Seltsames sterben von Wachtelküken

Diskutiere Seltsames sterben von Wachtelküken im Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo zusammen, ich bin echt verzweifelt und sehr traurig.... Meine selbstausgebrüteten Wachtelküken (mittlerweile 3 Wochen alt) sind...

  1. oki77

    oki77 Guest

    Hallo zusammen,

    ich bin echt verzweifelt und sehr traurig....
    Meine selbstausgebrüteten Wachtelküken (mittlerweile 3 Wochen alt) sind eigentlich putzmunter, ABER vor etwas mehr als einer Woche fing eines der Küken an zu humpeln, danach konnte es oder wollte es nicht mehr richtig laufen, lag nur rum und zwei Tage später war es tot :-(
    Einen Tag später bekam ein weiteres Küken die gleichen Symptome und verstarb ebenfalls... alle anderen waren fit und munter!

    Vorgestern bemerkte ich bei einem meiner Isabellfarbenen Küken dass es humpelte, seit gestern läuft es kaum oder gar nicht... also wieder das gleiche!
    Jetzt ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit bis es auch stirbt!

    Bin echt verzweifelt und habe Angst dass es andere auch noch "erwischen" kann. Ich weiß echt nicht was das sein kann... ich achte IMMER auf Sauberkeit und frisches Wasser und Futter (Kükenaufzuchtfutter)!

    Kennt jemand diesen Krankheitsverlauf? Kann ich was tun? Mache ich etwas falsch?

    BITTE um Hilfe!!! Hat das irgendjemand vielleicht auch schon "erlebt"fragend

    Danke und (traurige) Grüße
    oki77
     
  2. ambos

    ambos Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    0
    welches kükenfutter fütterst du denn? fütterst du nebenbei noch mehlwürmer oder ähnlich stark eiweißhaltiges?
     
  3. oki77

    oki77 Guest

    Hi,

    das ist das Wachtelkükenaufzuchtfutter (3-6Woche) von wachtel-landhof.de .

    Ja ich hatte in der letzten Zeit Mehlwürmer gefüttert... kann das von den Würmern kommen? Eiweißschock?

    Grüße
    oki77
     
  4. ambos

    ambos Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    0
    ja deswegen frage ich danach, wieviele mehlwürmer hast du denn so verfüttert
     
  5. #5 Sirius123, 22.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo,

    wie kalt oder wie warm hälst Du die Küken?
    Wie Du schreibst, sind sie bereits 3 Wochen alt, also schon befiedert!?
    Wieviel Protein enthält denn das Aufzuchtfutter?
    Was verwendest Du als Einstreu/Unterlage?
     
  6. oki77

    oki77 Guest

    Hi,

    @ambos
    Normalerweise achte ich darauf, dass jedes Küken nicht mehr als zwei bekommt, aber letzte Woche sind mir ein paar mehr in die Box gefallen, und bis ich Sie wieder eingesammelt hatte, hatten sich schon einige Küken einige geschnappt!

    @Sirius123

    Futter hat folgende Zusammensetzung:
    "1 Beutel a 2,5 kg Kükenaufzuchtfutter. Auszug zu den Inhaltsstoffen je Kg Futter: 24% Rohprotein, 1,9% Leuzin, 1,2% Lysin, 1,4% Methionin/Cystin, 1,2% Calcium, 1,2% Thereonin, 0,18% Natrium, 5% Rofett, 4% Rohfaer, 6,8% Rohasche, 0,7% Phosphor. Vitamin A (IE) 5000, Vitamin D³ (IE) 700, Vitamin E (mg) 40, Vitamin K (mg) 5. Futterbestandteile sind u.a.: Kükenaufzuchtfutter, Verschiedene Sämereien (Mohn, Brennessel, Hirse, Buchweizen), Sojaextraktionsschrot, Weizen, Haferkerne, Mais, getrocknete Kräuter"

    Mittlerweile halte ich die Küken zwischen 23 und 25 Grad.
    Befiedert sind sie, bis auf den Kopf... der ist noch recht "plüschig".

    Als Einstreu noch Hobelspäne mit Stroh/Heu, aber wechsle jetzt auf Buchanholzgranulat.

    Danke und Grüße
    Oki77
     
  7. oki77

    oki77 Guest

    Hallo,

    Kann man irgendwas gegen einen Eiweißschock tun?

    Vielleicht irgendein Präparat, oder etwas bestimmtes zu essen geben?

