Pärchen oder nicht?

Diskutiere Pärchen oder nicht? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hy ihr ich habe vor mir im frühjahr, wenn kleine agas geschlüpft sind, einpärchen zuzulegen. jetzt quält mich dir frage, wie bekomm ich es hin,...

  1. #1 BoeserENGEL, 20. Januar 2003
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    Hy ihr

    ich habe vor mir im frühjahr, wenn kleine agas geschlüpft sind, einpärchen zuzulegen.

    jetzt quält mich dir frage, wie bekomm ich es hin, dass es ein pärchen ist und nicht zwei gleichgeschletige???
    oder würde so ein pärchen auch harmonieren?

    gibt es vielleicht eine möglichkeit die zwei durch ihr verhalten geschlechtlich zu bestimmen?

    wär echt super, wenn ihr mir helfen könnt.

    cu be
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Hallo Be

    Eine definitive Bestimmung des Geschlechts ist nur mit Hilfe einer DNA-Analyse möglich. Beckentest und sonstiges lassen nur vermuten... Anhand des Verhaltens kann man denk ich schon rausfinden, um welches Geschlecht es sich handelt, aber bei Jungvögeln halte ich das nicht für möglich. Wir haben es bei uns gemerkt als die Vögel geschlechtsreif wurden und ihren Paarungstanz aufgeführt haben, aber auch das kann manchmal verwirrend sein, da bei gleichgeschlechtlichen Paaren einer oft den Part des fehlenden Geschlechts einnimmt und sich auch so verhält...

    Gleichgeschlechtliche Paare werden (meiner Meinung und Erfahrung nach) irgendwann Probleme miteinander bekommen. Das zeigte sich bei uns durch übermäßiges Streiten oder so grobes Kraulen, das ganze Federbüschel flogen :k

    Am besten ist es wenn sich die Vögel ihren Partner im Schwarm selbst aussuchen können. Oder du nimmst gleich ein Paar, wo feststeht das es sich allein gefunden hat.
     
  4. #3 BoeserENGEL, 21. Januar 2003
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    danke katja

    na ja ich wollte eingentlich zwei kleine krummschnäbel nehemen, wenn sie gerade das nest verlassen.
    und da kann man ja am verhalten noch nicht viel veststellen. und verpaart werden sie sich da auch noch nicht haben. oder?

    weißt du was ein dna-test kostet?

    hab vielen dank

    gruß be
     
  5. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo ihr beiden !

    Ich nehme jetzt einfach mal an es geht um Rosenköpfchen ;)


    Also ich hatte bisher nicht die Erfahrung gemacht das sich Gleichgeschlechtige Tiere irgendwann in die Wolle kriegen !
    Bei willkürlich zusammen gesetzten Rosenköpfchen kann es natürlich dazu kommen ! Das kann aber auch bei einem Hahn und einer Henne so sein !

    Ansonsten vertragen sich Gleichgeschlechtige auch sehr gut. Vor allem wenn sie als Jungtiere zusammen gesetzt werden. Dann gewöhnen sie sich schnell an einander !

    Ich hatte damals übrigens auch ein "Pärchen" welches aus zwei Hennen bestand (das kommt davon wenn man sich auf andere verlässt und nicht selber nachschaut :( ). Beide verhielten sich wie ein normales Paar. Schliefen zusammen im Kasten, legten Eier, brüteteten und zogen sogar Junge auf. Erst als ich den größten Teil meiner Rosenköpfchen verkauft hatte und nur noch die beiden sowie Jungtiere in der Voliere waren, kam ich dahinter das es zwei Weibchen waren. Denn nun waren keine befruchteten Eier mehr da (hatten wohl die anderen Hähne in der Voliere erledigt ;) ). Und ich konnte beide Rosenköpfchen beim Nestbau beobachten. Hähne bauen ja im normalfall nicht...................Soviel zum Thema gleichgeschlechtige Paare :)


    Die Geschlechtsbestimmung ist in der Tat nicht gerade einfach bzw. sicher. Bei geschlechtsreifen Vögeln kann man anhand der Beckenknochen die Geschlechter unterscheiden. Allerdings auch nur wenn die Tiere in Brutkondition sind. Und manchmal auch nur wenn man "Vergleichsvögel" hat.
    Ansonsten bleibt nur der DNA Test, der bei zwei Vögeln glaube ich nicht sehr billig ist.

