Schwalbenproblem

Diskutiere Schwalbenproblem im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute ich habe ein grosses Schwalbenproblem und zwar suchen jedes Jahr die Jungschwalben unsere Hauswand auf und klecksen alles voll....

  1. #1 Suicidegirl, 21. August 2009
    Suicidegirl

    Suicidegirl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute

    ich habe ein grosses Schwalbenproblem und zwar suchen jedes Jahr die Jungschwalben unsere Hauswand auf und klecksen alles voll.
    Schwalben der älteren Generation nisten jedoch nicht an unserem Haus vielmehr an anderen Gebäuden des Dorfes.

    jedoch jedes Jahr wenn die Jungbrut flügge ist fallen sie zu hunderten über unser Haus her und verdrecken die Wände indem sie sich daran festkrallen und wahllos Schlammkleckse verteilen. die sind dabei nur auf unser Haus fixiert

    ich bin im grossen und ganzen ein wirklicher Tierfreund, doch wenn man für 40000€ für seine neue Fassade bezahlt hatt und zusehen muss wie sie ruiniert wird hört die Freundschaft langsam auf.

    wie kann ich die Tiere fernhalten ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.192
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    kann ich mir kaum vorstellen

    hallo

    mach mal ein Beweisfoto ;)

    mit einem Hochdruckreiniger sollte man frischen "Dreck" leicht wegspritzen können
     
  4. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    herzlichen glückwunsch für euer dorf, dass es da noch so viele schwalben gibt.
    mein beileid das sie augerechnet allen reck bei dir lassen.

    aber jetzt mal im ernst !

    jungvögel bauen keine nester und schlammklekse ( wie du es nennst ) damit fängt der nestbau an.
    hunderte von schwalben bauen auch niemals an nur einem haus.

    also wie Karin sagt beweisfotos !!!!!!
     
  5. #4 Suicidegirl, 21. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2009
    Suicidegirl

    Suicidegirl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    wenn allerdings der betroffene Bereich sich in 7 Metern Höhe befindet und nur vom Nachbarsgrundstück zu erreichen ist gestaltet sich dies sehr schwierig bzw unmöglich wobei diese Wand bevorzugt heimgesucht wird.

    dann meinst du also ich bilde mir das nur ein ?

    mein Grossvater 92 meint das die Jungbrut bereits mit dem "üben" für den Nestbau beginnt, was eigentlich dem Verhalten nach auch nachzuvollziehen ist, wobei ich kein Vogelexperte bin.

    die Fotos kann ich gerne nachliefern, wobei doch ein Video aufschlussreicher wäre.
    aber da zu meiner Frage "wie kann ich die Tiere fernhalten " eh keine Antwort kam und ich stattdessen der Beweispflicht genötigt werde um hier meine Frage beantwortet zu bekommen, kann ich mir wohl die Zeit sparen und werde wohl doch die Variante mit Hochfrequenzschallgeräten nutzen müssen,
    wobei es mir dabei um Nachbars Hühner echt leid tut.

    ps , @ ararudi , sehe grade das du aus Thüringen kommst, falls du das Dorf Horba kennen solltest kannst du dich gerne vom allmorgentlichen Luftangriff selbst überzeugen
     
  6. #5 Werner_Krieger, 21. August 2009
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Es geht doch nicht um eine "Beweispflicht", sondern um die Bitte, mit Hilfe eines Fotos die Frage klären zu helfen und heraus zu finden, was hier mit den Schwalben eigentlich vor geht. Denn nur wenn man sieht, was geschehen ist (Nestbauversuche und Fotos von den Schwalben), kann man sich darüber unterhalten, was zu tun ist. Ein Rat ohne die Grundlage wirklich zu erkennen, ist wirklich unmöglich. Also bitte um Fotos, um dann auch einen wirklich brauchbaren Rat zu bekommen.

