Rüpsen für Kanarien ?

Diskutiere Rüpsen für Kanarien ? im Forum Kanarienvögel allgemein im Bereich Kanarienvögel - Hallo, ich habe gerade gelesen das Kanarien unbedingt Rüpsen brauchen. Ich kaufe jetzt die Kanarienmischung ohne Rüpsen da meine die Rüpsen...
R

Robert F.

Guest
Hallo,

ich habe gerade gelesen das Kanarien unbedingt Rüpsen brauchen.
Ich kaufe jetzt die Kanarienmischung ohne Rüpsen da meine die Rüpsen nicht gefressen haben. Futter kaufen zum wegwerfen muß nicht sein.
Nun meine Frage: brauchen Kanarien unbedingt Rüpsen?

Ich sag schon mal besten Dank für eine Antwort und wünsche einen schönen
1. Advent

Gruß Robert :zwinker:
 
Sie brauchen ihn nicht, wenn sie ihn essen schadet es aber nicht.
Unsere haben kaum Rübsen gegessen, so langsam wird er genommen. Wir haben mit Sommerrübsen angefangen und dann den normalen Rübsen gegeben.
Es gibt aber auch die Möglichkeit, das Raps anstelle von Rübsen untergemischt wurde. Dieses Korn ist matter, größer und bitterer.
erich
 
bei gesangs kanarien waere es nicht schlecht wen sie rueben bekommen und auch nehmen. warum genau weiss ich leider auch nicht. Aber von sehr vielen aeltere zuechter wird es so empfohlen. Das brot von gesangs kanarien.
 
Sicher hat mein Wasserschläger, den ich von Hans geholt habe, bei mir in knapp 2 Jahren niemals ein Korn Rübsen oder sonstige Ölsaaten gesehen und 11 Monate im Jahr hervorragend gesungen. Es wird bekanntlich viel erzählt!
 
und auch geschrieben Siegfried, ich habe das von K.Speicher gelesen.Auch wurde mir erzählt, das Rübsen den Vogel ruhiger macht, und er dadurch auf seinen Gesang "konzentriert" ist

das sind vielleicht aber auch alles alte Weisheiten ?!
 
Sicher! Genaue Auskunft könnte uns darüber nur der Vogek selbst geben!
Rübsen macht ruhiger..und Hanf macht ihn lustiger?
Oder gibt es auch schon Kanarienflüsterer?
 
Sicher! Genaue Auskunft könnte uns darüber nur der Vogek selbst geben!
Rübsen macht ruhiger..und Hanf macht ihn lustiger?
Oder gibt es auch schon Kanarienflüsterer?

Ich habe noch niemals so viele seltsame Sachen gehört, wie bei den Kanarienzüchtern.

nun, da hast du schon Recht, je tiefer man in die Materie eintaucht, desto verworrener wird das Ganze

es liegt aber sicherlich daran, das gerade bei Kanarienvögeln zuviel Rassen und Farbschläge gezüchtet werden, da hat dann jeder sein eigenes "Rezeptbuch", was Fütterung in Bezug auf Farbe und/oder Statur betrifft
 
und ich finde man sollte doch jedem das seine lassen. Jeder hat seine rezept und denkt oder hofft das es für ihn oder bzw. seine vögel das beste ist. Rübsen schadet sicher den gesangsvögel nicht was bestimmt bei Farbkanarien anders wieder ist.

Langsam wird es hier immer enger mit den aussagen und immer mehr wird gehackt auf andere? Wan ändert sich das mal wieder? Klar manche fragen häufen sich und es wiederholt sich auch alles immer wieder.

Mir fällt auf das manche hier immer mehr den schlauen raus hängen lassen. Ist es nicht schöner hanz normal antworten zu geben ohne das man sich den satz erst 10 mal durchlesen muss um überhaupt drauf zu kommen das ironie dabei ist. Gerade die erfahrene züchter sollten doch denen die ernsthaft sich mit dem thema beschäftigen mit rat und tad zur seite stehen. Es wird immer nur gesagt das viele keine lust haben oder es zurück geht das Hobby KV. Wie den auch ?
Bei mir haben sich auch manche lustig gemacht na und dadurch habe ich viel hier gelernt. Und ich schätze sehr viele hier die ich nur vom schreiben her kenne. gerade die erfahrene unter euch jeder hat sein mittel und man sollte das beste dan draus machen oder nicht. Also leute schreibt doch bitte etwas anders nicht so und die trittbrett fahrer bitte ich wieder auf den boden zu kommen.

lieben gruss

Jorgo
 
Es kommt darauf an a) wie die Vögel gehalten werden und b) ob man Ausstellungszüchter ist. Dann "brauchen" sie entweder Rübsen oder nicht. Unbedingt brauchen sie ihn aber jedenfalls nicht.
 
Jorgo, viele Wege führen nach Rom.
Ich zeige immer den kürzesten auf...Vogelhaltung einfach.
Es stimmt schon, da sind dann 30 Futtermischungen im Umlauf, was für Neulinge dann sehr verwirrend wirkt. Wobei ich meine Vögel lange gesund und fit halten kann, ja sogar die Vögel effektiv züchten kann, indem ich dann 29 Mischungen weglasse.
Jeder darf aber nach seiner Fasson und nach seinem Geldbeutel seilg werden, das ist mir gleich. Nur soll dann keiner dieser Leute sagen, du mußt das so machen, sonst hast du z. B. keinen Zuchterfolg; wenn es nicht stimmt, bezw., es auch einfacher geht.
 
Es kommt ja immer drauf an, welche Ansprüche der einzelne Vogelhalter bzw. Züchter hat und unter welchen Umständen die Tiere gehalten werden. Leider weiss auch das kaum jemand ;)
 
Die Ansprüche werden wohl bei allen Haltern indentisch sein; gesunde Tiere und gute Nachzuchten. Die Haltungsbedingungen müssen ausreichend und gut sein, um obige Erwartungen zu erfüllen.
 
Ja. Aber es soll Leute geben, die auf Färbung Wert legen, oder Leute die die Vögel ganzjährig im Haus oder ganzjährig draußen halten oder oder oder ;)
 
Drinnen oder draußen ist gleichgültig. Färbung wäre für mich zweitrangig, da ich eh keinen Rübsen mehr füttere (nicht notwendig) und Karotine ja auch in anderer Form verabreicht werden können.
 
hallo siggi

deswegen nehme ich immer gerne ratschläge von erfahrene züchter entgegen. Gerade den kurzen weg der nach Athen führt ( Ups rom).
Und ich habe das meiste nicht aus bücher (Obwohl ich sehr gerne und viel lese) sondern von euch hier und welche die ich kennen gelernt habe persönlich. Meine eigene erfahrungen dan gemacht. Und wen es gepasst hat beibehalten. Und doch machen auch mich dan immer wieder dinge unsicher nur habe ich aufgehört zu fragen. Weil man irgendwie auf einmal nicht mehr für voll genommen wird. Aber gerade diese viele dinge die im umlauf sind dan machen einem immer wieder unsicher. Zu dem theme Rübsen ich nehme es nur für meine Gesangsvögel zum beispiel.

Lieben gruss aus griechenland

Jorgo
 
Jorgo, ich sage immer, Vogelhaltung ist kein Buch mit sieben Siegeln.
Manchmal hilft allein schon Logik und gesunder Menschenverstand den Müll von den wichtigen Sachen zu trennen.
Es wird heute noch behauptet, Goulda. sind empfindlich und schwer zu züchten.
Ich sagte vor 20 Jahren schon, daß sie sehr leicht zu züchten sind! Tatsächlich sieht man heute schon mehr Goulda. als ZF, RA und JM. Also?!!
In Wirklichkeit ist es oft Wichtigtuerei von einigen Leuten, um sich selbst als Züchter aufzuwerten. Leider plappern andere es aus Unwissenheit nach!
 
tja da gebe ich dir recht mit dem nachplappern. Nun stellt sich mir dan aber immer die frage was ist gut was nicht. zum beispiel habe ich von dir das mit der gurke bei JV. mache ich auch und stelle fest ist ok wo andere sagen bei mir nicht. habe gute erfahrung damit gemacht und werde es auch weiter hin machen. Oder mit den eierschalen nur reicht das aus ? weist du wie ich meine? soviel wieder gelesen udn gehört einer sagt so andere so. Bei uns geht zum beispiel die sasion februar schon los hier. denke hat was mit der zeit sonne und wetter zu tun auch. den im juni bei 40 grad tut sich nicht mehr. was ist oder wäre nun die ideal vorbereitung. calcium dazu fütter oder reichen die eierschalen. Ich hatte auch mal hier gefragt wegen rübsen leider nie eine antwort bekommen.
 
Das mit den Eierschalen reicht vollkommen.
Gurke: Wer seinen Vögeln immer gelegentlich Gurke zur Verfügung stellt, wird nie Probleme damit bekommen, auch nicht in der Brut.
Natürlich erkranken Jv in der Brut, auch an Durchfall. Wenn natürlich gerade Gurken verfüttert wurden und der Herrr Züchter nun einfach ohne Kotuntersuchung behauptet, das lag an den Gurken, siehst du daran, daß es plötzlich Hunderte nachplappern ohne diese Aussage kritisch zu prüfen.
Du selbst und ich auch, wir haben keine Probleme mit Gurken und ich gebe massenhaft, wenn Junge in den Nestern liegen.
Zur Zeit mache ich bei allen Sachen genau das Gegenteil was angeblich die alten Züchter behaupten, ob Fütterung, Rumschnippelei am Kloakengefider. usw..
Bis jetzt ist noch nichts von dem eingetroffen, was die alten "Hasen" dauernd behaupten.
 
Bei der Vogelzucht gibt es eben auch keine "Klinischen Studien", der Markt ist zu klein, die Durchführung zu teuer. Schade, das sich zu wenige Biologen für unsere Vögel interessieren, das wären doch prima Themen zu Hauf für die Promotion....

Mir fehlen auch für die vielen, teilweise kontroversen Informationen die echten Fakten. Die Beobachtungen der Einzelnen sind zu verschieden um klare Aussagen zu teffen und am Ende bildet man sich nach "Hörensagen" eine eigene Meinung bilden.

Viele Grüsse
Verena
 
Thema: Rüpsen für Kanarien ?

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Zurück
Oben