PMV Positiv

Diskutiere PMV Positiv im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; :(Hallo, ist ja heute wieder mal passend zum Wetter draußen nur schlechte Nachrichten. Ich habe auch heute erfahren, dass mein Bilbo PMV Positiv...

  1. bilbo2007

    bilbo2007 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mettmann
    :(Hallo, ist ja heute wieder mal passend zum Wetter draußen nur schlechte Nachrichten. Ich habe auch heute erfahren, dass mein Bilbo PMV Positiv ist. Jetzt habe ich erst mal einiges zu lesen, aber so richtig finde ich nichts. Also es scheint bei jedem Tier anders auszubrechen. Die einen bekommen es die anderen nicht. :? aber im Prinzip kann man dann also jeden Tag damit rechnen, dass der Knirps totkrank wird. Kennt sich jemand mit dieser Krankheit bzw. dem Verlauf aus.

    Lieber Gruß
    bilbo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bilbo,

    es gibt verschiedene Arten von PMV.

    Am besten lässt du dich von deinem Tierarzt beraten, der weiß, um welchen Sereotyp es sich handelt.
     
  4. #3 Susanne Wrona, 24. November 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    ich habe 2 Nymphis, die haben Körner im Kot, die eine hat den anderen angesteckt. Sie sind auf Bakterien, Pilze, Parasiten, Megabakterien, Zinkvergiftung untersucht worden, alles nichts. Deswegen wird bei ihnen auch der PMV Virus oder der Bornavirus vermutet. Floeckchen hat schon seit 2 Jahren Körner im Kot und holt sich schnell Infektionen, deswegen bekommt sie nur Pellets als Futter und alle 2 Monate PT12 Lactobakterien und 2 x jährlich ein immunabwehrstärkendes Mittel und Vitamin B Komplex. Floeckchen ist fit und munter. Rocky hat sich leider gerade erst angesteckt und hat auch Körner im Kot, aber er ist auch froh und munter.
    PMV ist ja eigentlich ein Virus, der die Nerven angreift. Es gibt verschiedene Typen, ich hatte es einmal bei Google eingegeben. Ein Typ davon ist auch die Dreherkrankheit, und manche vermuten, daß das auch für PDD verantwortlich ist, was meine haben.
    Ich wollte mal fragen, wie Du denn darauf gekommen bist, Deinen Vogel auf PMV testen zu lassen?
    Mein Krankheitsverlauf ist wohl nicht so ganz typisch für die Krankheit, aber das ist ja typisch für PMV und Bornavirus, daß es da ganz viele untypische Krankheitsverläufe gibt. Ich hoffe meine werden noch viele, viele Jahre leben und Deinem Spatz wünsche ich das auch und das die Krankheit bei Deinem gar nicht erst ausbricht, das gibt es nämlich auch.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  5. bilbo2007

    bilbo2007 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mettmann
    @susanne

    Hallo Susanne,

    ich habe im Februar bei Bilbo ein "zucken" festgestellt, dass hatte ich seinerzeit auch hier gepostet. Der Arzt vermutete eine Schwermetallvergiftung und im Blut wurde ein leichter Anstieg von Zink festgestellt, er bakam Medikamente und war schon ein paar Tage später wieder fit, er hat nicht mehr am Füsschen geknabbert und nicht mehr gezuckt. Dann habe ich vor zwei Tagen beim Doc angerufen, weil ich einen 2. Blaustirn haben möchte und um ganz sicher zu gehen ob Bilbo wirklich ein Bilbo ist wollte ich eine Geschlechtsbestimmung durchführen lassen. Dann sagte mir die Sprechstundenhilfe, dass Bilbo ja PMV1 positiv sei und das es in dem Fall besser wäre noch mal einen weiteren Bluttest mitzumachen. Da er ja sonst auch einen gesunden Schnabel anstecken würde und das möchte ich nicht. Jetzt weiß ich aber nicht wie lange ein mit PMV1 infizierter Piepser leben kann und was alles auf ihn zukommt. Im Internet zu lesen, macht traurig, da geht es von einschläfern bis qualvoll sterben. Ich finde das so schrecklich. Der kleine hat ja derzeit keine Symthome mehr gezeigt, kein Füsschen knabbern, kein zucken. Aber wie lange bleibt er ohne schmerzen? Oder hat er welche und zeigt sie nicht???

    Lieber Gruß
    der Bilbo
     
  6. #5 Susanne Wrona, 25. November 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Bilbo,
    daß ist ja traurig, daß Dein Vogel PMV hat. Manche Tierärzte sagen man sollte noch ein Vitamin B Komplex zufüttern. Vielleicht bleibt sein Zustand ja dann auf lange Jahre so.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  7. bilbo2007

    bilbo2007 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mettmann
    nun ja ich habe jetzt im Internet einige Bericht über diese PMV1 gefunden. Ist ja lt. Berichten die Geflügelpest :-( und es beginnt mit Atemproblemen, ich weiß nicht mein kleiner kann ja nur höchsten zwei Runden durch das Zimmer fliegen, anschl. ist er aus der Puste ich dachte immer es sei normal :-(
     
  8. #7 Gruenergrisu, 25. November 2009
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich habe hier auch eine Amazone, die Antikörper auf Paramyxovirus aufweist. Ich habe damals den Sammelkot auf Virus- DNA in München (Oberschleißheim) untersuchen lassen. Sie ist kein Ausscheider, also nicht infektiös.
    Einige Jahre später habe ich aus Interesse eine Gruppe von mit ihr lebenden Amazonen auch testen lassen. Alle waren negativ.
    PMV ist sehr stark verbreitet in der Vogelwelt. Der Antikörpernachweis bedeutet weder unbedingt eine von dem Vogel ausgehende Ansteckungsgefahr, noch, dass ein Krankheitsbild ausbrechen muß.
    Davon angesehen, gibt es die sog. Newcastle- Disease, die durch PMV-Serotyp I hervorgerufen wird und meldepflichtig ist (Geflügelpest). Das ist eine akute schwere Erkrankung.
    Früher hat man PMV als Verursacher der "Neurogenen Drüsenmagenerweiterung" sog. PDD angesehen. Mittlerweile ist ein anderes Virus, das Bornavirus, als Verursacher identifiziert.
    Wenn Du es also genau wissen möchtest, was die Gefahr für einen Partnervogel anbelangt, dann laß eine Sammelkotprobe auf PMV- Virus-DNA untersuchen und Bilbo auf Bornavirus im Blut (Serum) untersuchen und Tupferproben aus Kloake und Kropf auf Bornavirus-DNA entnehmen. Dann bist Du auf der sicheren Seite, aber einige Euronen ärmer.
    Grüße
     
  9. bilbo2007

    bilbo2007 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mettmann
    Hallo Gruenergrisu,

    vielen Dank für die Info, das baut auf. Also es bedeutet, dass Bilbo trotzdem sehr alt werden kann und nicht zwingend ständig Medikamente nehmen muß? Ich bin halt kein Freund der Pharmaindustrie. Ich denke immer das Medikamente auf Dauer nicht gut sind weder für ein Tier noch für einen Menschen. Der Arzt 'Termin ist heute Abend. Ich werde dann berichten. Der Doc will ein Blutabnahme machen. Das alleine finde ich schon wieder schlimm, wenn ich den Zwerg dann draußen schreien höre könnte ich immer heulen :-( ich verstehe gar nicht, warum die Tiere "nur" fixiert werden und warum man ihnen nicht ein mini schlafrauschmittel geben kann. Werde ich heute Abend mal direkt den Doc fragen. Die Kotprobe ist ein guter Tipp ich werde den Doc drauf ansprechen. Derzeit liegen die Kosten bei ca. 150,- Euro das ist der Virustest, Röntgen, und Geschlechtsbestimmung. Ich weiß nicht, was die Kotuntersuchung noch kostet, aber sicher auch mal locker 30,- Euronen. Das mit der Kropfbiobsie möchte ich erst mal nicht machen lassen, dass tut ihm sicher noch mehr weh, als schon die Blutabnahme :-(
     

    Anhänge:

  10. Anni S.

    Anni S. aufgeklärt!

    Dabei seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bilbo

    Bevor Du Dich u.U. völlig umsonst verrückt machst, solltest Du Kontakt zur Uni Giessen (Abt. Prof. Kaleta) aufnehmen, Dein Problem schildern und Dich von dieser sehr kompetenten Stelle über den aktuellen Wissensstand zu PMV1 kurz aufklären lassen!

    Zwischen dem PMV1 und der Geflügelpest (Newcastle Disease) steht noch der hierbei überhaupt wichtigste Wert: der ICP, der meist nicht mal bekannt ist :?! Allein dessen Größe lässt eine Aussage über die Virulenz zu und somit eine Unterscheidung zwischen "Seuche" oder "harmlos". Ein ICP von 0,1 z.B. ist in der Vogelwelt sehr weit verbreitet und hat mit einer Erkrankung erst mal gar nichts zu tun!
    Die Kurzatmigkeit eines Vogels kann auch beruhen auf zu fett und/oder zu untrainiert ...

    Aufmunternde Grüße

    Anni
     
  11. bilbo2007

    bilbo2007 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mettmann
    Hallo Anni,

    das klingt aufbauend und tut gut :-) zu lesen. Ich bin jetzt gleich beim Doc und dann werde ich anschl. berichten.

    Danke für den Link, werde mich da auf jedenfall noch schlau machen.

    Lieber Gruß
    Bilbo
     
  12. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.378
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Anni,
    was ist ICP??

    (Institut catholique de Paris:D)
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Gruenergrisu, 26. November 2009
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    wenn ich antworten darf:
    Die Feststellung der Virulenz erfolgt durch Infektion von Hühnerküken. Aus dem Anteil erkrankter und verstorbener Küken zu gesunden Küken wird der ICPI (intracerebraler Pathogenitäts- Index) errechnet. Ist der ICPI >0,7, wird das Virus als Tierseuchenerreger eingestuft.

    Zu Bilbo:
    Es ist keine Kropfbiopsie erforderlich !!! Lediglich eine Tupferprobe. D.h., der TA geht mit einem langstieligen Tupfer in den Kropf und führt die Watte an der Kropfschleimhaut längs. Das wird in der Regel ohne Narkose möglich sein. Nur, wenn der Vogel sehr unruhig ist, kann eine Inhalationsnarkose erforderlich werden, damit der Tupferstiel nicht durchbissen wird.
    Grüße
     
  15. bilbo2007

    bilbo2007 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mettmann
    :dance: Yipiiiee

    Bilbo ist wahrscheinlich nicht in großer Gefahr. Er hat das Virus wohl in sich, aber wahrscheinlich bricht es nicht aus, es kann sein, dass er die Antikörper noch hat aber nicht das Virus. Das würde heißen, dass diese Antikörper sich aber auch auf die Nervenbahnen legen könnten und so quasi der Körper von den eigenen Antikörpern angesteckt bzw krank wird. Aber jetzt sehe ich erst mal nicht mehr soooo schwarz und warte ab. Ich denke alles wird jetzt wieder gut. Er war nur sehr aus der Puste der Doc meinte noch mal einen Pilzkur zu geben 12 Wochen 1 x tägl. :-( dass gibt wieder Kämpfe im Hause Bilbo 8)

    ich halte Euch auf dem laufenden Am Diestag weiß ich erst mal 100% ob er ein Hahn oder ein Huhn ist :-) aber ich vermute nach wie das er ein "Kerlchen" ist :-)

    Lieber Gruß und danke für Eure Hilfe
     
Thema:

PMV Positiv

Die Seite wird geladen...

PMV Positiv - Ähnliche Themen

  1. Suche eine Welli-Henne aus einem Tuberkulose-positiven Schwarm

    Suche eine Welli-Henne aus einem Tuberkulose-positiven Schwarm: Hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach einer Henne aus einem Tuberkulose-positiven (Mycobakterien) Schwarm. Die Tuberkulose sollte natürlich...
  2. Köln: 2 PBFD-positive Blaugenick-Sperlingspapageien (ca. 5J) suchen ein neues Zuhause

    Köln: 2 PBFD-positive Blaugenick-Sperlingspapageien (ca. 5J) suchen ein neues Zuhause: Hallo, leider suche ich aus gesundheitlichen Gründen ein neues Zuhause für meine beiden Blaugenick-Sperlingspapageien. Durch die hohe...
  3. PLZ 37... PBFD positiver Gelbkopflorihahn sucht dringend neues Zuhause

    PLZ 37... PBFD positiver Gelbkopflorihahn sucht dringend neues Zuhause: Hallo, ein kleiner Gelbkopflori sucht dringend ein neues Zuhause. Er war ein Geschenk und nun stellte sich heraus, dass der Kleine PBFD positiv...
  4. Mal was positives über Sonnenvögel

    Mal was positives über Sonnenvögel: Es ist zwar sehr ruhig geworden in diesem Forum,aber ich dachte mir ,ich poste mal was über meine Sonnenvögel. Ich habe mir im letzten Jahr ein...
  5. Edelpapagei Henne Peach Circovirus positiv

    Edelpapagei Henne Peach Circovirus positiv: Hallo, Wir hatten zwei Circovirus positive Edelpapageien ein Männchen und ein Weibchen. Leider ist unser Männchen jetzt gestorben und da wir...