nochmal zum Tierarzt?

Diskutiere nochmal zum Tierarzt? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben... Bubba hatte vor zwei Tagen schon wieder Atemprobleme nach dem duschen, ich bin...

  1. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    Hallo ihr lieben,
    ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben...

    Bubba hatte vor zwei Tagen schon wieder Atemprobleme nach dem duschen, ich bin doch nicht zu doof dazu !?

    Während der Antibiotika-Behandlung ließen wir das duschen mit dem Sprüher ausfallen, die Probleme hatten nach dem ersten mal duschen angefangen.
    Nase zu, verrozt, nach Luft schnappen, ständiges Niesen, des öfteren aufgeplustertes dasitzen.
    Zwei Tage zuvor kam bei der Laboruntersuchung raus, daß er hohe Pseudomonas-Werte hat.
    Mit den Atemproblemen dann die Antibiotika-Behandlung. 5 Spritzen.

    Als er nun eine Woche lang Beschwerdefrei war, haben ich ihn geduscht. Nun geht das wieder los. Direkt nach dem duschen wieder dieses gerotze, das geht eine halbe Stunde lang, dann oft Niesen. Ich habe die Rotlichtlampe wieder aufgestellt.

    Ich habe den Eindruck das wenn er Wasser in die Nase bekommt, irgendetwas im Weg ist, was ihm ansonsten keine Atemschwierigkeiten macht.

    Seine Lunge wurde ja mit der dritten Spritze auch geröngt, ohne Befund.

    Wenn das an den Pseudomonas liegen würde, dann kommt das doch nicht ausgerechnet nur nach dem duschen!?

    Und eine nochmalige Antibiotika-Behandlung betrachte ich schon skeptisch, denn eigentlich ist er fit und es geht ihm bis auf die kurzen Beschwerden nach dem duschen und nun gelegentlichem Niesen gut.

    Aber dennoch mache ich mir Sorgen.

    Dann kam dazu das meiner Olga vor drei Wochen an einem Nachmittag grauer Rotz rauslief, das war nur kurz und nur das eine mal, seit da gibt es aber so im drei bis vier Tagerythmus eine verstärkte Nieserei bei ihr.

    Da mit Bubbas Einzug das Vogeleck gewechselt wurde, habe ich nun schon mit Kerzen rumhantiert um Zugluft auszuschließen, da ist alles ok. Eine Woche vor Bubbas Einzug bin ich auf Buchenholzgranulat umgestiegen, das habe ich heute testweise wieder durch Sand ersetzt. Beide Vögel wurden kurz bevor das bei Bubba losging untersucht, Kropfabstrich und Kotprobe, bis auf die erhöhten Pseudomonas bei Bubba war alles ok.

    Was mache ich nun mit den beiden? Ich neige als schon des öfteren dazu, die gesundheitliche Sorge zu übertreiben...oder sollte ich doch noch mal beide einpacken und ab zum TA?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dresdner, 12. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2005
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    wenn Dein Vogel so empfindlich auf das Duschen reagiert, laß es einfach weg und stelle nur einen großen flachen Blumentopf-Untersetzer (neu + sauber und nur für diesen Zweck gekauft) zum baden auf.

    Da können die Piepsers selbst entscheiden wann, wielange und wie intensiev sie mit Wasser in Kontakt kommen möchten.

    Meine beiden Nymphensittiche halten gar nix von z. Bspl. Blumenspritze o.ä....
    die haben Schiss davor.... :traurig:

    Selbst im letzten "Hochsommer" gingen die nur zweimal in der Woche zum Fußbad in die Schale.........

    wenn erforderlich, sollte die Luftfeuchte gegebenenfalls mit feuchten Tüchern (über einen Wäscheständer) erhöht werden, den wir Menschen neigen leider sehr dazu in einer viel zu trockenen Raumluft zu leben.

    Den Nymphensittichen in der Natur macht das eigentlich nichts aus, doch unseren gezüchteten "Exemplaren" kann Staub und anderes schon schnell in die Nase "steigen".

    Wenn das Duschen schadet, lasse es also weg (meiner Meinung) und laß den Vogel sich wieder erholen.

    Viele Grüße aus Dresden


    (PS: ... schon mal an "Schimmelbildung" gedacht aufgrund des Duschens?.....könnte ja auch sein.......)
     
  4. #3 Thomas B., 12. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    Blumenspritzen neigen sehr stark zum Verkeimen (Pilze, Pseudomonas, Legionellen etc.). Das Wasser muß immer vollständig raus, und sie müssen austrocknen. Zwischendurch auch öfter mal desinfizieren oder sterilisieren.
    LG
    Thomas
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hier ein Bericht dazu.
     
