PBFD bei Jungvögeln

Diskutiere PBFD bei Jungvögeln im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, ich hatte vorübergehend zwei absolut flugunfähige Jungvögel aufgenommen. Habe sie auf PBFD und Polyoma testen lassen. PBFD positv. Die...

  1. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte vorübergehend zwei absolut flugunfähige Jungvögel aufgenommen.
    Habe sie auf PBFD und Polyoma testen lassen. PBFD positv. Die Küken erkrankten bereits im Nest. Was ich nicht verstehe, laut Fachbücher überleben Jungvögel das nicht lange, haben Apathie, Fressunlust und Durchfall. Bei meinen Schützlingen gab es keine dieser Symptome, statt Fressunlust eher Fresssucht :D . Die beiden hatten anfangs noch mächtige Federkielblutungen. Ich habe die Tiere mit UV Licht, Immustim etc behandelt. Die Federkielblutungen hörten fast komplett auf. Beide sind fit und aktiv.
    Weiter... Die beiden waren 2 von 6 Küken. Alle hatten von Anfang an massive Gefiederstörungen. 3 dieser Tiere haben sich nach gut 5 Monaten vollständig erholt, sind vollbefiedert und flugfähig, auch eher untypisch oder? Es gab bei dem Züchter zur gleichen Zeit noch 2 Bruten, alle Küken gesund.

    Ich frage mich, ob die Tiere mittlerweile einfach besser fertig werden mit dem Virus. Es gibt viele erkankte Tiere die damit schon sehr lange sehr gut leben und scheinbar gut damit fertig werden. Warum haben es die Geschwistertiere meiner Schützlinge so gut weggesteckt? Warum wurden die Küken aus der Parallelbrut nicht krank. Gibt es womöglich schon Resistensbildungen, gibt es mittlerweile Tiere die die Krankheit überwinden?

    Auf Eure Meinungen bin ich gespannt.

    Die Küken sind jetzt in einem kleinen PBFD Schwarm behindertengerecht untergebracht und fühlen sich sau,...ähm welliwohl.
    :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Habe das gerade mit großem Interesse gelesen. Das ist allerdings schon enorm, was sich bei euch abgespielt hat. Immustim ist ja ein gut aufbauendes Mittel für das Immunsystem, gerade das brauchen ja PBFD-infizierte Vögel, desweiteren wie Du schreibst viel UV-LIcht und außerdem Vitamine (besonders Vitamin A).
    Ich habe schon von PBFD-Vögeln gelesen, die rein äußerlich sich wieder "gerappelt" haben, also wieder dem Anschein nach gesunden. Infiziert bleiben sie aber, dh sie bleiben weiterhin eine potentielle Gefahr für gesunde Vögel, die diesen Virus nicht in sich tragen. Man spricht dann von "Trägertieren", dh die Krankheit bricht nicht weiter aus, kann aber andere Vögel damit infizieren.
    Natürlich wäre es toll, wenn die Vögel gegen diesen Virus resistent werden könnten. PBFD-Vögel können bei guter Pflege auch durchaus sehr alt werden. Ich würde die immunstimulierenden Mittel und die Vitamine und das Licht beibehalten.
    Natürlich bin ich auch auf andere Berichte noch gespannt und ich finde es sehr gut, dass Du darüber berichtest.
     
  4. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Chrissie,

    sicherlich sind meine ehemaligen Schützlinge Träger und werden es auch bleiben.

    Der Verlauf der Erkrankung scheint sich doch verändert zu haben. Einige sagen, das Virus scheint nicht mehr ganz so aggressiv.

    Ich habe 50 Wellis und ich frage mich wieviel latente Träger ich bei mir sitzen habe. Also ich könnte mir schon vorstellen, dass ich da ein paar PBFD positve sitzen habe. Was meinst Du?

     
  5. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pickeldi,
    bei Deiner Anzahl denke ich das auch, sichergehen kannst Du natürlich nur, wenn Du alle testen lassen würdest. Solange Du die Vögel nicht weitergibst oder nachzüchtest, bzw Deinen Bestand nicht veränderst, sehe ich keine Veranlassung dazu. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass PBFD noch ein weites und nicht vollends erforschtes Gebiet ist. Ich habe mal gehört bzw gelesen, dass in Großbritannien ein Impfstoff existieren soll, leider finde ich den Link dazu nicht mehr.
    Ich drücke Dir jedenfalls die Däumchen, dass Deine Piepmätze alle putzmunter sind bzw bleiben.
    Ich kenne auch Züchter, die, wenn sie PBFD in ihrem Bestand haben, konsequent den ganzen Bestand, bzw die betroffenen Vogel einschläfern lassen, damit sich die Krankheit nicht weiter ausbreiten kann. Einerseits "eigentlich" richtig, andererseits wüsste ich zb nicht, ob ich die Kraft dazu hätte.
    Schau Dich hier in diesem Forum mal um, hier gibt es viele interessante Diskussionen rund um PBFD, auch die Frage, wie weit PBFD unter Widlvögeln mittlerweile verbreitet ist.
    Interessant wären sicherlich auch mal Bilder, wenn Du welche hast, VOR der Behandlung, und danach.
     
  6. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hi Chrissie,

    ich glaube Du meinst diesen Thread, allerdigs war es da ein Impfstoff aus Australien, der in Deutschland noch nicht freigegeben ist. Auch sind in dem Thread mal Zahlen zur Durchseuchung unserer hiesigen Bestände zu finden.
     
  7. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo Pickeldine :0-
    was ist denn aus Deinen Jungvögeln mit PBFD in der Zwischenzeit geworden?
    Gehts ihnen noch gut? Wie alt sind sie denn mittlerweile?


    Danke und LG
    Kerstin
     
  8. Aiwendil

    Aiwendil Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Die beiden Vögel sind bei mir gelandet und es geht ihnen sehr gut.

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe müssten die jetzt etwa ein Jahr alt sein. Die Henne hat ihre Federn sehr schnell wieder bekommen, dem Hahn wachsen immer mal einzelne Schwung- und Schwanzfedern nach, aber bis jetzt sind die immer wieder ausgefallen.

    Mitte Februar, einen Tag nach dem Einzug
    [​IMG]

    Einen Monat später waren die Schwanzfedern und die erten Schwungfedern da
    [​IMG]

    Das ist ein ziemlich aktuelles Foto, mitlerweile sind alle Federn nachgewachsen.
    [​IMG]

    Das Hähnchen sah beim Einzug so aus, vor ein paar Tagen war eine lange Schwanzfeder zu sehen, die ist jetzt weg aber dafür kommt eine Schwungfeder. Mal gucken wie lange die bleibt.
    [​IMG]
     
  9. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo Julia,

    danke für Deine Antwort :zustimm:
    Wie gehts ihnen denn ausserdem, also ich meine, von den Federn mal abgesehen?
    Ich habe zwei positive junge Nymphen (erst ein paar Wochen alt) und ich habe bisher nur Erfahrung mit älteren positiven Nymphen, deshalb bin ich so neugierig :zwinker:

    LG
    Kerstin
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Aiwendil

    Aiwendil Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das mit den Federn nicht wäre, wären sie ganz normal. Bis jetzt konnte ich noch nicht feststellen, dass die Beiden krankheitsanfälliger sind, aktiv sind sie auch.

    Und wie geht es deinen Nymphen?
     
  12. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hi und sorry für die späte Antwort, ich war länger nicht im Forum...
    Danke für die Nachfrage :)
    Den Nymphen geht es gut, bei dem jüngeren sieht man rechts und links am Bürzel die Daunenfedern durch die Deckfedern raus (ich weiss nicht so ganz, wie ich das beschreiben soll), aber ansonsten sehen die Federn normal aus und die beiden sind quirlige fitte Geierchen. Sie bekommen einmal in der Woche PetMun direkt in den Schnabel, ich hoffe, dass es etwas bewirkt.

    LG
    Kerstin
     
Thema:

PBFD bei Jungvögeln