    PS: Wenn sich zwei Rosenköpfchen in einer Voliere selber finden, muss es auch noch lange kein "echtes Pärchen" sein 8o ;)
     
  6. #5 BoeserENGEL, 24. Januar 2003
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    Hallo Tobias

    Eigentlich hab ich an Schwarzköpfchen gedacht. aber ich denke, dass das keinen so großen unterschied machen wird. oder?

    wäre es besser, wenn ich geschwister nehme? oder soll ich zwei nehmen, die nicht miteinander verwandt sind?
    Eigentlich müsste es ja egal sein, da ich ja mit den beiden nicht züchten will (vorerst nicht). hab leider dafür zu wenig platz und nicht genügend zeit.

    gruß be
     
  7. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Re: Hallo Tobias

    Moin be!

    Hinsichtlich der angesprochenen Frage macht es keinen großen Unterschied.

    Naja, wenn Du schon "vorerst nicht" schreibst, dir also durchaus vorstellen kannst, in ein, zwei oder fünf Jahren doch zu züchten respektive Brut und Aufzucht zuzulassen, dann würde ich doch ein blutsfremdes Paar empfehlen. Zwar gibt es bei Inzucht in der ersten Generation meistens noch keine Probleme, aber es muß ja nicht wirklich sein.

    Hinsichtlich der Frage der Gleichgeschlechtlichkeit gibt es durchaus auch andere Erfahrungen als die von Tobias, gerade bei den (bei Agas in der Regel dominateren) Weibchen.
    Tobias hat natürlich recht: es muß nicht schief gehen und sicherlich kann es auch bei einem gegengeschlechtlichen Paar einmal schief gehen.
    Ich glaube aber, die Wahrscheinlichkeit, das sich ein harmonisierendes Paar bildet, ist bei Gegengeschelchtlichkeit doch noch größer.
    Es mag auch ein Unterschied sein, ob man bspw. im Schwarm hält oder "nur" ein Paar.
    Wenn noch auffindbar: ziemlich aus der Anfangszeit des Forums hatten wir hier heiße Diskussionen zur gleichgeschlechtlichen Verpaarung bei Agas und ich glaube, damals war es Alexandra (von Agaporniden in Not), die von negativen Erfahrungen berichtete.

    Ich glaube, mit blutsfremden, gegengeschlechtlichen Agas befindet Du dich - auch in Hinsicht auf eine eventuelle Zuchtabsicht - auf der sicheren Seite.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Dann

    will ich doch auch noch einmal meine Erfahrungen zum besten geben...

    Wir hatten ein Paar Rosenköpfchen bestehend aus zwei Hennen. Diese vertrugen sich wunderbar, es gab eigentlich nie Streit und wir stellten es erst fest, als sie beide Eier legten 8o

    Weiter hatten wir 2 Paare Rußköpfchen bestehend aus zwei Hähnen. Diese zofften sich sehr viel und es flogen wie oben schon geschrieben die Federn :( Um es genau zu sagen der Dominantere rupfte dem zweiten die "Haare" vom Kopf... Dazu kam noch das die 5 Hähne die einzige Henne in der Voliere natürlich alle wollten... Bestätigt hat diesen Verdacht später eine DNA-Analyse.

    Jetzt haben wir wieder ein Paar Rosenköpfchen, bei dem es sich wahrscheinlich (nach unseren Beobachtungen) um zwei Hennen handelt. Diese haben sich irgendwann mit sich abgefunden, da keine Hähne mehr übrig waren. Auch hier konnten wir kaum Streiterein und auch kein gegenseitiges Federnzuppeln beobachten. Vielleicht sagt uns das ja das sich zwei Hennen besser vertragen als zwei Hähne? Aber das ist reine Spekulation...

    Die Federnanalyse kostet (glaube ich) 15 Euro pro Vogel bei Herrn Rahaus, kannst ja mal hier im Forum danach suchen (Suchfunktion)...

    Wenn du irgendwann doch eine Zucht in Betracht ziehst würde ich von vorn herein blutsfremde Vögel nehmen!

    Das Geschlecht kann auch aufgrund der Vererbungslehre bestimmt werden, aber da kenne ich mich nicht aus, bei Schwarzköpfchen schon gar nicht. Das wäre vielleicht eine Möglichkeit sich wenigstens eine Analyse zu sparen...
     
  10. #8 BoeserENGEL, 28. Januar 2003
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    ich danke euch allen!!!

    na ja vielleicht mach ich dann doch eine dna-analyse.

    oder meint ihr, ich soll die kleinen erst noch ein paar wochen länger bei dem züchter lassen. vielleicht bilden sich ja dann schon paar. oder kann das nicht vorkommen?

    gruß be
     
Thema: Pärchen oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. paarungstanz rosenköpfchen

Die Seite wird geladen...

Pärchen oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  5. Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis

    Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis: Hallo, ich gebe ein Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche ab! Sie stammen aus einer Zuchtaufgabe. Sie sind eine Naturbrut, beringt und ich habe...