Neue Wellidame, hat Megabakterien, was sind meine Rechte gegenüber dem Zoohändler?

Diskutiere Neue Wellidame, hat Megabakterien, was sind meine Rechte gegenüber dem Zoohändler? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ihr Lieben, vergangenen Samstag habe ich eine neue 5 1/2 Monate alte Wellidame in einer (mir bekannten und guten Zoohandlung) gekauft. Da ich...

  1. cantarina

    cantarina Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,

    vergangenen Samstag habe ich eine neue 5 1/2 Monate alte Wellidame in einer (mir bekannten und guten Zoohandlung) gekauft. Da ich einen kleinen Schwarm Wellis habe (6 weitere), habe ich sie natürlich erst einmal in ein anderes Zimmer in Quarantäne gesetzt und beobachtet. Sie hatte bereits beim Kauf einen leichten Durchfall. Der hat sich im Laufe des Wochenendes so verstärkt, dass sie ab Sonntag einen kleinen Klumpen Kot am Po hatte. Montag früh bin ich mit ihr zur vogelkundigen TÄ zur generellen Gesundheitsuntersuchunng und natürlich auch zur Abklärung der Durchfall-Sache. Ergebnis: Im Kot wurden reichlich Megabakterien gefunden, das Tier dann gleich zur Behandlung in die dortige Krankenstation für 7 Tage aufgenommen. Sie kriegt das Megabakterien-Medikament Amoron M oder wie das genau heißt, also offensichtlich den zur Zeit angesagten Medizin-Einsatz. Die TÄ stellte eine gute Prognose: nach der Behandlung erneut 4 Wochen Quarantäne für die Lütte, um ein eventuelles Rezidiv abzuwarten. Danach ließe sich zwar auch noch nicht komplett ein künftiges Rezidiv (Rückfall, erneutes Auftreten der Krankheit) ausschließen, aber meist fänden die in einem 4 Wochen Zeitraum statt.

    Die Kleine reagiert sehr gut auf den eigentlich doch stressigen stationären Aufenthalt, ich habe sie gestern dort besucht, sie schwätzt mit einem dort ebenfalls einsitzenden einzelnen Agoporniden und kneift die Helferinnen munter in den Finger bei Medikamentengabe.

    Doch nun zu meiner Frage: Wißt Ihr, welche Rechte ich gegenüber dem Zoohändler habe? Ich habe ihn nach Erfahren der Diagnose angerufen und informiert. Er hat sein Bedauern darüber ausgedrückt, dass die Kleine eine Erkrankung hat und ich die Nöte damit, fragte auch nach und notierte sich Namen und Tel-Nr. der TA-Praxis. Ich kenne diesen Zoohändler seit ca. 2 Jahren, habe in der Vergangenheit bereits 3 Wellis dort gekauft, die alle topfit waren und sind. Bei ihm haben die Tiere einen geräumigen Käfig mit Platz zum Fliegen, Licht und frischer Luft. Er gibt auch Preisrabatt beim Kauf zweier Wellis, weil er fördern will: a) seinen Umsatz aber b) dass Wellis nicht einzeln gehalten werden. Wenn eine neue Lieferung Wellis vom Züchter gekommen ist, verkauft er auch nicht gleich, sondern läßt die Tiere ca. 2 Tage zur Ruhe kommen, bevor sie einen erneuten Stress und Transport erleben müssen. Man kann dann "reservieren", muss aber abwarten.

    Also: mir geht es nicht darum, einen Rechtsstreit anzugehen, sondern ich wüßte gern, was sind da meine Rechte grundsätzlich? Und vielleicht noch Pflichten?
    Ich will die Lütte auf jeden Fall behalten, an einem Umtausch wäre ich nicht interessiert.

    Danke fürs Lesen meiner Ausführungen und
    neugierig auf Eure Infos und Anmerkungen!

    Grüße

    cantarina
    und die 6 + 1 Welli-Schar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Um irgendwelche Rechte zu haben müsstest Du m.E. beweisen dass der Zoohändler Dir wissentlich ein krankes Tier verkauft hat.
     
  4. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    es kann auch sein, dass Deine andere Wellis Megas in sich haben, aber sie nicht ausbrechen, dass ist leider so. Ich habe 4 Wellis, alles vom gleichen Züchter und eine Henne hat leider Megas. Sie ist auch mit den anderen zusammen, da diese Krankheit schon oft von den Eltern übertragen wird. Oft bricht sie aber nicht aus.

    Leider ist diese Krankheit nicht heilbar und Du musst immer wieder damit rechnen, dass die Megas ausbrechen bei einen erkrankten Tier. Meine Henne hatte im Februar einen Ausbruch (zum 1. Mal) dann 3 Monate garnichts und jetzt kam die Mauser und es gab einen leichten Ausbruch, sie wird zur Zeit auch behandelt.

    Bei diesen Tieren heißt es immer: Wiegen, drauf achten, dass mit dem Kot alles ok ist. Mit Apfelessig Trinkwasser anreichern (wenigestens in der Behandlungszeit, kann den anderen auch nicht schaden, 1ml Apfelessig auf 100ml Wasser).

    Drücke die Daumen
    Viele Grüße
    Mutzie
     
  5. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Genau das ist das Problem: Wenn Du dem Händler nachweisen kannst, dass er wissentlich ein krankes Tier verkauft hat, dann hast Du gute Chancen, ihn wegen arglistiger Täuschung dranzubekommen. Er hätte dann die Heilbehandlungskosten zu tragen oder das Tier zurück zu nehmen. Wobei er wiederum in der Lage wäre, sich für eine der beiden Lösungen zu entscheiden.

    Das ist die rechtliche Sache zwischen Dir und dem Händler.

    Da Megas nicht meldeprflichtig sind, gibt es sonst auch nichts, was ein ATA ausrichten könnte. Allerdings hast Du dem Händler einen großen Gefallen erwiesen, dass Du ihm das gemeldet hast: Er ist jetzt informiert, dass er Megas im Bestand hat(te) und kann gezielt dafür sorgen, dass die anderen Vögel sich nicht infizieren oder wenn es da schon zu spät ist, dass die anderen Vögel adäquat behandelt werden. Dein Vorgehen war also in jedem Falle richtig.

    Wenn der Händler gut drauf ist, kannst Du ja mal mit ihm über eine Kulanzregelung sprechen. Du hast keinerlei Ansprüche, das solltest Du bedenken! Aber wenn er von sich aus beispielsweise einen kleinen Teil des Kaufpreises (~10 Euro?) zurück erstattet, oder Du von ihm einen Beutel Wellifutter bekommst, ist das meistens eine Sache, bei der er weiß, er hat Dich weiter als Kunden, und bei der Du weißt, er meint es ernst und bringt keine leeren Worthülsen.
     
  6. cantarina

    cantarina Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Moni!
    Danke für Deine Anmerkung!

    Hallo, Mutzie!
    Tut mir leid zu hören, dass deine Henne auch dieses Problem hat. Gute Besserung für sie! Und danke für Deine Tipps.

    Hallo, DeichShaf!

    Danke für Deine ausführlichen Infos! Es geht mir nicht darum, den Zoohändler "dranzubekommen". Ich halte ihn auch eher nicht für jemanden, der arglistige Täuschung anstrebt. Trotzdem finde ich es gut, diese Info zu haben (weil es ja leider auch solche Zoohändler gibt). Er hatte mich sogar darauf hingewiesen, dass sie etwas Durchfall hat, hatte aber gemeint, das läge wohl an einem frischen Neuzugang von mehreren neuen Jungwellis.
    Herzlichen Dank auch für deinen Tipp mit einer Kulanzregelung. Die finde ich wünschenswert. Ich werde das mal antesten. Ich halte euch dann auf dem Laufenden, wie er reagiert hat. Werde wohl am Samstag hingehen oder sogar schon morgen nach Feierabend.

    Ach, seufz, wer Tiere hat, hat auch immer mal wieder Sorgen, aber sie sind es soooo wert, die kleinen hübschen Flattermänner und -mädchen, finde ich!

    Liebe Grüße

    cantarina
    und ihre Flying Pick-Its: Bébé, Early, Pitty, Fidji, Tikita, Missy und (z.Zt. auf Krankenstation "die süße Neue")

    Unvergessen und jetzt im Regenbogenland: Coco, Tschi-Tschi, Tutsie, Aussie, Doudou, Miss Pitt, Fluffy Baby
     
  7. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo,

    irgendwo habe ich mal gehört, dass 80 Prozent der Wellensittichbestände in Deuschland schon mit Megabakterien in Berührung gekommen sind. Das problematische bei Megas ist, dass sie oft nicht nachgewiesen werden können, aber trotzdem da sind.

    Man kann sich also nie sicher sein, keine Megabakterien im Bestand zu haben. Von daher hat der Zoofachhändler keine Schuld, höchstens, weil er ein Tier mit Durchfall verkauft hat...aber Du hast den Durchfall ja gesehen und die Kleine trotzdem gekauft.:zwinker:

    Das Medikament heisst übrigens AmphoMoronal, wir hatten kürzlich auch eine Henne mit Verdacht auf Megas, der sich aber bis jetzt nicht bestätigt hat. Ich wünsche Deiner Kleinen gute Besserung ! :trost:
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    ...stimmte Dir voll und ganz zu! Aber sie machen alle Sorgen wett, wenn es ihnen wieder gut geht!

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  10. cantarina

    cantarina Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Tina 12!

    Danke für Deine Meldung! Ja, das hat mir die Tierärztin auch gesagt, dass die megas sehr verbreitet sein sollen. Von daher habe ich es ja gut, dass die gleich zu finden waren und nun behandelt werden können. Besser als wenn die nur latent vorhanden gewesen und später zum Ausbruch gekommen wären.

    Liebe Grüße (auch an Mutzie)

    cantarina
     
Thema:

Neue Wellidame, hat Megabakterien, was sind meine Rechte gegenüber dem Zoohändler?