    Es ist eine alte Bauernweisheit, dass Schwalben Glück bringen. Die Bauern waren froh um jedes Paar, das bei ihnen gebrütet hat. Und die Bauern erzählen auch davon, dass es Unglück bringt, wenn man die Schwalben vertreibt. Ich kann hiervon aus meiner Erfahrung etwas berichten, was man natürlich nun glauben kann oder auch nicht. Ein Nachbar hatte sein Haus frisch verputzt und gestrichen. Daraufhin nisteten zwei Paar Schwalben am Haus. Der Nachbar war sehr verärgert und entfernte die Nester. Kurz darauf verlor er seinen Arbeitsplatz, die Tochter erkrankte schwer und seine Frau kränkelte ebenfalls für Monate. Wie gesagt, kann alles Zufall sein. Wollte nur mal die alte Dorfweisheit hier anbringen, ob man sie nun glaubt oder nicht.

    Aber mal ganz abgesehen von solchen Bauernregeln ist es ein großer Nutzen, Schwalben zu haben. Insofern bringt es wirklich Unglück, wenn man sie vertreibt.

    Ja, natürlich sollen sie an anderer Stelle brüten. Nur der Besitzer der anderen Stelle denkt wahrscheinlich ebenso und ein wenig "Dreck" am Haus kann man natürlich nicht dulden. Da muss die Natur dann weichen.

    Übrigens wäre es ein Versuch wert, die Vögel mal dort nisten zu lassen und dann zu sehen, was weiter geschieht. Oft fangen sie schon als Jungvögel an mit dem Bauen und machen dann im nächsten Jahr (vielleicht sogar andere Paare?) weiter. Wenn das Nest (oder die Nester) fertig sind, erfolgen keine weiteren Klekse mehr sondern die Vögel haben dann, was sie wollen und was sie brauchen.

    Die Vögel zu vertreiben ist sicherlich nicht das, was ein Naturfreund für gut halten kann. Auch wenn die Schönheit ein wenig leidet. Aber was ist schon Schönheit? Ist nicht die Natur schöner als alles, was der Mensch geleistet hat? Und ist ein Vogelnest am Haus ein "Dreckfleck"?
    Viele Gedanken, die man sich über dieses Thema machen kann oder sogar als Naturliebhaber machen muss. Für mich wäre es gar keine Frage. Ich würde die Vögel gewähren lassen und mich selbst als Teil der Natur fühlen mit so viel Leben um mich herum. Wo gibt es denn schon noch so viele Schwalben? Ist man nicht vom Glück besonders begünstigt, wenn man das alles so hautnah haben kann? Manche Leute würden viel ausgeben, um das alles wieder zurück zu haben. Andere wieder geben viel Geld aus, um die Natur fern zu halten!

    Schöne Grüße
    Werner
     
  7. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    ich kann mich eigendlich nur der meinung von Werner anschliessen.
    vor einigen jahren gab es bei uns eine explosion und dabei wurde auch mein grundstück arg in mitleidenschaft gezogen. bei mir nisteten vorher auch schwalben gleich unterm dachsims. seit dem die schäden behoben sind nisten leider keine schwalben mehr bei mir, ich finde es eigendlich schade. in diesem jahr hatten sie es erstmalig, an meiner neu gemachten fassade des nebengegäude angefangen aber leider nicht vollendet.

    liegt horba bei königsee ? ich kenne es nicht, aber wenn es das ist sind es nur ein paar km bis zu dir.
     
  8. #7 Suicidegirl, 27. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2009
    Suicidegirl

    Suicidegirl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    so hab jetzt mal die Zeit gefunden die Meute festzuhalten, ist zwar das Nachbarhaus aber bei mir siehts genauso aus und da sitzen noch einige mehr (war zu faul rauszugehen)
    und wie man an der Anzahl erkennen kann sind es nicht wenige Schwalben und einige sind nicht auf dem Bild

    [​IMG]

    wie man sieht hängen die sich an die Wand und klecksen dort
     
  9. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    oh
    so viele schwalben habe ich seit meiner kindheit nicht mehr gesehen und das ist schon eine ganze weile her. da glaube ich schon das es ein problem ist, leider kann ich dir da auch keinen rat geben der zum erfolg führen würde. dierekt an der traufe kann man ja so alubänder ( fänchen ) anbringen, aber für die fasade :?

    ps. vieleicht wäre ja eine bepflanzung mit eveu oder wilden wein eine lösung, da brüten dann auf jeden fall keine schwalben. weis ja nicht ob es für dich akzeptabel wäre?
     
