Seltsame Krankheit?

Diskutiere Seltsame Krankheit? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo miteinander Bin neu hier... Habe grosse Sorgen mit einer meiner "Damen"... Sie ist ca. 5 oder 6 jährig, und war anfangs eher eine...

  1. Gizmo

    Gizmo Guest

    Hallo miteinander

    Bin neu hier... Habe grosse Sorgen mit einer meiner "Damen"... Sie ist ca. 5 oder 6 jährig, und war anfangs eher eine Einzelgängerin. Als vor etwa zwei Jahren ein neuer junger "Herr" zu meiner Truppe dazu gestossen ist, ist sofort die grosse Liebe ausgebrochen. Sie begann auch sofort zu brüten, leider sind aber keine Jungen ausgeschlüpft. Dennoch hat sie praktisch sofort wieder Eier gelegt und gebrütet, aus denen wieder nichts ausschlüpfte, doch sie versucht es seither unverdrossen immer weiter. Ich vermute, das Männchen ist evtl. unfruchtbar, da sie sonst alles "richtig" zu machen scheinen (Männchen füttert sie auch äusserst fürsorglich etc.)?!

    Mit der Zeit bildete sich bei ihr wie zu erwarten ein Brutfleck. Und seither sehen wir sie nur noch recht selten, da sie wirklich die meiste Zeit in ihrem Häuschen verbringt (und dieses auch wie eine geflügelte Löwin gegen die anderen Weibchen verteidigt... ;o)), also einfach dieses, welches sie für sich auserkoren hat, habe 4 im Ganzen), machte mir da schon etwas Sorgen, da sie gar nicht mehr richtig fliegen kann, weil sie sich viel zu wenig bewegt. Aber das Häuschen wollte ich ihr eben auch nicht einfach wegnehmen, das wär mir fies vorgekommen...

    Schlimmer ist nun aber dass der Brutfleck mit der Zeit immer grösser geworden ist. Anfangs machte ich mir nicht so grosse Sorgen, wusste ja nicht, ob der nicht einfach grösser wird, weil sie soooviel brütet.. Doch mit der Zeit sah das immer schlimmer aus, die Federn fielen bis unter die Flügel aus. Da es ihr aber ansonsten ausgesprochen gut zu gehen schien, sie fröhlich bis frech wirkte, genussvoll frass und auch trank, weiter extrem verliebt mit ihrem Schatz rumschmuste, und spielte etc., wollte ich mir keine übertriebenen Sorgen machen, es ging ihr abgesehen von dem Federproblem ja tiptop...

    Doch in den letzten paar Wochen, schien mir immer öfter, sie hätte eine Geschwulst am Bauch, zudem begannen zT. die Federn auch am Rücken auszufallen. Erst dachte ich, sie trage wieder Eier im Bauch, und dass das nur mehr auffalle, weil man vorher wegen den Federn den Bauch nicht so gut sehen konnte. Doch das ist nun auch schon mehrere Tage lang so, die Eier müsste sie unterdessen ja eigentlich gelegt haben. Legenot scheint mir aber trotzdem unwahrscheinlich, weil sie vom reinen Verhalten her absolut vif und Beschwerdefrei wirkt, ausser dass sie nun neuerdings auch noch immer so komisch mit dem Schwanz wackelt, wie wenn sie hypervetilieren würde oder so.

    Da ich das schon mal erlebt hatte als Kind bei meinem ersten Welli, kam mir nun die Befürchtung, ob sie evtl. einen Tumor hat? Doch warum geht es ihr dann trotzdem so "gut"? Sie sieht echt zum fürchten aus, wie ihr seht... Ich habe aber auch ein bisschen Angst, zum Tierarzt zu gehen mit ihr, weil ich bei den wenigen Malen, wo ich früher schon mit Tierärzten zu tun hatte (und mein Freund) noch nie etwas anderes erlebt habe, als dass es hiess "Kann man nichts machen, einschläfern!", und das möchte ich nicht, da es ihr ja eben sonst nicht irgendwie schlecht geht oder so.

    Zudem hat sie nun plötzlich seit gestern mit einer der anderen Frauen ganz wahnsinnig Streit, das war noch nie so. Klar gab es ab und zu mal Streit, aber das ist ja soweit nichts abnormales, aber jetzt geht die zweite Henne kaum mehr vom Nisthäuschen der anderen weg, und sobald die nur den Kopf rausstreckt hackt sie auf sie los. Die Kranke wehrt sich aber extrem, und mehrmals schon gingen sie am Käfigboden richtiggehend aufeinander los (soviel Power hat auch die Kranke also durchaus noch!), wirklich wie richtige Kampfhähne mit hacken und kratzen und schreien und allem, kenne das gar nicht so von ihnen.

    Ach ja, ich habe im ganzen 6 Wellis, 3 Frauen und drei Mäner, sie sind schon seit mehreren Jahren problemlos zusammen. Sie haben eine ziemlich grosse Voliere und den ganzen Tag und Abend Freiflug.

    Mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein, aber ich studiere dauernd, was ich machen soll? Doch zum Tierarzt? Aber eben, will nicht, dass der sie dann einfach einschläfert, obwohl sie sonst gesund ist und überhaupt nicht zu leiden scheint oder so... Hat jemand mit mehr Erfahrung eine Eingebung, was das sein könte, was mein "Flöckli" hat?

    Tausend Dank euch und liebe Grüsse!

    Gizmo
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andrea 62, 6. Januar 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo und willkommen Gizmo,
    bist Du sicher, dass die Federn ausfallen oder rupft der Vogel evtl.? Das fiel mir zuerst ein - auf Grund der unbefriedigenden Brutsituation. Das ständige Eierlegen ist keinesfalls gut, auch der zusätzliche Stress der beiden Hennen untereinander. Auch bei Juckreiz wird gerupft, kann verschiedene Ursachen haben (Organstörungen, Hautprobleme, Mangelerscheinungen). Kannst ja hier mal lesen, auf die Ferne kann man nur Vermutungen anstellen, klären kann das nur ein vogelkundiger TA, den ich an Deiner Stelle dringend aufsuchen würde. Außerdem würde ich auf jeden Fall versuchen, die Henne vom Bruttrieb herunterzubringen.
     
  4. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gizmo, ich kann Andrea nur beipflichten. Suche Dir einen Arzt aus dem von ihr genannten Link. "Vogelkundige" Ärzte können wirklich sehr viel mehr machen als nur Einschläfern; ein weiter Weg lohnt sich hier auf jeden Fall! (Suche Dir möglichst einen Arzt raus, der schon gute Bewertungen hat). Es ist das etwas ganz anderes als ein "normaler Kleintierarzt", Du wirst sehen.
    Wenn Du Angst hast, dass es zu viel Stress für sie wird, kannst Du evtl. den Partner mitnehmen. Aber das muss man immer von Fall zu Fall unterscheiden, ob es Sinn macht.
    Viele Grüsse, alles Gute und berichte weiter,
    Sandra
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    ich würde auch dringend einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen und die Henne auch auf PBFD untersuchen lassen.
    Außerdem tust du den Vögeln keinen Gefallen, wenn du ständig Nistkästen anbietest. Nimm sie bitte weg. Dies dauernde Eierlegen ist eine extreme Belastung für die Henne, und solange Nistkästen da sind, wird der Bruttrieb immer wieder angeheizt.
     
  6. #5 Alfred Klein, 7. Januar 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gizmo,

    Zum von Dir angesprochenen Thema einschläfern gibts auch noch eine einfache Entscheidung.
    Der Tierarzt darf nämlich ohne Dein Einverständnis keinen Vogel so einfach einschläfern. Wenn Du klar "Nein" sagst dann ist das für einen Tierarzt bindend. Da brauchst Du also keine Angst zu haben, Du mußt Dich nur durchsetzen.
     
  7. #6 Ylenia, 8. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Januar 2009
    Ylenia

    Ylenia Guest

    Halli Hallo,
    hab dir da einen super Tipp was dein Problem angeht.
    xxx
    Seit ich diese Möglichkeit für mich entdeckt habe brache ich nichtmal mehr einen Tierarzt. Die können dir mit Sicherheit helfen.

    Liebes Grüßle
    Ylenia
     
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich fasse es nicht.
    Das ist nicht Dein Ernst, oder?
     
  9. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Ach herrje. Man hat sowas mal getestet und festgestellt, das das alles nicht wirklich stimmt was die da von sich geben. Dann geh ich doch lieber zum TA als zu solchen Wahrsagern
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Manu2211, 9. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Januar 2009
    Manu2211

    Manu2211 Crazy Welli

    Dabei seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    Das ist ja wohl nicht dein Ernst, der Vogel gehört dringend in die Hände eines Fachtierarztes! Je eher desto besser für das arme Tier.
     
  12. zwinker

    zwinker mit den Heidjer-Wellis :)

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Mein Gott!

    Echt entsetzlich, die arme Henne....

    Zwinker
     
Thema: Seltsame Krankheit?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. seltsame krankheit

Die Seite wird geladen...

Seltsame Krankheit? - Ähnliche Themen

  1. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...