Vogelsitting oder wie macht Ihr das?

Diskutiere Vogelsitting oder wie macht Ihr das? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich wohne bei meinen Eltern hier im. Wenn ich also wegfahre, habe ich jemand, der sich um meine zwei Nymphensittiche kümmert. Freu Nun...

  1. Anita2

    Anita2 Guest

    Hallo,

    ich wohne bei meinen Eltern hier im. Wenn ich also wegfahre, habe ich jemand, der sich um meine zwei Nymphensittiche kümmert. Freu
    Nun würde ich gerne mal mit meinen Eltern zusammen eine Städtereise machen. Nun aber mache ich mir Sorgen wegen meinen zwei Vögel.
    Sie sind den ganzen Tag frei im Zimmer unterwegs. Sprich ich müßte entweder Nachbarn anheuern die die Vögel morgens aus dem Käfig lassen, füttern, lüften und abends die Vögel wieder ins Käfig tun (meist gehen sie jedoch selber wieder rein). Allerdings erschrecken sie nachts immer wieder mal an irgendwas, so dass ich dann schnell aus dem Bett muß um Licht zu machen und sie sehen können, dass nichts Böses passiert. Also möchte ich sie nicht gerne allein im Haus lassen.
    Nun weiß ich nicht, ob ich Freunde fragen soll ob ich denen die Vögel bringen kann. Allerdings mache ich mir da echt Gedanken, denn ich denke, wenn die Vögel dort den ganzen Tag im Käfig verbringen müssen und das gleich 5 oder 6 Tage am Stück, dann schreien sie den ganzen Tag wie am Spieß.
    Nun spiele ich den Gedanken, sie evtl. zu einem Vogelsitter zu geben. Dort sind u.U. ja mehrere Vögel und das Geschrei würde vielleicht nicht weiter stören. Allerdings mache ich mir dann wieder Sorgen, ob sie nicht ständig im Käfig sitzen, die Flügel ausbreiten und dort wie wild flattern weil ihnen das Fliegen fehlt.
    Wie löst denn Ihr solche "Probleme"?

    Grüße
     
  2. vonni

    vonni Guest

    Ich habe glücklicherweise liebe Freunde, die in der Außenvoliere bei Urlaubszeiten nach dem Rechten sehen und meine Wohnungsinsassen durften letztes Jahr fast 6 Wochen bei der vogelverrückten Peppie Urlaub machen.

    Vielleicht gibt es hier im Forum auch jemanden aus Deiner Nähe, dem Du sie anvertrauen kannst?
     
  3. #3 Christy, 25.12.2004
    Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.07.2001
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo!

    Am besten ist es meiner Meinung nach, die beiden Nymphen während einer Urlaubsreise zu vogelerfahrenen Leuten zu geben. Entweder aus dem Bekanntenkreis oder hier über das Forum unter "Vogelsitting". Damit haben meine Nymphen und ich sehr gute Erfahrungen gemacht :freude: . Klar kann es sein, dass die Beiden dann auch tagsüber einige Stunden im Knast sitzen müssen, aber vielleicht findest du auch jemanden, der größtenteils zu Hause ist!? Jedenfalls besser, als sie von Nachbarn versorgen zu lassen, wenn mal was passiert, ist vielleicht keiner da und alle machen sich Vorwürfe.

    Wegen des night-fright Problems: Lass` am besten ein Nachtlicht oder z.B. eine Salzkristalllampe mit niedriger Wattstärke (10) brennen, das hilft eigentlich ganz gut :idee:
     
  4. #4 Thomas B., 26.12.2004
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    wir könnten unsere Kakadus ja gar nicht an irgendjemanden zur Pflege weggeben, weil sie so an ihre Außenvoliere gewöhnt sind und garantiert ausrasten würden, wenn sie irgenwo, auch nur für ein paar Tage, im Käfig hausen müßten. Weggeben ginge also nur - und das haben wir früher auch gemacht - zu Papageienfreuden, die eine große Anlage haben (z.B. Züchter, Auffangstationen etc.), und wo sie auch genug Platz haben und raus können.
    Wir haben glücklicherweise einen sehr lieben Nachbarn (der auch mal Vögel hatte - Pflaumenkopfsittiche), der täglich kommt und sie versorgt und nach dem Rechten sieht. Er hat unsere Handynummern, die Telefonnummern von Bekannten von unserem Papageienstammtisch und die Telefonnummer einer auf Vögel spezialisierten Tierärztin. Das ging bis jetzt sehr gut. Trotzdem rufe ich aus dem Urlaub immer alle paar Tage an und frage, ob alles in Ordnung ist.
    Ein Rest von Befürchtungen, es könnten erste Krankheitszeichen nicht früh genug erkannt werden von jemandem, der die Vögel nicht so genau kennt wie wir, bleibt immer. Vor dem Urlaub gibt's auch immer noch eine homöopathische Immunstärkungskur. Mehr kann man nicht machen, wenn man überhaupt noch verreisen will.
    Ach ja, und dann gibts auch noch solche kommerziellen Unternehmungen wie "Pfötchenhotels" - die sind zwar in erster Linie auf Hunde und Katzen spezialisiert, aber haben, bei uns in der Nähe, auch große Unterkünfte für Papageien. Das müßte man sich im Einzelfall genau anschauen, es wäre auch noch eine Alternative.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  5. Guido

