Rosenköpfchen: Besser zu zweit oder zu mehrt?

Diskutiere Rosenköpfchen: Besser zu zweit oder zu mehrt? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ich überlege mir, ob ich meinen RKs etwas Gutes tue, wenn ich ihnen Gesellschaft besorge. Ich muss zugeben, mein Herz überschlägt sich, wenn ich...

  1. Marv

    Marv Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich überlege mir, ob ich meinen RKs etwas Gutes tue, wenn ich ihnen Gesellschaft besorge. Ich muss zugeben, mein Herz überschlägt sich, wenn ich mir vorstelle, noch zwei weitere RKs bei mir zu haben. (Am liebsten Lutinos, erstens weil sie mir gefallen, ich aber zweitens die Pärchen ja auch auseinanderhalten will.)
    Mir geht es jedoch weniger um mich, sondern hauptsächlich darum, ob Rosenköpfchen glücklicher sind, wenn sie zu mehrt sind anstatt nur zu zweit. Meine beiden Racker sind zueinander ein Herz und eine Seele. In vier Monaten habe ich nur einen kleinen Zwist miterlebt - da wollte der eine den anderen nicht neben sich sitzen lassen und hat ihn vom Ast verdrängt. Sonst die pure Harmonie.
    Wenn da aber noch ein Paar dazukäme, brächte das eher Vorteile oder Nachteile für die Lebensqualität der Vögel? Interessiert sich ein Pärchen überhaupt für das andere, oder ist das einzige, was passiert, Streit beim Futternapf, Partnertausch :zwinker: und viel Gekeife? Natürlich hängt das vom individuellen Vogel ab, aber mich interessiert, ob ein harmonisches Pärchen "alleine" (da wären ja noch ich, meine Freundin und zwei Kanaris im Nachbarkäfig) eigentlich schon vollauf zufrieden ist.

    Was hinzukommt: Ein Lutino-Pärchen zu finden, ist wahrscheinlich schon schwer genug, aber das die Chemie dann zwischen allen vieren stimmt, wird wohl ein Glücksspiel werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Marv

    Marv Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag: Meine Haltebedingungen - Einerseits können die Vögel in meine "Außenvoliere" Balkon (ca. 6 m lang, 2 m breit und 3 m hoch). Andererseits gibt es in der Wohnung einen Käfig knapp an den Mindestmaßen ( 87 cm x 46.5 cm x 74.5 cm --> laut Hersteller ein Käfig für Nymphensittiche). Für eine Voliere ist kein Platz mehr, aber eine ständige Außenhaltung ist mit beheiztem Schutzraum sowieso für mein jetziges Pärchen bereits angedacht.
     
  4. AB2008

    AB2008 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Marv,

    die Balkonmasse sind traumhaft aber... der Käfig geht ja garnicht, auch nicht für 1 Paar, "knapp an den Mindestmassen" ;) ist anders ;)

    120 cm sollten es schon für 1 Paar sein. Sieh es so, 30 cm sind 2 x so lang wie ein Aga lang ist. Das macht also sehr viel aus.
    Ich denke wenn sie jetzt über den Sommer viel auf dem Balkon fliegen dürfen ist es nicht schlimm aber noch ein Paar in den Käfig geht wirklich nicht.
    Falls Du wirklich keine große Voli ins Zimmer stellen kannst dann warte lieber bis Du wirklich die AV mit Schutzraum hast. Dann spricht nichts mehr gegen.
    Wichtig ist nur halt, wenn Du ein 2 oder 3 Paar holst, daß es wirklich echte Pärchen sind, sonst ist es mit der Harmonie vorbei.
     
  5. Marv

    Marv Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ja, den Käfig habe ich auch schon damals in dem Bewusstsein gekauft, dass die Vögel den Sommer und vielleicht noch länger auf dem Balkon verbringen werden. Meine RKs stehen, wie es sein soll, auf hoher Warte, also auf dem Schrank. Breiter hätte der Käfig schon sein können, aber die Höhe hat dann nicht mehr gepasst. Ich verstehe sowieso nicht, warum die Käfig nicht eher breit, statt hoch gebaut werden.

