Neu hier und wichtige Fragen

Diskutiere Neu hier und wichtige Fragen im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo Ich bin letztes Jahr zufällig zu zwei Entenküken gekommen... zuerst wollte ich schauen, ob sie überhaupt überleben. Haben erst im...

  1. #1 Tinilein, 26.04.2020
    Tinilein

    Tinilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich bin letztes Jahr zufällig zu zwei Entenküken gekommen... zuerst wollte ich schauen, ob sie überhaupt überleben. Haben erst im Meerschweinchen Gehege gewohnt, dann habe ich was für sie auf der überdachten Terrasse gebaut. Jetzt haben sie sich prächtig entwickelt. wiegen jetzt 4 kg.
    ich denke, es sind zwei männliche Warzenenten? Nun baue ich endlich ein Gehege im Garten eines Freundes....
    Ist in einem Wohngebiet, aber relativ am Rand, fließt auch ein größerer Bach in 5 m Entfernung.
    jetzt das wichtigste: wie sicher muss ich das für Marder machen? habe rundherum Hasendraht. Oben Volierennetz.
    habe eine Hütte zum drin schlafen, kann sie aber abends da nicht einsperren....
    Wie groß ist die Gefahr?
     

    Anhänge:

  2. #2 toxamus, 26.04.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    83564 Soyen
    Hallo!

    Du hast da zwar ein sehr schönes Gehege gebaut, aber für den Marder (und der kommt früher oder später, aber er kommt) ist das kein Hindernis.
    Bring sie am Abend sicher in einem Haus/Stall/verschliessbare Hundehütte unter. Das kann man ihnen beibringen, wenn sie es gewöhnt sind gehen sie abends von selber rein. Am Anfang vielleicht ein Drama, später ganz entspannt :-)

    Trick 1
    tagsüber wenig Futter, abends Schüssel Körner in den Stall

    Trick 2
    kleines Licht ins Haus, manchmal haben sie Angst ins Dunkle zu gehen

    Trick 3
    mit irgendwas trichterförmig zum Stall hin absperren, dann lassen sie sich leichter reintreiben

    Trick 4
    mit der Taschenlampe oder einem Laser über ihnen ins Gebüsch oder die Bäume leuchten, dann suchen sie Schutz im Stall

    Viel Erfolg!
     
  3. #3 Tinilein, 26.04.2020
    Tinilein

    Tinilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also das Gehege ist noch nicht fertig. ich wollte am Zaunende unten noch entweder Betonplatten herum legen oder Hasendraht auf den Boden.
    Oben kommt noch ein Volierennetz drüber.
    das Problem ist, ich wohne nicht dort. Meine Hoffnung war, dass ich nur einmal am Tag hin muss. Der Gartenbesitzer ist die Woche über auch weg, kann sie also auch nicht einsperren abends.
    Kann auch keinen sehr großen Stall hinstellen. Die Hütte würde jetzt als Unterschlupf reichen, aber wenn ich die 2 da einsperre, können sie sich ja kaum aus dem Weg gehen
     

    Anhänge:

  4. #4 toxamus, 26.04.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    83564 Soyen
    Sorry, aber wenn man Tiere hält hat man eben die Verantwortung, auch für eine sichere Unterkunft.
    Von frommen Wünschen lässt sich ein Marder nicht abhalten.
    Übrigens sind Enten nicht nur nachts von Mardern gefährdet, sondern auch vom Fuchs, der Dein Gehege locker untergräbt. Die meisten Enten werden aber von Hunden gerissen, auch dagegen scheint mir Dein Zaun nicht wirklich sicher, so hoch springen viele Hunde locker.
    Wenn die Enten da den ganzen Tag sich selbst überlassen sind, sehe ich auf Dauer schwarz.
     
  5. #5 Tinilein, 26.04.2020
    Tinilein

    Tinilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Deswegen wollte ich mir ja hier Tipps holen, wie ich es sicher machen kann, damit ihnen nichts passiert. Füchse kommen da nicht hin. Ist ja rundherum auch bewohnt. Die Nachbarn rechts und links sind auch da und viel im Garten. Das Grundstück ist zusätzlich noch mal eingezäunt. Ein Hund kommt nicht rein. Das untergraben will ich ja mit Draht oder Platten unterbinden.
    aber ich kann mich leider nicht den ganzen Tag in den Garten setzen.
    Wenn es sein muss, muss ich abends nochmal hin zum einsperren, ich hatte gehofft, dass es ohne geht.
    Auch damit sie sich in der Hütte nicht unwohl fühlen und sich gegenseitig angehen.
     
  6. #6 krummschnabel, 27.04.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    864
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Tinilein,
    Vielleicht solltest du dich dann - zum Wohle der Enten - damit anfreunden, sie in gute Hände abzugeben...
     
