verschlechterung

Diskutiere verschlechterung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, seit gestern abend haben wir mit unserem cooki probleme. er war so fit, daß wir eigentlich gedacht haben es ist alles ok. nun aber krächzt...

  1. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    hallo, seit gestern abend haben wir mit unserem cooki probleme. er war so fit, daß wir eigentlich gedacht haben es ist alles ok. nun aber krächzt er nur noch, pfeift nimmer, ist sehr schnell müde. er frißt zwar noch, aber fast kein obst. er sitzt da und plustert sich auf und die augen fallen ihm zu. kann das mit dem medikament baypamune zusammen hängen, das er zwar nicht gespritzt bekommt sondern eingeflößt.
    am meisten macht uns zu schaffen, daß er nur noch krächzt und nimmer spricht bzw, pfeift. kann das eine erkältung sein? und was tut man dagegen? leider ist unser TA wochenends nicht erreichbar. wir wollen aber nicht zu spät reagieren
    sehr ratlos grüßen wir euch
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 20. Februar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Habt ihr Rotlicht im Haus?

    Würde ich auf jeden Fall anbieten. Das kann nicht schaden.
    Ansonsten ist es nicht schlimm wenn ihr das Baypamun mal wegläßt. Würde sagen alles was verdächtig ist kann man bis Montag mal weglassen und dann mit Cookie zum Tierarzt gehen.
    Achte auch auf den Kot, dieser kann eventuell wichtige Hinweise geben.
     
  4. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo ADTDEVIL,

    kann dir leider nicht helfen, habe aber Rasti aus München eine PN geschickt, vielleicht kennt sie jemanden der dir heute noch weiterhilft.
     
  5. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    hey, komm vorbei und hole Dir Aminin , hast Du eine Wärmelampe ? Ach , egal komm einfach mal schnell .... Adresse über PN : rasti
     
  6. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    was ist los mit cooci...

    @ ANTDEVIL : was gibt es Neues ..... schon 15 Uhr und noch keine Nachricht :? Was macht Cooci - rasti
     
  7. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    Traurige Nachricht

    hallo, leider ist es so wie wir befürchtet haben. die krankheit (pbfd) ist nun auch bei cooki latent durchgebrochen. wir waren heute nachmittag beim TA(janeczek) und nach endoskopie usw. mußte er uns sagen, daß nun auch cooki rapide nachläßt. das gefieder ist schon ganz schwarz )soll mit nicht nachwachsenden flaumfedern zusammen hängen) die augenränder sind leicht eingefallen und er hat zu nichts mehr lust.
    die nächsten tage werden schlimm werden, karin schläft schon neben der voliere.
    wenn er auf die medikamente anspricht und die nächsten 10 tage überlebt, hat er lt. TA gute aussicht es zu schaffen.
    wir sind sehr traurig denn das ist genau das gegenteil von dem was wir auf grund seines verhaltens die letzten wochen erwartet haben.
    traurige und niedergeschlagene grüße aus münchen
     
  8. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Das tut mir furchtbar leid :(
    Ich drücke alle Daumen, dass es ein gutes Ende nimmt.
     
  9. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    :trost: Hallo ANTDEVIL,

    kann nicht in Worte fassen, wie leid mir das mit cooki tut. Ich drücke euch die Daumen, dass Cooki den Weg, den er gehen muss gut übersteht.
    Ich bin jedoch sicher, dass es Liebe und Zuwendung von euch nicht fehlen wird. Ich wünsche euch, dass Cooki es schafft. :trost:

    Erzähle uns bitte, wie es ihm geht.
     
  10. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Hallo!

    Auch uns tut es ganz schrecklich leid! :(

    Denken ganz dolle an euch und drücken selbstverständlich alle Daumen und Krallen - die uns zur Verfügung stehen!

    Gruß
    Kati
     
  11. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    hallo, bitte versteht, daß wir im moment nicht fähig sind viel zu schreiben. aber danke für eure anteilnahme, sie ist sehr tröstlich. leider geht es jetzt rapide zu ende und wir wissen ncht ob wir ihn erlösen sollen oder ob er friedlich einschlafen sollte.
    wir sind sehr traurig
     
  12. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Ihr,
    Laßt ihn friedlich einschlafen. Meistens "erlösen" sich nur die Menschen selbst, die den Sterbeprozeß nicht mit ansehen können. Sofern Euer Hähnchen keine Schmerzen hat und nur schwach ist, wäre eine Euthanasie nur zusätzlicher vermeidbarer Streß. Ihr könnt zur Sterbebegleitung Arsenicum album C 200 Globuli geben; das ist kein "Einschläferungsmittel", aber es nimmt evtl. Angst und Unruhe und erleichtert das Loslassenkönnen und die Ablösung. Für den Vogel ist es am besten, wenn er friedlich bei Euch einschlafen kann. Für Euch ist es natürlich eine arge Belastung. Die ruhige Begleitung ist der letzte Liebesdienst, den Ihr ihm tun könnt.
    Scheiße, ich habe mich immer noch nicht damit abfinden können, daß auch Vögel manchmal sterben müssen...es ist immer wieder schrecklich.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  13. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Es tut mir so leid für Euch.

