Minla strigula, gesunde Ernährung in der Heimat!?

Diskutiere Minla strigula, gesunde Ernährung in der Heimat!? im sonstige Weichfresser Forum im Bereich Weichfresser/Nektartrinkende; Video Bändersiva (Chrysominla strigula) Bar- throated minla [MEDIA]

  1. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Video Bändersiva (Chrysominla strigula) Bar- throated minla
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tiffani, 4. Mai 2017
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ok....
    Sehr interessant... (Sars lässt grüßen ;) )
    Jetzt müsste man nur noch wissen um welche "Zuckersorte" es sich handelt. Die muss ja super schmecken, denn den schnöden Candys will sie/er ja nicht.
    Nach einigem recherchieren bin ich drauf gekommen das "yook" kambodschanisch ist und nehmen bedeutet.
    Das würde theoretisch "Gebrauchs"zucker bedeuten :idee:
    Aber welcher? Dattel- Kokosblüten- oder Rohrzucker...
    :D
     
  4. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Ich habe "rook" candy gelesen, Schreibfehler vermutet und nach Rock candy sugar gesucht. Gestohlen hat die Siva den Zucker in einem Teehaus in Doi Inthanon, Chiang Mai, in Thailand
     
  5. #4 Tiffani, 8. Mai 2017
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Hmm... Das wäre am anderen Ende von Kambodscha...
    Dann könnte es auch ein "schlampig" geschriebenes R sein. Schwierig.Schade...
    Mich hätte die Zuckersorte interessiert. Ich denke das ist auch der Knackpunkt warum er bevorzugt gefressen wird.
    Was mich stutzig machte war der explizite Hinweis auf Candy. Dazu nochmal "Rock" falls Schreibfehler, wäre es ja doppelt gemoppelt. Deswegen vermutete ich in der Bezeichnung yook einen Hinweis.
    Ha ja auch was gefunden :D nur nicht die Sorte...
    Jetzt bin ich genervt und habe auch keine Lust mehr genauer zu suchen :kehren:
    Aber wer weiß....
     
  6. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.378
    Zustimmungen:
    11
    der zucker hat sicher nichts mit der ernährung der siva zutun,sie hat was endeckt was ihr schmeckt .
    war doch in england ähnlich,da haben die kohlmeisen den rahm am deckel der milchflaschen endeckt,sie haben sogar löcker in den dünnen metaldeckel gehauen um an den rahm der sich dort abgesetzt hat zu kommen.
    ich glaub da mussten sogar die flaschen umgestellt werden,mit anderen deckeln.
    war schon komisch,jeder weis doch das milchprodukte für vögel schädlich sind.
    mfg willi
     
  7. #6 Tiffani, 9. Mai 2017
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das ist korrekt Willi. Deswegen ist für mich die Zuckerart wichtig. Es gibt unendlich viele, und WF sind dafür bekannt das sie extrem gut selektieren. Jedenfalls SA. Daher wäre es interessant, den Ursprung des Candys zu erfahren. Im Hinblick auf Nektarmischungen :idee:
     
  8. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.378
    Zustimmungen:
    11
    hallo tiffi
    es muß nicht zwingent wichtig sein,es ist ein einzelner vogel,selbst in der natur hat es wie bei uns menschen, welche dabei die sich falsch ernähren.
    ob der rahm der milch für die meisen gut war???
    mfg willi
    p.s. hab dieses jahr mal die bunten perlen gefüttert,1 schama 1,0 war wie verückt nach denen,er hat die jedem weichfutter vorgezogen,jetzt im frühjar ist er vom gefieder zustand mit abstand der schlechteste vogel
     
  9. #8 -AH-, 9. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2017
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Und genau deshalb schrieb ich in der Überschrift ein ! und ein ?
    Ich bin der Meinung. ......Selbst wenn sie es gierig aufnimmt, muß es nicht zwangsläufug gut für sie sein, kann aber in einer aktuellen Mangelsituation evtl. zwingend lebensnotwenig sein. Da wäre die genaue Sorte zu ermitteln sicherlich sehr interessant.
     
  10. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Tja Willi, das ist komisch...
    Wo wir doch wissen das die Perlen auf Getreide basieren.
    Sind Weichfresser nicht eigentlich Frucht und "Fleischfresser"?
    Meine fressen alle die Perlen, ohne Ausnahme. Trotzdem haben sie ein schönes Gefieder...
    Man muss halt einfach die Menge begrenzen :+klugsche
    Meine Vögel bekommen nicht mehr als 2 gute Teel. pro Woche. Das gerechnet auf 13 Gramm pro Vogel Lebendgewicht (als Richtwert)
     
  11. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.378
    Zustimmungen:
    11
    hallo tiffi
    das die nur aus getreide bestehen hab ich nicht gewust/gelesen,muß zugeben war da aber auch ein bischen liederlich,hab sie einfach verfüttert weils halt fast jeder macht.über winter achte ich nicht so genau auf auf die fütterung,hauptsache sie fressen u. sind fit,gesungen u. fit schien er immer. nur getreide basis ist für eine schama natürlich total falsch.
    aber das ist jah das was ich meine,wenns ihnen schmeckt,sind sie ähnlich wie wir,es muß nicht unbedingt richtig sein,was sie /wir zu uns nehmen.
    mfg willi
     
  12. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Weißt Du Willi, ich denke da schon viele Jahre drüber nach...
    Einem Benziner würde auch keiner Diesel reinkippen....
    Und dennoch füttern wir unsere WF mit Getreideprodukte. Schon seit Jahrzehnten.
    Ich kenne kein Futter das nicht "Bäckereierzeugnisse" enthält oder vor Öl und Fett nur so strotzt.
    Ich wunder mich immer wieder das Oma noch lebt Toi,Toi,Toi Klopf ganz doll aufs Holz
     
  13. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.378
    Zustimmungen:
    11
    gehört zwar nicht zu den vögeln,aber ein sehr gutes beispiehl:
    ich hab 1 schildkröte von einer alten frau übernommen,weil es ihr zuviel wurde.der name der schildkröte war petra.
    gefunden hatte die schilkröte ihr schwiegersohn(laut ihrer größenbeschreibung,müßte sie da schon um die 5-8 jahre wesen sein),als ich sie bekahm war sie schon 45 jahre bei der frau.
    gelebt hat sie die 45 jahre dort so: FUTTER ,morgens 1 milchbrötchen in milch eingeweicht,aussage ,das mag sie so,sonst bekahm sie 45 jahre nichts anders,auf zuruf petra kahm sie sofort angekrochen.HALTUNG,über den sommer,ein gartenweg,ca. 60-80cm breit,so ca.10-12m länge,die randplatten ,beton,waren ca 25cm hoch,WENN da mal was grünes wuchs,o.eine schnecke o.ähnliches gekrochen ist,war daß,das einzigste zusatzfutter u.das ging so 45 jahre,über winter war sie in 1 kiste mit holzwolle im keller.
    durch die haltung auf dem gartenweg(betonplatten)hatte sie an den vorderbeinen keine krallen mehr,sie wuchsen auch dann bei mir nicht mehr.
    petra hat bei mir noch 6 jahre gelebt,war fast so groß wie 1 teller,in diesem jahr ist sie aus dem winterschlaf nicht mehr erwacht.
    aber trotz dieser haltung muß sie ein alter von ca-60-70 jahren erreicht haben.
     
Thema:

Minla strigula, gesunde Ernährung in der Heimat!?