(Nymphen-)Beziehungsstreß?

Diskutiere (Nymphen-)Beziehungsstreß? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, bis vor 4 Wochen hatten wir ein älteres Nymphenpaar ("Aron"+"Zora"), beide ca. 8 Jahre alt. Dann starb das Weibchen leider. Das Männchen...

  1. #1 M.Hevemeyer, 28. Mai 2002
    M.Hevemeyer

    M.Hevemeyer Guest

    Hallo,

    bis vor 4 Wochen hatten wir ein älteres Nymphenpaar ("Aron"+"Zora"), beide ca. 8 Jahre alt. Dann starb das Weibchen leider. Das Männchen wollten wir nicht alleine lassen und setzten ihm nach ein paar Tagen ein neues Mädchen (?) namens "Eulchen" in den Käfig. Ca. 3 Wochen lang ging alles gut, zwar nicht die große Liebe auf den ersten Blick zwischen den beiden, aber es schien ohne Probleme zu klappen, manchmal dauert sowas, kennt man ja.

    Bis gestern! Scheinbar grundlos ging "Aron" jetzt auf "Eulchen" los, regelrecht bösartig pickte und knabbte er nach ihr - wir mußten sie leider sofort trennen - so aggressiv hab' ich den Knaben noch nie erlebt. Jetzt haben 2 unglücke Vögel in 2 Käfigen. Was kann man tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo M,

    erstmal herzlich willkommen im Forum!

    Tja, es war schon richtig, ihm einen neuen Partner zu geben, nur klappt das nicht immer so schnell wieder, wenn er so lange mit ein und demselben Weibchen zusammen war (8 Jahre ist übrigens garnicht sooo alt, Nymphen können bis zu 20 Jahre alt werden!).

    Es hört sich warlich garnicht gut an! Wie groß ist denn euer Käfig?
    Sie brauchen Platz, um sich aus dem Weg gehen zu können, solange sie sich nicht richtig verstehen! Da wäre eine Voliere mit 1,3m x 70 cm x 1,5 m (bxtxh) die Untergrenze!

    Trennen würde ich sie nicht, erst wenn es wirklich zu Verletzungen kommt (da müßt ihr beobachten). Wenn ihr sie trennt, wird es sonst nie was!
    Man braucht da mitunter sehr viel Geduld, evtl. sogar Monate, in denen man genau beobachten muß, ob es Fortschritte gibt und in denen man auch aufpassen muß, daß es nicht zu ernsthaften Verletzungen kommt!
    Euer Hahn trauert warscheinlich noch sehr, da ist es für ihn nicht einfach gleich wieder offen für eine neue Henne zu sein!
    Habt noch Geduld! Aber wie gesagt, durch Trennen wird es nie besser!

    Wenn es nach einiger Zeit trotzdem nicht klappen sollte, dann müßt ihr euch Gedanken drüber machen, die Hene wieder wegzugeben in einen schwarm (nie Einzelhaltung).
    Dann habt ihr noch dei Möglichkeit eueren Hahn in einen Schwarm (z.B. Züchter) zu geben, wo er sich seine Henne selber aussuchen kann! aber, erstmal warten und genau beobachten!
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Achja, mir fällt nochwas ein :)!

    Hängt mindestens je 2 Futter- und Wassernäpfe rein, weil zu wenige da ein Streitpunkt Nr. 1 sein können!
    Auch solltest du die Ausstattung des Käfigs total umgestalten, damit der Hahn rein optisch kein "Hausrecht" mehr hat. Es kann nämlich auch sein, daß er sein Revier verteidigt!
     
  5. #4 M.Hevemeyer, 28. Mai 2002
    M.Hevemeyer

    M.Hevemeyer Guest

    Hallo Rainer,

    danke mal für Deine Antwort!

    Nun, wir waren natürlich garnicht begeistert, die Birdies zu trennen. Da wir jedoch beide berufstätig sind (ganztägig), ist es einfach nicht möglich, die zwei wieder zusammenzusetzen und abzuwarten, was passiert. Rund-um-die-Uhr-Beaufsichtigung ergo nicht möglich - daher die momentane Notlösung.

    Ihr derzeitiger Käufig ist leider etwas zu klein, um sich genug aus dem Weg gehen zu können. Eine Zimmervoliere (entspricht ca. Deinen Mindestmaßen - s.oben) habe ich sowieso schon in Planung - jetzt muß ich mich wohl mit der Realisierung beeilen.

    Thema "Hausrecht/Futterneid": Ja, klar - sowas kennt man ja. Nee, also die haben sowieso schon 2 Futter-/Wassernäpfe. Trotzdem danke für den Tipp.

    Gruß

    Michael Hevemeyer
     
  6. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Michael,

    ja, wenn keiner daheim ist, ist das schlecht!
    Dann lasst sie aber zumindest abends gemeinsam raus! Ist sehr wichtig!
    Und am WE oder wenn ihr länger daheim seid, immer zusammen lassen, sonst zieht sich das mit der Verpaarung ewig hin!
    Habt ihr nicht die Möglichkeit, daß Zimmer vogelsicher zu machen? Ist zwar imme ein Restrisiko, aber dann könnt ihr sie tagsüber zusammen draußen lassen!
    Ist halt sehr schlecht, wenn sie getennt sind, weil es dann erst recht nicht klappt!

    Berichte uns doch bitte, wie es weitergeht, würde schon sehr interessieren!
     
  7. #6 M.Hevemeyer, 3. Juni 2002
    M.Hevemeyer

    M.Hevemeyer Guest

    Hallo Rainer,

    die beiden sitzen seit Tagen wieder zusammen - der Krach hat sich scheinbar (?) gelegt. Ich hatte die beiden Käfige zwischenzeitlich mit den (geöffneten) Tür'chen aneinander gestellt und einfach abgewartet was so passiert. Außerdem die Käfige (Näpfe etc.) etwas umgestaltet.

    Fazit: "Waffenstillstand" - jetzt haben beide mehr Platz (um sich zu tolerieren bzw. aus dem Weg zu gehen) und außerdem scheint die Kleine langsam lernen, nicht mehr "bei Rot" trotzdem weiter zu baggern. Sie betet ihn an, ihm geht's manchmal auf'n Keks, daher war er wohl stinkesauer gewesen und hatte überreagiert (?). Naja...

    Mittlerweile hab' ich begonnen, einen neue, noch größere Voliere zu bauen - in 1-2 Wochen werden die Geier dann umziehen. Mal sehen, wie's weitergeht. Melde mich.

    Gruß

    Michael
     
  8. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Ds hört sich doch schon mal ganz gut an!

    Sollten sie sich aber auf dauer nicht verstehen, dann wäre es schon besser, wenn ihr über eine Neuverpaarung nachdenkt!


    Auf die Dauer bekommt der Streß den Geierchen nämlich nicht gut!
     
  9. Bell

    Bell Guest

    Hallo Michael,

    Rainer hat Dir ja schon alle möglichen Tips gegeben, die man geben kann :).
    Es ist wirklich wichtig, die beiden auf neutralem Boden zusammen zu lassen. Wenn möglich unter Aufsicht.
    Wenn sie sich wirklich nicht gut verstehen, dann bitte wieder trennen und neu verpaaren.
    Was eine Zwangsverpaarung über einen längeren Zeitraum anrichten kann habe ich noch am Samstag zu Gesicht bekommen. Es stand auf zwei Beinen, hatte sich halb "ausgezogen", wobei ihm die verhaßte, dominante Partnerin auch noch behilflich war und war bis auf die Knochen abgemagert. Ich weiß von drei Jahren, die die Beiden zusammen gehockt haben. Wie lange sie tatsächlich so verpaart waren, ist mir unbekannt, aber gut getan hat es dem Hahn ganz augenscheinlich überhaupt nicht. Beide sind jetzt in einen Schwarm gekommen und ich hoffe für das magere Kerlchen, das er sich wieder erholt :(

    liebe Grüße

    Bell
     
  10. #9 M.Hevemeyer, 7. Juni 2002
    M.Hevemeyer

    M.Hevemeyer Guest

    Hallo zusammen,

    natürlich möchten wir eine Zwangsverpaarung vermeiden. Tendenziell gehen die beiden auf mittlerweile aufeinander zu (und <nicht> aufeinander los!)

    Andere Frage in diesem Zusammenhang (vorausgesetzt dem Hahn ist seine neue "Zwangshenne" total schnuppe): Würde es dann Sinn machen, in einer neuen, größeren Voliere (die meiner einer gerade am basteln ist) dem neuen Mädel ("Zwangshenne") ein weiteres Kerl'chen in'n Käfig zu setzen?

    Ich denk' mir, wenn der Hahn schon lieber einen auf "solo" machen will, dann sollte deswegen ja "Eul'chen" (s' Mädel) nicht unbedingt drunter leiden. Keine Ahnung, wie diese Dreier-Bande dann miteinander klarkäme. Das kann wohl genauso nach hinten losgehen, oder?

    Liebe Grüße

    Michael :-)
     
  11. Bell

    Bell Guest

    Hallo Michael,

    solange Du den Nymphen den Partner einfach vor die Nase setzt, kann es immer nach hinten losgehen, ob nun bei zwei, drei oder 5 Nymphen, wobei die Wahrscheinlichkeit steigt, daß sie jemanden finden, wenn die Zahl größer wird. Ich habe aber schon eine ganze Menge Nymphen hier gehabt und unverpaart wieder weitergegeben, obwohl sie 10 bis 30 potentielle Partner zur Wahl hatten. Wenn Du möchtest, daß es "Liebe auf den ersten Knopfaugenblick" sein soll, dann laß sie selbst aussuchen.

    Ich denke Dein "Solo"-Hahn ist nur an der Kleinen nicht interessiert, er möchte aber sicher eine andere Partnerin. Kein Nymphensittich ist ein Einzelgänger. Keiner !
    Wenn die Voliere für drei groß genug ist passen auch vier rein, sofern sie sich verstehen oder besser nich fest verpaart sind.

    Vielleicht findest Du eine Möglichkeit sie irgendwo aussuchen zu lassen ??

    liebe Grüße

    Bell
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. rummel

    rummel Guest

    Hallo,
    habe derzeit das gleiche Problem wie du! Lena ist vor zwei Wochen gestorben und Summer hat sofort Luna bekommen. Summer akzeptiert Luna derzeit nur als ***ualpartner. Ich habe schon zweimal gesehen, dass Summer nach dem Tretakt nach Luna gehackt hat und auch auf unseren zweiten Hahn aggressiv losgegangen ist. Ist halt eine sehr verwirrende Situation für Summer - so plötzlich wird die gewohnte Routine zerstört und man muss sich neu orientieren. Der Faktor Zeit ist jetzt halt die entscheidende Rolle und mit der Zeit wird aus einer Gewöhnung vielleicht auch mehr.
    Glücklicherweise kloppen sich unsere Nymphen nie blutig, sondern nach dem ersten Angriff gibt es entweder eine siegreiche Gegenwehr oder sofortige Unterwerfung.
     
  14. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Rummel, schreib doch mal wo du wohnst!
    Vielleicht kann man ja mal untereinander verpaarungsversuche vorehmen!?
    Oder...........so'n Geheimnis?
     
Thema:

(Nymphen-)Beziehungsstreß?

Die Seite wird geladen...

(Nymphen-)Beziehungsstreß? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Will mein Nymph Eier legen?

    Will mein Nymph Eier legen?: Hallo ich habe mal eine frage wo rann erkenne ich ob mein nymphensittich mit den namen susie eier legen will Modi-Hinweis: wurde abgetrennt von...
  3. Vorstellung meiner 2 nymphensittiche

    Vorstellung meiner 2 nymphensittiche: Hallo, am Montag sind bei mir 2 drei Monate alte Nymphensittiche eingezogen. Sie haben bis jetzt die Zimmervoliere erkundet und werden innerhalb...
  4. Fragen zu Nymphen

    Fragen zu Nymphen: Hallo und ein Wunderschönen guten Morgen Wollte mich vorab mal über Nymphen infomieren. Hatte geplant so zum Ende /Anfang 2018 mir Nyphen an zu...
  5. Hannover: 6 Nymphen & Tauben - Suche/Biete Urlaubsbetreuung allgemein

    Hannover: 6 Nymphen & Tauben - Suche/Biete Urlaubsbetreuung allgemein: Hallo, Weil es für mich immer schwierig ist, wen zu finden, der*die für meine Vögel aufpasst, suche ich so allgemein jemanden in Hannover,...