Luftsackriss bei Wildvogel verheilt einfach nicht!

Diskutiere Luftsackriss bei Wildvogel verheilt einfach nicht! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich hab mich grad angemeldet in der Hoffnung, dass mir hier jemand weiterhelfen kann: Ich hab vor ca. 3 Monaten zwei Mönchsgrasmücken-Babys...

  1. #1 Claudia Heitzer, 31. August 2014
    Claudia Heitzer

    Claudia Heitzer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich hab mich grad angemeldet in der Hoffnung, dass mir hier jemand weiterhelfen kann: Ich hab vor ca. 3 Monaten zwei Mönchsgrasmücken-Babys bekommen, die von einer Katze erwischt worden sind. Eins ist am nächsten Tag gestorben, aber das zweite ist durcgekommen und mittlerweile schon lang selbstständig. Leider kann ich ihn trotzdem nicht frei lassen. Durch den Katzenbiss hat er nämlich einen Luftsackriss erlitten oder Luftsacküberdehnung; anscheinend kann man das ja äußerlich gar nicht unterscheiden. Er pumpt sich quasi immer wieder selber auf, und alle 2 - 3 Tage muss ich ihm die Luftblase mit einer Kanüle punktieren. Eine andere Lösung hatte bisher auch kein TA - ich war bei 3 verschiedenen mit dem Vogel. Ich hab gelesen, dass man eine Bandage anlegen lassen sollte, damit sich das nicht mehr aufpumpen kann. Aber es ist eine Grasmücke, das Viecherl ist winzig! Welcher TA traut sich da drüber? Falls mir hier jemand einen vogelkundigen TA in Niederbayern oder der Oberpfalz nennen kann, wär ich sehr dankbar. Die Prozedur mit dem Punktieren ist zunehmend mehr Stress für den Pieps, weil er natürlich immer scheuer wird. Lg Claudia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 31. August 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Claudia,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Normalerweise verheilen diese Luftsackrisse wieder. Und es ist richtig, man kann einen leichten Verband anlegen, der verhindern soll, dass sich wieder Luft unter der Haut ansammelt. Aber bei einem so kleinen Vogel?

    Schau doch mal hier nach einem vogelkundigen Tierarzt in Deiner Umgebung KLICK. Gute Besserung dem Kleinen, ich denke das sollte eigentlich wieder werden, die Prognose bei einer solchen Erkrankung ist eigentlich gut.
     
  4. #3 Claudia Heitzer, 1. September 2014
    Claudia Heitzer

    Claudia Heitzer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    danke dir! Meine kollegin hat auch gesagt, das würde in 1 - 2 wochen heilen (ich bin tierpflegerin in einem zoo.), aber jetzt hab ich ihn halt schon bestimmt 3 monate! Darf er sich vielleicht nicht so viel bewegen? Aber sein käfig ist eh nicht groß, vielleicht 40 x 60 x 50 cm[SUP]3[/SUP].
     
  5. #4 charly18blue, 1. September 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    3 Monate sind def. zu lang, da müßte das längst verheilt ein. Laß es lieber nochmal von einem vk TA abklären.

    Toll, darf ich fragen in welchem?
     
  6. #5 Claudia Heitzer, 4. September 2014
    Claudia Heitzer

    Claudia Heitzer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi! Ich arbeite im Tiergarten Straubing. Ist ziemlich klein, aber ich liebe ihn! Nur für solche Mini-Vögelchen haben wir leider auch keinen Experten da. Auf der Liste ist eine TÄ mit guten Bewertungen in Amberg, wo meine Mutter wohnt. Wenn ich sie übernächstes WE wieder besuche, bring ich ihn da mal hin. Ich häng besonders an dem Kleinen, weil mir damals fast zur selben Zeit drei junge Vögel aus unerklärlichen Gründen gestorben sind. Da wollt ich unbedingt, dass der durchkommt! Und jetzt kann ich ihn nicht freilassen! :-( lg Claudia
     
  7. #6 charly18blue, 4. September 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das ist doch ein wirklich schöner Tiergarten :beifall:, habs mir grad mal im Netz angesehen.

    Gib dann mal durch was die Tierärztin zu dem Kleinen sagt.
     
  8. #7 Claudia Heitzer, 4. September 2014
    Claudia Heitzer

    Claudia Heitzer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Klar, mach ich. ich hab heute Früh erst "Luft abgelassen", und jetzt hat er schon wieder so einen Ballon dran :traurig: . Das füllt sich immer schneller...
     
  9. Zeisi

    Zeisi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    ich habe einmal einen gebrochenen Flügel ruhig gestellt, in dem ich dem Winzling einen ' Strumpf' übergezogen habe, wie ich es aus dem Krankenhaus kannte. Das war ein elastische Netz, das man als Verbandsmaterial in Schlauchform bekommt. Die Maschengröße war ca. 0,5 cm. Ich habe über fast den ganzen Vogelkörper ( von Schulter bis vor Kloake) ein Schlauchstück gestülpt und kleine Löcher für die Beine geschnitten. Bandagen rutschten immer ab, aber diese Variante hielt sehr gut und der Vogel wirkte, wenn auch nun zunächst flugunfähig, recht entspannt. Vielleicht kannst du eine ahnliche ' Bandage' anlegen, damit die Heilung endlich eine Chance hat.
    Liebe Grüße Zeisi
     
  10. #9 Claudia Heitzer, 18. September 2014
    Claudia Heitzer

    Claudia Heitzer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Also mein kleiner Pieps ist am Montag operiert worden. Die TÄ hat ihm eine Mini-Drainage eingenäht. Seitdem hat er sich nicht mehr "aufgeblasen". Er hat das Ding auch bisher ganz brav in Ruhe gelassen; ich hab ja befürchtet, dass er dran rumzupfen würde. Ich muss es jeden Tag sauerbmachen, damit es auch offen bleibt. in 10 Tagen wirds dann wieder entfernt, und dann passt es hoffentlich...
     
  11. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    oh das freut mich, dass ist ja Klasse. Die Tierärztin ist toll da sie es so prima hinbekommen hat :beifall: :freude: . Sei doch so nett und schreib eine Bewertung in unsere Datenbank dazu.

    Und dem Kleinen weiterhin gute Besserung und Genesung :trost: und berichte weiter.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Claudia Heitzer, 8. Oktober 2014
    Claudia Heitzer

    Claudia Heitzer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. August 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hey!

    mal wieder ein (leider nicht so positives) Update: Mein kleiner Pieps hat die Drainage wieder rausgekriegt, aber leider hat sich das Ding ein paar Tage später wieder mit Luft gefüllt :traurig: . Jetzt hab ich morgen in einer Woche den nächsten Termin mit ihm, womöglich müssen wir die ganze Prozedur nochmal machen. Bis dahin muss ich ihn wieder jeden Tag aufpieksen, was ihm natürlich überhaupt nicht gefällt :nonono: .
     
  14. #12 charly18blue, 8. Oktober 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ach jeh, dann wünsche ich weiterhin gute Besserung und hoffe, dass das wirklich bald abheilt. :trost:
     
Thema: Luftsackriss bei Wildvogel verheilt einfach nicht!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heilt ein luftsackriss

    ,
  2. luftsackriss vögel

    ,
  3. lufsackriss vogel

    ,
  4. todesursache luftsackriss