Melkfett

Diskutiere Melkfett im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo!! Ich habe jetzt schon mehrmals gelesen, daß Melkfett gut sein soll für Vogelfüße. Ich weiß nicht mehr, welche Bücher oder andere Quellen...

  1. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo!!

    Ich habe jetzt schon mehrmals gelesen, daß Melkfett gut sein soll für Vogelfüße. Ich weiß nicht mehr, welche Bücher oder andere Quellen es waren, aber ich erinnere mich daran, es gelesen zu haben.

    Man soll einen oder mehrere Äste/Zweige/Stangen damit einreiben, und wenn die Vögel darauf landen kommen sie mit dem Melkfett automatisch in Kontakt, was die Füße (zumindest die Sohlen) geschmeidig hält.

    Nun meine Frage: Kann es schaden, wenn die Vögel Melkfett in irgendeiner Form zu sich nehmen, z. B. bei der Gefiederpflege?

    Das Melkfett, daß ich z. Zt. zu Hause habe, enthält Vitamin E und Ringelblumenextrakt. Inhaltsstoffe: Petrolatum, Tocopheryl Acetate, Glycine Soja, Calendula Officinalis, Lanolin, Arachis Hypogaea, Daucus Carota, Isopropyl Myristate, Juglans Regia, Parfüm.

    Hat jemand Erfahrung mit Melkfett/Fußpflege? Kann ich Melkfett bei meinen Vögeln anwenden?

    Würde mich über Hinweise freuen.

    Liebe Grüße,
    Marina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    auch auf die gefahr hin das es keinen Interessiert ..

    ..Hi moosi ..also ..über das ftt selber kann ich dir nichts sagen ..aber die Inhaltsstoffe : Calendula officinale.= Ringelblume Daucus carotta = Möhre Juglanz regia = Wallnuß die anderen beide sind Kräuter ...das klingt nich schädlich ..nur das parfüm ...das macht mich stutzig ..
     
  4. Mark

    Mark Guest

    Hi Marina,

    ist Melkfett nicht so glitischig, dass die Vögel Probleme beim landen auf dem Ast bekommen könnten ?
     
  5. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo an Alle!

    An Lanzelot: Danke für die "Aufklärung" :D

    An Karla: Präventiv möchte ich es nicht anwenden. Ich habe eine Weißkopfnonne, die Probleme mit schuppigen, trockenen und teilweise rissigen Füßen hat, besonders die Sohlen sind betroffen. Auslöser kann in der Ernährung liegen, der Vogel frißt fast kein Grünzeug. Um die Haut an den Füßen elastischer zu machen und so das Risiko von feinen Rissen, die sich dann entzünden könnten, einzudämmen, hat der TA mir schon einmal empfohlen, die Füße täglich mit Vaseline oder ähnlichem einzureiben. Da Melkfett ja beim Menschen eine hohe Schutzfunktion für die Haut hat, dachte ich, man könnte es evtl. auch beim Vogel anwenden, zumal ich in dieser Richtung auch schon mal was gelesen habe. Aber bevor ich es an meinen Vögeln anwende, wollte ich nochmal auf Nummer sicher gehen.

    An Mark: Ja, die Bedenken habe ich auch. War auch nur so ne Idee, denn es ist jedes mal ein mords Aufwand, den Vogel aus der Voliere zu holen. Er ist wahnsinnig scheu und in Einzelhaft möchte ich ihn so lange nicht stecken, wenn es vermeidbar ist.

    Ich wäre also weiterhin für Erfahrungsberichte dankbar. :)

    Mit lieben Grüßen
    Marina
     
  6. kyra

    kyra Guest

    Hallo Marina,
    ich habe auch schon unparfümiertes Melkfett gehabt. Gibt es in Bioläden und Reformhäusern als Allergikervariante.
    Bei Vögeln hab ich es allerdings noch nicht ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Kyra
     
  7. #6 Alfred Klein, 16. Februar 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Marina
    Du kannst unparfümiertes Melkfett bedenkenlos verwenden. Meine Ringelblumensalbe ist auf der Basis von Melkfett hergestellt. Bekommt man so naturrein wohl kaum zu kaufen. Eine Nachbarin, älteres Semester, die noch weiß wie man so was herstellt, gibt mir immer etwas ab. Werde mir mal das Rezept geben lassen, ein solches Wissen sollte man bewahren.

