sie nicht wieder rein finden. Dann ist das mühsam erworbene Vertrauen erstmal wieder futsch.
    Generell empfehle ich immer, die Tierchen wenigstens für einige Tage im Käfig zu lassen – damit sie sich an die neue Umgebung gewöhnen können und lernen, die Entfernungen einzuschätzen.
    Laßt die Tiere also bitte ihr Tempo selbst bestimmen.
    Irgendwann, wenn sie euch dann mal auf dem Kopf rumtanzen, werdet ihr euch wünschen, sie würden mal freiwillig im Käfig bleiben :D.
     
  12. shamra

    shamra Guest

    ich lass lorchen auch ihre zeit. zwingen will ich sie nicht, hat eh keine zweck. entweder kommt sie von alleine oder dann eben nicht.
    sie hat ja pop, mit dem sie sich wohl verpartnert hat, zumindest
    sind die ersten anäherungsversuche da. er lockt sie immer wieder oder geht einfach zu ihr in den käfig zurück. immerhin ist sie schon viel lebhafter als im TH. ich weiß ja auch nicht, wie alt sie ist.
    es ist ja schon erstaunlich, daß obwohl sie lange alleine war, sofort zu den hähnen wollte. habe ja geplant, sie erstmal in ihrem wellikäfig zu lassen, um die nymphies aneineander zu gewöhnen, aber daswar wohl nix.ich rede viel mit ihr, nn sie allein im käfig ist, versuche ich sie mit hirse zu locken, usw.
    nächste woche folgen auf alle fälle neue fotos.
    bettina
     
  13. Gipsy

    Gipsy Guest

    Hallo Maya,

    bitte versteh mich nicht falsch, ich lasse ihr ja auch die Zeit die sie braucht. Wär halt nur schön gewesen, weil ich will sie ja umsetzen, vom großen Wellikäfig im großen Nymphenkäfig. Bei meinem Kleinen war es einfacher, der kam raus und abends ging er gleich zufälligerweise in seinem neuen Käfig rein.
    Ich möchte sie halt nicht unbedingt im Wellikäfig lassen, aber ich will sie auch nicht zwingen.

    Liebe Grüße

    Sandra
     
  14. shamra

    shamra Guest

    zwinge sich auch nicht. manche brauchen eben länger. lorchen kam ja aus einem kleine käfig gleich in eine papavoliere. da war sie total verloren. jetzt sitzt sie halt mit den anderen zzsammen, aber sie kam heute fast zur tür. es wird bestimmt. wenn ich erst die voliere habe, dann hat sie auch genug platz, dann bin ich nicht so auf freiflug angewiesen.
    ausserdem sind nymphen eben kleine schisshasen.
    meine tochter versucht auch lorchen das fliegen beizubringen, sie hat sich vor den käfig gestellt und lorchen erklärt, wie sie fliegen muß. einfach die flügel aufmachen und dann rauf und runter.
    bettina
     
  15. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr beiden,

    tja, der Mensch denkt – und der Vogel hat trotzdem seinen eigenen Kopf ;).

    Es ist nicht schlimm, wenn die Kerlchen eben einige Tage in dem kleineren Käfig sitzen bis sie in einen größeren umziehen können. Sind sie eingewöhnt, dann werden sie garantiert mit den anderen fliegen, da braucht ihr euch sicher keine Sorgen zu machen :).

    Was ihr machen könntet: gestaltet den großen gemeinsamen Käfig/Voliere so um –Äste, Näpfe usw. an anderen Stellen anbringen – dass das Domizil für alle „neu“ aussieht, dann könnt ihr auch den neuen Vogel reinsetzen. So können sich alle kennenlernen, ohne dass einer einen Heimvorteil hat. Allerdings muß das Teil wirklich groß sein, damit sich auch alle aus dem Weg gehen können.

    Ich würde einem Vogel, der gerade erst so kurz bei mir ist, auch nicht gleich mit Kolbenhirse locken, denn auch das empfinde ich als ein Bedrängen des Tieres, wenn es sich noch völlig fremd fühlt und euch nicht kennt. Auch da würde ich erst nach einigen Tagen damit anfangen, denn zuerst müssen sich die Vögel miteinander bekannt machen ;).
    Das ist nur meine persönliche Meinung, ihr Lieben.

    Übrigens: auch die größte Voliere ersetzt keinen täglichen Freiflug. Allerdings bin ich auch froh darüber, eine Voliere zu haben, denn wenn wir z.B. in den Urlaub fahren, müssen meine Geier auch drin bleiben – und dann hab ich nicht so ein ganz arg schlechtes Gewissen, weil sie nun vierzehn Tage Knast haben ;).

    Ich bin sicher, spätestens in einigen Tagen berichtet ihr uns, dass die beiden munter draußen rumfliegen :).
     
  16. shamra

    shamra Guest

    hallo maja,
    ich denke mir, daß lorchen gerade zu diesem zeitpunkt in einer voliere verloren wäre. sie kennt das ja nicht. so hat sie zeit, sich erstmal an die neuen umstände zu gewöhnen. keiner weiß, wie alt sie ist und wie lange sie alleine bei ihrem vorbesitzer war.
    immerhin frißt sie jetzt sogar kolbenhirse.
    danke für eure ratschläge
    bettina
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Gipsy

    Gipsy Guest

    Hallo,

    gestern abend, war schon spät, wollte grade die Käfige zumachen, da sah ich einen Nymphie, der so komisch geflogen ist, halt anders als ich es von meinen kenne, ist aber nirgendwo gegengeflogen und landete dann wie alle anderen (außer Coco) auf meinem Deckenventilator. Als ich dann hochguckte traute ich meinen Augen nicht. Mucki, die Neue, hatte nun doch den Käfigausgang gefunden:D.
    Mal abwarten, wann sie wieder reingeht, hoffentlich auch sofort in den größeren Käfig.


    Liebe Grüße

    Sandra
     
  19. shamra

    shamra Guest

    moin,
    meine lorchen traut sich leider immer noch nicht (schnief).
    aber sie ist schon viel munterer geworden. leider hat sich po jetzt zu einem streithammel gemustert. er verscheucht pip vom futter und spielzeug und sitzplätzen. leider auch das lorchen. er führt sich auf, wie ein kleiner kotzbrocken. andererseit versucht er lorchen aus dem käfig zu locken, er geht auch immer wieder zurück zu ihr. nur ein richtiger kontakt ist leider noch nicht da.
    meine zeige wilma ist auch total wild nach dem neuzugang und total neugierig.
    noch eien andere sache: normalerweise ist lorchen relativ munter, dafür das sie im TH nicht ein pieps gesagt hat. aber sitzt sie auch häufig auf aufgeplustert ihrer stange und zittert. ist das angst??? kot ist normal, fressen tut sie auch.
    bettina
     
Thema:

lorchen