  6. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    holla, das schockt mich aber. Bubba hatte die Pseudomonas zwar "mitgebracht"....

    ich habe bisher den Blumensprüher in den Geschirrspüler gepackt und ließ ihn trocknen. Habe aber den Rest vom Duschen etwas länger als einen Tag für die Pflanzen dringelassen und bevor ich die Vögelw ieder duschte ab n den Geschirrspüler. Bubba wird so oder so eine Badeschale bekommen, bin schon gespannt ob er damit was anfangen kann.

    Eigentlich lieben die beiden das Absprühen wenn sie auf ihrem Baum sitzen über alles.

    Olga badet überhaupt nicht, sie kuckt das Wasser nicht mal mit dem Hintern an :~

    Doch Badeschalen im Käfig halte ich für nicht so für geeignet. Ich bin bei Bubbas Käfig 2 mal täglich hinterher, runtergefallene Obst-, Gemüsereste und Kot rauszusammeln. Gerade bei Bubba herrscht trotzdem laufend ein "Feuchtklima" am Käfigboden. Vor allem die Stellen wo er am häufigsten hinmacht, wohl weil er wesentlich mehr trinkt als Olga. Ich habe nun schon die Vitamintropfen weggelassen, da trinkt er sonst über die Hälfte des Napfes lehr.

    Jeden zweiten Tag kommt das Einstreu raus und die Schale puzte ich mit Essig. Ist das mit Essig ausreichend oder sollte ich das desinfizieren? (Natürlich ohne den beiden zu schaden).

    Mit Buchenholzspänen, die ich echt dick reinstreue, da sind an der häufigsten Kotstelle richtige "Pfützen" drunter. Mit Sand ist das Ergebnis auch nicht grad ok. Ich frag mich nun schon was ich da denn am besten verwende. Vielleicht habt ihr da noch einen Tip für mich. Hat von euch schon wer dieses Hanfstreu ausprobiert? Vielleicht ist das saugfähiger...

    Vielen Dank für die Infos!

    liebe grüße

    franziska
     
  7. #6 Alfred Klein, 13. Mai 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Versuchs doch mal mit Kleintierstreu welches man für Hamster etc. verwendet. Das ist ziemlich saugfähig. Es fliegt allerdings leicht in der Gegend herum.
     
  8. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    ein Versuch ist es Wert, ich muß bei meinen Ferkelchen incl. Kater, eh jeden Tag. Wusste nur nicht ob ich das unbedenklich verweden kann.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Thomas B., 13. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    ich weiß nicht, ob der sehr feine Staub der Kleintierstreu unbedenklich für die empfindlichen Atemwege der Vögel ist, abgesehen davon, daß es eine enorme Sauerei gibt. Ich empfehle eigentlich eher Vogelsand, der ja die Feuchtigkeit auch sehr gut bindet.
    LG
    Thomas
     
  11. #9 Dresdner, 19. Mai 2005
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    .... die Schale steht ja draußen, da meine beiden nur außerhalb vom Käfig "rumplanschen"....

    ... mit desinfizieren zu übertreiben ist auch nicht der beste Weg, die Trinkschalen meiner Nymphen spüle ich abends nur mit fließend kalten Wasser aus und schrubbe die mit einer neuen Haushaltsbürste (nur für die Nympfen gekauft und für diesen Zweck benutzt!!!) gründlich aus,... daß reichte bisher in den letzten Jahren völlig aus.

    Ein gewisses Maß an Keimen in der Umwelt ist dem Immunsystem ein notwendiges "Training".

    Vorsicht ist jedoch geboten wenn ein Tier schon krank ist.

    viele Grüße aus Dresden
     
Thema: nochmal zum Tierarzt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. legionellen in blumenspritze

Die Seite wird geladen...

nochmal zum Tierarzt? - Ähnliche Themen

  1. Streit Streit und nochmals Streit

    Streit Streit und nochmals Streit: Hey und Hallo ihr Lieben. Ich suche hier nach ein bisschen Hilfe mit meinem Neuguinea Pärchen. Die 2 haben sich eigentlich immer gut vertragen...
  2. Nochmal Federbestimmung

    Nochmal Federbestimmung: Und wenn ich schon dabei bin - hier liegt auch schon einige Zeit lang die folgende Feder herum, die ich irgendwo im Wald fand. Mein erster Tipp...
  3. Tierarzt schneidet vogel beim krallen kürzen

    Tierarzt schneidet vogel beim krallen kürzen: Hallo Community, ich war heute zum ersten mal bei einem anderen Tierarzt, um die krallen meines Wellensittichs schneiden zu lassen. Dabei schnitt...
  4. Wellensittich nach Behandlungen nicht mehr zahm!

    Wellensittich nach Behandlungen nicht mehr zahm!: Guten Tag, Ich war mit meinem Wellensittich beim Tierarzt, da er Milben hatte. Der hatte mir jetzt ivermectin (2 mal) als Spot on gegeben und...
  5. Nochmal eine Ente

    Nochmal eine Ente: Hallo zusammen, ich war heute wieder am Ismaninger Speichersee, und bin auf diese Ente aufmerksam geworden, die sich zu den Zwergtauchern gesellt...