    Gruß Alfred
     
  8. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Kyra und Alfred!

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    An Alfred: Hast Du es selbst schon am Vogel angewendet?

    Meine Bedenken gehen da hin, daß ich Angst habe, die Vögel nehmen es bei der Gefiederpflege auf und reagieren darauf mit Durchfall etc.

    Gibt es dahingehend Erfahrungen?

    Liebe Grüße,
    Marina
     
  9. estahasi

    estahasi Guest

    Hallo Moose,

    über Melkfett hab ich bis heute nur gutes gehört. Auch bei meinen beiden Weißkopfnonnen sind so trockene Stellen an den Füßen. Mir wurde gesagt daß daran eine besondere Milbenart schuld sein soll, die ihren Kot unter die Hornhaut ablegen und dadurch wird die Hornhaut an den Füßen nach oben gedrückt. Der Sinn des Melkfett ist es, soviel ich weiß sollen die Füße ein oder zweimal eingetaucht werden, die Milben zu ersticken und damit auch die Füße wieder geschmeidig zu machen. Das wurde mir erst heute von einem Züchter gesagt der am Donnerstag bei mir zu Hause war und sich die Nonnen auch mal angeschaut hat. Vielleicht konnte ich dir ja helfen
     
  10. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo estahasi!

    Ich war mit der Weisskopfnonne beim TA, und der hat Milben ausgeschlossen. Er sagte, eine Verschuppung der Fuesse koenne auch durch Ernaehrungsmaengel ausgeloest werden. Sie bekommt zwar alles angeboten, verschmaeht aber Obst und Gemuese. Sie war schon in dem Zustand, als ich sie bekommen habe. Jetzt bekommt sie Vitacombex, und ich werde auch weiterhin versuchen, ihr Gruenzeug schmackhaft zu machen. Die vorhandenen Verhornungen und trockenen Stellen moechte ich jedoch behandeln, dass keine Entzuendungsherde entstehen.

    Ich werde es wohl mal mit unparfuemiertem Melkfett versuchen.

    Danke fuer Deinen Beitrag!

    Liebe Gruesse,
    Marina
     
  11. kyra

    kyra Guest

    Hallo Marina,

    ich denke auch, es ist einen Versuch wert. Zumal die Milben, von denen Estahasi schrieb, es halt leichter haben wenn die Füße trocken und verhornt sind.
    Willst du es denn jetzt mit dem Eincremen der Äste ausprobieren oder hast du noch eine bessere Idee gehabt? Mein Vogel würde sich von mir mit Sicherheit nicht freiwillig die Füße eincremen lassen *grins*.

    Kyra
     
  12. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Kyra!

    Genau das Problem habe ich ja. Lucky (so heisst die Weisskopfnonne) ist ziemlich scheu, und es ist auch eine Tortur fuer die anderen Voegel in der Voliere, wenn ich sie dauernd rausfange. Deshalb kam mir die (zugegebendermassen nicht so tolle) Idee, einen Ast in der Voliere einzuschmieren. Wahrscheinlich drehen mir dann meine Pieper reihenweise dem Abschlag. Ich werde es mal versuchen, wenn es nicht klappt, d. h. wenn die Voegel ausrutschen, wische ich es wieder ab. Dann wird mir wohl nichts anderes uebrig bleiben, als Lucky mit einem Kameraden (damit sie nicht in Einzelhaft muss) in einen Kaefig umzuquartieren, bis sich die Kondition ihrer Fuesse etwas gebessert hat. So regen sich nur zwei Voegel auf, wenn ich Lucky fange, und nicht alle. Ist zwar nicht die optimale Loesung, aber mir faellt nichts besseres ein.

    Danke fuer Eure Hilfe!
    Marina
     
  13. kyra

    kyra Guest

    Hallo Marina,

    das muss am Namen :) liegen. Die Nymphendame von der ich schrieb heißt nämlich auch Lucky!!
    Viel Glück bei deinem Versuch

    Kyra
     
  14. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Zufaelle gibts...

    Hallo Kyra!

    Ich wollte gerade den gleichen Beitrag schreiben, denn ich habe vor einer Minute einen Beitrag von Dir im Nymphen-Forum gelesen und gesehen, dass Dein Vogel auch Lucky heisst *Hihi... :) *

    Liebe Gruesse,
    Marina
     
  15. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marina,

    ich wollte nur kurz ergänzen, dass solche Symptome für Vitamin-A-Mangel sprechen könnten. Oft hängt dieser mit soetwas zusammen. Vielleicht solltest Du besonders auf die Gabe dieses Vitamins achten. B-Komplex ist auch immer gut.

    Viel Glück mit dem Melkfett :)
    Meike
     
  16. #15 Alfred Klein, 18. Februar 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Marina
    Das Melkfett als Ringelblumensalbe habe ich schon angewendet. Ohne Probleme oder Durchfall. Es ist anscheinend wirklich ohne Nebenwirkungen. Übrigens ist es mit Ringelblumen versetzt auch noch entzündungshemmend und fördert das Abheilen von Verletzungen. Auch Juckreiz kann mit Ringelblumen gemildert werden. Insgesamt eine wirkliche Alternative bei vielen Anwendungen.
    Gruß Alfred
     
  17. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Meike!

    Die Möglichkeit des Vitamin A und B-Mangels werde ich auch mal ins Auge fassen. Wie kann ich den am besten ausgleichen? Ist ein Multivitaminpräparat ausreichend oder kannst Du mir Quellen nennen, die mehr Vitamin A und B abgeben? Kann eine "Überdosis" schädlich sein, weil ja auch die anderen, gesunden Vögel es abbekommen würden? Oder sollte ich den Vogel für die Zeit der Gabe einzeln setzen?

    Hallo Alfred!

    Sieht also aus, als könnte ich es unbedenklich verwenden.

    Vielen Dank für Eure Mühe!
    Marina
     
  18. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    Hi moose....

    ...was ich noch vergessen habe ..es gibt da so eine firma ( bekannte Futter und Artikel Firma ..mit V...) die haben eine Fußpflegesalbe im Programm..damit wirst du spröde Haut und Milben ( auch am schnabel ) bestens los ....sie Heißt auch einfach nur " Fußpflegsalbe"....tschöö....
     
  19. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Lanzelot!

    Ich weiß, welche Salbe Du meinst.

    Ich dachte nur, da Melkfett bzw. Ringelblumensalbe auf natürlicher Basis hergestellt sind, ziehe ich diese erst mal vor.

    Trotzdem danke für den Tip. ;)

    Libe Grüße,
    Marina
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. malu

    malu Guest

    Hallo Marina,

    Ich habe das jetzt nicht ganz mitbekommen - hat dein Vogel auch Probleme beim sitzen ?

    Ich hatte einen Nymphensittich, der Gicht und geschwollene Füße hatte, und die TA meinte, ich solle nicht cremen, das würde die Haut an den Füßen weicher und damit auch die Sohlen empfindlicher machen. Bei Sitzproblemen empfahl sie mir, lieber ein paar Stangen (teilweise) mit Schaumstoff und einem Tuch drüber, damit er nicht drin hängen bleibt, polstern. Hat bei uns eigentlich ganz gut funktioniert, wenn ihm die Füße weh taten, ist er da drauf, sonst sass er ganz normal.

    Vielleicht hilft Dir das weiter ?

    Ach ja, Ringelblumensalbe und Melkfett ist meiner Ansicht nach generell unbedenklich (meine Omi hat die Ringelblumensalbe aber auch immer selber gemacht - aus Melkfett). Eine Parfümierung wäre aber sicher nicht gut. Und vor allem fressen der Salbe fände ich bedenklich. Allerdings reagieren auch Menschen manchmal auf die verschiedenen Inhaltsstoffe empfindlich...
     
  22. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    ne, sitzen kann sie ;)

    Hallo Petra!

    Nein, Probleme beim Sitzen hat sie nicht. Nur rauhe Füße. Und um zu verhindern, daß sie rissig werden, wäre ein "Weichmachen" der Haut meiner Ansicht nach sinnvoll.

    Ich denke, daß das aber mit Eincremen in den Griff zu kriegen ist.

    Trotzdem danke für den Tip.

    Liebe Grüße,
    Marina
     
Thema: Melkfett
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hornhaut an den füßen wellensittich

    ,
  2. wellensittich hat trockene füße

    ,
  3. vogelfüße verhornt was tun

    ,
  4. vaseline vogelfüße,
  5. wie bekomme ich melkfett aus dem gefieder vom wellensittich