S t e r b e h i l f e ?

Diskutiere S t e r b e h i l f e ? im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Gibt es fuer Breitschnabel noch eine Uberlebens Change? Am Samstag ware eine fahrt ins Tier Spital Lima Pru geplant auch um dort eine in Pflege...

  1. john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    Gibt es fuer Breitschnabel noch eine Uberlebens Change?

    Am Samstag ware eine fahrt ins Tier Spital Lima Pru geplant auch um dort eine in Pflege befindliche Taube ab zu holen.

    film: [​IMG]
     
  2. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    82061
    Meine persönliche meinung: hätte ich die Fachkräfte und das geld dazu und eine große Voliere in der ich den Vogel mit anderen seiner Art halten kann, würde ich eine OP versuchen und weitere Untersuchungen machen lassen um zu klären ob gehirn und organe befallen sind.

    Aber wie willst Du dort den Vogel retten? der restliche unterschnabel ist so kurz dass er allein nicht essen kann, auch wenn die tumore entfernt sind.

    kannst Du Dir beschwerden und schmerzen einer solchen ausdehnung in Deinem hals-rachen-raum vorstellen? sowohl vor als nach der op?

    wer weiss ob mab die "viecher" (trichos) mir medikamenten aus den tiefen gewebeschichten herausbekommt?

    und: Du hast nicht die möglichkeit dem vogel ein zuhause zu bieten. er weiss wie schön das fliegen ist, er wird immer fliegen wollen. ohne menschliche hilfe wird er auch eine op nicht überleben ohne seinen unterschnabel. das beste ist eine sanfte gasnarkose (mit isoflu beim tierarzt, bitte nix andres versuchen) bei der er einfach wegschläft.
     
  3. #3 john, 20.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2010
    john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    Also ich geh auf eine Insel im Titikaka See. Jetzt wird er von einer Urlauberin betraeut. Gestern ist er 8 meter hoch auf ein haus geflogen .. ob er mit in mein flugzeug darf ist fraglich, dann ueber die grenze nach Bolivien. die insel ist eine stunde von la paz die hauptstadt. sicher ist einschlaefern eine eifachere loesung wie eine OP..

    Er wird zutraulicher und laesst sich schon freiwillig fuettern ..

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    ob sie auch ne frische semmel verdrueken kann ohne das sie im hals stecken bleibt ? in kleine stuecke ?
     
  4. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    133
    Hallo John

    Dein Einverständnis vorausgesetzt habe ich die Fotos der Taube einer vogelkundigen TA vorgelegt. Ihren Rat und Medikationsvorschläge schicke ich Dir als PN. Ob Du die Mittel vor Ort bekommen und verabreichen kannst, kannst nur Du beurteilen. Eine Chance hätte die Taube bei konsequenter Behandlung, aber die Sterberate ist bei solch schwerem Befall hoch.

    Viel Glück für die Taube und Dir für die richtige Entscheidung.

    LG astrid
     
  5. #5 Kanadagans, 20.10.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallo!

    Johns Einsatz in höchsten Ehren!
    Ich frage mich aber wieder: Warum wird nicht einmal dem unvermeidbaren ins Auge geschaut, und Vogelklappes Rat angezweifelt/ nicht in die Tat umgesetzt?

    Wenn sich die Trichomonaden übers Wasser brilliant verbreiten, warum werden dann die restlichen Tauben weiterhin dem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt, also deren wahrscheinliche Erkrankung nebenbei billigend in Kauf genommen?
    Das kranke Tier gehört umgehend aus dem Schwarm entfernt, um schon mal das Risiko der Ansteckung zu minimieren. Und die Taube sollte dann doch bitte in Würde zuende gebracht werden, oder denkt denn noch einer, der Schnabel wird irgendwann wieder einwandfrei nachwachsen?

    Sterbehilfe? Ja!
    Und keine lange Rumdokterei, die ohnehin höchstwahrscheinlich mit dem Tod des Vogels endet. Wenn Ihr Menschen seid, dann tut das einzig Menschliche, und erlöst das arme Tier, Herr Gott...

    Andreas
     
  6. #6 Le Perruche, 20.10.2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    1
    Dem ist nichts hinzuzufügen.
     
  7. john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    @ andreas : wenn Vogelklappes einziger Rat die sterbehilfe gewesen waere, haette sie mir nicht die bilder des entfernen der tumore gepostet.

    die taube: "breitschnabel" wurde vom schwarm getrennt und permanent ueberwacht !! ich bekomme die medikamente gennnt und vielleicht kann man auch vorbeugend fuer die anderen tauben was ins trinkwasser geben. es sind jetzt 8 große schuesseln mit frischem trinkwasser aufgestellt.

    [​IMG]
     
  8. #8 Vogelklappe, 20.10.2010
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    John, das hast Du falsch verstanden. Die Fotos waren Beispiele von Stadien, in denen Entfernung noch möglich ist. Das ist es bei dieser Taube nicht mehr, weil zu viel ins Gewebe und sogar im Schnabelhorn eingewandert ist. Es gibt ein "No go"-Kriterium, und das heißt Schmerzen !

    Starker Trichomonadenbefall muß höllisch weh tun; das haben wir daran gemerkt, daß Tauben, die bereits nicht mehr fressen, viel schneller wieder damit anfangen, wenn sie ein starkes Schmerzmittel bekommen. Das Hochfliegen hat nichts zu sagen. Eine Taube haben wir aus der Voliere gefangen, weil sie ein Auge "verloren" hatte - von wegen - es war durch Trichomonaden von innen 'rausgeeitert, und das halbe Gehirn war zerfressen. Diese Taube flog und fraß auch noch. Das hätte ich mir nicht vorstellen können, wenn ich nicht selbst diese Taube gefangen hätte und bei der Obduktion dabei gewesen wäre, denn eine gesamte Gehirnhälfte war Matsch !

    Wie Andreas richtig ergänzt hat, sollte diese Taube umgehend von der Strasse, weil sie andere anstecken kann. Die Wasserbehälter mußt Du vor Wiederverwendung komplett auswischen und mehrere Tage lang austrocknen; das ist der einzige Weg, den Vermehrungszyklus zu unterbrechen.

    Bitte nimm' die Taube in die Klinik und laß sie erlösen. An dem Schnabel gibt es nichts mehr zu operieren, weil ein zu großer Teil fehlt. So wie es außen aussieht, sieht es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im Kopf aus ... der Mensch spielt auch "Gott", wenn er solche Tiere zum Weiterleben verdammt - nur, weil sie so zäh (gezüchtet) sind; nur, weil sie stumm viel mehr ertragen als jede andere Vogelart, die mir bekannt ist, solten sie nicht so viel mehr und länger leiden müssen.
     
  9. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    82061
    John, ich stimme dem zu was Vogelklappe sagt. Das schrieb ich auch schon in Deinem Startthread.

    Ich befürchte nur, daß Du es nicht über´s Herz bringst. Mein Beitrag da oben war kein zustimmen sondern ein Versuch aufzuzeigen dass es so nicht gehen kann.

    Die beste Hilfe ist Erlösen. Narkose - fachgerecht ausgeführt - trübt das bewusstsein und der vogel schläft einfach ein, ohne schmerz. und dann wird ein medikament gespritzt das das herz zum stillstand bringt. Der Vogel merkt nichts.

    Vielleicht glaubst Du ja an Seelen.. Die Seele lebt weiter. Vielleicht kannst Du Dich damit trösten.

    Mit Deinen mitteln dort, "taube wird versorgt etc", wird das ein ziemlich qualvoller Tod. Wie schon von Vogelklappe geschrieben, das sind höllische Schmerzen. Die Taube weint nicht, sie schreit nicht. Sie tut was sie tun muss weil ihre instinkte ihr nichts anderes übrig lassen.

    auch ich lasse vögel/tiere einschläfern wenn es einfach nicht mehr tragbar ist.
     
  10. #10 john, 20.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2010
    john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    Dann hab ich das wirklich falsch verstanden. Sie hat selber ein paar kleine maiskoerner fuer popkorn noch gefuttert, aber die meisten koerner musste ich mit nachstopfen ihr in schnabel legen... ok well dann werd ich mal schaun das es so schmerzlos wie moeglich beendet wird.

    Der Brunnen muesst vor allem trocken gelegt werden ... und desinfiziert !!

    [​IMG]
     
  11. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    82061
    DANKE JOHN. Das ist ernst gemeint. Du setzt Dich SEHR MITFÜHLEND für die Tiere ein. Auch ich wünschte, man könnte alle retten. Wir wissen daß es sehr schwer ist.

    Ich finde das mit den Plastikwannen und frischem wasser sehr liebvon Dir, aber das bringt nicht viel. es ist nicht konsequent durchzuführen. wie schon erwähnt ist besonders das konsequente austrocknen der schalen wichtig. plastik bekommt auch mikrorisse und kratzer in denen sich keime festsetzen.

    besonders bei wärme vermehren sie sich rasend schnell, die trichomonaden. und in den wärmeren ländern steht doch ständig irgendwo schmutziges wasser. viele tauben leben auch mit den trichomonaden. bei immunschwäche, stress, hunger oder einer erkrankung haben sie aber chance sich schlagartig zu vermehren.
     