    Guido Guest

    Hi Anita
    Wenn es irgendwie geht, lass die Vögel zu Hause, da kennen sie sich aus. Ein Dämmerlicht, für die Steckdose reicht.
    Ich fahre nicht in Urlaub, weil ich meine Agas schon nach zwei Tagen vermisse.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     

    Anhänge:

  6. Anita2

    Anita2 Guest

    Hallo,

    ich bin wirklich sehr unsicher wie ich es machen soll wegen dem Urlaub.
    Hatte mir neulich im Baumarkt ein Dämmerungslicht gekauft. Leider hat es so gut wie gar nichts gebracht und nach ein paar Mal einstecken war es auch kaputt (klasse Qualität).
    Am liebsten wäre es mir ja, ich könnte meine Vögel während des Urlaubs zu irgendeinem Züchter geben der evtl auch eine freie Voliere hätte in der sie fliegen könnten. Ich denke einfach, wenn sie 6 Tage oder so in einem Käfig bzw. kleineren Voliere eingesperrt sind, dann schreien sie alles zusammen.

    Wegen dem Nachtlicht: Wie macht Ihr das?
    Im Moment spiele ich mit dem Gedankenmit einer Salzkristalllampe, denn wie gesagt, das Dämmerlicht hat nichts gebracht.
    Viele Grüße und Danke für Eure Antworten.
     
  7. #7 Vogel-Mami, 27.12.2004
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17.04.2003
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Salzkristallampe

    Hallo Anita,


    eine solche Lampe eignet sich meiner Ansicht nach sehr gut!

    Allerdings würde ich sie entweder so aufstellen, daß Deine Süßen nicht drankommen oder sie notfalls tagsüber ganz aus dem (Vogel?)Zimmer entfernen!
    (Die Lampe mein ich, nicht die Vögel! *gg* :D )

    Es ist zwar meines Wissens nicht definitiv erwiesen, daß das Lecken oder Knabbern an diesem Salz schädlich ist -ist ja immerhin ein bißchen was anderes als raffiniertes Salz, oder nicht!?-, dennoch würde ich lieber kein Risiko eingehen! :nene:
     
Thema: Vogelsitting oder wie macht Ihr das?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelsitting

Die Seite wird geladen...

Vogelsitting oder wie macht Ihr das? - Ähnliche Themen

  1. Vogelforen: Vogelsitting - Forum für Urlaubsbetreuung und Co.

    Vogelforen: Vogelsitting - Forum für Urlaubsbetreuung und Co.: Aufgrund zahlreicher Anfragen haben wir heute ein eigens Forum für Vogelbetreuung eröffnet. Egal ob Ihr in den Urlaub fahren wollt, oder ihr...
  2. Saat- oder juvenile Bläßgänse

    Saat- oder juvenile Bläßgänse: Hallo, hab vor 3 Wochen in Mecklenburg einen Schwarm Gänse fotografiert. Neben den Bläßgänsen sind da auch einige ohne weiße Stirn dabei. Sind das...
  3. Fitis oder Zilpzalp

    Fitis oder Zilpzalp: Guten Abend zusammen, nur zur Sicherheit, es ist doch ein Fitis oder? Gruß, Pütti
  4. Hahn oder Henne

    Hahn oder Henne: Hallo an alle ich hätte eine Frage: ist das eine Bourkehenne? Foto im Anhang Liebe Grüße aus Bayern
  5. Dame oder Herr?

    Dame oder Herr?: Hallo zusammen, hab heute mal ein paar Bilder unserer Majoren gemacht. Gekauft ohne wirkliche Antwort von Mutationen als Weißkopfpaar. Ich habe...