  7. #7 Tinilein, 27.04.2020
    Tinilein

    Tinilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Warum?
    Nur weil ich nicht den ganzen Tag neben ihnen sitzen kann?
    Ich bin gerade dabei, alles mögliche zu tun, damit es ihnen gut geht. scheue keine Kosten und Mühe...
    Daher wollte ich hier Tipps von Leuten mit Erfahrungen, damit ich es sicher für sie machen kann.
    wenn ihr mir sagt, es geht nicht ohne einsperren nachts, dann mache ich das. Ich dachte, für die 2 wäre es schöner, wenn sie selbst entscheiden können, wann sie rein und raus gehen....
    Meine Hoffnung war, das Gehege eben sicher bauen zu können, dass kein Räuber dran kommt
     
  8. #8 toxamus, 27.04.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    83564 Soyen
    Danke, dass Du unsere Ratschläge annimmst!
    Ist hier leider nicht immer so, viele die hier fragen sind sauer wenn sie nicht die Antwort bekommen auf die sie gehofft haben.
    Ich denke, Du wirst die richtigen Entscheidungen treffen.

    Wenn Du möchtest dann gib mir per PN Deine Adresse, ich schick Dir ein Buch über (Lauf-)Enten, da steht eine Menge drin was auch auf Warzis zutrifft.
     
  9. #9 krummschnabel, 27.04.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    864
    Ort:
    Münsterland
    Nein - entschuldige, ich wollte nicht alle Möglichkeiten konsequent damit ausschließen. Ich will dir kurz erklären, warum ich diesen Gedanken hatte: wir hatten früher selbst Hühner und Enten auf einem eigenen Grundstück im Gewerbegebiet und wohnten aber ein paar hundert Meter weiter weg.
    Wir haben die Tiere in einem alten Hundezwinger untergebracht - aus Stahl versteht sich. Trotzdem sind nachts Ratten und irgendwann ein Marder dort hineingekommen und dieser hat unsere Hühner in nur einer Nach fast komplett umgebracht.
    Daher mein (vielleicht unnötiger) Vorschlag.
     
  10. #10 Tinilein, 27.04.2020
    Tinilein

    Tinilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das möchte ich halt auf jeden Fall vermeiden. ich liebe die 2, hab sie als Küken vor dem Tod gerettet.
    Hab abends mit ihnen gekuschelt damit sie „Nestwärme“ erfahren
    Es wäre für mich die Hölle, wenn ich sie tot auffinden würde.
    Daher möchte ich mir hier eben Tipps holen von Leuten, die Erfahrung haben. im Internet habe ich bisher viel gelesen und gelernt, aber leider sind die Aussagen auch sehr unterschiedlich
     
  11. #11 Karin G., 27.04.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.207
    Zustimmungen:
    1.106
    Ort:
    Schweiz / am Bodensee
    bei uns ist auch alles ringsherum bewohnt und trotzdem marschieren Füchse direkt vor der Haustür vorbei.
    klick
     
  12. #12 Tinilein, 27.04.2020
    Tinilein

    Tinilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Im Wohngebiet?
    Oh jeh. aber wenn ich das Gehege rundherum mit Platten oder Draht vorm Untergraben schütze, oben drüber ein Volierennetz gespannt ist und ich sie nachts einsperre, sollten sie doch sicher sein, oder?
     
  13. #13 Karin G., 27.04.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.207
    Zustimmungen:
    1.106
    Ort:
    Schweiz / am Bodensee
    ja, einmal waren sogar zwei gleichzeitig da, die Überwachungskamera erwischte sie "in flagranti"
     
Thema:

Neu hier und wichtige Fragen

Die Seite wird geladen...

Neu hier und wichtige Fragen - Ähnliche Themen

  1. Hallo neu hier und gleich ein paar fragen

    Hallo neu hier und gleich ein paar fragen: Hallo bin neu und hätte gleich ein paar fragen! Wäre es möglich in einer voliere mehrere arten zusammen halten? Wollte gerne verschiedenen...
  2. Bin neu hier und hätte ein paar Fragen

    Bin neu hier und hätte ein paar Fragen: Hallo, mein Name ist Ralf, wohnhaft am Niederrhein. Ich plane für nächstes Jahr eine Voliere für Gebirgsloris. Die Voliere wird die Abmessungen...
  3. Neu hier und Rat suchend...

    Neu hier und Rat suchend...: Hallo an alle, ich habe seit 4 Wochen zwei Zebrafinken Hähne und bisher läuft alles bestens. Seit ein paar Tagen habe ich beim jüngeren Hahn...
  4. Sind neu hier und haben viele fragen :-D

    Sind neu hier und haben viele fragen :-D: Hallo zusammen, wir sind eben beim goggeln über dieses Forum gestoplert und da wir zwei Schwarzköpfchen haben und grade aktuell jeeeeeder menge...
  5. neu hier und habe Fragen zum Thema Futter

    neu hier und habe Fragen zum Thema Futter: Hallo, ich lebe in den USA und habe seit einigen Monaten einen Weisshauben Kakadu mit Namen "Candy". Sie ist etwa 16 Jahre alt. Ich habe sie von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden