Unbefruchtetes Ei im Schrank

Diskutiere Unbefruchtetes Ei im Schrank im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen... ich bin eigentlich bei den Grauen unterwegs, poste aber hier, weil meine Mutter einen Nymphensittich hat. Der...

  1. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    Hallo zusammen...

    ich bin eigentlich bei den Grauen unterwegs, poste aber hier, weil
    meine Mutter einen Nymphensittich hat.
    Der Nymphensittich ist weiblich, ca. 3 Jahre alt, allein gehalten und
    total auf meine Mutter fixiert.

    Nun gestern Abend legte der Nymphe ein Ei. Ein unbefruchtetes
    logischerweise, da kein Partner vorhanden ist. Das allergrößte Problem ist,
    dass das Ei im Schrank gelegt wurde und nicht im Käfig. Der Vogel hat den
    ganzen Tag Freiflug.

    Was soll meine Mutter jetzt machen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen
    gemacht?
    Ich sagte meiner Mutter, sie solle ihrem Vogel einen Partner dazuholen.
    Das will sie auch tun. Aber jetzt erstmal stellt sich die Frage, was JETZT
    zu tun ist, in solcher Situation.
    Das Ei wegnehmen ist wohl die schlechteste Lösung.
    Das Ei in den Käfig verlegen?

    Vielleicht kann jemand helfen....
    Danke.

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    das Eier legen der Henne ist wie ein "Hilferuf" zu verstehen... sie sehnt sich nach einem Partner!! Am besten schnell einen Hahn dazu holen!
    Das Ei würde ich erstmal ersatzlos entfernen, sollten weitere Eier folgen dann diese abkochen und wieder zurück legen (Abkochen aufgrund der Keimbildung wenn sie länger liegen!).
    Dann sollte auf Diät umgestellt werden, Obst und Gemüse reduzieren, 1 EL pro Tag Körnerfutter ist ausreichend. Weiter sollte die "Umgebung" umgestaltet werden, Blumen umstellen oder Dekoartikel umstellen (damits "Neu" im Zimmer wird) etc. auch der Käfig sollte umgestaltet werden, deine Mutter soll ihr Schreddermaterial oder ein neues Spielzeug zur Ablenkung anbieten!! ;)
     
  4. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    in diesem Fall würde ich den Zugang zum Schrank dicht machen und das Ei entfernen.

    Wenn sie anfängt, auf dem Käfigboden zu legen, dann würde ich, wie Jessy bereits beschrieben hat, verfahren.

    Bei einzeln gehaltenen Hennen kann das Eierlegen zum Problem werden, da müsst Ihr aufpassen.
     
  5. Yalova

    Yalova Guest

    Wie schon Stefan R gesagt hat, kann das Eierlegen zum Problem werden, und legen die Hennen erst mal ein Ei dann werden schnell welche nachkommen!

    Holt dem armen Weibchen schnell einen Partner, am besten einen männlichen Vogel! Einzelhaltung ist wirklich nicht schön und grenz für mich schon fast an Tierquälerei! :traurig:

    Gruß, Yalova
     
  6. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Prinzipiell hast Du Recht, aber ich möchte "entschärfend" ergänzen, dass viele Halter die Vögel aus Unwissenheit immer noch einzeln halten.

    Sei es aus Mangel an Informationen (kein Internetzugang?) oder anderen Gründen.

    Wir müssen da einfach noch viel Aufklärungsarbeit leisten.

    Aber angie, eines muss ich doch fragen: Du schreibst ja, Du bist bei den Grauen unterwegs.
    Eigentlich hätten bei Dir ja schon sofort die "Alarmglocken" läuten sollen, als Du das mit dem Ei erfahren hast.

    Graue müssen ja genauso paarweise gehalten werden, um glücklich zu sein, wie Nymphen.

    Soll ja jetzt kein Angriff sein, das wundert mich nur.
     
  7. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    Hallo

    danke erst einmal für alle Antworten.
    Ich habe meiner Mutter schon oft gesagt, dass sie mindestens 2 Vögel
    halten soll. ICH würde meine Vögel nie alleine halten.
    Unseren Grauen haben wir gerad mal 3 Monate und sind gerade auf der
    Suche nach dem richtigen Partner. ICH weiß, dass man Vögel nicht
    alleine halten darf/soll. Ich will meine Mutter auch gar nicht verteidigen.
    Nur ich kann ihr keinen zweiten Vogel aufzwingen. Ich kann es ihr immer
    wieder sagen.

    Ich denke meine Mutter will dem Vogel nichts böses. Bei ihr ist es eher
    das Problem, dass sie keine Ahnung hat. Und ich bin die einzige Person,
    die sie über artgerechte Haltung aufklärt. Ansonsten hat sie wenig
    Möglichkeiten sich SELBST zu Informieren. Wenn sie mehr bescheid wüsste,
    würde sie wahrscheinlich nie wieder einen Vogel alleine halten.

    Das mit den Alarmglocken. Das ist etwas schwierig bei uns. Meine Eltern
    wohnen leider 600 km von mir entfernt. Also konnte ich das Verhalten
    der Henne nicht beobachten, sonst wäre es mir bestimmt aufgefallen, dass
    sie ein Nest baut.

    Ich wüsste selber nicht, was ich in so einer Situation machen würde.
    Deshalb frage ich hier (und meine Mama hat kein Internet).
    Aber bei uns kommt es erst gar nicht zu so einer Situation, weil wir ja dann
    ein PapageienPaar haben :zustimm:

    Was passiert denn, wenn meine Mutter jetzt einen Baby-Hahn holt?
    Wie lange dauert es, bis er dann geschlechtsreif wird?
    Meine Bedenken sind, dass die Henne sich zu Tode brütet.

    Grüße

    p.s. ich werde meine Mutter bis zum Unfallen damit "nerven", bis sie
    einen Vogelpartner holt :D
     
  8. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das wird sicherlich auch jeder verstehen. :)
    Ich habe selber ähnliche Erfahrungen gemacht, mit Vorschriften und "Besserwisserei" kommt man nicht weiter. Sachliche Gespräche und dem Gegenüber niemals das Gefühl geben, er würde alles falsch machen - das bringt weiter.
    Kein Internet - Du kannst auch das Nymphensittich-Infoblatt ausdrucken und zuschicken. Klick einfach auf den Link in meiner Signatur. :D
    Nymphen bauen kein Nest. Sie suchen sich ein dunkles Eck, bzw. einen Nistkasten, wenn denn einer angeboten wird.
    Sie sollte sich keineswegs ein Baby holen! Geschlechtsreif sind die Tiere mit etwa 9 Monaten, aber es kann auch ein gutes Jahr dauern, biss sie sich verpaaren.
    Am Besten wäre einen ähnlich alten erwachsenen Hahn dazuzusetzen. Stichwort Tierheime, Kleinanzeigen, Vermittlungsforen.
     
  9. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    noch ein Nachtrag

    Eier legen ohne Hahn - das ist das unnatürlichste Verhalten, was eine Henne an den Tag legt. Diät halte ich in so einem Fall für völlig fehl am Platz, es wird sowieso GAR NICHTS bringen. Eine Futterbeschränkung, also die Menge genau abmessen, halte ich bei Vögeln generell für falsch. Es gibt nunmal unterschiedlich gebaute Vögel, mit unterschiedlichem Energiebedarf. Eine Angabe, was sie bekommen dürfen ist da sehr heikel. Kein Vogel darf hungern!!!!
    Dem stimme ich zu, Ablenkung kann helfen.
    Schreddermaterial kann insofern entgegen wirken, dass auch bei der Suche nach einer Brutstätte gerne mal der Ausgang erweitert wird. Ich wäre also vorsichtig mit "frischem" Kork, wenn die Henne zu enthusiastisch daran arbeitet, bereitet sie vielleicht auch direkt die nächste Brut vor...
    Ich weiß, Nymphensittiche "bauen" kein Nest, aber so ein bissel Instinkt schlägt halt doch durch. Man muss die Balance finden.

    richtig, das würde ich auch als erstes versuchen.

    Abschließend kann ich nur noch mal betonen, dass ein Hahn her muss. Und zwar ein geschlechtsreifer Hahn, andernfalls hätte die Henne ja keinen Anreiz sich zu verpaaren und das Problem würde folglich bestehen bleiben.

    Meine Kira war auch eine Solo-Brüterin. Es gab einige Probleme, wie mussten zum TA. Der erste Kommentar war - "die braucht einen Partner, sonst legt sie sich tod"
     
  10. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    @angie

    Bei 600 km versteh ich natürlich, dass Du nicht genau sagen kannst, wie die Henne sich verhält.

    War auch kein Angriff, ich war nur im ersten Moment verwundert.

    Ist halt immer schwierig, wenn man ein Posting liegt, die Intention dahinter richtig zu interpretieren.

    Ich hab auch extra eine Erklärung zur Tierquälerei gegeben, da die meisten der Halter keine bösen Absichten haben.
    Der Großteilt sperrt seine Vögel nicht vorsätzlich einzeln in einen Käfig, so ist meine Erfahrung.
    Aber wir müssen halt noch viel Aufklärungsarbeit leisten.


    Aber wir können ja gott sei dank alles ausdiskutieren;)
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. angie2147

    angie2147 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/Chemnitz
    @Stefan R.
    ich hab deine antwort nicht als angriff angesehen. ist ja berechtigte frage
    gewesen. nun haben wir es aber geklärt :zwinker:

    aktuelle news:
    wir suchen für meine mutter einen hahn!!!
    sie wünscht sich soo gerne einen albino nymphen...

    wie es dazu kam? ich hab meiner mutter eure kommentare am
    telefon vorgelesen... da war sie ganz erschrocken hihi...

    vielen dank an alle :prima:

    aber was ist, wenn die henne den neuen hahn überhaupt nicht
    akzeptieren wird? was ist, wenn sie ihn angreift oder ähnliches?

    viele grüße
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,

    Hallo Angie :0-


    Deine Bedenken sind zurecht. Ein Nymph der lange Zeit alleine gehalten wurde und sehr auf den Menschen geprägt ist hält sich selber nicht für einen Nymph und es kann sein das er einen anderen Nymph nicht als Partner erkennt. Es kann auch sein, dass er aus Eifersucht den anderen Nymph angreift oder den Bezugsmensch (Deine Mutter). Dies sind aber alles kann Sätze und keine muss!!!
    Es kann auch sein das es 0-Probleme gibt und sie den Hahn sofort als Nymph und Partner akzeptiert :) .

    Von einen Albino würde ich abraten. Denn es fehlen diesen Nymphie die typischen Zeichen wie der orange Wangenfleck.
    Am idealsten wäre wenn sich Eure Maus ihren Partner bei einen Züchter selber aussuchen kann. Leider ist dies nicht einfach da immer die Gefahr von Krankheitseinschleppung besteht.

    Wenn ein neues Hähnchen bei Euch einzieht dann setzt es bitte die erste Zeit ein einen eigenen Käfig damit sie sich erst durchs Gitter und dann im Freiflug kennen lernen. Sehr wichtig ist auch die Umgestaltung der Vogelplätze und wenn der Hahn in den gemeinsamen Käfig einzieht hier der Einrichtung. Anderes hat Eure Henne ihre Lieblingsplätze die sie verteidigt.
    Mehr Infos dazu kannst Du hier nachlesen.
     
Thema: Unbefruchtetes Ei im Schrank
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich unbefruchtetes ei