    Oki77
     
  8. #8 lukas90, 22.02.2008
    lukas90

    lukas90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    hast du ihnen denn jeden Tag Mehlwürmer gegeben?
    Ich glaube allerdings das man schon etwas mehr von ihnen fütter muss bevor die Wachteln einen Eiweißschock bekommen, wenn überhaupt.
    MfG Lukas
     
  9. #9 Sirius123, 23.02.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo oki77,

    ich denke ein Eiweißschock war es nicht, Wachtelküken ernähren sich in der Natur vornehmlich von Insekten und Sämereien.
    Lass doch bitte mal eine frisch verendete Wachtel vom TA sezieren, eine Vergiftung oder ein Nierenversagen könnte eine mögliche Todesursache sein.
    Leider treffen solche Symptome auf einige Krankheiten zu und lassen sich aus der Entfernung nicht richtig einschätzen.
    Benutzt Du einen speziellen Reiniger oder desinfizierst Du beim Säubern die Box?
     
  10. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Oki,

    wie schaut ihr Kot aus? leicht schaumig-gelblich?

    von der medizinischen Seite-hab leider keine Ahnung von Fütterungsmanagement-würde ich an Schwarzkopf-Jungtiere humpeln da manchmal- oder Salmonelleninfektion denken.

    Hast du einen frisc toten sezieren lassen?

    gruß Luzy--- ich denke du musst bald was unternehmen!
     
  11. #11 Sirius123, 23.02.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Die Schwarzkopfkrankheit, Erreger ist ein einzelliger Parasit (Histomonas meleagridis), und wird durch Regenwürmer übertragen. Symptome: nach einer Infektion mit Histomonas meleagridis wird das Geflügel schläfrig und immer schwächer und sitzen mit gesträubtem Gefieder im Stall. Charakteristisch ist der schwefelgelbe Kot. Junge Tiere sterben oft nach wenigen Tagen.
    Die durch Kreislaufstörungen verursachte blaurote bis schwärzlicher Verfärbung der Kopfhaut gab der Krankheit ihren Namen.
    Bei Wachteln trat diese Krankheit meines Wissens noch nie auf.

    Gefährdet sind vorallem Perlhühner, Pfauen, Thruthühner sowie wildlebende Hühnervögel wie Fasane und Rebhühner diese können ebenfalls erkranken.
    Allein von den beschriebenen Symptomen, kann man wohl die Schwarzkopfkrankheit ausschließen.
     
  12. Nelje

    Nelje Bei mir Pip´s

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06258 Schkopau
    Mir sind bereits einmal fünf Kücken sowie eine hennne der Zwergwachteln an der Schwarzkopfkrankheit gestorben, die andere Henne und der Hahn sowie ein weiteres Kücken konnte ich mit viel arbeit und dem entsprechenden Medikament des Tierarztes retten.
    Ich hatte Regenwürmer gefüttert weil ich das nicht wußte.
    Die Kücken haben ca einen Tag mit symtomen gelebt dan waren sie tot, die henne hat gute zwei tage immer mehr geschwächelt und starb dan auch über nacht.
    Ein humpeln habe ich nicht feststellen können, nur ein immer apatischer werden bis zum nur noch mit geschlossenen Augen rumliegen.
    Die Krankheit giebt es also bei Wachteln.
     
  13. #13 Sirius123, 23.02.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Vielen Dank Nelje,

    das ist sehr lehrreich, hätte mich auch gewundert, wenn ausgerechnet bei Wachteln diese Krankheit nicht auftreten würd.
     
  14. oki77

    oki77 Guest

    Hallo zusammen,

    seziert wurde noch keines der toten Küken... über so etwas hatte ich bei den ersten beiden nicht nachgedacht!
    Das betroffene Isabellfarbene Küken lebt zwar noch, aber mit laufen ist jetzt gar nichts mehr... es robbt sich in dem "Quarantänekäfig" durch die Gegend.
    Es trinkt und hat einen guten Appetit. Der Kot ist in keiner Weise auffällig, sieht aus wie der Kot der anderen, gesunden Küken...

    Mein TA ist leider erst wieder ab Dienstag zu erreichen... deswegen kann ich ihn nicht fragen!

    @lukas90
    Nein ich habe nicht jeden Tag Mehlwürmer gefüttert.
    Eigentlich ingesamt nur 3 mal, ca. 2 Würmer pro Küken, aber mir ist die Dose mal umgekippt, und bis die Würmer wieder eingesammelt waren, hatten sich einige Küken schon reichlich bedient... darunter auch das Isabellfarbene.

    Naja, falls das Küken auch sterben sollte, werde ich auf jeden Fall der Sache nachgehen, sprich das Tote untersuchen lassen.

    Bin gestern Nacht bei meiner Suche im Internet in einem Bodybuilding Forum gelandet, dort beschrieb einer seinen "Eiweißschock". Die Symptome waren wirklich die gleichen wie bei meinen Küken, vom anfänglichen humpeln, bis gar nicht mehr laufen können...
    Ich weiß das man das sicher nicht so mit den Wachtelküken vergleichen kann, aber irgendwie glaube ich immer noch, dass es was mit den Würmern zu tun hat... kurz bevor es die ersten 2 Küken erwischte hatte ich auch Würmer gefüttert...

    Ich warte mal bis Dienstag, und dann mal schauen was mein Tierarzt sagt, der Mann hats voll drauf! Ist mit Leib und Seele Tierarzt...

    Grüße
    Oki77
     
  15. #15 lukas90, 23.02.2008
    lukas90

    lukas90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    meine bekommen auch regelmäßig Mehlwürmer. Mir ist noch keine Wachteln daran gestorben, ich denke auch das es kaum möglich is das daran eine Wachtel verendet um es mal deutlich auszudrücken.
    In der freien Natur können sie ja auch ungehindert Würmer und Insektenaufnehmen.
    Und außerdem sagtest du ja das du nur 3x Mehlwürmer verfüttert hast, also bedenken würde ic mir nur machen wenn sie nur mit ihnen gefüttert würden!
    MfG Lukas
     
  16. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Susanne,
    glaub mir, auch bei Schwarzkopf kann es zum Humpeln kommen. (Manchmal hochgradig geschwollene Leber, die sogar auf die Niere drückt und somit auf den Ischiasnerv)Hast aber recht, eher selten.

    Bei Wachteln muss man noch an die Aviäre Enzephalomyelitis, ich glaube ein Picorna-virus, denken. Die kann auch so ein Bild machen. Sie tritt meist im ALter von 2-3 Wochen aber auch bis spätestens 4 Wochen auf. Ältere Tiere entwickeln Cataracte.
    Lieber Gruß Luzy

    da fällt mir ein.. bei einem hochgradigen Kokzidienbefall hab ich auch schon Symptome wie Lahmheit gesehen. ABer die Lahmheit war dann nicht nerval sonder SChmerz bzw durch aufgeblähten Bauch bedingt.
     
  17. oki77

    oki77 Guest

    Hallo zusammen,

    falls es noch jemanden interessiert.... den Wachteln geht es wieder gut :zustimm:

    Hatte die "betroffenen" Wachteln von den anderen getrennt, und sie unter anderem mit Vitamin B12 "aufgepeppelt"!
    Mittlerweile habe ich kein krankes Tier mehr und ich warte jetzt nur noch auf die ersten Eier :D Die kleinen sind jetzt 7 Wochen alt und sind am Wochenende umgezogen in die neue Zimmervoliere!!

    Viele Grüße an Alle!!

    Wünsche ein schönes Osterfest.

    lg
    oki77
     
Thema: Seltsames sterben von Wachtelküken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachtelküken sterben

    ,
  2. wachtelküken sterben nach ein paar tagen

    ,
  3. wachtelküken krankheiten

    ,
  4. wachtel küken stirbt plötzlich,
  5. wachtel küken krank sterben,
  6. junge wachteln sterben,
  7. wschtelkueken sterben,
  8. wachteln küken sterben,
  9. wachteln küken krank,
  10. Plötzliches wachtelsterben,
  11. babywachteln sterben ,
  12. wachtelküken stirbt nach 7 tagen,
  13. wachtelküken tot,
  14. wachtelküken sterben plötzlich,
  15. wachtelkükensterben,
  16. wachtel küken sterben,
  17. was darf man babywachteln zuessen geben,
  18. wachtelküken sterben nacheinander,
  19. wachteln sind jetzt 3 wochen alt,
  20. wachtelkuecken krankheiten,
  21. wachtelküken in der ersten woche gestorben gründe,
  22. WachtelKüken gestorben,
  23. wachtelhenne küken tot,
  24. wachtelküken ernähren,
  25. wachtelküken stirbt
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden