Nymphies mit in den Urlaub nehmen

Diskutiere Nymphies mit in den Urlaub nehmen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, Carina. Was Du schreibst, kommt mir irgendwie bekannt vor. Meine Henne ist auch eher eine Zicke und hat eher Angst vom Autofahren als mein...

  1. malu

    malu Guest

    Hallo, Carina.

    Was Du schreibst, kommt mir irgendwie bekannt vor. Meine Henne ist auch eher eine Zicke und hat eher Angst vom Autofahren als mein Hahn.

    Ich habe jedenfalls den kleinen Transportkäfig im Wohnzimmer mit rumstehen, unter dem großen, und hänge dort ab und zu auch ein paar Leckerlis oder frische Kräuter rein oder lege ein paar Äste zum dranrumknabbern oben drauf. Damit ist die Scheu schonmal weg, und der Käfig ist bekannt.

    Um meine Micky reinzukriegen, muss ich allerdings unbedingt erst ihren Hahn reinsetzen, dem das normalerweise wurscht ist. Dann halte ich den kleinen Käfig mit der Öffnung an die vom großen Käfig und locke sie mit ihrem Hahn, Kräutern denen sie nicht wiederstehen kann, und einer Engelsgeduld.

    Vielleicht musst Du das am Anfang ein paar mal einfach so zuhause üben, bis sie sich dran gewöhnt. Bei mir hat es jedenfalls geklappt.

    Allerdings transportiere ich so meine 2 Nymphis eigentlich nur zu meiner Mutter, wo sie dann bleiben, wenn ich im Urlaub bin, und die Fahrt dorthin dauert eine knappe Stunde.

    Ist das nicht stressig im Urlaub für die Vögel und über eine lange Autofahrt ? Ich glaube, ich würde mir nicht trauen, die beiden länger mitzunehmen, wenn sie dann im Hotelzimmer im Käfig sitzen ?

    Viele Grüße -
    Malu
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Carina

    Carina Guest

    Hallo Nymphenfreunde, [​IMG]

    nun komm ich doch schon wieder mit einen Problem. Ich fahre am 20. August für 3 Wochen in den Urlaub. Die beiden Nymphies Yellow und Timmy nehme ich wie immer mit. Timmy ist es ja gewohnt mit zu fahren, und es macht ihm nichts aus. Im Gegenteil es hat den Anschein das es Timmy sogar Spaß macht. Aber um Yellow der Nymhendame mache ich mir Sorgen. Sie fährt das erste mal mit. Im Gegensatz zu Timmy ist Yellow sehr ängstlich, sie reagiert schon bei der geringsten Veränderung mit Panik und starken Durchfall. Nun muß ich die beiden aber auch in einen kleineren Käfig umquartieren, denn den großen kann ich nicht mitnehmen. Der würde nicht ins Auto passen. Timmy macht das ja nichts aus, doch Yellow wird bestimmt Schwierigkeiten machen. Ich habe mir gedacht die beiden 14 Tage vorher schon in den kleineren Käfig zu tun, damit Yellow sich schon mal daran gewöhnen kann. Aber was kann ich noch tun damit sie den Urlaub gut übersteht. Wie kann ich den Durchfall vorbeugen. Denn den Streß kann ich ja nicht vermeiden. Erst die umgewöhnung vom Käfig, dann die Autofahrt(etwa 3 Stunden) und dann auch noch 3 Wochen in einer ihr fremden Umgebung und wieder die Autofahrt. Was kann ich tun damit die beiden nicht wie wild durch den Käfig flattern und sich womöglich verletzten. Timmy alleine würde das ja nicht tun. Doch wenn Yellow in Panik durch den Käfig flattert, wird es wohl Timmy auch tun.

    Noch habe ich ja ein paar Wochen Zeit, und ich hoffe das ihr mir bis dahin ein paar gute Ratschläge geben könnt.

    Vielen dank schon mal

    Carina
     
  4. Carina

    Carina Guest

    Hallo Malu, [​IMG]

    es muß wohl was dran sein, das die Hennen ängtlicher sind als die Hähne, jedenfalls hab ich das auch schon von anderen gehört.
    Was das Autofahren betrifft, weiß ich ja noch nicht was Yellow macht, denn es ist bei ihr das erste mal. Ich nehme mal an, das sie in Panik gerät. Denn sie reagiert auf alles was ihr fremd ist mit Angst.


    Transportkäfig im Wohnzimmer mit rumstehen, unter dem großen, und hänge dort ab und zu auch ein paar Leckerlis oder frische Kräuter rein oder lege ein paar Äste zum dranrumknabbern oben drauf. Damit ist die Scheu schonmal weg, und der Käfig ist bekannt.

    Ja so ungefähr habe ich das auch vor. Übrigens der Transportkäfig ist Timmys erster Käfig. Er ist zwar kleiner wie der jetzige, aber 2 Nymphies haben noch genügend Platz darin.

    Um meine Micky reinzukriegen, muss ich allerdings unbedingt erst ihren Hahn reinsetzen, dem das normalerweise wurscht ist. Dann halte ich den kleinen Käfig mit der Öffnung an die vom großen Käfig und locke sie mit ihrem Hahn, Kräutern denen sie nicht wiederstehen kann, und einer Engelsgeduld.

    Darin sehe ich kein Problem, da Yellow dem Timmy alles nachmacht, wird sie ihn mit leichtigkeit folgen.


    Ist das nicht stressig im Urlaub für die Vögel und über eine lange Autofahrt ? Ich glaube, ich würde mir nicht trauen, die beiden länger mitzunehmen, wenn sie dann im Hotelzimmer im Käfig sitzen ?

    Für Timmy ist das kein Problem, er kennt das ja, bei Yellow bin ich mir leider nicht so sicher. Wir sind auch nicht in einen Hotel sondern privat bei Verwandten in Urlaub. Die haben übrigens auch einen Nymphen. Der ist allerdings schon sehr alt. Über 30 Jahre. Was er nun zu Yellow sagen wird? Ob sie ihn nicht zu wild ist. Den sie ist trotz ihrer ängtlichkeit unheimlich lebhaft und ständig in bewegung. Timmy dagegen ist eher ruhig, eher eine faule Socke, zumindest was die Bewegung betrifft. Du müßtest mal sehen wie das ausieht wenn Yellow mehr will als nur immer gekrault zu werden. Wie sie sich anstrengst das Timmy auf ihr rauf soll. Aber bis der endlich begriffen hat was sie von ihm will ist sie schon längst wieder woanders. Er scheint wohl auch nicht zu wissen wie das geht, denn wenn er sich mal bequemt ein Fuß auf ihr zusetzen, dann grundsätzlich auf den Kopf, dann ist sie natürlich sauer und faucht ihn an. Ich dachte immer die Nymphies wüßten wie das geht. Aber scheinbar ist Timmy ein bißchen blöde.

    OH je, jetzt bin ich vom Thema abgekommen, dabei ist es mir doch wichtig wie ich Yellow den Urlaub erleichtern kann. Denn den Durchfall den sie bei einer Veränderung bekommt ist schon ziemlich schlimm. Aber egal wie ich es drehe, gebe ich sie in Pflege gibt es eine Veänderung, und wenn ich sie mitnehme auch. Timmy hat da von anfang an keine Probleme gemacht, ich habe sogar den Eindruck das er die Autofahrt so richtig genießt. Wenn wir an einer Rastätte mal halt machen, wird jeder der an unser Auto vorbeikommt mit "Hallo" oder "na Du" begrüßt.

    Vielleicht hast Du oder ein anderer eine Idee wie man Yellow den Urlaub erleichtern kann.

    Viele Grüße und Danke für Deinen Rat [​IMG]

    Carina
     
  5. Anke

    Anke Guest

    Liebe Carina,

    es gab hier früher mal eine Seite namens

    HOLIDAY BIRDCARE,

    wo man selbst anbieten konnte, welche Vögel man wo in Urlaubspflege nehmen bzw. geben kann.

    Was ist eigentlich daraus geworden? Betrifft ja nicht nur Carinas Nymphis, sondern demnächst bestimmt noch mehr von uns.

    Patrick??

    viele Grüße, mir dröhnt gerade das Ohr vom pausenlosen tschilp tschilp .... meines kleinen Grünfinken. Egal, ob er grade gefressen hat, oder nicht.

    Anke
     
  6. demiaen

    demiaen Guest

    Hallo Carina,

    bei meinen beiden ist es aehnlich wie bei
    Deinen. Cleo, der Hahn ist beinahe erfreut, wenn er in seinen Reisekaefig kommt, er faengt beinahe umgehend an zu singen und fuehlt sich auch waerend der Autofahrt sichtlich wohl. Shari war anfangs nervoes, und klammerte sich mit beiden Fuessen UND Schnabel an den Kaefig... . Doch Cleos Coolness hat sie dann ueberzeugt. Heute schlafen die beiden sogar ,wenn wir auf der Autobahn sind :-).

    Im uebrigen decke ich immer den Kaefig zu dreiviertel mit einem Tuch ab. Sahri setzt sich dann immer hinter das Tuch, waerend Cleo immer gern rausguckt aus dem Kaefig.

    Gute Fahrt!
    demiaen
     
Thema:

Nymphies mit in den Urlaub nehmen