vogel abgeben?!

Diskutiere vogel abgeben?! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo, ich weiß gerade nicht so recht weiter. in der grundschule habe ich von meinen eltern einen nymphensittich bekommen. mittlerweile studiere...

  1. franzy

    franzy Guest

    hallo,
    ich weiß gerade nicht so recht weiter.
    in der grundschule habe ich von meinen eltern einen nymphensittich bekommen. mittlerweile studiere ich und habe sehr wenig zeit für ihn, zumal ich jetzt auch arbeiten muss nebenbei und sehr selten daheim bin. da mein vogel in einzelhaltung lebt, ist er oft alleine, da ich einfach sehr wenig zeit habe. demzurfolge schreit er den ganzen tag nach mir oder vor langweile.
    jetzt überlege ich ihn wegzugeben...
    ich weiß eben nicht was besser ist, ihn alleine zu halten und bei mir zu lassen oder in eine art auffangstation zu geben oder sonstigen vogelliebhabern, die auch die nötige zeit haben sich um ihn zu kümmern.
    können sich denn fremde tiere in einem schwarm eingliedern oder werden sie außenseiter bleiben?
    und wird mein vogel da auch glücklich werden, da ich als seine "partnerin" dann nicht mehr da bin?
    es fällt mir wirklich nicht leicht eine entscheidung zu treffen, ich habe ihn nun mal geschenkt bekommen und auch die verantwortung dafür. aber es fällt mir einfach auch schwer ihn artgerecht zu halten und die nötige aufmerksamkeit zu bieten.

    ich danke euch für eure antworten!
    franzi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ramona

    Ramona Guest

    kannst du ihm nicht einen partner holen anstatt ihn wegzugeben?
     
  4. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo!

    Find ich gut, dass du hier um Hilfe fragst:zustimm:

    Also: grundsätzlich kann man solche Vögel wie deinen schon wieder in Vogelgruppen integrieren. Es braucht allerdings etwas Zeit und auch Konsequenz von Seiten des Halters, da so ein Vogel, wie du ja auch schreibst, sher menschenbezogne ist und erstmal nicht viel mit den anderen Vögeln anzufangen weiß.
    Aber das bekommt man eigentlich immer wieder hin, auch wenn es manchmal lange dauert und nicht immer einfach ist.

    Die Alternative wäre, dass du ihm einen artgleichen Partner dazu holst. Allerdings ist das bei Vögeln, die so lange alleine leben, auch nicht immer so einfach, weil dein Vogel dann eher dich gegen den anderen Vogel verteidigen, da du ja in seinen Augen sein fester Partner bist. Ich habe mir sagen lassen, oft hilft es, auch einen Einzelvogel dazu zu setzen, aber ich weiß nicht, ob das so stimmt, damit habe ich keine Erfahrung.

    Tja..am besten wäre, du überlegst dir noch mal in Ruhe, ob du dich wirklich von ihm trennen willst.
    Wenn ja, gibt es hier eine Rubrik "Vermittlung".
    Ich schicke dir aber im Anschluss noch eine PN (siehe oben rechts) mit noch einer anderen Adresse, die ich hier leider nicht öffentlich sagen darf (Forenregeln).
    Wenn du dich nicht von ihm trennen willst, wird sich bestimmt auch eine Möglichkeit finden;)
     
  5. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Franzi,also bei Nymphen gibt es meist keine großen Probleme bei der Vergesellschaftung,anders als bei Großpapageien.Habe schon häufiger Nymphis an Partnervögel oder in Gemeinschaftsvolieren vermittelt,die um die 20 Jahre mit dem Menschen alleine gelebt hatten.Nie gab es irgendwelche Probleme.:)Gruß Ira
     
  6. #5 sabineac69, 2. April 2009
    sabineac69

    sabineac69 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52525 Heinsberg
    Als erstes Mal toll, daß Du Dir solche Gedanken um Deinen Nymphen machst:zustimm:

    In meinem Schwarm leben einige Vögel, die ehemals in Einzelhaltung waren. Es ist in der Regel kein Problem solche Vögel zu vergesellschaften (verpaaren ist wieder eine ganz andere Sache). Allerdings würde ich ehr zum Wohle des Vogels empfehlen ihn in einen kleineren Schwarm mit Menschenbezug zu geben statt einen 2. Vogel dazuzuholen. Mein erstes Nymphenpaar war ein Abgabepaar, wo die Henne früher mal in Einzelhaltung gewesen war und dann einen jungen Hahn dazu bekam, aber nach einem Monat dann doch abgegeben wurde und bei mir landete. Der junge Hahn war ziemlich unglücklich damit, da sie sich kein bißchen für ihn interessierte und ich dann praktisch 2 Einzelvögel hatte, wovon einer nämlich die Henne fehlgeprägt auf meinen Partner war. Mittlerweile ist der Schwarm größer und die Henne entwickelt normales Vogelverhalten, auch wenn sie noch keinen Partner gefunden hat (obwohl mehrere freie Hähne vorhanden sind).

    Was aber auch falsch wäre: Deinen Vogel in einem Schwarm ohne Menschenkontakt zu geben. Für solche Vögel geht die Welt unter wenn sie nicht weiterhin die Möglichkeit haben auch mit Menschen, was anderes kennen sie ja nicht weiter Kontakt zu halten. Natürlich muss der Kontakt runtergefahren werden, aber den Vogel von jetzt auf gleich keinerlei Menschenkontakt zu gewähren ist auch verkehrt.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. franzy

    franzy Guest

    ich schreibe parallel noch in einem anderem forum, daher bin ich mal so frei und kopiere es einfach hier rein, da ja die gleichen fragen auftauchen :)

    naja, das problem ist eben auch das ich in einer wg lebe und meine mitbewohner und die nachbarn sehr genervt sind von rollis (so heißt er) geschrei. wenn ich denen noch eröffne dass ich noch einen zweiten vogel holen will... weiß nicht ob sie dann so begeistert sind.
    aber vielleicht kann ich ja meine eltern fragen. die haben auch einen schönen wintergarten, wo eine große Voliere locker rein passt. da könnte ich ihn auch weiterhin sehen :)
    dass er mich irgendwann nicht mehr erkennt oder auf mich reagiert, wäre sicher traurig, aber letztendlich das beste was ihm passieren könnte!

    noch zwei fragen:
    1. rolli ist sehr aggressiv gegen über ALLEM (andere menschen, tiere...) außer bei mir. woran liegt das? bei mir macht er seine flügel breit und zeigt keinerlei aggression und bei anderen faucht er und hackt gegen die stäbe.

    2. wäre es dann ratsam eine nymphensittichdame zu kaufen? worauf muss ich achten (alter, charakter?)

    vielen dank nochmals dass ihr mir weiterhelfen wollt und keine vorwürfe macht!
     
  9. sirga

    sirga Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Zur Wahl einer Partnerin kann ich wenig sagen, da ich kaum Erfahrung mit Verpaarung usw. hab und selbst nicht sehr erfolgreich bin.
    Habe ja ein Männchen dazu geholt für ein best. Weibchen, aber er "läuft der falschen hinterher". Allerdings hab ich beobachtet, daß die Nymphen Zeit brauchen, sich aneinander zu gewöhnen; meine akzeptieren Zuwachs gut, nur für Verpaarung usw. brauchts länger.
    Was meine Vermutung Deinen Vogel betreffend angeht, es könnte gut sein, daß das Geschrei aufhört, wenn ein zweiter dazu kommt.
    Du könntest Deine WG dahingehend beruhigen, daß Nymphen Schwarmvögel sind und durch Gesellschaft ausgeglichener werden.

    LG Tanja
     
Thema:

vogel abgeben?!