  10. #9 Geierhirte, 27. August 2009
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Moin.

    Das "Problem" hat sich in ein paar Wochen erledigt. Dann ziehen die Schwalben ab. Solange wirste das ja noch "aushalten", oder ? ;)

    Gruß, Geierhirte

    PS: Im Übrigen sehe ich am Giebel nicht ein Nest der Mehlschwalbe...
     
  11. #10 Suicidegirl, 27. August 2009
    Suicidegirl

    Suicidegirl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @ararudi

    um das brüten gehts mir doch nicht, wenn die Nester bauen würden könnte ich es auch nicht ändern, aber sie bauen ja nicht sondern klecksen wahllos an die Wände :? wobei die Nähe zum Dachkasten schon bevorzugt wird, hab mittlerweile einen 10cm breiten und 14meter langen Streifen "Nestbaumaterial" ca 30 cm unter dem Dachkasten

    hab schon Raubvögelatrappen aufgehängt usw. aber die hängen sich direkt naneben und lassen sich nicht stören.

    wie bereits erwähnt ist es nur die Jungbrut, in der Nistzeit sieht man nicht eine Schwalbe die bauen will oder ähnliches
     
  12. #11 Werner_Krieger, 29. August 2009
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Also das ist wirklich sehr eigenartig. Habe so etwas noch nie gesehen oder davon gehört. Und so viele Schwalben sind auch echt eine Seltenheit.
    Was man hier tun kann oder sollte, weiß ich auch nicht.
    Irgend etwas muss in eurer Gegend sein, das so viele Schwalben anzieht. Gibt es in der Gegend etwas, das Fliegen anzieht? Vielleicht ein Platz, wo verrottende Materialien gelagert sind, Obstabfälle oder gar Fleisch und dergleichen?
    Üblicherweise kann man sich kaum vorstellen, dass genug Fluginsekten vorhanden sind, um so eine große Menge Schwalben zu versorgen. Vielleicht liegt das Problem ganz wo anders und ihr mit euren Häusern seid nur das letzte Ende von einer Reihe von anderen Ursachen???
    Gibt es vielleicht in eurer Nähe einen Naturschutzverein? Könnte mir vorstellen, dass hier jemand einen Rat weiß.
    Vielleicht könnte man auch einen kleinen Bericht mit Foto in eurer Zeitung veröffentlichen? Frag doch mal dort nach, die schicken sicher einen Reporter. Und wenn dann das Problem öffentlich bekannt ist, kann vielleicht auch ein guter Rat von irgend wo her kommen. Sind ja nur mal so Gedanken. Ob sie was bringen, weiß ich nicht. Aber ohne etwas zu versuchen und zu fragen wird man auch keine Antworten bekommen.

    Ob das Abwarten bis zum Herbst, wenn die Schwalben wegziehen, eine wirkliche Lösung ist, zweifle ich an. Sie werden im Frühjahr wieder da sein.

    Schönen Gruß
    Werner
     
  13. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    ja das denke ich auch, die meisten zugvögel kehren dahin zurück wo sie das licht der welt erblickt haben.
    wie schon gesagt ich habe als kind das letzte mal so viele schwalben gesehen und das war zu tiefsten ddr - zeiten in brandenburg wo ich eigendlich her bin.
    jetzt bin ich fast mitte 50 schätze mal es war so vor ca. 35 - 40 jahren, da war die natur noch etwas " mehr " natur als jetzt und es gab noch mehr oberirdische stromleitungen.
    ich persönlich habe festgestellt ( ob es richtig ist weis ich nicht ) um so mehr freilandleitungrn in der erde verschwanden so sind auch die schwalben weniger geworden, auch bei uns im dorf.

    ps. aber der anblick des fotos ist für mich eine augenweide, aber leider hilft das den betroffenen nicht.
     
  14. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Da ist überhaupt nichts Eigenartiges dran oder womöglich etwas Geheimnisvolles ...

    Die Tiere sammlen sich am Ende des Sommers zum Herbstflug an geeigneten Stellen, ganz schlicht ... Und dort haben sie bevorzugte Ruheplätze - für die Nacht und für den Tag. Und bei Dir im Dorf scheinen es typischer Weise vor allem die Stromleitungen zu sein, auch nichts Ungewöhnliches. Und Deine Hauswand ist nun einfach in der Nähe und vor allem (jedenfalls zur Zeit der Aufnahme) sonnenexponiert. Dort sonnen sich die Schwalben - und das ausgiebig ...

    Und das mit dem "Üben" kann gut sein, ich vermute, dass es der hohe Schwarzanteil im Kot ist, die Reste der Chitinpanzer der gefressenen Insekten.

    Vielleicht nimmst Du den Besuch der Schwalben als "Glück" an, gönnst ihnen ihre Sonnenzeit ... Ist schon etwas Besonderes! Die Hauswand wird dabei verschmutzt, keine Frage!
    Andererseits: Wenn Du bunte Bänder vom Dach herunterhängen lässt, sieht es irgendwie auch bescheuert aus, oder? :) Dann lieber den Kot ... , der sich zum guten Teil auch wieder abwäscht. Das wäre meine Entscheidung.

    Gruß, Rudi
     
  15. #14 Werner_Krieger, 30. August 2009
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Nun, ich finde es schon eigenartig, dass sich hier so viele Schwalben einfinden. Eigenartig ist die Anzahl, nicht die Tatsache, dass Schwalben mal an einer Hauswand sitzen und sich sonnen. In der heutigen Zeit ist es zumindest eigenartig und erfreulich, dass es doch noch so viele Schwalben gibt. Dies ist sicher einzigartig oder zumindest selten. Es wäre hilfreich herauszufinden, warum so viele Schwalben ausgerechnet in diesem Dorf sind. Das könnte man schon als ein Geheimnis bezeichnen, das man allerdings lüften könnte, wenn man der Sache gezielt nachginge. Das herauszufinden würde mich einfach mal interessieren. Denn wenn man so etwas herausfindet, dann könnte man ja in Sachen Naturschutz und insbesondere in Sachen Vogelschutz, solche Erfahrungen weitergeben und nutzbringend anwenden. Ich finde es jedenfalls schade, dass es heute so wenige Schwalben gibt. Ob es nur die Stromleitungen sind, zweifle ich an. Ich denke vielmehr, dass es das Futterangebot ist und natürlich auch das Fehlen von Nistplätzen. Denn Menschen, die wegen der Sauberkeit die Schwalben nicht dulden, gibt es sicher mehr als solche Menschen, die gerne die Schwalben am Haus haben und ein wenig Dreck tolerieren. Insofern ist dieses Thema wirklich nicht nur interessant, sondern auch aufschlussreich und ein Thema, das für einen Naturschützer von größter Bedeutung ist. Das Verschwinden von den Stromleitungen kann ja auch mit dazu beitragen. Aber es ist auch denkbar, dass der Verlust an Nahrung und Nistplätzen nur zufällig mit dem Verschwinden der Stromleitung zeitlich zusammenfällt.

    Untersuchen könnte man ferner, ob der Schmutz an der Hauswand wirklich aus Kot besteht oder ob es Lehmbröckchen sind, welche die Tiere zum Nestbau an der Hauswand anbringen. Oder vielleicht beides zusammen. Dass Kot auch dabei ist, wenn die Tiere längere Zeit dort sitzen, ist logisch. Der Köt würde vom Regen allmählich wieder abgewaschen werden. Der Lehm weniger.

    Auf jeden Fall ist mit der Beantwortung all dieser Fragen immer noch nicht die offene Frage geklärt, wie man als Vogelfreund einen gangbaren Kompromiss eingehen könnte, der das Haus nicht allzu sehr verschandelt. Wobei es selbstverständlich eine Geschmackfrage ist, ob der Vogeldreck das Haus wirklich verschandelt. Die Frage ist weiterhin, ob ein steriles immer sauberes Haus "schöner" ist als ein lebendiges Haus, an dem sich Schwalben wohl fühlen und die Natur und Leben zu den Menschen bringen.

    Schöne Grüße
    Werner
     
  16. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Du glaubst allen Ernstes, man, die Menschen ... wüssten nicht, was die Ursachen für den Rückgang der Schwalbenpopulationen in Gebieten zunehmend industrialisierter Landwirtschaft ist ... ? Wo lebst Du ... - ich meine jetzt nicht Neuseeland :)

    A b e r das ist hier ja nicht Thema, gelle ...?
     
  17. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    mit sicherheit sind nicht alleine die fehlenden oberirdichen stromleitungen am verschwinden der schwalben schuld ;) einhergehend kommt die versiegelung vieler fläschen durch strassenbau, erschliesung neuer wohngebiete, industriegebiete usw .........
    ein wesentlicher punkt ist mit sicherheit auch das umdenken vieler leute nur keinen dreck alles muss möglichst steriel sein ........
    wohin das führt sehen wir doch immer weniger natur, immer mehr krankheiten weil die kinder nicht mehr in der lage sind gewisse antikörper zu bilden ......
    welches kind darf denn heute noch im sandkasten spielen, oder mal im garten muttererde probieren ? die schmeckt zwar nicht, aber schadet doch auch nicht wirklich, stärk aber das imunsystem. so könnte man die aufzählung ins unendliche fortführen.
     
  18. #17 malle_99, 30. August 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. August 2009
    malle_99

    malle_99 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Problemlösung

    Ich bin da im Netz auf eine Seite gestossen, die dem einen oder anderen Schwalbenproblem der Lösung ein Stück näher bringt, wenn Schwalben z. B. direkt an Fenstern ihr Nest bauen: klick
     
  19. #18 Werner_Krieger, 31. August 2009
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Dass man die Ursachen des Rückgangs nicht nur der Schwalben, sondern auch anderer Vögel kennt, ist doch keine Frage. Solche dummen Bemerkungen kannst du dir sparen, die helfen nicht weiter, um Probleme zu lösen und ungewöhnliche Vorkommnisse zu hinterfragen.

    Das Besondere an diesem hier diskutierten Beispiel ist doch gerade, dass es einen Ort in D gibt, wo es ungewöhnlich viele Schwalben gibt. Und da, so meine ich, ist es wohl wert, sich Gedanken zu machen, warum es ausgerechnet dort so viele Schwalben gibt. Es muss doch eine Ursache haben. Und diese wäre es wert, sie heraus zu finden. Wenn man auf einen Hinweis käme infolge dieses hier gemeldeten Vorkommens, dann könnte man doch möglicherweise daraus lernen. Aber wer meint, er sei schon selbst so klug, dass er andere anspitzen kann mit dummen Bemerkungen, der wird wohl offensichtlich gar nicht auf die Idee kommen, ein wenig weiter zu denken und auch in Richtung Naturschutz mal nach besseren Wegen zu suchen. Es kann ja sein, dass diese Diskussion zu nichts weiter führt. Es kann aber auch sein, dass sie für Leute, die mitdenken und mithelfen wollen, eine Anregung und Hinweise gibt, was und wie man den Vögeln in der Natur weiter helfen könnte. Zwar wissen wir schon viel und sind wohl sehr stolz darauf, aber alles wissen wir längst noch nicht.
    Wenn du wissen willst, wo ich lebe, so kann ich dir sagen, dass ich mitten in der Welt lebe und ständig beobachte und versuche, meinen kleinen und bescheidenen Beitrag zum Naturschutz zu leisten. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Aber ich versuche es und werde nicht aufhören, zu hinterfragen und nicht einfach ein paar Fakten als bekannt hinzu nehmen und dann der Welt ihren Lauf zu lassen. Wenn alle Leute nur sagen, die Ursachen sind ja bekannt und niemand versucht, etwas zu unternehmen, dann wird die Natur langsam aber sicher immer ärmer werden. Wir sind schon sehr gefährlich auf einem sehr steilen Weg nach unten. Wer nicht fragt und versucht, nach allen möglichen Wegen zu suchen, der trägt indirekt dazu bei, dass es immer weiter geht mit dem Verdrängen der Natur.
    Schönen Gruß
    Werner
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Nur so viel zu Deinem bescheidenen Beitrag zum Naturschutz ... Deine wirklich lächerlichen Experimente in Sachen Kanarien hätten Dir hier Anzeigen wegen Faunenverfälschung und aus tierschützerischer Sicht eingetragen - zu Recht ... in Neuseeland vermutlich auch. Es gibt wohl keinen Kläger, Glück für Dich! :zwinker:
     
  22. #20 Werner_Krieger, 1. September 2009
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Hallo Rud
    Deine Zeilen sind wirklich zum Lachen.
    Wenn man in Deutschland für solche Dinge Zeit hat, dann tut ihr mir wirklich Leid!

    Der echte Naturschutz sieht anders aus. Da könnte man zum Beispiel viel tun, um streunende Katzen einzufangen. Aber da schreien dann die Katzenliebhaber und die Katzen fressen weiterhin die Vögel. Da sagt niemand etwas. Das ist eine Doppelmoral im höchsten Maßstab.
    Aber wenn jemand ein Paar Kanarien in einem Land fliegen lässt, um herauszufinden, ob die Ernährung in der Freiheit etwas mit der stärkeren Entwicklung der roten Farbe zu tun hat, dann wird mit von Anzeige gesprochen. Dabei hast du offensichtlich keine Ahnung von den Verhältnissen in Neuseeland und bist somit überhaupt nicht kompetent, darüber überhaupt ein Urteil abzugeben.
    Solches Abweichen vom wirklichen Thema tragen wahrlich nicht dazu bei, das hier angesprochene Problem zu lösen oder auch nur eine Kleinigkeit daraus zu lernen.

    Ich halte dieses Thema immer noch für hochinteressant und offensichtlich sind auch andere Leser hier, denen das Thema wichtig erscheint. Du führst vom Thema weg mit dem einzigen Ziel, mich zum schlechten Menschen zu machen, der sich nicht um Naturschutz oder um Vögel allgemein kümmert. Ich frage mich nur, was dich dazu bringt, in dieser Weise zu verfahren. Habe ich deine eigenen Vorgehensweisen vielleicht gefährdet oder in Frage gestellt?
     
Thema: Schwalbenproblem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schwalben fernhalten

    ,
  2. schwalben vertreiben

    ,
  3. schwalben vom haus fernhalten

    ,
  4. schwalben von hauswand fernhalten,
  5. wie kann man schwalben vertreiben,
  6. schwalben nistzeit,
  7. vögel sitzen an hauswand,
  8. warum sitzen Schwalben an hauswänden,
  9. wie kann man schwalben vertreiben?,
  10. wie halte ich schwalben ab,
  11. wie halten wir Schwalben fern,
  12. Wie halte ich Schwalben vom Haus weg,
  13. wie bekomme ich schwalben weg,
  14. wie bekommt man schwalben weg,
  15. wie halte ich schwalben vom nestbau ab,
  16. was vertreibt schwalben,
  17. Schwalben unterm Dach vertreiben,
  18. schwalben am haus vertreiben,
  19. wie vertreibt man schwalben,
  20. was hält schwalben fern,
  21. wie schwalben vertreiben,
  22. wie halte ich mir schwalben fern,
  23. wie hält man schwalben vom haus fern,
  24. warum sitzen schwalben an hauswand,
  25. hilfe wie bekomme ich schwalben von der hauswand
Die Seite wird geladen...

Schwalbenproblem - Ähnliche Themen

  1. Schwalbenproblem... aber andersrum ;-)

    Schwalbenproblem... aber andersrum ;-): Hallo an alle die mitlesen, Wir haben schon viele Jahre Schwalben am Haus. Kein Problem! Bis jetzt!:nene: Unser Hausfasade muß dringend renoviert...