Nymph niest

Diskutiere Nymph niest im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, einer meiner Nymphen niest momentan,hauptsächlich Abends, 10 - 20 mal direkt hintereinander. Ich war schon beim Tierarzt und die meint...

  1. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    Hallo,

    einer meiner Nymphen niest momentan,hauptsächlich Abends, 10 - 20 mal direkt hintereinander. Ich war schon beim Tierarzt und die meint er hätte eine Allergie!? In unserem Vogelzimmer haben wir aber nichts geändert! Kann es noch etwas anderes als eine Allergie sein ( Milben, Pilz )? Er hat keinen Ausfluß aus der Nase und die Tierärztin hat ihn auch abgehorcht und nichts gehört, ist alles OK. Er verhält sich sonst auch total normal, spielt, trinkt und ißt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernd,

    an eine Allergie glaube ich eigentlich nicht.

    Könnte es sein, dass dein Nymph hauptsächlich niest, während oder nachdem er sich geputzt hat ?

    Denn dann haben meine auch manchmal Niesanfälle, wahrscheinlich sind ihnen dann kleinste Federteilchen oder ihr eigener Dunenstaub in die Nase geraten und da muß man eben ordentlich niesen, um das juckende Zeugs wieder rauszubekommen :).

    Bevor meine endgültig schlafen, veranstalten sie ja immer eine große Putzaktion- und genau da beobachte ich auch manchmal größere Niesattacken.
     
  4. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    Hallo,

    Danke für die Antwort, aber ich denke schon daß er was hat. Früher hatte er das nicht, erst seit letzter Woche. Nach dem Niesanfall ist er auch ziehlich fertig und atmet schwer.
     
  5. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernd,

    davon hattest du aber in deinem ersten Beitrag nix geschrieben, das ist doch aber eine ganz wichtige Beobachtung !

    In dem Fall würde ich natürlich sagen, bleibt dir nichts anderes übrig, als eine Blutuntersuchung machen zu lassen und vor allen Dingen auch eine Röntgenaufnahme. Beides sollte allerdings ein wirklich vogelkundiger Arzt machen. Dass dein TA nur die Vermutung „Allergie“ ausspricht und keine weiteren Untersuchungen unternimmt, um das genauer abzuklären oder einiges auszuschließen, spricht m.E. nicht gerade für ihn.

    An dieser Stelle auch noch Vermutungen zu äußern, was es sein könnte, bringt dir und dem Vogel allerdings nichts, ohne gründliche Untersuchung wird man ihm nicht helfen können. Und die von dir beschriebenen Symptome können alle möglichen Ursachen haben
     
  6. #5 Alfred Klein, 15. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Ich würde zuerst mal auf Milben tippen.

    Die sind oft abends und nachts aktiv, das könnte hinkommen.
    Milbenbefall und -behandlung: www.vogel-infos.de/Milben.html
    Weiter sollte Käfig, Sitzstangen, Spielzeug etc. desinfiziert werden, am besten mit alkohol, dadurch werden dort sitzende Milben getötet.
    Sitzstangen am besten wegwerfen und neue aus Naturzweigen nehmen.
    Futternäpfe, wenn aus Plastik, ebenfalls.
    Den Käfig kannst Du auch mal eine Nacht mit einem weißen Tuch abdecken. Solltest Du am frühen Morgen winzige rote Punkte darin entdecken ist es die rote Vogelmilbe. Diese ist nachtaktiv und so gefährlich daß sie einen Vogel töten kann.
     
  7. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    „Schweres Atmen“, dazu abends, durch Milbenbefall :? ? Atemschwierigkeiten treten, soweit mir bekannt, nur bei Luftsackmilben auf und dort durchgängig, vor allem auch beim Fliegen.

    Alle Maßnahmen, die Alfred beschreibt, sind bei Milbenbefall natürlich gut und richtig. Sollten aber auch erst dann angewendet werden, wenn ein Milbenbefall durch einen vogelkundigen Tierarzt nachgewiesen wurde. Die entsprechenden Mittel zur Milbenbekämpfung gibt es nämlich auch nur beim TA.

    Außerdem machen Milben ja nicht bei einem Vogel halt ;), auch deine anderen Nymphen wären dann wohl befallen- der eine oder andere hätte dann wohl auch deutliche Symptome.
    Daher kann ich es nur noch mal wiederholen: laß den Vogel von einem vogelkundigen TA gründlich durchchecken !
     
  8. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    Hallo Maja, hallo Alfred,

    ich bin zwar nicht Bernd, aber seine Frau "Kerstin". Vielen Dank für Eure Antworten und Ratschläge.

    Leider ist unser Grauer heute nachmittag gestorben. Er fing sehr schwer an zu atmen, deshalb sind wir mit ihm zu einer Tierärztin in Mannheim gefahren (nicht die gleiche, die die "Allergie" festgestellt hat). Er war eigentlich sehr munter. Er hat die ganze Arztpraxis zusammen geschrien, weil er von seiner Partnerin getrennt war.

    Die Tierärztin wollte ihn röntgen und einen Abstrich machen. Sie hat ihn gefangen, dann hat er sich in ihrem Handschuh festgebissen und fing auf einmal an zu röcheln.

    Die Tierärztin hat ihm noch ein Kreislaufmittel gespritzt und eine Herzmassage gemacht. Aber leider war es zu spät. Sie konnte ihn nicht mehr retten. Er wird jetzt nach Heidelberg zur Obduktion eingeschickt, um die Todesursache festzustellen. Wir hoffen sehr, dass es nichts ansteckendes war, da wir noch 7 andere Nymphen haben. Bisher hat aber noch keiner der anderen die gleichen Symptome gezeigt.

