Nierenproblem

Diskutiere Nierenproblem im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin total verzweifelt, ich war gerade mit meinem Kanarienhahn Sammy beim Notarzt. Ihm geht es furchtbar schlecht und ich befürchte...

  1. #1 Unregistered, 9. Juni 2003
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo,

    ich bin total verzweifelt, ich war gerade mit meinem Kanarienhahn Sammy beim Notarzt. Ihm geht es furchtbar schlecht und ich befürchte das schlimmste. Es fing an, daß er zeigte, daß sein Bein schmerzt. Ich war letzte Woche beim TA, und der meinte nur, es wäre einen Beinkrankheit und hat Parafin zum einreiben mitgegeben. Es ist aber schlechter geworden, und deswegen war ich heute nochmal mit ihn los, aber zum anderen TA, der hat gleich gesehen, daß es nicht das Bein sein kann, und wie ich schon seit ein paar Tagen befürchtet habe, sind es wohl die Nieren. Das hätte der andere TA doch auch sehen müssen, schließlich ist er doch Facharzt für Vogelkrankheiten! Aber eigentlich bin ich schuld, denn ich hätte lieber schon anfang des WE woanders hingehen sollen, ich hatte geahnt, daß es mehr als das Bein war. Nun ist es wahrscheinlich zu spät. Es ist besser auf sein Gefühl zu hören, als auf den TA, nur nützt das meinen kleinen Sammy nix mehr. Er hat eine Spritze bekommen und schläft jetzt, ich werde ihn heute nicht alleinlassen. Hoffentlich, hoffentlich wird er doch wieder gesund !!!

    Simone
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Simone

    Was zeigte der Kanarie denn noch für "Auffälligkeiten " ? Bei
    Beinsbeschwerden kann die Ursache verschiedenes sein ... vom Nerv der drückt ... allerlei sein .

    Bei einem Nierenerkrankung hättest Du Kotveränderung bei dem Kanarie beobachten können.
    War der Kot über einen längeren Zeitraum flüssig ? Wurde eine Kotuntersuchung durchgeführt ?

    Möchtest Du Dich nicht registrieren lassen ? Du kannst auf Deine Beiträge antworten,und ein Austausch ist oft schneller möglich . :)
     
  4. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hallo Karin,

    Sammy war schon immer ein sehr ruhiger Vogel, der manchmal stundenlang! auf'n Boden saß. Ich weiß daher nicht, ob er von anfang an schon was hatte. Hatte ihn deswegen auch schon mal zum TA, und der meinte er wäre schon in ordnung. Bis Anfang der Woche flog er auch noch im Zimmer umher und saß an seinen Fensterplatz. Mittwoch fing er an sein Bein einzuziehen, und da der TA meinte es wäre nur das Bein, war ich guter Dinge, daß es íhn bald wieder besser gehen würde. Er hatte sehr dünnen Kot, teilweise nur 'Wasser'. Da bekam ich schon Angst, daß es was ernsteres sei, aber er hatte wieder einigermaßen gefressen und der Kot sah auch wieder fester aus, deswegen hatte ich auch noch erstmal abgewartet, alternative wäre die 'Aufbau'-Spritze, welche für mich die allerletzte Lösung ist, da zuviel Stress für die kleinen Tiere. Es ging alles so schnell. Sammy ich heute nachmittag gestorben, ich bin sehr traurig und wütend, daß ich es nicht vorher erkannt hatte wie krank er war. Er ist erst 4 Jahre alt geworden, es ist einfach zu früh gewesen. Ich weiß jetzt nicht, was ich mit der Henne machen soll, sie ist 8-9 Jahre, hat Gicht und kaum noch Federn, aber ansonsten ziemlich munter, ich hatte schon einige Beiträge im Kanarienforum über sie, bin also bereits registriert, hatte vorhin zu spät gesehen, daß ich nicht eingelogt war. Ich werde morgen den TA fragen was für meine Carlie das beste wäre, allein kann ich sie jedenfalls nicht lassen, sie ruft den ganzen abend schon nach ihrem Sammy.

    Gruß
    Simone (Speedy)
     
  5. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    lass dich mal ganz lieb in den Arm nehmen.

    Es tut immer wieder verdammt weh, wenn einer unserer Lieblinge gehen muß.

    Mach dir auch bitte keine Selbstvorwürfe, das du nicht eher gemerkt hast, wie schlecht es ihm ging.

    Stell dir vor, wie schön es da ist, wo er hingegangen ist.
    Dort geht es ihm gut.
    Nimm es als Trost und gib all deine Kraft deiner kleinen Henne.
     
  6. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hallo Doris,

    vielen Dank für die Anteilnahme. Es ist sehr schwer für mich, da er wie gesagt noch viel zu jung war zu gehen. (der kleine Orange auf den Bild, das ist Sammy).
    Ich werde Carlie erstmal zu meinen Eltern bringen, bis ich weiß wie es weitergeht. Dort ist sie nicht den ganzen Tag allein wie hier wenn ich arbeite. Ich hoffe nicht daß sie trauern wird, denn ich will sie nicht auch noch verlieren :( Meine Schwester hat zwar auch zwei Kanaries, aber da will ich sie lieber nicht hinbringen, da das Weibchen nur auf Carlie los geht.

    lieben Gruß


    Simone & Carlie
     
Thema:

Nierenproblem