    Aber die Mindestmaße sind meines Wissens nach: 1 x 0,5 x 0,5 Meter. Ein schrecklicher Schuhschachtel-Käfig ist meiner also sicher nicht. Ich will deshalb aber gar nicht diskutieren: Ein Käfig kann nie zu groß sein, das ist klar. Wenn ich einmal aus der Stadt draußen bin, gibt es sowieso nur noch Innen-Voliere, Vogelzimmer oder Außenvoliere.
     
  6. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Marv,
    hast Du meine Beiträge der letzten Zeit gelesen?

    So vor ca. 5 Wochen hatte ich mir doch das gelbe Paar dazugeholt. Es sind keine Lutinos aber Schecken. Wobei einer davon nur minimal gescheckt ist. Der Andere sieht einfach toll gescheckt aus.

    Es sind keine Lutinos. Haben also keine roten Augen.

    Erst war es ganz toll, bis auf einige Zankereien und dann gab es aber Verletzungen.

    Nun ist wieder Ruhe. Aber es kann eben immer mal was passieren.
    In der Regel ist es aber selbst für die Agas besser in einem kleinem Schwarm zu leben.

    Da kommt echt mehr Spass und so weiter auf.

    Sag bescheit wenn es soweit ist. Da gibt es noch einiges was Du vorher beachten musst wenn ein neues Paar einzieht.
     
  7. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Marv,

    auch wenn es, wie Christine schon beschrieb, mal zu Zankerein usw. bei mehreren Agapaaren kommen kann, so ist es doch viel viel besser sie in einer Gruppe zu haben, als nur ganz allein als Paar dazuhocken. Agas sind ja von Natur aus Schwarmtiere und auch in Gefangenschaft fühlen sie sich immer wohler in einem kleinen Schwarm. Sie haben immer was zu gucken, auch mal zu zanken (aber das brauchen sie eben auch ;)) und es wird ihnen nie so schnell langweilig. Ich selbst würde auch nie wieder nur ein Paar halten, weil ich einfach sehe, wie sie in ihrem Schwarm aufleben und es ihnen gut tut.

    Also ich kann, wenn die Bedingungen ansonsten okay sind, nur dazu raten! :zustimm:
     
  8. Marv

    Marv Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Lutinos haben rote Augen? Anscheinend habe ich die mit anderen gelben Mutationen verwechselt. Auf Fotos ist mir das auch nie aufgefallen. Orangemasken gefallen mir z.B. auch. Es geht mir hauptsächlich darum, die vier unterscheiden zu können.

    Nach meinem Urlaub im Juni werde ich mich mal ernsthaft umsehen. Über die Bedingungen bei Neulingen weiß ich Bescheid. (Also: Zuerst Quarantänekäfig, dann gemeinsam frei fliegen lassen, etc.)
     
  9. AB2008

    AB2008 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW

    eigentlich nicht, die Albinos haben rote, zumindest habe ich noch keinen Lutio mit roten gesehen ;-)
     
  10. #9 claudia k., 15. Mai 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo marv,

    das kann aber auch schief gehen. nur damit du vorgewarnt bist.
    meine berta z.b. ist eine "extrem-henne" sie akzeptiert keinen anderen aga - außer ernie - in ihrem revier. sogar junge, gerade futterfeste agas hatten keinen "welpenschutz" bei ihr. sie jagt ALLES.

    ich habe wirklich alles versucht. volie total umgestaltet - ist klar, später sogar eine ganz neue volie gekauft.

    das musste ich dann akzeptieren, dass meine kleine madame allein mit ihrem ernie in ihrer residenz herrschen will. ;) zum glück hatte ich das damals mit den netten züchtern vereinbart, dass ich, wenn es nicht klappt, die kleinen zurückbringen kann.

    es gibt ja genügend beispiele hier im forum, wo es gut geht. ich wollte dich nur vorwarnen, dass du auch mit schwierigkeiten rechnen musst.

    gruß,
    claudia
     
  11. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo AB2008,
    also das mit den roten Augen bei Lutinos habe ich von dem Händler und von einem Züchter.

    Wäre so wie bei Albinos. "schulterzuckganzdoll" Ich selber habe da keine Ahnung. Gehört hatte ich das früher auch noch nicht.
    Vielleicht wollte man mich vernatzen.

    Wenn das nicht stimmt, dann hat man mir was falsches gesagt.

    Würde mich aber schon interessieren was nun stimmt.


    L.G.
    Christine
     
  12. Marv

    Marv Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich hab gestern im Buch "Agaporniden" (Brockmann/Lantermann, 1985) gelesen: "Lutinos unterscheiden sich von den anderen gelben Mutationen durch ihre roten Augen, die sofort nach dem Schlüpfen klar zu erkennen sind." (S. 137)

    In "Unzertrennliche - Haltung, Zucht und Farbspielarten" (Radtke, 1981) hab ich das erste Foto gesehen, auf dem roten Augen bei Lutinos zu erkennen sind, ABER es sieht irgendwie so aus, als wäre der Blitz daran schuld. Auf den Fotos bei Lantermann ist nämlich kein Rot zu erkennen.

    @ claudia k.: Danke für den Tipp! Dann mache ich mir mit dem Züchter sicherheitshalber was aus, falls es zu Problemen kommen sollte.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    @ AB2008
    habe mich auch schlau gemacht und wie Marv auch schon in Erfahrung gebracht hat, ja, es ist so, Lutinos haben wie Albinos rote Augen.

    Aber es sind auch schöne Tiere. Im Sinne des Betrachters halt. Ob sie sich sonst noch von den Anderen unterscheiden weiß ich nicht.



    L.G.
    Christine
     
  15. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Marv,
    das Du noch ein Paar haben möchtest welches sich farblich unterscheidet, ist OK.

    Und wenn Du es über Freiflug, zum Kennenlernen versuchst, wird es sicher gut gehen.
    Dann Voliere umdekorieren und einiges reinhängen was alle nicht kennen, viele Zweige usw. dann wird es schon gehen.

    Ich habe es gewagt meine Gelbschecken sofort in die Voli zu setzen. Es ging ca. 4Wochen gut und dann gab es halt den Biss in den Fuß von Sirius.

    Aber das kann auch nach längerer Zeit passieren. Selbst unter Paaren kann es mal vorkommen.
    Tja, da stecken wir nicht drin. Agas sind halt so:+schimpf

    Aber je besser die Haltung um so weniger Stress.

    Hier noch einige Tipps

    für 2 Paare mindestens 3 Futterschalen und 3 Wasserschalen,
    3 Schlafhäuschen oder genügend Schlafbrettchen auch Laufbrettchen.
    Hast Du eine Birdlampe auf der Voli?
    Alle sitzen gerne darunter und wenn sie genügend Sitzgelegenheiten darunter haben, brauchen sie nicht darum zu streiten.
    Auf der Voli müsste auch etwas drauf, was verhindern kann das sich die Agas in die Füße beißen. Das kommt bei mehreren Paaren dann schon mal eher vor. Die Paare die zusammen gehören machen das ja nicht so extrem.

    Wenn Du noch Fragen hast dann immer gerne her damit.:zwinker:

    So, nun bin ich mal extrem neugierig was Du Dir für welche holst. Die warten ja schon auf ihr neues Zuhause.:beifall:

    L.G.
    Christine
     
Thema:

Rosenköpfchen: Besser zu zweit oder zu mehrt?

Die Seite wird geladen...

Rosenköpfchen: Besser zu zweit oder zu mehrt? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  4. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...