    Drückt uns bitte die Daumen, dass es nichts ansteckendes war.

    Viele traurige Grüße von
    Kerstin und Bernd
     
  9. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Kerstin,

    das tut mir furchtbar leid für euch, so plötzlich……so ein Sch……..aber auch :(. Ihr seid sicher ganz fertig. Und wenn ich an den Partner von dem Grauen denke, der ja nicht verstehen kann, warum er auf einmal alleine ist :(….oh je…..Manchmal kommt einfach alles zusammen :(.

    Da kann ich euch nur ganz fest die Daumen drücken, dass es wirklich nichts ansteckendes ist.
    Bitte berichte uns weiter, was denn nun los ist. Man weiß ja nie, wann man selber mal in so eine Situation kommen kann :(.

    Ich wohne ja auch in Mannheim. Wenn mit meinen Geiern was ist, fahre ich zu Dr. Schneeganss, er ist ein absoluter Vogelspezialist und viele Leute kommen von weit her zu ihm. Dort in der Praxis sehe ich immer auch viele Graue.

    Dr. Dirk Schneeganss Weinstrasse Süd 49, 67098 Bad Dürkheim, Telefon und Fax: 06322 / 5329
    06322 / 620877, Mo-Fr: 10-12 und 15-18.30 Uhr Mi: 10-12-00 und 19-20.00 Uhr Sa: 9-11.00
     
  10. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    Hallo Maja,

    lieben Dank für deine Antwort.

    Eigentlich wollte wir auch zu Dr. Schneegans, aber leider ist der erst am Montag wieder in der Praxis. So lange wollten wir dann aber nicht mehr warten, deshalb sind wir zu der Tierärztin nach Mannheim gefahren.

    Das Ergebnis der Obduktion bekommen wir in ca. 8 Tagen. Also haben wir noch eine unruhige Woche vor uns. Ich berichte dann gerne weiter.

    Die Partnerin von unserem Nymphi ist bisher erstaunlich ruhig. Sie war heute Nachmittag sehr laut, als wir mit ihm weggefahren sind. Zum Glück ist sie nicht alleine. Eine unserer unverpaarten Hennen, ist sowas wie ihr "2. Partner". Die beiden sitzen jetzt friedlich zusammen und schlafen.

    Tschüß
    Kerstin
     
  11. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kerstin,

    kann mir vorstellen, dass ihr jetzt eine Woche auf glühenden Kohlen sitzt :(.

    Nochmals: drücke euch ganz fest die Daumen, dass es nix schlimmes war.
    Wie verhält sich denn euer anderer Graupapa ? Ist er unruhig ? Ist ja für alle Beteiligten ein schlimmer Verlust....

    Bei den Nymphen hab ich auch einige Dreierkonstellationen - Hauptsache, die sind glücklich und zufrieden damit ;).

    Wenn ihr den Befund bekommt und du ihn hier postest, bin ich allerdings schon in Urlaub (nächstes Wochenende). Also nicht wundern, wenn ich nicht antworte. Ich guck mir den Thread aber auf jeden Fall an, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin.
     
  12. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    @maja

    Hallo,

    ein kleines Mißverständnis, wir haben keine Grauen, unser Nymph hieß 'Grauer'.
     
  13. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    @maja

    PS: Schönen Urlaub!!!
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernd und Kerstin,

    das hatte ich tatsächlich komplett missverstanden 8o : dachte, ihr hättet außer eurem kranken Nymph nun auch noch nen kranken Graupapa und alles käme eben zusammen ….das kommt, weil wir hier ja immer die Abkürzung „Grauer“ für Graupapagei verwenden :~.
    Also sorry.

    Da bin ich wirklich gespannt, was die Untersuchung ergibt…und hoffe, dass es nix Ansteckendes war.
    Danke für die Urlaubswünsche, es geht ja erst nächstes Wochenende los !
     
  16. bneumann

    bneumann Mitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt
    Untersuchungsbefund

    So, der Obduktionsbericht ist jetzt eingegangen und es ist nichts ansteckendes!! (soweit ich es aus dem Bericht erkennen kann).

    Hier das Ergebnis:

    Pathologisch-anatomisch: akutes Lungenödem; hochgradige knotige Schrumpfleber, re. Leberlappen ca. kirschkerngroß, li. ca. haselnussgroß, sonst ohne besonderen Befund

    Histologisch: hochgradige Leberzirrhose

    Bakteriologisch: unspezifisch

    Diagnose: hochgradige Leberzirrhose

    Bisher haben wir das Ergebnis noch nicht mit der Tierärztin besprochen (Wochenende!), werden uns aber in der nächsten Woche gleich mit ihr zusammensetzen.

    Tschüß
    Kerstin und Bernd
     
Thema: Nymph niest
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich niest ganz stark

Die Seite wird geladen...

Nymph niest - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Will mein Nymph Eier legen?

    Will mein Nymph Eier legen?: Hallo ich habe mal eine frage wo rann erkenne ich ob mein nymphensittich mit den namen susie eier legen will Modi-Hinweis: wurde abgetrennt von...
  4. Vorstellung meiner 2 nymphensittiche

    Vorstellung meiner 2 nymphensittiche: Hallo, am Montag sind bei mir 2 drei Monate alte Nymphensittiche eingezogen. Sie haben bis jetzt die Zimmervoliere erkundet und werden innerhalb...
  5. Fragen zu Nymphen

    Fragen zu Nymphen: Hallo und ein Wunderschönen guten Morgen Wollte mich vorab mal über Nymphen infomieren. Hatte geplant so zum Ende /Anfang 2018 mir Nyphen an zu...