    Ich stelle mir gerade vor....wie ihr bei ihm seid.....

    Ich weiss nicht was genau gerade passiert.....

    Aber ich denke an Euch......

    Ich wünsche mir dass Cooki nicht sehr leiden muss....

    Und dass er sich bei Euch in Eurer Nähe sicher fühlt.....und glücklich....
     
  14. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    ........ mir fehlen die Worte um mein Mitgefühl für euch zum Ausdruck zu bringen.

    Ich glaube, dass wenn er keine Schmerzen hat, ihr ihn friedlich einschlafen lassen solltet. Der Weg über die Regenbogenbrücke ist schwer und es ist schrecklich wenn Mensch daneben steht und nicht helfen kann.

    Wenn cooki sich von euch anfassen lässt, nehmt ihn oft in den Arm und sagt ihm, wie sehr ihr ihn liebt und wie glücklich ihr wart ihn gehabt zu haben. Träumt mit ihm den Weg über die Brücke, denn am anderen Ende geht es ihm wieder gut. Ich sende ihm für diesen Weg eine große "Portion" Energie (Reiki) um ihn zu begleiten.

    Traurige Grüße
     
  15. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    verzweiflung

    vielen dank für euer mitgefühl. es hilft, aber die verzweiflung ist schon groß bei uns, denn er wehrt sich so gegen das sterben, daß es uns in der seele tiefe narben zieht. seit 5 tagen schläft karin nun im sitzen auf der eckbank, weil er nimmer runter von ihrer schulter oder ihrer hand will. licht und geräusch stören ihn extrem, sodaß der ganze haushalt nur noch auf absolute sparflamme passiert.ich weiß nicht wielange karin das noch aushält, ich bewundere sie sehr dafür. leider kann ich sie nicht ablösen, da er mich ja nicht akzeptiert. hat jemand erfahrung wie lange sich dieser prozess des "verabschiedens" hinzieht? ich habe angst, daß karin in depressionen verfällt weil sie ihm nicht helfen kann und nicht weiß was das richtige ist.
    wir wissen ja, daß wir schlußendlich die entscheidung treffen müssen, doch es ist so schwer
    traurige grüße aus münchen
    karin+bernd
     
  16. #15 Thomas B., 27. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Februar 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Karin und Bernd,
    ich kann Euch gut nachfühlen, wie es Euch geht. Niemand kann Euch sagen, wie lange es noch dauert, das ist individuell sehr unterschiedlich. Ich kann nur meinen Tip mit der homöpathischen Sterbebegleitung wiederholen, es erleichtert die Sache für den sterbenden Menschen oder das sterbende Tier wie auch für seine zurückbleibenden Menschen sehr. Das betrifft gerade das Wehren gegen das Sterben, das Nicht-Loslassen-Können, das den Übergang so schwer macht. Dieser verzweifelte Kampf kann erleichtert werden; es wird möglich, friedlich loszulassen und den Tod zu akzeptieren.
    Ich habe auch persönliche Erfahrungen damit, die ich aber hier nicht im Forum posten möchte.
    Auch mit Farblichttherapie kann man sehr erleichternd einwirken.
    Als wirklich gute Hilfe empfehle ich auch das Buch von Rosina Sonnenschmidt: "Excarnation - Der große Wandel". Mir hat es sehr geholfen, den Sterbeprozeß in seinen einzelnen Phasen zu verstehen, als energetischen Prozeß zu begreifen und letztlich als Übergang in eine andere Daseinsform zu akzeptieren. Darüber ist es letztlich auch sehr tröstlich. Über die einzelnen Sterbephasen und die Begleitung mit Farblichttherapie kann man auch viel in ihrem Buch "Farb- und Musiktherapie für Tiere" nachlesen.
    Ich habe große Hochachtung und Sympathie für Euch beide, vor allem für Karin, die es auf sich nimmt, dem Vogel das Sterben in liebevoller Atmosphäre zu ermöglichen. Es ist ein sehr großer, unschätzbarer Liebesdienst.
    Wenn Ihr Rat oder Hilfe braucht, könnt Ihr mir auch jederzeit eine Mail schicken oder mich anrufen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  17. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    bernd und karin,

    ich fühle mit euch und kann euch nur sagen, dass ich euch beide bewundere.
    Karin, dich nehm ich mal ganz doll in den Arm und sage dir, du hast das Herz am rechten Fleck. Auch wenn es schwerfällt, lass cooki gehen,. Das willst du bestimmt nicht, aber wahrscheinlich ist es besser so. Ihr werdet eure beiden, die ihr auf so schreckliche Weise verliert nie vergessen. Aber vielleicht könnt ihr, wenn etwas Zeit vergangen ist, an die schönen Zeiten zurückdenken und euch an diesen erfreuen.
    Bernd, dir gilt mein Mitgefühl selbstverständlich genauso.

