Medikamenteneingabe

Diskutiere Medikamenteneingabe im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich muß seit heute morgen meinen zwei Kanaris Antibiotika verabreichen. Bei der Henne hat das ganz gut geklappt nur mein Hahn sperrt...

  1. caraina

    caraina Guest

    Hallo,

    ich muß seit heute morgen meinen zwei Kanaris Antibiotika verabreichen.
    Bei der Henne hat das ganz gut geklappt nur mein Hahn sperrt seinen
    Schnabel absolut nicht auf. Gibt es da einen "Kniff" wie ich ihn dazu
    bringe, daß er sein Schäbelchen aufmacht? Ich muß das Medikament mit
    der Spritze einflössen.

    DANKE für eure Tips!

    Grüße
    Caro
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Joerg

    Joerg Guest

    Hi,

    warum bekommen die beiden denn Antibiotika?
    Außerdem frage ich mich, wie ein Tierarzt, der das Zeug verschrieben hat, auf die Idee kommt, einem Laien (ich gehe einfach mal davon aus, dass Du einer bist) zuzumuten, einem Vogel das Zeug per Spritze in den Schnabel zu geben...
    Flüssigkeiten gelangen auf solchem Wege ganz schnell in "den falschen Hals" und der Vogel überlebt die Prozedur nicht!
    Ich würde versuchen das Medikament an die Schnabelwurzel zu träufeln. Der Vogel sollte aber dabei festgehalten werden, damit er die Medizin nicht wegschnickt, sondern langsam aufnimmt...

    Gruß
    Jörg
     
  4. caraina

    caraina Guest

    Hallo Jörg,

    das ist eine lange Geschichte....ich habe mir vor ca. 2,5 Wochen ein Kanarienpaar gekauft. Das Weibchen war beim Kauf wohl schon krank und ist
    nur 4 Tage später eingegangen. Bin dann mit dem toten Vogel und dem lebenden Männchen in die Vogelklinik gefahren. Dort wurden verschiedene Tests gemacht (auch Chlamydien). Jetzt hat der Hahn das evtl. auch (gleiche Anzeichen wie bei dem toten Weibchen). Bin dann gestern wieder in die Vogelkliniki und dort haben sie mir das Antibiotikum mitgegeben. Sie haben mir
    schon gezeigt, wie ich das machen soll...aber für einen Laien (richtig erkannt!!) ist das halt doch schwierig. Ich hab ihm die Flüssigkeit jetzt nur
    auf den Schnabel geträufelt in der Hoffnung, dass er noch genug erwischt hat.

    Grüße
    Caro
     
  5. caraina

    caraina Guest

    Ach ja....festgehalten habe ich ihn dabei. Den Haltegriff hab ich über
    FAQ nachgeschaut und das ging ganz gut...nur den Schnabel krieg ich halt
    nicht auf. Hoffentlich klappt es morgen besser...
    Ich sollte das Medikament jetzt fünf Tage verabreichen...meinst ich soll
    das bei ihm jetzt lieber einen Tag länger machen, weil es heute nicht so gut geklappt hat?
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wenn Du mit der Spitze der Spritze ein wenig seitlich an der Schnabelwurzel drückst, sollte er eigentlich aufmachen. Probier das mal.
     
  7. caraina

    caraina Guest

    Danke!!! Werde es gleich morgen testen!!
    Soll ich das AB dann noch einen Tag länger verabreichen???
     
  8. Joerg

    Joerg Guest

    Hast Du ein Untersuchungsergebnis bekommen?
    Gib das Mittel lieber einen Tag länger als zu kurz. Was für ein Mittel ist denn das überhaupt?
    Gruß
    Jörg
     
  9. caraina

    caraina Guest

    Auf das Clamydien (sorry...schreibt man das so?)ergebnis warte ich noch.
    Ebenso wg. Megabakterien. Baytril heißt das Mittel. Ich glaub das ist ganz
    bekannt...hab den Namen hier auch schon öfter gelesen. Hast Du Erfahrungen
    damit?
     
  10. caraina

    caraina Guest

    Hallo Moni,

    vielen Dank für Deinen Tip....hat suuuuper gut geklappt heute morgen....
    hoffentlich hilft das Mittel...
     
  11. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Wie ihr zwingt dem Kanarienvogel den Schnabel auf? Das muß ich bei meinem nie machen. Ich halt ihm die Spritze (ohne Nadel) an den Schnabelrand und drücke den inhalt sachte tropfen für tropfen raus. Meiner macht dabei nie den Schnabel auf (außer ein mal das wars ein AB was anscheint süsslich schmeckte) Irgendwie saugt sich jede Flüssigkeit automatisch in den Schnabel ein und er schluckt das dann. Weiß auch nicht wieso, aber das funktioniert immer wieder. Einfach mal mit nen Tropfen Wasser vorher ausprobieren. Wenn der Vogel zahm ist oder wegen seiner Krankheit nicht mehr reisaus nimmt braucht man ihn so auch nicht in die Hand zu nehmen.

    Aber ich weiß halt nicht ob das nur bei meinen Kanarienvogel funktioniert oder ob das nen physikalische Eigenschaft der Schnabelform ist.
     
  12. caraina

    caraina Guest

    Hallloooooo....

    na hast du ein Glück!! Bei meinem wird so lange zusammengespresst bis
    man(n) wieder im Käfig sitzt und sich das eklige Zeug an der Sitzstange
    vom Schnabel wischen kann. Da geht kein mm auf....
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Piepken

    Piepken Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich muß meinem ab morgen auch ein Tropfen mit der Spritze einträufeln.
    Der Arzt meinte,einen Zahnstocher(die Spitze zur Sicherheit vorher auf einem Tisch "rund klopfen"),waagerecht zwischen dem Schnabel schieben und dann von der Seite den Tropfen eingeben.Am besten soll man es zu zweit machen,einer hält den Vogel,der andere träufelt ein.Trotzdem bin ich nervös,weil ich den Vogel halten muß.Obwohl der Arzt den Griff mir gezeigt hat.
     
  15. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Das funktioniert auch ganz gut, wenn man den Tropfen einfach an die Schnabelsspitze hält (wärend der Vogel fixiert ist natürlich). Der Tropfen läuft dann in den SChnabel spalt rein und der Vogel schluckt ganz automatisch. man muss nur den Kopf (an beiden Backenknochen, mit Daumen und Zeigefinger) festhalten, damit er es nicht abschütteln kann.
    Das bekommst du schon hin. nur nicht zu fest auf seine BRust drücken, die schnaufen mit der Zwischenrippenmuskulatur und nicht auf den Rücken legen, da sie sonst gegen ihre schwere Brustmukulatur gegen atmen müssen.

    viel Erfolg
    Luzy
     
Thema:

Medikamenteneingabe