Tricks beim "Unterschieben" von Medikamenten?

Diskutiere Tricks beim "Unterschieben" von Medikamenten? im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, ihr! Leider sind zwei von unseren vier Graupis ebenfalls Aspergillose-Patienten :traurig: ... Moritz (Timneh) schon seit vielen Jahren...

  1. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr!
    Leider sind zwei von unseren vier Graupis ebenfalls Aspergillose-Patienten :traurig: ... Moritz (Timneh) schon seit vielen Jahren und bei Mogli (Kongo, unser "Neuling" in der Gruppe) wurde die Diagnose vor kurzem bei der Ankaufuntersuchung gestellt.
    Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage an euch :D :
    Wie verabreicht ihr die Pilz-Medikamente (in unserem Fall ist es Panfungol)?
    Ich habe - da ich Mogli jetzt nicht schon wieder so extrem stressen möchte mit Einfangen und Medi-in-den-Schnabel-spritzen - versucht, ihm das "Zeug" in diversen Leckerlis getarnt unterzuschieben (von Joghurt über Obst bis hin zu Zwieback) - er schmeckt es sofort heraus! :k
    Im Moment mische ich es unter Möhren-Saft, muss dann allerdings halbstündlich mit dem präparierten Napf ins Vogelzimmer marschieren, weil er immer nur ein kleines Schlückchen nimmt. Püh!
    So - habt ihr denn nicht noch ein paar Tricks und Kniffe auf Lager????! :?
    Bin für jeden Vorschlag dankbar! :idee:
    Heike
    ... mit Bruno & Moritz und Minchen & Mogli
     

    Anhänge:

    • Mogli.jpg
      Dateigröße:
      25,6 KB
      Aufrufe:
      109
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. oetzi099

    oetzi099 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Heike ,
    hab seit Montag auch einen Aspergillose Patienten zuhause,der sich definitiv nicht über eine aufgezoge Spritze medizinisch versorgen lässt.
    Mein TA hat mir Sempera (weil Amazone) mitgegeben davon gibt es morgens 20 Kügelchen zwischen 2 Käsestückchen serviert. Mittlerweile wartet der Herr morgens schon ungeduldig auf die Käseration:D :D
     
  4. #3 Gruenergrisu, 12. August 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Heike,
    ich habe die Erfahrung gemacht, dass Joghurt nicht gleich Joghurt ist.
    Es gibt einen Joghurt, in den sich unsere reinlegen: Limette-Vanille-Joghurt aus dem Bioladen von Söbbecke. Da kannst Du jedes Medikament hineinpacken. Mit anderen Geschmacksrichtungen wie z.B. Nuss oder mit Fruchtstückchen habe ich keine so guten Erfahrungen gesammelt.
    Wenn Du wirklich eine genaue Dosierung verabreichen mußt, würde ich weiterhin das Medikament direkt über eine Spritze in den Schnabel geben. Das ist eigentlich kein besonderer Stress für den Vogel, wenn Du Dich nicht gestresst zeigst.
    Voraussetzung ist ein kleiner Transportkäfig, dann mit einem Handtuch ruhig einfangen, mit dem Drei-Finger-Griff festhalten. Das Handtuch vorsichtig über die Augen ziehen, dann ist die Abwehr geringer. Nasenlöcher und Schnabel freihalten und den Spritzenansatz seitlich in den Unterschnabel schieben. Das sollte eine 2. Person machen. Das Einspritzen nicht zu schnell, damit der Vogel schlucken kann, aber auch nicht zu langsam, damit es nicht stresst.
    Augen freigeben, den Vogel loben,loben,loben................... und zügig zurücksetzen und weiterloben.
    Nach wenigen Malen ist es Routine für alle Beteiligten.
    Zugegebenermaßen ist mir die Joghurtmethode auch angenehmer.
    Grüße
     
  5. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    @Susanne

    Hallo!
    Was würde ich für die Kügelchen-Variante geben! Seufz! :traurig:
    Vielleicht sollte ich meinen Gräuling grün anmalen? :? :D
    Alles Gute für dich & deine Ama! Ich drück euch die Daumen!
    Heike
     
  6. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    @Grünergrisu

    Huhu!
    Hihi, diese Sorte Joghurt hatten wir tatsächlich noch nicht ... aber ansonsten hatten wir so ziemlich ALLES an Joghurt-Sorten durch, was der Markt hergibt ... und dabei waren schon zwei, drei, die Mogli mit Genuss futtert - bis das Medikament beigemischt wird. :nene:
    Das Einfangen ist so ne Sache ... unsere Vier sitzen ja frei in ihrem Geier-Zimmer auf diversen Kletterbäumen ... bereits beim Anblick eines Tuches kommt "Leben" in die Bude :zwinker: ... die wissen GANZ genau, was sie erwartet!
    Aber wenn das so weitergeht, wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als wieder die "Brutalo-Schiene" zu fahren ... :k Allerdings nur mit nem mega-schlechten Gefühl, der arme, kleine Mogli hat eigentlich schon genug erlebt in den letzten Wochen mit Besitzerwechsel und Vergesellschaftung.
    Vielen Dank aber auf jeden Fall für deine ausführliche Antwort! :zustimm:
    Heike
     
  7. #6 Gruenergrisu, 12. August 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Heike,
    wenn Du an den Joghurt kommen kannst, probier es unbedingt aus. Alternativ käme Zitrone-Buttermilch von Landliebe in betracht.
    Handtuch kannst Du vergessen im freien Raum. Dann mußt Du keschern und dann mit dem Handtuch arbeiten. Nur nicht mit den Händen fangen, dann hast Du verloren wegen des Vertrauensverlustes.
    Es ist entscheidend, wie Du an das Einfangen herangehst. Wenn Du es als "brachial" empfindest, wird der Vogel es auch so empfinden. Du mußt bestimmt, zügig und schonend dabei vorgehen. Lange Jagden in großen Räumen sind nichts für einen kranken Vogel.
    Ich habe für diese Zwecke einen Krankenkäfig mit den Maßen 70x 40x50 ?, den ich noch so gerade tragen kann. Ein Vogel kann dort ohne weiteres 1 Woche drinsitzen, ohne Platzangst zu bekommen.
    Ich würde die Joghurtmethode mit 2 Personen einüben. Die gesunden Vögel bekommen ihn ohne Medikamente vorgehalten, parallel die kranken mit Medikamenten.
    Der Schwarm bestimmt das Verhalten des einzelnen Vogels.
    Ich hänge mal ein Foto von dem Käfig an. Wie Du erkennst, sitzt der Vogel noch recht komfortabel darin.
    Grüße
     

    Anhänge:

  8. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    ... das stimmt, das merke ich auch bei meiner "Möhrensaft-Methode" ... links bekommt Bruno einen Napf voll hingehalten, rechts Mogli ... geht auch allein, allerdings muss ich da höllisch aufpassen, um nicht hinterher orange-rötlich besprenkelt zu sein. :D
    Werde mal versuchen, den Joghurt zu finden (oder die Landliebe-Variante), vielleicht "vertuscht" er ja den Medikamenten-Geschmack ordentlich.
    Zum Thema Käfig:
    Wir haben auch noch einen Transportkäfig bzw. auch eine Zimmer-Voliere und ich hatte mir schon überlegt, ob Mogli da vielleicht noch einmal für ne Weile unterkommen sollte.
    Und du hast völlig Recht - für mich ist das Einfangen TOTALER Stress :k und selbstverständlich überträgt sich das auch sofort auf die Tiere. :traurig:
    Gruß,
    Heike
     
  9. #8 Gruenergrisu, 18. August 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    HAllo Heike,
    ich wüßte gern, ob Graue den gleichen Geschmack haben wie die Grünen.
    Im Moment habe ich die Variante Zitrone-Buttermilch von Landliebe in der Verkostung. Muß sagen, kommt sehr gut an.
    Gibt doch mal einen Erfahrungsbericht ab.
    Grüße
     
  10. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Erfahrungsbericht ;-)

    Hallo!
    Nein, muss dir leider sagen, dass Landliebe im allgemeinen und Zitrone im besonderen überhaupt nicht den Geschmack von Mogli treffen! :zwinker:
    Bin bei der "Möhrensaft-Methode" geblieben, klappt zurzeit ganz gut. :freude:
    Weißt du, es gibt da auch sicherlich keine Verallgemeinerung ... "den" Geschmack bei Grauen gibt es wohl ebenso wenig wie bei den Grünen ... wenn ich mir allein meine Vier anschaue - das sind alles völlig unterschiedliche, kleine Individualisten mit gaaaaaaanz unterschiedlichen Geschmäckern ... einig sind sich alle Vier nur bei Weintrauben, die lieben sie heiß & innig :D ... aber da hört es auch schon wieder auf.
    Es ist witzig, dass sich deine Grünen auf Zitrone eingeschossen haben ... ist immer gut zu wissen, womit man sie im Notfall ködern kann, gelle? :trost:
    Liebe Grüße
    Heike
    ... mit Bruno & Moritz und Minchen & Mogli
     
  11. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Unser Tipp

    Hallo Heike,
    wir geben Humana Apfelbrei (milchfrei - dies ist ein Pulver, findet man in jedem Supermarkt bei der Kleinkindabteilung) angerührt mit warmem Karottensaft. Dazu kann man ganz gut ein Löffel Fruchtbrei von Hipp geben. Ist immer sehr beliebt. Wir haben einen aspergillose-kranken Mohren, der zurzeit wieder Lamisil bekommt.
    Das gesunde Tier bekommt den Brei von einem separaten Löffel. Bei Mogli wird Lamisil untergerührt. Es sollte nur soviel Brei auf dem Löffel sein, wie der Vogel tatsächlich isst - dann wird auch das gesamte Medikament aufgenommen.
     
  12. #11 Gruenergrisu, 20. August 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Heike,
    nun hatte ich gedacht, Deinem Mogli den Weg ins Schlaraffenland gezeigt zu haben........diese Pleite.
    Alle (6) Grünen legen sich in diese Joghurtsorte hinein. Immerhin sind sie hier mal einer Meinung.
    Brei ist verpönt!
    Actimel Orange, gemischt mit Kraftfutter und Molat, kommt auch noch sehr gut. Muß aber eine bestimmte Konsistenz haben.
    Uff, ist schon schwierig, HotelPapa zu sein.
    Kochfutter ist auch very beliebt. Da kann man einiges verstecken.
    Leider hatten wir den Notfall schon, daher kann ich aus Erfahrung berichten. Mit vereinten Kräften ist der Spatz nun wieder wohlauf.
    Ich hoffe, Du und Mogli lacht bald über die Verrenkungen, das Zeug in ihn hineinzubekommen.
    Grüße
     
  13. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Wem sagst du das ...

    Hallo!
    "Verrenkungen" ist das passende Wort :D ... bin nur froh, dass ich zurzeit Urlaub habe und mich entsprechend gelassen diesen Aktionen widmen kann! :zwinker:
    Ich kenne mich ja mit den Amas nicht so aus - kann es möglicherweise sein, dass sie nicht ganz so mäkelig sind wie die Graupis, was das Futter betrifft? :? (Obwohl ich meinen Süßen jetzt ja nicht Unrecht tun möchte - zumindest die beiden Timnehs mähen sich auch so ziemlich alles rein, was man ihnen anbietet!)
    So, habe gerade meine Bestellung an Ricos Futterkiste abgeschickt - zumindest DAS schmeckt ihnen! :zwinker:
    Bis dann
    Heike
    PS: Ja, bin schon ziemlich gespannt auf die anstehende Untersuchung an der TiHo Hannover mit Mogli ... hoffentlich hast du Recht und die Sch..-Aspergillose lässt sich in den Griff bekommen! :(
     
  14. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Aras kann man auch nicht übers Ohr hauen.
    *stöööhn*---ich hatte ja gehofft,hier noch eine gute Idee zu finden aber bis jetzt schlägt auch bei unserem Henry alles fehl.
    Die Tablette kann ich ihm ja noch gut mörsern und das Pulver einfach an Obst "peppen" aber dieser ekelige Saft gegen die Aspergillose ist jeden Tag ein Akt.
    Bei der ersten Kur hat er ja noch gern aus der Tasse getrunken oder vom Löffel genommen-vermischt mit Obstsaft oder Joghurt ging das alles.
    Doch jetzt muß ich nur mit einem Löffel oder einer Tasse ankommen,dann fragt er schon mißtrauisch :"LECKER?????"
    Nun probier ich auch jeden Tag was neues aus.Gestern hab ich es auf ein Stückchen Brötchen geträufelt und das hat er dann auch gegessen.
    Wieso machen sie aber auch immer nur Medizin,die so scheußlich schmeckt?So was müßte absolut neutral sein im Geschmack-wenigstens bei Tiermedizin.
    Und mein armer Henry ist echt gebeutelt:
    Konakion=bitter,
    Eisentropfen= ekelig bitter,
    Tablette=bitter und noch
    Itrafungol=scheußlich.
    Wenn ich eines gut drin habe,steh ich mit dem anderen Zeug auch noch da.Und er nimmt schon nichts mehr einfach so,wie früher ,sondern schickt seine Frau vor.Nun hab ich für sie ja immer alles ohne Medi und auf einem extra Löffel/Tasse.......also gar nicht dumm,geht er lieber an ihre Sachen und dann fällt der Geschmack ja doppelt auf.:~
    So eine wirklich gute Lösung hab ich auch noch nicht gefunden.
    Aber es ist doch schön zu wissen,dass sich auch andere täglich wieder aufs Neue den Kopf zerbrechen müssen.:prima:
    Liebe Grüße und gutes Gelingen,BEA
     
  15. #14 Benny-Lucca, 21. August 2006
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hi,

    wir haben mit dem einrühren der Pilzmedikamente in Preißelbeeren aus dem Glas auf einem Teelöffel die besten Erfahrungen gemacht.
    Wird alles ratzeputz abgeschleckt.
    Ist zwar ein bißchen Zucker drin, aber wenn die Medis dann genommen werden geht das auch mal.
     
  16. Rzeppi

    Rzeppi Mitglied

    Dabei seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr!
    Wie schön - jetzt kommt ja nochmal richtig Schwung in meinen Thread! :D
    Ich finde es auch seeeeeeehr beruhigend zu wissen, dass man mit seinen Sorgen & Problemen nicht allein ist ... fühlt euch alle mal :trost: ... wobei es natürlich auch noch ganz nett gewesen wäre, wenn eine/r von euch den "Stein der Weisen" in Bezug auf die Medis bereits gefunden hätte. :zwinker:
    Aber lasst uns die Hoffnung nicht aufgeben, vielleicht finden wir sie ja noch, die ultimative Lösung! :zustimm:
    Bis dahin - viel Erfolg euch (uns) allen weiterhin bei der Bekämpfung dieser mistigen Aspergillose!
    Heike
    ... mit Bruno & Moritz und Minchen & Mogli
    PS: Preißelbeeren werde ich auf jeden Fall nochmal probieren! :D
     
  17. #16 vosd_franziska, 12. März 2007
    vosd_franziska

    vosd_franziska Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    seit heut hab ich auch die tierärztliche bestätigung, dass mein pico an aspergillose erkrannt ist. jetzt hab ich natürlich auch das problem mit dem medikament. heut hab ich versucht es auf toastbrot zu träufeln. er hat einmal reingebissen und es dann sofort gelassen, weil er die medizin geschmeckt hat :-(
    dann hatte ich es auf die "harte methode" versucht und wollte es ihm mit der spritze direkt in den schnabel geben, aber jetzt hat er die spritze zerbissen. wie ihr also seht haben wir startschwierigkeiten.....
    morgen werd ich wohl oder übel ihn erstmal ein bisschen hungern lassen und hoffen, dass er dann sogar irgendwas mit dem medikament frisst.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Mohrenköpfe4, 14. März 2007
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Die lieben Medikamente...

    Hallo an alle (bin neu hier :zwinker: )

    Meine Mohrenkopf-Dame Odin hat seit etwa fünf Wochen eine diagnostizierte Aspergillose, seit letzter Woche zusätzlich noch Leberbeschwerden und einen bakteriellen Infekt. Für ihre Medis habe ich im Kühlschrank nun ein eigenes Fach eingerichtet :k (ohne Worte...)

    Ich habe auch einiges ausprobiert, um ihr den meistens bitteren Kram zu verabreichen. Apfelmus bot sich auch an, momentan sind wir bei Weintrauben gelandet. Mit einer Spritze mit Nadel piekse ich tief in die Traube und spritze das Zeug in die Ränder davon, weil sie mit dem Schnabel das Fruchtfleich abgrast. Die Lactulose für die Leber findet sie prima, die ist ja auch quietsch-süß. Dazu sitzt sie in ihrer Inhalier-Kiste, dann kann ich die Teile, die sie rumschleudert, direkt einsammeln und ihr nochmal andrehen.

    Obst (heiß-begehrt) gibt es nur noch aus der Hand für alle vier, so wird der Wert des ganzen geachtet :zwinker:

    Tja, und nun hoffen wir mal, dass sich die Süße ein bisserl bekrabbelt. Meine beiden Mädels sind nämlich diesen Monat erst zwei Jahre alt geworden, die beiden Jungs ein Jahr.

    Liebe Grüße,
    Constanze mit Odin, Aaragon, Titus & Merlin
     
  20. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab bei meinen Grauen auch schon das ganze Program einmal rauf und wieder runter geleiert. An manchen Tagen wars ein furchtbarer Kampf und es flog mehr auf den Boden oder an die Wand als im Magen landete, an anderen Tagen haben sie alles regelrecht verschlungen.

    So nach und nach bin ich darauf gekommen, dass auch bei der Medizingabe die Abwechslung das Ganze interessanter macht und so gibts die Medi jeden Tag anders verpackt.
    Meist in irgendwas reingemixt, was dann vom Löffel gereicht wird.
    Zur Auswahl stehen

    Fruchtzwerge, Apfelmus, Marmelade 8o (naja), Butterkeks, Brot, Rosinen, Nüsse und seit neuestem son passierter Fruchtmix und natürlich mittels Nadel an der Spritze auch in Obststücke reingespritzt.......ist mitunter so manches dabei, was ich unter normalen Umständen nicht geben würde, aber wenn eben so die Medizin im Vogel und nicht auf Boden und an der Wand landet, dann solls auch gut sein.
     
Thema:

Tricks beim "Unterschieben" von Medikamenten?

Die Seite wird geladen...

Tricks beim "Unterschieben" von Medikamenten? - Ähnliche Themen

  1. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  2. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...
  3. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  4. Reiher beim Fischfang

    Reiher beim Fischfang: Aus dem Garten meines Bungalows fotografiert. Für einen Laienfotograf doch nicht schlecht?[ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]...
  5. Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW

    Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW: Hallo zusammen, nun hab ich die Abstrichergebnisse meiner kleinen Emmi bekommen und sie hat nun einen multiresistenten Erreger und zusätzlich...