Das osterei vom blaukopf nikolaus

Diskutiere Das osterei vom blaukopf nikolaus im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; HAllo! Man, was man macht, macht man falsch... Ich hatte der nikolaus ein schönes schlafhäußchen gebaut, mit extrta großer tür und großem...

  1. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    HAllo!

    Man, was man macht, macht man falsch...

    Ich hatte der nikolaus ein schönes schlafhäußchen gebaut, mit extrta großer tür und großem fenster, damit genug licht rein kommt und sie nicht auf falsche gedanken kommt...

    sie hatte die tür und das fenster und sogar das dach noch vergrößert! hat alles kaputt genagt!

    und heute hatte ich sie draußen, und wunderte mich schon, dass sie jedesmal wieder in die voli wollte!
    Ich hatte sie dann noch mit ins bad genommen, nikolaus kommt gerne mit, wenn ich duschen geh! Soll ja auch gut für die athemwege sein!

    Mein freund hatte sie dann wieder rein gebracht und sie verschwand gleich im haus! Da meinte mein freund, dass da ein ei sei! Ich fragte ihn, ob er mich verscheißern will! aber da lag wirklich eins! OH MEIN GOTT! und madam hat es auch noch schön gebrütet!

    Das kann es doch nicht geben! Was mach ich denn jetzt? Drin lassen und so ist ja klar! Aber wegen futte`r? welche mineralien bzw vitamine???

    Und ich dachte sie ist mit ihren 22 jahren schon zu alt.... und was ist danach? ist sie dann nicht depri, wenn nichts raus kommt? aber nen küken rein tun, wär ja auch schwachsinn, weil da füttert ja normalerweise der hahn mit! Selbst wenn, würde sie ja merken, dass es kein blaukopfbaby ist....

    man man man, mir kommen schon wieder die schlimmsten gedanken!

    da hätte ich mir ja den dna test auch sparen können!

    und sobald sie das gelege aufgegeben hat, das schlafhaus besser wieder raus?

    kann man dann aber drauf schließen, dass es ihr hier gefällt? oder legen sie auch, bei der schlechtesten haltung?

    Es kann doch aber nicht sein, dass es auf der ganzen welt keinen älteren blaukopf hahn gibt!

    ach man...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Hey Katja,

    lass sie einfach weiterbrüten. Irgendwann gibt sie das Gelege schon von selbst auf. Wenn Eier bei paarweiser Haltung nicht befruchtet sind, wird das Gelege auch irgendwann aufgegeben.

    In Punkto Schlafkasten würde ich dir empfehlen den Boden aus dem Kasten rauszunehmen und eine Sitzstange einzuschrauben. Dann hat sie einen geschützten Schlafbereich. Alternativ könntest Du auch ein Schlafbrettchen anbieten, viele Südamis schlafen gerne im liegen.
     
  4. #3 Christian, 10. April 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi!

    Das ist das einzig ärgerliche an der ganzen Geschichte ... ansonsten locker bleiben. Wie Dirk schon sagte, wird sie das Gelege irgendwann aufgeben, denn schließlich kommen auch in der freien Natur wie auch der Zucht immer wieder mal unbefruchtete Eier vor. Von wegen Nahrungsergänzung ... kriegt sie kalkhaltigen Grit?

    Und wie schon vermutet ist das ja immerhin auch ein gutes Zeichen, daß sie sich entsprechend wohl bei Euch fühlt.

    Ich hoffe nur, daß sich bald ein Hahn findet.

    Ob man nun unbedingt anschließend den Kasten wieder entfernen sollte? Ich weiß nicht ... sie wird sicherlich nicht gleich erneut legen und da die Eier unbefruchtet sind, braucht man sich ja eigentlich keinen Kopp machen.

    Wenn Du den Kasten unbedingt wieder entfernen willst, warte erst die Brut ab und ersetze ihn durch ein Schlafbrettchen. Ich würde ihn drin lassen, da er auch eine schöne Beschäftigungsmöglichkeit bietet, wie ja berichtet wurde.
     
  5. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Einen Hahn zu finden sollte kein Problem sein. Bei den Blaukopfsittichen gibt es mehr Männer wie Frauen.
     
  6. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    echt? wo denn?bei dhd gibt es zwar gerade ein pärchen, aber ich brauch einen hahn, im höheren alter, wie gesagt meine ist 22! Also, wenn jemand ein tipp hat, immer her damit!

    ich denk ich lass das häuschen drin, sie beschäfftigt sich so schön damit, ist ja zum viertel schon aufgefuttert!

    aber es sieht schon interessant aus, wie die maus sich um das ei kümmert!

    Meint ihr, da kommt noch eins?

    und mal angenommen, ich find einen passenden hahn! würde es dann noch funktionieren, mit dem nachwuchs? weil sie ist ja nun schon in einem etwas höherem alter!
    Weil dann würde ich die zuchtgenemigung machen, und ihr es ermöglichen wollen eine kleine familie zu gründen!
     
  7. #6 Christian, 11. April 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Frage ich mich auch, denn zu einer 22-jährigen Henne einen Junghahn zu setzen, ist wohl nicht gerade ideal. Und die älteren Hähne sind meist entweder in die Zucht eingebunden oder Abgabeeinzelvögel und somit nicht selten Sorgenkinder. Da es aber einen Hahnüberschuß geben soll, stehen die Chancen vielleicht doch günstiger als befürchtet.

    Normalerweise besteht ein Gelege aus mindestens 2 Eiern ... schau mal HIER

    Ganz offensichtlich ;)

    Nun, offensichtlich ist sie noch in der Lage Eier zu produzieren. Man sollte sich aber mit dem Thema Ernährung während der Zucht näher auseinandersetzen, um die Gefahr von Legenot zu minimieren.

    Ein löbliches Vorhaben, aber bei Wohnungshaltung nicht ganz leicht realisierbar, weil für Züchter leider auch ein Quarantäneraum vorgeschrieben ist, für den Fall, daß doch mal Psittakose ausbrechen sollte. Und genau daran scheitert es nicht selten. Wenn man allerdings einen Tierarzt kennt, der einem bescheinigt, daß er die Vögel im Psittakose-Fall bei sich aufnehmen und behandeln würde ... Psittakose ist heutzutage ja behandelbar ... sollte dieses Problem vom Tisch sein.

    Ich würde mal vorsichtshalber auch mit dem zuständigen Amtsveterinär ein Info-Gespräch führen, denn vieles ist leider auch Ermessenssache des Amtsvets.
     
  8. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    na wir haben doch draußen einige große volieren, und quarantäne raum wär dann auch verfügbar, also denk ich mal nicht, dass das ein großes problem wär!

    ist halt nur, der hahn, der noch fehlt...

    wegen der ernährung, naja zur zeit bekommt sie halt frühs obst und gemüse, was sie jetzt sehr gerne frisst, dann mittags gibts meistens kochfutter und zum abend körner! und zum trinken, meistens wasser, aber auch verdünnten saft, für babys, ohne irgendwelche zusatzstoffe...oder auch tee mag sie sehr gerne!

    und auch so, ist sie ein liebes mäuschen gewurden! sie sitzt jetzt sogar schon auf meinem schoß oder an meinem geburtstag ist sie direkt auf meine schulter geflogen! naja, und zum duschen kommt sie jetzt auch immer mit
     
  9. #8 Christian, 11. April 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... da hast Du etwas entscheidendes vergessen ... Hennen haben in der Brutzeit einen höheren Kalziumbedarf ... Stichwort: Eierschale ;)

    Kriegt sie Grit?! Kalkstein? Irgendein Vitaminpräparat, daß auch Mineralstoffe enthält?
     
  10. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    na, kalkstein hat sie und gritt hatsie ja im sand, den hat sie auf dem boden und in nem kleinen napf! Also, eierschale? klein gerieben?

    lg katja
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sand ist kein Grit und viel zu fein. Es gibt auch speziellen Grit, wo Muschelkalk-Stückchen drin enthalten sind. Der Grit hat ja zweierlei Bewandnis, erstens Kalk- u. Mineralstoffaufnahme, aber der Hauptgrund ist, daß er im Muskelmagen dazu dient, das Futter zu zermalmen. Und dazu ist Sand eben zu fein, da ein Vogel dieser Grösse sich ja nicht nur von kleinen Hirse-Körnern ernährt, sondern vornehmlich größere Saaten frist.

    Sand kann übrigens auch zu Kropfreizungen führen.

    PS: Mit Eierschale wäre ich vorsichtig, da diese recht scharfkantig sein kann.
     
  12. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    achso, gut dann muss ich mich wohl nochmal kümmern!

    wie sieht das aus, als ich gestern heim kam, und die volierentür öffnete, ist sie sofort zum transportkäfig geflogen! und dann auch reingeklettert! also hab ich sie für 10min mi nach draußen in den garten genommen!
    geht das, kann ich sie trotz ei mit raus nehmen?

    und nur mal rein theoretisch!
    würde es funktionieren, wenn ich ihr nach gewisser brutzeit ein küken rein tu, würde sie sich darum kümmern? würde sie es schaffen es alleine groß zu ziehen?

    lg und frohe ostern
     
  13. #12 solcan, 12. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2009
    solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Wie sollen wir denn jetzt diese Frage verstehen ?????

    Was für ein Küken ??

    Wenn wir den 1. April hätten würde ich sagen das ist ein Aprilscherz was du hier schreibst.
     
  14. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    quatsch, mi8ch interessiert einfach nur, ob sie auch theoretisch ein küken alleine groß ziehen könnte
     
  15. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    da mal ein foto von der fleißig brütenden nikolaus
     

    Anhänge:

  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nein, denn meistens ist es nicht nur eins, sondern mindestens zwei und die schlüpfen ja nicht gleichzeitig. Somit wird's wohl schwierig werden, ein Küken zu füttern und gleichzeitig das andere Ei weiter zu bebrüten. Das kommt ja nicht von ungefähr, daß sich die Hähne um die Futterbeschaffung kümmern.

    Die Frage nach dem Küken wundert mich allerdings auch ... was für ein Küken überhaupt ... jetzt sag nicht ein Hühnerküken 8o

    Und sie mit in den Garten zu nehmen, ist bei sonnigem Wetter natürlich klasse (sie muß sich aber in den Schatten zurückziehen können), aber wenn es nun eine richtige Brut wäre, kannst Du sowas natürlich nicht machen ... die Brut sollte dann niemals gestört werden, zumal bei einem Pärchen die Henne non-stop brütet.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    na bis jetzt ist es nur ein ei!

    quatsch, kein hühnerküken! dachte nur so drüber nach! weil in der natur kann es ja auch passieren, dass der hahn verändet.

    also kann ich die maus mit raus nehmen? sie fliegt ja immer von selb er in den transportköäfig und will mit!

    ja, fliegen kann sie mitlerweile auch! hat sie bei meinem freund gelernt, da saß sie auch ihrem kletterast, fand die lampe aber viel interessanter, und da konnte sie auf einmal super fliegen! :D
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Normalerweise eher nicht, es sei denn er wird geschlagen, denn nur kräftige gesunde Hähne kommen in freier Natur zum Zuge.

    Dann sollte nix dagegen sprechen, zumal das Ei ja eh unbefruchtet ist.

    Na, das nenne ich doch mal eine super Neuigkeit.
     
Thema:

Das osterei vom blaukopf nikolaus

Die Seite wird geladen...

Das osterei vom blaukopf nikolaus - Ähnliche Themen

  1. Blaukopf Schmetterlingsfinken

    Blaukopf Schmetterlingsfinken: Hallo, Suche dringend 2 Weibchen der Art Blaukopf Schmetterlingsfinken. Bitte nicht älter als 3 Jahre. Abholung kein Problem.
  2. Biete/Suche: 89134 Blaustein: Blaukopf,- oder Blaustirnsittich

    Biete/Suche: 89134 Blaustein: Blaukopf,- oder Blaustirnsittich: Ich suche im Auftrag meiner Nachbarin dringend nach einem Partnervogel (Nicht zur Zucht!!!) für einen einsamen Aratinga, Blaukopfsittich oder...
  3. Wer hat noch dickere Ostereier???

    Wer hat noch dickere Ostereier???: Hallo an alle, Leute,ich hab in mein Leben einige Taubeneier gesehen aber sowas noch nie.Ich halte Wammen und deren Eier sind nicht klein aber so...
  4. Blaukopfs. mit anderen Südamerikanern?

    Blaukopfs. mit anderen Südamerikanern?: Hi alle zusammen, Ich habe zurzei ein paar vögel (Rosellas,Springs,Katharinas u.s.w.) und wollte meine zucht erweitern und da ich im mai...
  5. Ein Osterei

    Ein Osterei: Liebe Kanarienfreunde, dieses Jahr sind meine Kanaries etwas später dran. Ist das bei Euren auch so? Sonst haben sie schon Jan/Febr begonnen mit...