partner für unsere loridame

Diskutiere partner für unsere loridame im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Liebe Forumsmitglieder, haben eine Loridame (Gebirgslori, 5 Jahre) und sind auf der Suche nach einen Partner für sie. Sind nicht umbedingt auf...

  1. greti

    greti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forumsmitglieder,
    haben eine Loridame (Gebirgslori, 5 Jahre) und sind auf der Suche nach einen Partner für sie.
    Sind nicht umbedingt auf Nachwuchs aus. Sollte man dann lieber ein Männchen oder ein Weibchen dazusetzen? Wie groß ist die Gefahr, dass sich die beiden nicht vertragen könnten?

    In der Züchterdatenbank konnte ich leider nichts finden. Kennt jemand einen Züchter in Göttingen/Umgebung, oder gibt es zufällig jemanden, der ein passendes Tier abzugeben hat?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geierwalli, 13. April 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo Greti !
    Ich wohne nicht weit von GÖ - genau: bei Moringen!
    Ich habe gerade ein Mädel für unseren jungen Lori gesucht und gefunden- der nächste Züchter ist "Niels" aus dem Forum (nördl. von Bremen) oder der, von dem mein Neuzugang stammt (Anröchte in NRW). Inserate von Züchtern gibt es: s.o. "Anzeigen". Ich habe mir den Vogel mit einer speziellen Tierspedition schicken lassen. Zwar bekommt man dann eine "Katze im Sack", aber das Tier kam hier in gutem Zustand und quietschfidel an. Mir war es einfach zu umständlich, so weit zu fahren ....
    Deine Loridame ist sicherlich zahm? Lebt sie denn schon länger alleine?
    Meine zwei gewöhnen sich gerade aneinander, ich darf aber noch nicht dazu kommen weil der Bengel sonst eifersüchtig wird und die Neue zwickt.
    Ich schätze, wenn genug Platz und Geduld da ist werden sie sich schon zusammenraufen- besser zu zweit als ewig alleine !
    Grüsse von Geierwalli :)
     
  4. g-31524

    g-31524 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    32369
    Hallo Greti,
    ich war letzten Samstag in Salzdalum auf der Vogelbörse. Dort waren 3 Züchter, die Gebirgslories angeboten haben. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit am 1. Samstag im Mai mal vorbei zu schauen. Sind lt. Google 115 km
    LG
     
  5. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    ich wohne ebenfalls nicht weit weg von Göttingen :) (Bei Höxter/Holzminden)

    Versuchs mal in Herstelle (Nähe Bad Karlshafen) am Papageienhof Dreiländereck, die haben eine Gruppe (ich meine von 7) Gebirgsloris. Ich weiß nicht in wie weit sie abgeben, aber vielleicht findet sich ja zufällig was :)

    Hierdie Seite für den Kontakt, einfach mal Nachfragen :)
     
  6. greti

    greti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für die Tipps!
    Habe Kontakt mit dem Papageienhof aufgenommen, mal sehen ob sich etwas ergibt. Laut Homepage denke ich, dass es sich unabhängig davon lohnt, da hin zu fahren, wenn man in der Nähe wohnt! Vielen Dank, Nils.

    @geierwalli: ja, sie ist zahm und leider lebt sie schon immer alleine... würde das gerne ändern! auf der anderen Seite habe ich ein bisschen Angst dass sie sich nicht verstehen und wir dann zwei Schmutzfinken alleine (getrennt voneinander) halten müssen. Außerdem habe ich gehört, dass es sein kann, dass der Bezug zu den Menschen verlorengeht, wenn man einen zweiten Vogel dazukauft.

    Wie sind eure Erfahrungen damit?
     
  7. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Der Papageienhof ist sehr nett und die Besitzer ebenfalls, es ist immer ein Besuch wert auch wenn es nicht so groß ist ist es toll z.B Aras im freiflug zu sehen :)
    Ich hoffe ich komme auch bald mal wieder hin...

    Ein Vergesellschaftung kann natürlich immer danaben gehen aber im Regefall klappt sie wenn man es vorsichtigt und mit viel Zeit angeht. Für die ersten Zeit sollte man sie auf neutralem "Boden" zusammen lassen und 2 Käfige oder ähnliches bereit halten. Allerdings kann man nicht sagen das sie nicht zahm werden wenn sie zu zweit sind! Meine beiden sind Naturbrut und eine Teilhandaufzucht(es wurde zugefüttert). Sie sind zusammen seit sie klein sind und verstehen sich gut trotzdem sind sie zahm und kommen gern zu mir auf den Arm oder stellen irgend etwas an :) Trotz ganzjähriger Außenvoliere und wenig Kontakt zu Menschen
    Bei Loris kann man fast immer davon ausgehen das sie Kontakt suchen, dafür sind sie einfach zu Neugierig;)

    Ich würde Versuchen einen Partner zu bekommen der am besten in ähnlichem Alter ist, dann fällt die Vergesellschaftung leichter auf jeden Fall sollte er schon geschlechtsreif sein denn ansonsten wird es schwierig.
     
  8. #7 Geierwalli, 24. Mai 2013
    Geierwalli

    Geierwalli Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37186 Moringen
    Hallo Greti!
    Bist Du denn inzwischen fündig geworden?
    Grüsse von Geierwalli:)
     
  9. greti

    greti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben! Es hat jetzt noch etwas gedauert, aber ja, wir sind endlich fündig geworden. Seit einer Woche gibt es hier 2 Schreihälse und Dreckspatzen ;)
    Momentan sind die beiden noch getrennt untergebracht und "beschnuppern" sich erst mal.
    Allerdings habe ich eine neue Frage. Es sieht so aus als hätte sich das Männchen schon recht gut eingewöhnt. Allerdings habe ich ein kleines Problem. Immer wenn ich ihn den Loribrei in die Voliere hängen will "greift er mich an" als würde er meinen ich nehme ihm das Futter weg. Beißt sofort in den Finger so dass ich den Brei fast verschütte (ich glaube jeder von euch weiß wie viel Kraft im Schnabel steckt). Weiß hier jemand was das soll und wie ich ihm das abgewöhnen kann?
    Ansonsten kann ich schon jeder Zeit mit der Hand rein und er klettert auf dem Arm rum, das Beißen ist nur beim füttern...
     
  10. #9 Tanygnathus, 27. August 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Ist ja super dass Du nun zwei " Dreckspatzen " hast:D:D

    Das Problem beim füttern kenne ich nur zu gut, bei mir wird auch die Schüssel verteidigt und gehackt.
    Da hilft oft nur eins, entweder ablenken ( Apfel oder Rosine erst mal in den Schnabel geben )und dann wenn er frisst schnell die Schüssel wechseln.
    Oder Du baust ein Drehtablett ein, dann kannst Du die Schüsseln wechseln ohne in den Käfig greifen zu müssen.
     
  11. greti

    greti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ok. Das ist echt ärgerlich.... Kann man ihn es nicht irgendwie abgewöhnen?
    Seltsamerweise ist das wegnehmen der leeren Schüssel nur halb so gefährlich wie das reinhängen der mit Brei gefüllten Schüssel
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Tanygnathus, 29. August 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Wenn Du viel Zeit und Geduld hast, kannst Du bei jedem Angriff den Rückzug antreten und er bekommt kein Futter.
    Bis er versteht wenn ich beiße oder zwicke geht sie und ich bekomme nichts ( Einfach mal einige Minuten warten und wieder versuchen ).
     
  14. d.g.

    d.g. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59581 warstein
    Hallo geierwalli!
    ein züchter in anröchte? Hast du ein namen war es evtl ein nebendorf?
    mfg Daniel
     
Thema:

partner für unsere loridame

Die Seite wird geladen...

partner für unsere loridame - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  3. Wo genau den Partner holen?

    Wo genau den Partner holen?: Halli, hallo liebe Vogelfreunde. Nachdem ich jetzt weiß dass unser gefiederter Freund gesund ist, nochmal zu meinem ursprünglichen Thema. Der...
  4. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...