sind Papageien bissig?

Diskutiere sind Papageien bissig? im andere Papageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen! Ich habe dieses tolle Forum gefunden und traue mich jetzt auch gleich mal, eine Frage zu stellen. Wir würden uns gerne...

  1. Anja

    Anja Guest

    Hallo zusammen!

    Ich habe dieses tolle Forum gefunden und traue mich jetzt auch gleich mal, eine Frage zu stellen.

    Wir würden uns gerne nächstes Jahr ein Paar Papageien als Hausgenossen zulegen. Nur wissen wir nicht so genau, welche Art es denn nun sein soll.

    Aus diesem Grund haben wir uns durch dieses Forum geklickt und viele Berichte von anderen Papageienhaltern gelesen.

    Besonders bein den Amazonem und Graupapageien gab es Halter, die ganz oft gebissen werden und das wohl nicht zu knapp.

    Meine Frage nun: Sind alle Papageien-Arten so bissig?

    Als Kind hatte ich Nymphensittiche, die haben zwar mal gezwickt, aber nie richtig kräftig zugebissen. So hatte ich mir das bei einem Papageien eigentlich auch vorgestellt... (lacht mich deswegen bitte nicht aus, wenn ich da so falsch liege!)

    Wir wissen zwar noch nicht genau, welche Art es sein soll, (finde Schwarzohren und Edelpapageien ganz toll)aber sie hätten eine Zimmervoliere und Freiflug in der Wohnung. Deswegen wäre eine "sanftere" Art schon wichtig.

    Die Literatur, die wir haben, sagt zum Thema Beissen nicht viel.

    Könnt Ihr mir Tipps geben?

    Vielen vielen Dank!!!!

    Tschüß, Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AndreaH

    AndreaH Guest

    Herzliches Willkommen im Forum

    Hi Anja,

    es ist wohl so, dass alle Papageien und Sittiche irgendeine Art *Macke* haben. Sei es das Beissen, Futter, Verhalten oder Unterbringung. Diese Macken muss man ertragen wollen und können, wenn man sich die ein oder andere Art anschafft.

    Als Schwarzohrenhalterin (seit 10 Jahren) kann ich sagen, es ist nicht die Art, die sehr viel beisst. Es kann aber vorkommen.

    Sie sind sehr lieb im Wesen - allerdings brauchen sie viel Kletter- und Flugmöglichkeiten. Da sie sehr stressanfällig sind, sind sie leider auch sehr krankheitsanfällig. Aber ehrlich, ich möchte meine nicht missen. Wenn du ein junges Pärchen nimmst, werden sie sehr zutraulich, was dann sicher von Vorteil für die Wohnungshaltung ist.

    Grundsätzlich gilt, je größer der Schnabel, desto schmerzhafter der Biss :D

    Zu den Edelpapageien wird dir bestimmt noch jemand was schreiben, sind wirklich sehr schöne Vögel.

    Gruß Andrea
     
  4. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    auch von mir als gebürtiger "westfälin" ein herzlich willkommen.

    zunächst mal: ich findes es sehr gut, daß du dich rechtzeitig vor der anschaffung über die vor- und nachteile der lieben kleinen informierst. wenn das alle tun würden, gäbe es bestimmt weniger abgabetiere.

    ich habe zwei handaufgezogene blaustirnamazonen, die ich heiß und innig liebe, außerdem noch nymphen und wellis. also, beißen tun die amazonen schon, zumindest meine. allerdings sind sie noch recht jung, ich hoffe daß sie irgendwann mal merken, daß man ohren auch bearbeiten kann ohne daß sie gleich bluten*g*

    das hört sich jetzt dramatischer an als es ist. ich bin nicht chronisch mit pflaster verklebt und es gibt ja auch tricks, sie von den ohren abzuhalten*g* man muß ihnen halt wenn sie in bißentfernung sind ständig was in den schnabel geben*GGG* dann gibt es da auch noch erziehungsmöglichkeiten, die vielleicht zu gegebener zeit ein thema wären.


    es gibt aber auch viele amazonen, die nicht beißen. genauso wie bei den edelpapas, die ja wunderschön sind, aber gewaltige schnäbel haben, ich glaube die beißen auch noch kräftiger als amazonen. aber dazu kann karin gondek bestimmt viel mehr sagen als ich.

    ich denke, ob die tiere beißen oder nicht, ist stark vom einzelnen vogel ab, bei meinen beißt bonnie auch viel öfter und fester als clyde. und ich denke, wenn man papageien hat, muß man halt mit rechnen daß man mal nen biß abkriegt, der übrigens nicht soooo schlimm ist im normalfall wie es sich oft anhört.;)

    ich denke es ist wichtig daß du dir ein möglichst realistisches bild von papageien machst, damit du weißt was auf dich zu kommt und damit du ncihts von den tieren erwartest was sie nicht leisten können. sieh dir so viele papageien wie möglich an, such das direkte gespräch mit züchtern und haltern.

    je mehr vögel du dir ansiehst, desto deutlicher wird dir werden in welche richtung du gehen willst, was für eine art es werden soll.

    bevor du einschläfst bei meiner litanei höre ich jetzt lieber mal auf:D

    liebe grüße
    kuni
     
  5. #4 katrin schwark, 25. Oktober 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Bissig oder nicht

    hallo Anja
    Ich habe 2 Edelpapageien, die überhaupt nicht beissen, und zu jedem hingehen.Meine grauen dagegen lassen sich nur von mir anfassen, und beissen jeden anderen.mein kakadu sucht sich aus zu wem er geht, ist aber im moment lieb zu Frauen, und männer ab und zu ins Ohr.
    gruss Katrin
     
  6. #5 katrin schwark, 25. Oktober 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Bissig oder nicht

    hallo Anja
    Ich habe 2 Edelpapageien, die überhaupt nicht beissen, und zu jedem hingehen.Meine grauen dagegen lassen sich nur von mir anfassen, und beissen jeden anderen.mein kakadu sucht sich aus zu wem er geht, ist aber im moment lieb zu Frauen, und beisst männer ab und zu ins Ohr.
    gruss Katrin
     
  7. Anja

    Anja Guest

    Hallo, da bin ich wieder!

    Zuerst mal vielen Dank für Eure Antworten, ich bin schon etwas beruhigt.

    Ich habe jetzt schon fast alle Beiträge zu den Schwarzohrpapageien durchgelesen und finde sie sind ganz ganz tolle Vögel.

    Eine Frage zu dem beitrg von Andrea:

    Was meinst Du mit " stressanfällig"?

    Stresst sie der normale Alltag (Besuch von fremden Menschen, laute Geräusche usw. ) auch sehr oder bezog sich das eher auf Ausnahmesituationen wie z.B. Transport, Tierarzt und so?

    Was für Krankheiten können sie denn durch Stress bekommen und wie könnte ich das vermeiden? Ich möchte doch, das sie sich bei mir wohlfühlen!

    Sollten sie wirklich so sensibel sein, kennt Ihr auch ein wenig robustere Arten?

    Wir haben eigentlich ein recht ruhiges Leben bei uns, keine Kinder, wenig Besuch, keine anderen Tiere.

    Darum fehlt uns auch etwas "Leben" in der Wohnung seitdem der Nymphensittich nicht mehr da ist (der war schon ganz alt als er zu und kam weil jemand ihn nicht mehr haben wollte). Da er sein Leben lang bei den Vorbesitzern allein gehalten wurde, hatte er Angst vor anderen Vögeln. Traurig!
    Aus diesem Grunde möchten wir auch sofort 2 Tiere halten, damit so etwas nicht wieder passiert.

    Viele Grüsse, Anja
     
  8. AndreaH

    AndreaH Guest

    Hi Anja,

    liest sich so, als würdest du ganz stark zu den Schwarzohren tendieren :D

    Da werde ich doch gerne heute abend ausführlich zu den Öhrchen schreiben.

    Gruß Andrea
     
  9. Anja

    Anja Guest

    Hallo Andrea!

    Das finde ich ja nett von dir. Wir haben schon allgemeine Literatur über Papageien, da sind mir die Schwarzohren auch gleich aufgefallen.
    Bevor ich mir aber nun wirklich ein Paar kaufe, wird noch einige Zeit ins Land gehen. Erst mal möchte ich mich richtig gut mit den Tieren und ihrer Pflege auskennen. Da sind Berichte aus erster Hand von Euch Experten nätürlich super!

    Des weiteren sind Papageien im allgemeinen ja auch nicht billig, auch was die Unterbringung angeht. Also ist erst einmal eine Weile sparen angesagt, damit sie auch eine schöne Behausung mit allem drum und dran bekommen.

    Wie teuer sind denn die Schwarzohren? Bisher weiß ich nur von Amazonen und Graupapageien einen ungefähren Preis. Na ja, es ist schon teuer, aber ein Rassehund oder eine Rassekatze sind auch nicht billiger. Aber Papageien sind viel interessanter!

    Bis dann, Eure Anja
     
  10. #9 katrin schwark, 25. Oktober 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    bissige papageien

    Hallo
    versuche mal ein bild von meinen geiern zu schicken
     

    Anhänge:

  11. Anja

    Anja Guest

    Ohhhh , sind die toll !!!!!

    Wie die da so sitzen uns alles untersuchen, klasse! So möchte ich das auch!!!

    Die Edelpapageien finde ich auch ganz besonders hübsch. Ich habe mal in einem Papageien Park auf Gran Canaria mit ihnen Bekanntschaft gemacht und sie durch das Gitter gekrault, das war lustig. Ich finde auch, sie haben eine schöne Stimme (zumindest diejenigen, die ich dort und bei einem Zoohändler gesehen habe)

    Die Graupapageien sind auch schön, vor allem, weil es heisst, sie lernen gut sprechen, aber sie sollen ja auch recht schwierig sein, hörte ich?!

    Wie ist das eigentlich mit dem Sprechen und Pfeiffen lernen bei Edelpapageien und Schwarzohren; lernen die das auch?

    (Wenn nicht, würde es mir auch nix machen)

    Tja, ich denke, im Moment sind die Schwarzohren und/oder die Edelpapageien meine Favoriten(!!!),
    aber da ich auch all die anderen Arten schön finde (z.B. Graupapageien oder Amazonen, ach eigentlich gibt es keinen, die mir nicht gefallen) mag, werde ich mich wohl anhand der Charaktermerkmale der Vögel entscheiden müssen. Nur leider weiss ich da noch nicht so viel, ausser, dass Amazonen sehr laut sind, Graupapageien sehr sensibel (dieses leider nur aus Büchern und von Hörensagen)und aus Euren Beiträgen in den Foren, dass Edelpapageien und Schwarzohren nicht so oft schreien wie z.B. Amazonen.

    Stimmt das so ?

    Natürlich dürfen sie bei uns auch mal ordentlich Krach machen, ist ja ganz klar, sonst würden wir uns wohl besser ein Meerschwein kaufen (hi hi). ;)

    Ich hoffe, ich bekomme mit der Zeit so viele Infos, das wir uns anhand dieser für eine Art entscheiden können, die gut zu uns passt.


    Bis dann und ich freu mich auf noch mehr Infos!
    Eure Anja
     
  12. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    also die lautstärke ist bei den tieren individuell sehr unterschiedlich es gibt durchaus auch leise amazonen, das dumme ist halt nur daß man das selten vorher weiß*g*. im normalfall sind sie aber nur morgens und abends ne zeitlang richtig laut.

    zu den schwarzohren, einer art die ich auf jeden fall auch mal haben will*ggg*, kann ich dir auch ein buch empfehlen, meines wissens nach das einzige das konkret auf die rotsteißpapas oder auch pionus arten (zu denen gehören die schwarzohren) eingeht. es heißt:

    Rotsteißpapageien
    Autoren: J.&R. Ehlenbröker - E.Lietzow
    das buch ist im eigenverlag erschienen, wenn du es so nicht bekommen kannst kann ich dir ne adresse geben. es kostet 49,80 wenn ich mich recht erinnere

    liebe grüße
    kuni
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. AndreaH

    AndreaH Guest

    Hi Anja,

    hier nun der Versuch, die Öhrchen etwas näher zu beschreiben.

    Als erstes gebe ich dir einen Link hier aus dem Vogelnetzwerk, dahinter verbirgt sich der Lexikoneintrag über die

    http://www.vogellexikon.de/lexikon/art.php3?Art=Schwarzohrpapagei

    Hier findest du eine detaillierte Übersicht über die grundsätzlichen Haltungsbedingungen. Wenn du spezielle Fragen hast, versuche ich sie gerne zu beantworten.

    Zur Stressanfälligkeit. Da du sie ja in der Wohnung halten möchtest, wird das nicht so groß ins Gewicht fallen. Auf jeden Fall solltest du junge Vögel nehmen. Die älteren können schon – sofern sie Wohnungshaltung nicht gewöhnt sind – sehr gestresst sein/werden.

    Hast du die Vögel vom zarten Kindesalter an, haben sie mit Besuch, einer größeren Geräuschkulisse keine Probleme. Was sie definitiv nicht mögen ist, wenn sich die Schwarmmitglieder (wir Menschen) etwas lauter streiten. Das habe ich bei allen meinen Schwarzohren feststellen können. Bei uns hing mal einige Tage der Haussegen schief, da hat die eine Henne sehr starke Stress-Symptome gezeigt bis hin zur Verweigerung der Futteraufnahme.

    Auch Transport oder Tierarzt ist grundsätzlich kein Problem, wenn man sie früh daran gewöhnt.

    Stress kann so ziemlich jede Krankheit auslösen. Grundsätzlich wird aber das Allgemeinbefinden beeinträchtigt. Besonderes Augenmerk ist bei den Öhrchen auf die Atemorgane zu legen. Positiv wirken, sehr viel Obst/Gemüse/Grünzeug als Futter, hohe Luftfeuchtigkeit (60 % – 70 %) und viel Fliegen.

    Ich versuche 2x jährlich eine einfache Gesundheitsvorsorge für meine Geier zu machen. Im Frühjahr schicke ich eine Kotprobe zu einem Veterinäramt (meist billiger als der Tierarzt) zur Untersuchung. Im Herbst (Beginn der Heizungsperiode) lasse ich sie Röntgen. Nur durch Röntgen kann man frühzeitig feststellen, ob sie an Aspergillose erkrankt sind.

    Ich bin total eingenommen von dem liebenswerten, freundlichen Wesen. Meine Kiwi war mein erstes Schwarzöhrchen. Dieser kleine noch ganz grüne Kerl hatte es mir sofort angetan und deshalb habe ich ihn auch gleich mit nach Hause genommen. In den nächsten Wochen und Monaten hatte sein Köpfchen so ziemlich jede vorstellbare Musterung bzw. Farbe bis er endgültig blau war.
    Ich kenne Aras, Kakadus, Graue und Amazonen. Man sagt, die Pionusarten sind den Amazonen sehr ähnlich. Ich kann das nicht bestätigen. Ich habe noch nie so sanfte Geier erlebt.
    Ja, sie können auch mal die Stimme erheben, aber das ist oft nur kurz. Meist flüstern sie in allen Tonlagen genüßlich vor sich hin. Das ist so zart und melodisch, dass ich ganz leicht dabei einschlafen kann.
    Die extreme Neugierde scheint ihnen angeboren zu sein. Wildfänge oder Volierenvögel sind zumeist recht scheu - aber wenn sie die Neugierde packt, ist diese stärker als alles andere. Sie klettern sehr gerne und auch meist sehr gut. Wo z. B. ein Grauer nicht mehr hinfliegt oder hinklettert, ist auf jeden Fall ein Schwarzohr zu finden.
    Sie lieben die Nähe ihres Partners, verlangen aber auch die Anwesenheit ihres Schwarmes (das sind in diesem Fall wir Menschen). Jeder Besucher - ob er bekannt ist oder nicht - wird sofort angeflogen, denn er ist ja ein potentieller "Krauler". Sie sind, wenn sie als „Familienmitglieder“ leben, äußerst anhänglich und zahm. Auch als Paar werden sie sehr zutraulich. Mit meiner Kiwi konnte ich stundenlang kraulen und schmusen.

    Auf einigen amerikanischen Webseiten wird der Schwarzohr als sprechbegabt beschrieben. Ich kann dies nicht bestätigen.

    Das Zimmer, in dem sie den Freiflug (am besten den ganzen Tag) genießen, muss aber wegen ihrer extremen Neugierde vogelsicher gemacht werden.

    Achherrje, so ein langer Beitrag. Ich hoffe, dies reicht fürs erste. Wenn nicht, frag halt :D


    Gruß Andrea
     
  15. #13 katrin schwark, 26. Oktober 2001
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    bissige papageien

    hallo Anja
    Kann Dir hier nur von meinen Berichten.Graupapageien sind schon sensibel.Ich war nur ein Wochenende nicht da, da hat sich Jacko (der Hahn) sämtliche Schwanzfedern rausgebissen.Sie sind ansonsten aber recht liebe Tiere.Jacko ist beim Freiflug eher träge.polly(die henne) ist da schon lebhafter.beide pfeifen und quasseln den ganzen Tag.Die Edelpapageien sind recht friedliche Tiere.Sie schmusen gern, spielen und fliegen gern.Snoopy(die Henne)pfeift gern, Chico(der Hahn)versucht lieber zu sprechen.Snoopy ist ruhig, Chico dagegen kann stundenlang schreien.Ihnen beim Spielen zuzuschauen, ist schon niedlich.Auch sind sie recht pflegeleicht.Solltest Du Dich für Edels entscheiden, dann nimm am besten gleich ein Pärchen, oder den Hahn zuerst.weibchen sind sehr dominant, was bei einer späteren Verpaarung zum Problemwerden kann.Ich hatte auch erst erst die Henne. Sie war ca. 5 Monate alt, als ich ihr den ca.3 jährigen Hahn dazukaufte.Sie verstehen sich zwar super, aber ich denke das es für Ihn nicht gerade schön ist, das er Geschlechtsreif ist, und sie noch nicht.So, der 5. meiner geier ist mein Urmel(gelbwangenkakadu).Er ist soweit ganz lieb, verschmust und anhänglich.Er schreit nur ganz ganz selten.Aber er hat nur Unsinn im Kopf.Wenn man ihm was verbietet, macht er es erst Recht, und er freut sich auch noch darüber.So, das war es erstmal
    Gruss katrin
     

    Anhänge:

    • pic10.jpg
      Dateigröße:
      7,3 KB
      Aufrufe:
      101
Thema: sind Papageien bissig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sind papageien bissig