Ostereier

Diskutiere Ostereier im Forum Vogelschutz im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, ich habe gerade Andreas Beiträge über ihre Hühner gelesen. Ich wünschte, es könnte allen Hühnern wenigstens halb so gut gehen wie Andreas...
A

Anke

Guest
Hallo,

ich habe gerade Andreas Beiträge über ihre Hühner gelesen.
Ich wünschte, es könnte allen Hühnern wenigstens halb so gut gehen wie Andreas Hühnern...

Gerade jetzt vor Ostern werden wieder überall gefärbte, hartgekochte Eier verkauft. Die Herkunft von lose verkauften Eiern kann leider nicht nachverfolgt werden und es ist wohl davon auszugehen, daß sie aus Legebatterien stammen.

Meiner Meinung nach ist es für keinen Vogel gut, wenn er permanent Eier legt, das zehrt seine Reserven restlos auf. Wenn er dann auch noch unter solch schrecklichen Bedingungen "leben" muß, frage ich mich, wie man ein Ei, dessen Entstehung solche Qualen vorausgehen, mit Genuß essen kann.

http://vogelart.de/forum/NonCGI/uploads/mast2.JPG

Auch Eier aus Bodenhaltung bilden da keine Ausnahme, denn auch hier müssen die Vögel ununterbrochen Eier legen, da man sie ihnen immer wieder wegnimmt.

Deswegen meine große Bitte, nicht nur zu Ostern:
Eier ja, aber bitte, bitte in Maßen!!
Wenn jeder seinen Eierkonsum zumindest ein bißchen einschränken könnte, wäre den Legehennen schon sehr geholfen.

vielen Dank,

Eure Anke
 
Hallo !

Ich glaube , wenn Ihr Eier aus Bodenhaltung kauft ist das schon OK, besser wäre natürlich , wenn auf der Verpackung Eier aus Freilandhaltung draufstehen würden , denn Bodenhaltung bedeutet im Allgemeinen , daß die Hühner nie Sonnenlicht zu Gesicht bekommen , d.h. sie bleiben ihr Leben lang im Stall eingesperrt. Unsere Hühner nicht nur die Legehybriden , sondern auch unsere Rassehühner legen nun mal Eier das ganze Jahr über , ohne daß sie anfangen würden die Eier auszubrüten.
Sie werden im Normalfall nicht ein mal mehr gluckig, das wurde Ihnen ebenfalls durch den Züchter abgezüchtet. Das heißt , wenn man ihnen die Eier nicht wegnehmen würde, dann würden die Eier im Nest vergammeln. Es gibt aber durchaus Ruhepausen im Hühnerleben , wenn z.B. die Mauser eintritt , dann Legen die Hühner nicht. Diesen Zeitpunkt überleben die Hühner in unseren Legebatterien aber gar nicht erst , sie werden vorher geschlachtet ( Hühner die älter als ein Jahr sind , existieren dort nicht)
Das ständige Eierlegen ist sicherlich eine sehr große Belastung für die Tiere , vor allem für die Legehybriden ( gezielte Hochleistungskreuzungen). Aber dies ist halt der Preis den die Tiere für die Überbevölkerung auf unserem Planeten zahlen müssen! Also wenn Ihr die Möglichkeit habt , kauft die Eier beim nächsten Bauern , dann könnt Ihr wenigstens sicher sein, daß es den Tieren während ihrer eingeschränkten Lebenszeit einigermaßen gut geht.
Viele Grüße
Andrea

[Diese Nachricht wurde von Andrea am 10. April 2000 editiert.]
 
Hallo!
Ich kann euch nur sagen ich bin so sauer auf die Besitzer von Legebatterien, dass ich sie selber in Legebatterien stecken könnte. Das ist auf keinen Fall Wirtschaft, das ist TIERQUELEREI!!!!!!!
Das ist meine meinung dazu.
MfG
Johannes
 
Hallo Hanni,

So simpel ist die Sache nicht.
Es sind nicht allein die Besitzer der Legenbatterien für das Leid der Hennen zur Verantwortung zu ziehen, sondern wir alle, die wir die billigeren Eier konsumieren,
oder einfach nicht darüber nachdenken, wo die Eier herkommen, die wir kaufen.

viele Grüße,

Anke
 
Moin moin!

Nicht viel, aber wenigstens etwas: auf http://www.bml.de findet sich unter
"Tierschutz" eine Agrarpolitische Mitteilung zum Thema "Mehr Schutz für Legehennen", nach denen die Haltungsbedingungen schrittweise deutlich verbessert und die herkömmliche Käfighaltungen ab 2012 verboten werden sollen.
Nichts desto trotz: wie Andrea sagte ist im Augenblick der beste Weg, nur Eier aus Freilandhaltung, wenigstens aber auch Bodenhaltung zu kaufen.

------------------
Tschüss Rüdiger
 
Hallo Rüdiger,

für mich ist es eigentlich keine "deutliche" Verbesserung, wenn die Mindestfläche pro Huhn statt 450 cm² dann 550 cm² betragen wird. Das sind etwa 23 cm x 23 cm. Auf so einer kleinen Fläche würde sich sogar ein Zebrafink beengt fühlen.
Ich finde die künftigen Regelungen eher niederschmetternd, denn sie bedeuten für die Hennen keine wesentliche Verbesserung.

Die Folge wird sein, und ist es auch schon, daß die Eier aus Nicht EU-Ländern bezogen werden, wo es keine Vorschriften zu den Haltungsbedingungen gibt.

Meiner Meinung nach sollte man aus diesen Gründen seinen Konsum an Eiern erstens stark drosseln und zweitens bei Produkten, wie Nudeln etc., darauf achten, daß sie ohne Eier zubereitet wurden. Sein Gewissen damit zu beruhigen, daß es ja eine neue EU-Richtlinie zur Haltung von Legehennen geben wird, wonach fälschlicherweise der Eindruck entsteht, daß es den Legehennen dadurch in irgendeiner Weise besser gehen würde, finde ich ziemlich dürftig...

viele Grüße,

Anke
 
Moin Anke!

Ich gebe Dir völlig recht: die "deutliche
Verbesserung" ist ein Zitat (habe es leider nicht kenntlich gemacht) und Bestandteil der
Überschrift.

------------------
Tschüss Rüdiger
 
Moin Anke!

Ich gebe Dir völlig recht: der Ausdruck
"deutliche Verbesserung" ist ein Zitat (habe es leider nicht kenntlich gemacht) und Bestandteil der Überschrift des Artikel und gibt nicht meine Meinung wieder.
Allerdings soll ab 2012 die herkömmliche Käfighaltung in EU-Staaten verboten sein, stattdessen gibt es ausgestaltete Käfige, deren Mindestfläche je Henne 750 cm2 einschließlich Nest betragen soll, wobei kein Käfig kleiner als 2000 cm2 sein darf. Ferner müssen Sitzstangen, Einstreu zum Picken und Scharren sowie Krallenabriebflächen vorhanden sein.
Das meinte ich mit "wenigstens etwas".




------------------
Tschüss Rüdiger
 
Hallo Rüdiger,

Diese Regelung wird erst in ZWÖLF Jahren rechtkräftig sein. Das bedeutet, daß zumindest in den nächsten zwölf Jahren alles beim alten bleiben wird und sich auch danach nicht allzuviel ändern wird.
750 cm² sind etwas mehr als ein DIN A4 Blatt....

Du nennst es "wenigstens etwas", ich nenne es "leider gar nichts".
Wer legt solche Mindestmaße eigentlich fest? Tierärzte? Oder Ökonomen?
Da sie völlig an einer art- und tierschutzgerechten Haltung vorbei entschieden wurden, tippe ich mal auf letztere. Geld ist Macht http://vogelart.de/forum/NonCGI/frown.gif

Gruß,

Anke
 
Thema: Ostereier

Ähnliche Themen

G
Antworten
17
Aufrufe
3.604
Baxter Stockman
Baxter Stockman
kasimir
Antworten
8
Aufrufe
1.083
Fennja
F
D
Antworten
2
Aufrufe
1.298
Geierhirte
Geierhirte
Ottofriend
Antworten
5
Aufrufe
876
Redbird
Redbird
X
Antworten
16
Aufrufe
2.353
Christian
Christian
Zurück
Oben