    Traurige Grüße

    Anita
     
  18. jiin

    jiin Guest

    Hallo Karin und Bernd,

    ich kann euch ziemlich gut nachfühlen, was ihr gerade durchmacht. Auch ich habe vor einem Monat meinen kleinen Charly gehen lassen müssen. Er hat insgesamt eine Woche von den ersten Anzeichen bis zu seiner letzten Nacht gebraucht. Dabei gab es noch leichte Besserungen, aber an einem Morgen habe ich ihm einfach angesehen, daß es nicht mehr geht. Die ganze Woche bin ich ihm kaum von der Seite gewichen und habe immer wieder gehofft, wenn ich kleine Anzeichen der Besserung sah, aber es hat nichts mehr genützt. Sein letzter Tag und vor allem die Nacht waren richtig schlimm für mich und ich habe mich so elend gefühlt, daß ich nichts für ihn tun konnte außer für ihn da zu sein und ihn die letzten Tage und Stunden zu begleiten. Auch jetzt fällt es mir noch schwer, diese Zeilen zu schreiben. Seine letzte Nacht ist heute genau vier Wochen her. Was ihr jetzt für euren Cookie tut ist das schönste was man ihm in dieser Situation geben kann. Als es bei mir soweit war, war ich die Einzige die die Kraft aufbringen konnte, Charly zu begleiten. Auch er wollte nicht loslassen und es war wahnsinnig schwer aber ich bin auch froh, daß er in seiner gewohnten Ungebung eingeschlafen ist. Redet ihm gut zu, laßt ihn spüren, daß er nicht allein ist und laßt ihn los, wenn ihr merkt, daß es soweit ist. Das ist wirklich sehr, sehr viel.

    Ich wünsche euch und vor allem auch Karin alle Kraft für diese schwere Zeit und denke an euch!

    Viele traurige Grüße,

    jiin
     
  19. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo

    der Bericht von jiin hat mir auch klar gemacht wie wichtig und schön es für Euren Schatz ist, dass er jetzt bei Euch sein kann.

    Deshalb.....nur falls es garnicht mehr anders geht....weil ihr seht dass es ihm sehr sehr schlecht geht und er starke Schmerzen hat...

    und ihr ihn einschläfern wollt......mit Sicherheit kann der Tierarzt auch zu Euch nach Hause kommen...

    Ich hoffe es wird nicht so kommen, sondern dass er friedlich in Euren Armen einschläft :heul:

    Trotzdem, auch wenn es wahrscheinlich absolut verrückt ist.....ich hoffe trotzdem dass Euer Cooki es schafft?? Ich will Euch damit nicht weh tun sondern einfach nur hoffen dass Euch ein Wunder passiert...ich hoffe ich verursache damit bei Euch keine Zweifel oder so.....

    seit einfach für Euren Cooki da....an ein Wunder können wir ja heimlich denken

    Ich würde es mir so wünschen.....ich denke jedenfalls an Euch
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Verschlechterung schon seit 8Tagen

    Es könnte demnach ein Wunder noch geschehen, denn normalerweise müßte er schon ,,gegangen" sein - 8_Tage für einen Grauen ist echt lang.
     
  22. planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hallo Karin und Bernd

    ich habe dieses Thema gerade erst gesehen und es hat mich sehr traurig gemacht. Es ist so schwer wenn man hilflos daneben stehen muss.

    Dennoch möchte ich auch sagen, dass es nicht sein muss, dass er friedlich einschläft. ich musste auch vor kurzem ein Vögelchen, dass 2 Wochen lang todkrank war beim sterben begleiten. Es war ein Todeskampf und ich muss auch heute noch mit Schrecken an diese Situation denken.

    Bitte, versteht mich nicht falsch ich möchte niemandem Angst machen, schon gar nicht Euch in dieser Situation. Aber bitte überlegt Euch, ob Ihr wirklich die Kraft aufbringen könnt, Ihn in seinen letzten Stunden zu begleiten.
    Ich kann keinen Rat geben, was nun richtig ist, denn Cooki wird alles bestimmt leichter fallen, wenn Ihr bei ihm seid. Aber seid Euch auch bewusst, dass der Sterbeprozess auch viel von Eurer Kraft brauchen wird.

    Trotz allem hoffe ich doch noch ganz leise und heimlich auf eine Besserung, denn wer kann schon wissen, was passiert.

    PS: ich komme auch aus München, also wenn Ihr Hilfe braucht, oder reden wollt sagt einfach bescheid (ist ernst gemeint)
     
Thema:

verschlechterung