Unsere zwei Wellis

Diskutiere Unsere zwei Wellis im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hallo zusammen vor längerer zeit hatte ich mal wegen züchtern gefragt hier im forum. ich habe mich dann an einen züchter hier im dorf erinnert,...

  1. josleepy

    josleepy Guest

    hallo zusammen

    vor längerer zeit hatte ich mal wegen züchtern gefragt hier im forum. ich habe mich dann an einen züchter hier im dorf erinnert, welcher schon seit sicher 35 jahren züchtet. dachte, dort wäre es bestimmt ideal. er hatte auch ausgeschrieben, dass er junge wellis hätte.

    wir haben uns dann zwei wellis bei ihm geholt, welche ganz einen schweren start hatten bei uns. am zweiten tag war der käfig voll mit spulwürmer. er hatte mir dann am telefon noch versichert, das sei nichts und dies sei nur die umstellung von draussen nach drinnen. zum glück habe ich weiter gesucht im internet und auf birdsonline ein foto von dem spulwurmbefall gefunden. war genau das! luzy und susanne aus dem krankheitsforum haben mir superlieb weiter geholfen mit dosierungen der medikamente und was für meine beiden wellis gut war! jetzt geht es ihnen zum glück wieder gut! wir gehen die nächsten zwei wochen noch zum "generalchecke" zum TA! aber bis jetzt geht es ihnen wirklich gut! zum glück!

    die beiden sind vom oktober und vom november letzten jahr. sie heissen stella und beppo. sie waren dort in einer grossen voliere, absolut nicht an personen gewöhnt. sehr scheu. jetzt sind sie bei uns im wohnzimmer und haben sich schon gut an uns gewöhnt. jedenfalls wenn wir weiter als zwei meter vom käfig weg sind. dann pfeiffen sie und reklamieren und piepsen... ist wirklich schön!
    jedoch sind sie nach wie vor sehr scheu! auch absolut nicht neugierig. sie mögen es zwar nicht, wenn wir sie ins büro stellen, wenn wir besuch bekommen (da waren kleine kinder dabei und das wollte ich den vögeln nicht zumuten so am anfang). dann wird gross reklamiert :)

    kolbenhirse haben sie jetzt begriffen, dass es etwas gutes ist. sie stürzen sich zwar nicht gerade drauf, aber sie essen sie schon mal. es hat aber mehr als eine woche gedauert, bis sie da dran gingen.
    ich habe ihnen noch so ein kleines schwimmbad an den käftig gemacht, weil sie unglaublich auf wasser reagieren. aber sie haben davor nur angst. ebenfalls habe ich so ein spielzeug mit kleinen glöckchen in den käfig getan. das wird nur schräg angeschaut, aber kräftig ignoriert.

    ich möchte sie gerne mal rauslassen bei uns im haus. allerdings ist vom wohnzimmer alles offen. sogar bis in den oberen stock. da hab ich angst, dass sie irgendwo dagegen fliegen, was gefährlich ist. ich möchte sie gerne im einen zimmer frei lassen. allerdings haben wir da noch nicht viel möbel, da wir noch nicht so lange eingezogen sind. aber ich denke, da können sie auch nicht hinter einen kasten fallen. meine frage: wenn sie so scheu sind, werden sie überhaupt rauskommen?
    und krieg ich sie da wieder mal rein? denkt ihr, sie gehen dann mal selbstständig wieder rein und finden den eingang? ich habe etwas angst, dass ich sie nie mehr rein kriege und am ende alles zu einer halben hetzjagt wird bis sie drin sind. dass sie sich dann aus angst überanstrengen.
    soll ich es schon riskieren, sie rauszulassen?

    was meint ihr?
    ich werde sie bestimmt auch nicht mit kolbenhirse locken können, da sie sowieso von mir wegfliegen werden.
    vor allem beppo ist ein riesen angsthase! eine grosse klappe und danach angst :)

    liebe grüsse
    Jo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geierli91, 14. April 2008
    Geierli91

    Geierli91 naturholzsitzstangenlieb

    Dabei seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Das deine Wellis nicht neugierig sind, ist unwahrscheinlich. Vielleicht bietest du ihnen nicht genug Gelegenheiten an? Wie wär's mit Naturzweigen zum Beknabbern, mehr Spielzeug, selbst gezogenes Grünzeug (z.B. Golliwoog oder Vogelmiere )?
    Achja, zu oft den Platz d. Käfigs wechseln ist gar nicht gut. Aber wenn du denkst, dass sie sich bald an euch und euren Besuch gewöhnt haben, glaube ich, musst du das ja nicht allzu oft mehr machen und ein paar mal geht schon.

    Ich glaube, die stürzen sich evtl. nicht auf die Kolbenhirse, weil sie einfach noch unsicher sind. Zwar lieben fast alle Wellis scheinbar Kolbehirse, aber ich muss sagen, dass meine beiden auch nicht ausflippen vor Freude daran.:zwinker: Ich denke wirklich, sie sind unsicher. Gib ihnen Zeit!
    Wenn sie frisch vom Züchter kommen, sind sie wahrscheinlich mehr Platz, mehr Artgenossen, und wie oben von dir erwähnt keine Personen gewöhnt!
    Nun wohnen sie auf kleinerem Raum als vorher, sind nur zu zweit und haben Menschen um sich rum. Das ist schon eine Umstellung.

    Such in der Suchfunktion doch mal nach "Wie sichere ich mein Zimmer ab", da findest du garantiert was, u.a. einen alten Tread von mir:)
    Da siehst du dann, wie du dein Zimmer für die Wellis sichern kannst, und wenn dir nicht alle Fragen beantwortet werden, dann frag einfach noch mal oder eröffne dir einen eigenen Tread dafür.


    Ich würde sie auf jeden Fall erst mal an dich gewöhnen, du solltest schon etwas näher an sie rankommen, sonst müsstest du sie im Dunkeln oder mit Kescher fangen und das würde alles ruinieren. Lass sie doch vielleicht mal im Käfig auf einem von dir hineingehaltenen Ästchen sitzen o.ä.
    Lass ihnen Zeit. Ich würde sie nicht rauslassen, wenn sie noch richtig Angst vor dir haben und es im Wohnzimmer ist und du sie nicht mal sicher 'ne Nacht draußen lassen kannst. Und: sichere das Zimmer vorher ab (s.o.)

    So, jetzt hab ich 'ne Menge geschrieben, und hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte!!!

    Viel Glück weiterhin!:zustimm:
    Lena
     
  4. #3 Stubenhockerin, 14. April 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    @ geierli
    doch es gibt Wellis die nicht neugierig sind von Natur aus
    meine Schausittiche lebten über ein Jahr ohne jede Neugier bei mir
    und nur durch die " Küken" erforschen sie inzwischen ALLES
    sonst würden sie noch immer wie Stofftiere auf der Stange hocken.
     
  5. josleepy

    josleepy Guest

    hallo ihr zwei

    danke für eure nachrichten.
    es ist leider wirklich so, dass sie nicht neugierig sind. das einzige was sie interessiert, ist wo wir sind. da schauen sie schon mal. sonst interessiert sie nichts. ich habe diverse sachen im käfig, was bestimmt schon reicht. aber es interessiert sie nicht. nur die schaukel, die mögen sie. ich hab ihnen auch schon karotten, brot, apfel, kleine glöckchen separat, ect. reingehängt... interessiert sie alles nichts. sie schauen es nicht mal an. unser früher welli kam wenigstens um zu schauen, was es ist und hat einzweimal daran rumgebissen und es dann wieder gelassen.
    aber die zwei, die interessiert das gar nicht :~
    das mit dem rauslassen werde ich mir merken. ich warte lieber noch ein wenig. werde das nachher gleich lesen wegen dem zimmer absichern.
    sie haben übrigens schon naturzweige im käfig, an welchen sie auch ab und zu kräftig rumbeissen ;)

    liebe grüsse und vielen dank für eure mühe
    Jo
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jo,

    wie lange hast Du die Vögel denn schon? Zähmungsversuche möglichst nicht oder nur sehr vorsichtig im Käfig machen bzw. nicht richtig mit der Hand rein greifen. Der Käfig ist ihr zu Hause und Rückzugsplatz, wovor sie keine Angst haben sollen.
    Wenn Du sie raus lässt, solltest Du einen Tag wählen, wo Du viel zu Hause bist. Am besten direkt frühs das Türchen auf. Wenn sie bis zum frühen Nachmittag nicht draussen sind, wieder zu machen. Deine grösste Chance sie wieder rein zu bekommen, ist nämlich der Hunger! Es sollte nur im Käfig Futter geben; höchstens mal zum Locken etwas Hirse oder so.
    Der Käfig muss dann so stehen, dass sie ihn leicht anfliegen können (also nicht so niedrig und möglichst frei) und vor dem Türchen sollte eine Anflugstange sein (eine Sitzstange, die am Türchen aus dem Käfig heraus ragt, vielleicht 10 - 20cm).
    Bevor Du sie raus lässt solltest Du ihnen gute Sitz- bzw. Landegelegenheiten herrichten (hoch und/ oder hell, leicht zum Landen), dann ist auch die Gefahr nicht so gross, dass sie sich "verfliegen".

    Ansonsten hat Dir Lena ja schon viel geschrieben.

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
Thema:

Unsere zwei Wellis

Die Seite wird geladen...

Unsere zwei Wellis - Ähnliche Themen

  1. Wellis klauen Nymphenfutter?

    Wellis klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  2. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  3. Zusammenführung von zwei

    Zusammenführung von zwei: Hallo Unser neu Zuwachs ist heute angekommen. Wie sollten wir die Zusammenführung jetzt am besten vollziehen? Im Moment haben wir es so das beide...
  4. Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!

    Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!: Hey, meine 4 Wellis haben 2 Fressnäpfe in denen genug platz und Futter ist das alle gleichzeitig Essen können. Allerdings Kämpfen Alle immer um...
  5. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf