Triebiger Kanarienhahn jagt Henne

Diskutiere Triebiger Kanarienhahn jagt Henne im Forum Kanarienvögel allgemein im Bereich Kanarienvögel - Hallo zusammen, Ich habe hier ein Pärchen, das zusammen im Käfig lebt, täglich mindestens 2 Stunden Freiflug. Jetzt war es so, das der Hahn die...
kleineWolke

kleineWolke

Neuling
Beiträge
13
Hallo zusammen,
Ich habe hier ein Pärchen, das zusammen im Käfig lebt, täglich mindestens 2 Stunden Freiflug.
Jetzt war es so, das der Hahn die Henne morgens immer durch dem Käfig gejagt hat, mit dem Ziel sich zu paaren. Sie scheint jedoch keine Lust zu haben und fliegt weg. Daraufhin laden beide irgendwann auf dem Boden, er auf ihr und sie fiept nur noch. Gehe da dann auch immer dazwischen.

Hab der Henne dann mal ein Nest angeboten, daraufhin hat sie eins gebaut, aber keine Eier erlegt. Der Hahn hat sie aber während dessen in Ruhe gelassen, hat sie nur gefüttert. Jetzt nach ca 3 Wochen hab ich ihr das Nest wieder weggenommen. Mit dem Ergebnis, er jagt sie wieder durch den Käfig.

Zur Fütterung. Meine bekommen von Prestige (wenn man das so schreibt) das Körnerfutter. Für 2 Tage einen fast vollen Eierbecher. Eifutter oder ähnliches bekommen sie nicht. Ansonsten haben sie zur Zeit noch eine Kolbenhirse drinne hänngen. Licht haben sie so lange wie es draußen hell ist. Zu Grit und Kalk haben die beiden auch jederzeit Zugriff. Beim Freiflug haben die beiden anfangs noch Tymian und Gras zum Knabbern gehabt Ansonsten gibt's 1x die Woche Karotte, Gurke etc.

Stehen tun die beiden neben einer anderen Voliere. Darin sind 2 Hennen und ein Hahn sowie 3 Küken. Bei denen ist aber alles okay. Die gehen nicht aufeinander los.

Bin jetzt ein bisschen ratlos, was ich noch machen kann. Ich meine mal gelesen zu haben, dass man das Körnerfutter mit anderen Körnern strecken kann, Sodass da nicht so viel Energie draus gezogen wird. Nur finde ich weder den Artikel wieder noch einen ähnlichen wo ich mit das nochmal durchlesen kann.

Ich hab es damals schon mal mit einer Hormonspritze bei der Henne versucht, als der Hahn noch nicht so aufdringlich war und sie nicht aufhören wollte mit Nestbauen. Hat aber nicht so viel gebracht. Außerdem müsste ich jetzt über 1 Stunde nach Gießen in die Klink fahren, weil der TA bei mir in der Nähe keinen Vogelkundigen Arzt mehr hat.

Viel Text, aber ich hoffe, damit meiner Henne zu helfen, ohne das ich die beiden trennen muss. Er würde sonst nur noch umherfliegen und Piepen und singen. Und das nur weil sie bei TA war..
 
Sie war beim TA zum einen wegen des Harmoniepräperates und einmal weil ihr eine Zehe amputiert werden musste. Den muss sie sich wohl im Gerangel verletzt haben, sodas er schon abgestorben war.
 
Was ist denn nun ein Harmoniepräparat?
Oder ein Hormonpräparat...das würde mir schon etwas sagen?
 
@kleineWolke
Hab der Henne dann mal ein Nest angeboten, daraufhin hat sie eins gebaut, aber keine Eier erlegt. Der Hahn hat sie aber während dessen in Ruhe gelassen, hat sie nur gefüttert. Jetzt nach ca 3 Wochen hab ich ihr das Nest wieder weggenommen. Mit dem Ergebnis, er jagt sie wieder durch den Käfig.
Never ending story, die Tiere haben eben nur ihren Instinkt und leben um sich fort zupflanzen.
An uns ist es, zu erkennen was sie brauchen/wollen .
Ich würde der Henne ein Nest anhängen und sie vom Hahn befliegen lasssen, so will es die Natur.
Wenn dir sein Balzgehabe (was völlig normal ist) missfällt, musst du die beiden trennen.
Dieser Humbug mit Hormonspritzen ist eine Geldschneiderei von Tierärzten.
Also entweder lässt du die Vögel jetzt ihren Fortpfalnzungstrieb ausleben oder du trennst dich. Bzw, separierst den Hahn, dann wird ein paar Tage gemeckert und damit musst du leben.
Daraufhin laden beide irgendwann auf dem Boden, er auf ihr und sie fiept nur noch. Gehe da dann auch immer dazwischen.
Das ist völlig normal, wird jedoch von Menschen überbewertet, weil man die menschliche Messlatte ansetzt. Hiiiiiiilfe, Vergewaltigung!!!!! No way, es ist alles normal.
Lass die Tiere und bedenke, es ist Frühling.
Mit hell und dunkel ist jetzt nicht viel zu steuern.
Gib ihnen gutes Kanarienfutter und Grünzeug, Eifutter natürlich nicht.
Hab der Henne dann mal ein Nest angeboten, daraufhin hat sie eins gebaut, aber keine Eier erlegt.
Vlt. ist die Henne nicht fit , aber eine beschr. Ernährung scheint korrekt.
Unter uns, es gibt auch Hähne welche Nester bauen.:zwinker:
Eine Frage ist noch ungeklärt. Was soll deiner Meinung nach die Henne nun machen, bzw. nicht machen.
Was wäre aus deiner Sicht richtig? :+keinplan
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Henne hat dieses Jahr schon 2x das Nest gehabt. Im Februar hatte sie einfach ein Ei in den Futternapf gelegt, darauf hin hatte ich ihr ein Nest gegeben und sie brüten lassen.

Als dann Ende März Anfang April eine der anderen Hennen auch ein Ei gelegt hatte, hab ich allen wieder Nester reingehängt. Bei einer Henne sind dann 3 Küken entstanden, bei der anderen hab ich die Eier ausgetauscht und die dritte hat wie gesagt keine gelegt. Aber sie ist ein Mädel, sie hat letztes Jahr schon gelegt und gebrütet.

Also zu dem was ich will. Auf jeden Fall erst mal keine Küken mehr. Für mehr Vögelchen ist nicht genug Platz da. Aber ich möchte auch das es den Tieren gut geht, also lasse ich sie brüten und tausche die Eier aus. Problem bei meiner Problemhenne sie hat keine Pausen dazwischen und würde denke ich die ganze Zeit sitzen bleiben. Sie ist nur beim allerersten mal;(letztes Jahr) alleine vom Nest aufgestanden. Die anderen male hab ich das Nest nach 4 Wochen rausgenommen. Sie hat letztes Jahr 4x Gebrütet, danach hab ich ihr kein Nest mehr gegeben, und alle bauversuche unterbunden.
Ich möchte nicht das sie sich totbrütet...

Ich denke halt, dass der Hahn sie so dazu anstachelt mit seiner Aufdringlichkeit. Es ist der Hahn dessen verhalten sich ändern sollte. Deshalb ja auch die Frage, ob man am Körnerfutter etwas spielen kann, damit er nicht so die Energie daraus gewinnt.

Achso, dass das Befliegen normal ist, ist mir klar. Nur das es halt so extrem ist, fand ich sehr ungewöhnlich, (auch wenn es durch halbgeschlossene Rollladen noxh so gut wie dunkel war ist er auf sie los). bei den anderen läuft das ganze viel friedlicher ab.
 
Nochwas was ich evtl vergessen habe zu schreiben. Die Dauerbrüterin kann schon gar nicht mehr richtig fliegen. Sie stürzt regelmäßig beim Freiflug ab, oder kommt nicht vom Boden wieder aufs Regal hoch. Braucht mehrere Versuche dafür. Ich vermute ja, daß die Muskulatur nachlässt beim ständigen brüten. Sie geht ja sogut wie nicht weg und lässt sich füttern.
 
Die Muskulatur läßt nicht so schnell nach, wohl aber die körperliche Fitness nach XX Gelegen.
Beim Brüten nimmt die Henne zu! Weniger Bewegung bei guter Fütterung.
Würde an deiner Stelle mal die Leber checken.
Und wie schon oft geschrieben....aussagefähiges Foto vom Vogel aus gewisser Entfernung.
 
@kleineWolke
Danke für deinen ausführlichen Bericht.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Henne ohne Hahn sitzen sollte.
Der Hahn wird sie immer wieder bedrängen und sie wird weiter legen, wenn du jetzt nicht Nägel mit Köpfen machst.
Die Henne sollte allein in einem Raum stehen getrennt von dem Hahn am besten so, dass sie ihn auch gar nicht hört.
Durch die vielen Gelege und Bruten werden nicht selten epileptische Anfälle ausgelöst.
Durch Vitamin B Gabe kann man die Henne substituieren. Ich würde dir raten wie bereits erwähnt, die Henne allein zu halten und sie mit Korvimin zu unterstützen. Alles weitere ist ein Schlag ins Wasser. Sie wird immer weiter legen bis es nicht mehr geht und du die Henne verlierst.
Es gibt leider immer wieder diese Dauerlegerinnen, welche durch nichts aufzuhalten sind als durch konsequentes Trennen.
Auch die Tatsache dass eine Familie mit Hahn und Küken in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft steht, sprich im selben Zimmer, ist in meinen Augen kontraproduktiv und wird das Tier immer wieder animieren.
Einen anderen Rat kann ich dir nicht geben
Aus meiner Sicht ist die Henne bereits total entkräftet und muss deswegen dringend vom Hahn getrennt leben.
Eventuell kannst du den Hahn für eine gewisse Zeit bei Bekannten oder Freunden evakuieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Guten Morgen,
Das ist ein Bild von meiner Tweety heute morgen aufgenommen. Ich hoffe es ist aussagekräftig genug.

Ich werde sie heute mal alleine setzen. Nur kann ich sie nicht komplett ohne Hahn im Raum lassen. Habe in anderen Zimmern keinen Platz. Wenn es aber gar nicht gehe sollte werde ich mal meine Eltern fragen. Vielleicht können die dann entweder den Hahn oder die Henne für ein paar Tage/Wochen nehmen.

Und die gabe von Korvimin werde ich dann auch mal starten. Muss es mir am Montag nur erst noch besorgen. Meine haben sonst immer das Multivitaminpräparat von Nekton-S bekommen.
 

Anhänge

  • 20230507_104528.jpg
    20230507_104528.jpg
    286,3 KB · Aufrufe: 33
Danke für das Foto, auf den ersten Blick macht das Tier keinen geschwächten oder kranken Eindruck.
Eine Evakuierung wäre aus meiner Sicht das sinnvollste, denn wenn der Hahn bei ihr in der Nähe ist beziehungsweise sie ihn hört oder sehen kann, bringt die ganze Sache nichts.
Es wäre schon gut, wenn deine Eltern den Hahn für eine Weile bei sich aufnehmen könnten.
Korvimln kannst du bei Amazon bestellen. Die kleinste Dose reicht.
 
Zitiere: " Und wie schon oft geschrieben....aussagefähiges Foto vom Vogel aus gewisser Entfernung."

Das heißt eigentlich, das der Vogel ohne Beängstigung durch die Nähe der Kamera sein normales Verhalten (Körperhaltung) zeigt.
 
Zitiere: " Und wie schon oft geschrieben....aussagefähiges Foto vom Vogel aus gewisser Entfernung."

Das heißt eigentlich, das der Vogel ohne Beängstigung durch die Nähe der Kamera sein normales Verhalten (Körperhaltung) zeigt.
Aus dem Grunde schrieb ich ja auch: auf den ersten Blick.
 
Ich sag es mal so, der Vogel zeigt in meinen Augen Angst auf den ersten Blick.
 
Ich sag es mal so, der Vogel zeigt in meinen Augen Angst auf den ersten Blick.
Ich sehe keine Angst bei dem Vogel, eher Desinteresse. Käfigfotos sind immer wenig aussagekräftig. Die besten Fotos bekommt man wärend des Freifluges, aber davon rate ich zur Zeit ab.
Mich hätte bespw. das Gefieder interessiert.
 
Moin Moin,
Die Henne sollte räumlich woanders untergebracht werden. Wenn der Hahn wo anders unter gebracht wird, wird Sie durch das andere Zuchtpaar/ Jungvögel immer wieder animiert. Einzelhaft am besten wie schon alle anderen sagten (zu deinen Eltern) und bei Wasser und Körnerfutter. Korvimin ist sehr gut um sie langsam wieder aufzubauen. Nicht mit Multivitaminen vollballern- das stimuliert Sie wieder und wäre falsch....
 
Post 16
Da sieht man mal, welchen Eindruck so ein Foto vermitteln kann.
Wobei sich die Frage stellt, wie hat sich der Vogel dann wohl gezeigt ohne eine Kamera in 20-30cm Entfernung vor Augen zu haben?
Und keiner weiß auch genau, was die/der TA dem Vogel für ein Harmoniepräparat verpaßt hat und in welcher Dosis.
Falsche Diagnosen und Indikationen sind ja nun auch nicht gerade selten.
Darum ja auch der Leberscheck, denn der zeigt es mir genau.
 
Thema: Triebiger Kanarienhahn jagt Henne

Ähnliche Themen

F
Antworten
9
Aufrufe
1.067
SamantaJosefine
SamantaJosefine
FoeniX
Antworten
9
Aufrufe
1.690
FoeniX
FoeniX
S
Antworten
16
Aufrufe
1.980
SamantaJosefine
SamantaJosefine
Zurück
Oben