Ringe bei allen entfernen lassen?

Diskutiere Ringe bei allen entfernen lassen? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo :0- Brauche mal Rat, Zuspruch oder und Erfahrungen von Euch. Nachdem unser Buddy ja gestern den blöden Unfall hatte, andem der Ring...

  1. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :0-

    Brauche mal Rat, Zuspruch oder und Erfahrungen von Euch.
    Nachdem unser Buddy ja gestern den blöden Unfall hatte, andem der Ring nicht unschuldig war( s. Ast in Ring gerutscht), ist der Ring bei ihm ja nun vom Tierarzt heute entfernt worden. Nun wird bei unserer Lisa am Montag auch der Ring entfernt, weil er bei ihr je nachdem wie sie sich bewegt und klettert der Ring an ihrem Bein nach oben rutscht und dann am oberen Teil manchmal für mehrere Tage dort stecken bleibt. Also da, wo am Beinchen schon die Federn sind. Unser Tierarzt meint, das ist nicht so gut und der Ring sollte besser abgemacht werden.

    Jetzt überlege ich, ob ich bei Fipps u. Antonia, die bis jetzt (noch ) keine Probleme mit den Ringen hatten, vorsorglich auch die Ringe entfernen lasse. Ich weiß, das die Ringe nicht zur Zierde an den Füßen sind, auch fur den Fall das mal einer entwischt, die Chance des wiederfinden über die Ringnummer nicht mehr gegeben ist, aber....

    erst gestern, nach Buddys Unfall habe ich mir mal Gedanken gemacht, was noch so alles passieren kann(hängen bleiben in den Spielzeugseilen e.t.c.), oder seh ich jetzt alles einfach nur zu eng.Im Moment bin ich Ratlos....

    Ringe bei allen abmachen lassen um eventuelle Unfälle zu vermeiden, oder darauf hoffen, das nix passiert?

    Was meint Ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federmaus, 31. Mai 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Doris :0-

    Bei mir haben 5 von den 6en die Ringe drann.

    Du hast recht passieren kann viel, aber alle Eventualitäten werden wir nie ausschalten können.
    Ich weiß auch ob es besser wäre. Bin mal gespannt was die anderen raten.
     
  4. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo @ all!

    Das mal ein Ast sich zwischen Ring und Fuß schiebt, kommt eigentlich selten vor. Es ist auch sehr selten, das deshalb der Ring entfernt werden muß.

    Da alle Sittiche und Papageien beringt sein müssen hier in Deutschland, dürfen die Ringe deshalb nur aus zwingenden Gründen vom Tierarzt entfernt werden.

    Die Gründe währen z.B. Allergie gegen das Ringmaterial, zukleiner Ring, Gicht am Fuß oder wenn der Vogel den Ring als Fermdkörper ansieht und sich am Fuß Wunden zufügt usw.

    Auch muß der Tierarzt den entfernten Ring dem Vogelbesitzer mit geben und eventuell eine Bescheinigung weshalb der Ring entfernt werden mußte. Die ist sehr wichtig für Züchter, da Sie dies im Zuchtbuch eintragen müßen.

    @Doris: Da bei deinem zweiten Vogel der Ring entfernt wurde, da Er immer über den Lauf hoch zum Schenkel gerutscht ist und dort vermutlich einen Blutstau verursacht hat, ist es gut das der Ring entfernt wurde. Aber ein Ring kann eigentlich nur aus 2 Gründen bis zum Schenkel hochrutschen:

    1.) bei Jungvögeln nach der Beringung, da die Füße noch nicht groß genug sind. Deshalb auch öfters Nestkontrolle durchführen"

    2.) Es wurden bei der Beringung zu große Ringe für die Vogelart benutzt. So kann der Ring auch bei Alttieren über den Lauf hoch zum Schenkel rutschen und ernsthafte Verletzungen verursachen.
     
  5. #4 Dresdner, 31. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2003
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Doris,

    Euren Riesenschreck kann ich gut nachvollziehen. Mein flugunfähiger Opa-Nympf
    hat von Anfang an ein handelsübliches Holz-Leiterchen (was waagerecht im Käfig
    angebracht ist). Seit über zwölf Jahren also nutzt er die Leiter bevorzugt als Schlafplatz
    und hatte damit noch nie Schwierigkeiten.

    Vor einigen Wochen als ich wegen eines ungewöhnlichen Piepsens zum Käfig schaute,
    steckte er Kopfüber zwischen den Sprossen und konnte von alleine nicht mehr raus.
    Na ich vielleicht entsetzt und nichts wie hin, das Leiterchen ausgehängt und sofort zerlegt;
    daß der Vogel wieder frei kam. Ich glaube ich war genau so erschrocken wie das Tier selber.

    Kurz gesagt,: daß Leiterchen hat seitdem ausgedient und stattdessen hab ich "Felix"
    als neuen Schlafplatz eines meiner Hartholz-Frühstücks-Brettchen in den Käfig gehängt.

    Mit soviel Schei...benkleister wie manchmal von unseren Nympfen veranstaltet wird, kann wirklich
    keiner rechnen. Also "vogelsicher" hin und her..., macht Euch keine unnötigen Selbstvorwürfe.

    Den Ring habe ich mir nach lesen Deines Beitrags auch mal genauer angesehn. Da ist nur ca. 1 mm
    Platz. Ich würde die Ringe der anderen nicht entfernen lassen (es sei denn sie "schlackern" am Beinchen).
    Äste kommen bei mir nur als Sitzstzangen (ohne Laub) in den Käfig. Da ist nur die Rinde drann, die sie
    gern zerfasern (also keine Ästchen woran die hängen bleiben können). Anfangs hab ich mal versucht mit
    nassen "Blattwerk" auf dem Käfig regelmäßig ein sogenanntes "Taubad" anzubieten, daß haben diese
    Monster ignoriert und lieber ihr (seltenes) Bad in einer Schale genommen.

    Meine Meinung,: ich würde nichts weiter ändern und auch das beliebte Hanfseil zum spielen lassen. Die Wahrscheinlichkeit das Deine anderen Nymphies nun auch "Ring einfädeln" üben ist wohl sehr gering. In diesen Sinn Gute Besserung für Buddy und

    viele Grüße aus Dresden




    PS.: Die Gefahr das Nympfen sich mit den Krallen in der Auslegware verheddern ist größer. Das kann zu bösen
    Zerrungen führen.
     
  6. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Danke für eure Antworten. Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe, glaube ich lasse ich die Ringe bei Fipps u. Antonia nicht entfernen. Der Schreck von vorgestern hat sich ja nun auch schon wieder etwas gelegt und ich sehe das ganze etwas gelassener.
    Meine früheren Wellis u. Nymphen hatten auch alle beringte Füßchen und da ist ja auch nichts passiert.
    Nur bie Lisa kommt erauf jeden Fall ab, weil der bei ihr ja immer bis ganz nach oben auf den Schenkel rutscht.
     
Thema:

Ringe bei allen entfernen lassen?