  12. john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    die schalen sind als ueberbruekung der brunenreinigung gedacht ... ob ich das denen dort auch klaar machen kann ? cool ware wenn der brunnen wieder frischwasser sprudeln kann.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  13. john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    Breitschnabel ist gestorben!

    Hab ihn am morgen gesucht. Am Vorabend hab ich Breitschnabel noch hoch in die Luft geworfen und er konnte sich ein feines Platzchen auf der Kirche ergattern.

    Dann heute morgen starr in einer Ecke sitzend gefunden und kleine Ameisen beginnen ihn zu entsorgen.

    [​IMG][​IMG]

    Er sit jedenfalls liebevoll umsorgt von uns gegangen,

    Danke fuer alle Ratschlaege.

    Das Ziel aller Leben ist es zuruek zu Gott zu kehren. Frueher oder spater.

    Ich hab noch in der nacht fuer ihn gebetet und jemand fuer ein Gebet beauftragt.

    Bitte lieber Gott hilf Breitschnabel in der Weise wie du es fuer richtig haelst!! Lg e.
     
  14. #14 margareta65, 21.10.2010
    margareta65

    margareta65 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52391 Vettweiss
    die arme :traurig:
    hat wenigstens keine Schmerzen mehr......
    LG
    Margareta
     
  15. #15 simonute, 21.10.2010
    simonute

    simonute Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    lieber John,
    es ist gut, dass es so gelaufen ist und du es nicht entscheiden musstest und deine guten Wünsche werden sicher ankommen, davon bin ich überzeugt!
    Simone
     
  16. #16 john, 21.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2010
    john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    ja, ueber leben und tod zu entscheiden ist sehr schwierig. Man mag voreilig dem lebewesen durch bewustseistruebende mittel etwas physische schmerzen ersparen aber dafuer ein besseres weiterleben im jenseits vermasseln. in den heiligen schriften steht das man dort hin geht worueber man zum zeitpunkt des todes denkt, bzw. meditiert.

    Die beisetzung Breitschnabels:

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Die Touristin aus korea welche ihn taagelang bereute hat weinend noch lange den toten Breitschnabel wie ihr baby in ihren armen gehalten und gestreichelt, dann hat sie mir ihn ueberreicht...
     
  17. #17 Gwennie, 21.10.2010
    Gwennie

    Gwennie Stammmitglied

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Für John und Breitschnabel:

    Leise kam das Leid zu ihm, trat an seine Seite,
    schaute still und ernst ihn an, blickte dann ins Weite.
    Leise nahm es seine Hand, ist mit ihm geschritten,
    lies ihn niemals wieder los, er hat viel gelitten.
    Leise ging die Wanderung über Tal und Hügel,
    und uns wär's als wüchsen still, seiner Seele Flügel.

    Verfasser (?)
     
  18. segalk

    segalk Guest

    Ich lach mich kaputt, so was perverses habe ich nicht erwartet.
    "Die Menschheit ist so gut, wenn die Leiche stinken tut" I. Insterburg
     
  19. Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    4
    Kann ich gut nachempfinden; ich habe mir gedacht, was ich wohl an deiner Stelle getan hätte, wenn mir kein Arzt die Entscheidung abgenommen hätte und ich ihm direkt hätte sagen müssen: "Schläfern sie ihn ein."

    Ich glaube aber, dass der Kleine jetzt das ganze Wohlgefühl spüren darf, das ihm in seinem Leben gefehlt hat - Ruhe und Zufriedenheit, keine Sorgen mehr und keine Schmerzen.

    Seitdem ich die Stadttauben beobachte, wie kurz und bewegend ihre Leben und ihr Ende oft sind, wie rasch man sie kennenlernt und wieder verliert, ist mir manchmal, als ob ich im Zeitraffer lebe: Generation um Generation zieht an mir vorbei, kaum, dass ich mich an eine davon gewöhnt habe.
    Eine Ausnahme war vielleicht der Butz: Den habe ich rund fünf Jahre lang gekannt und fast täglich gesehen ... bis vor ein paar Wochen, da ist auch er spurlos verschwunden :traurig:
     
  20. john

    john Banned

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bolivien La Paz
    Das hab ich jetzt nicht verstanden. wenn ich die moeglichkeit habe wuerde ich den leichnam verbrennen, aber beerdigngen ist auch nicht ganz falsch. das jetzt andere tiere einer weiteren infektion der trichomonaden ausgesetzt wuerden waere weniger lustig.
     
Thema: S t e r b e h i l f e ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden