Warum erst Fragen und dann....

Diskutiere Warum erst Fragen und dann.... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo @ all... :) Ich hab da mal ne Frage oder ich habe etwas Beobachtet und ich würde gerne mal Eure Meinung dazu hören... Irgendwie kommt...

  1. #1 Hundewelt, 12. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2008
    Hundewelt

    Hundewelt Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo @ all... :)

    Ich hab da mal ne Frage oder ich habe etwas Beobachtet und ich würde gerne mal Eure Meinung dazu hören...

    Irgendwie kommt es mir hier so vor als würden sich eine Menge Leute Tips und Ratschläge holen aber dann doch in keinerlei Art und Weise dieselbigen annehmen :nene:

    Ich meine sicher wenn man 10 Leute fragt dann bekommt man auch 10 verschiedene Antworten aber irgendwo sollte doch dann das Tier im vordergrund stehen und nicht einfach das gemacht werden was man per Egoismus am besten findet !!

    Warum Frage ich denn dann erst wenn ich die Ratschläge doch nicht hören oder Annehmen will ??

    Hat man die Hoffnung das man das hört oder bestätigt bekommt was man will ???

    Sind vielleicht Ratschläge manchmal in einer Falschen Tonart rübergebracht so das man auf Stur schaltet ???

    Ist es den Fragenden wirklich so egal hauptsache sie bekommen was Sie wollen ???

    Oder zählt wer auf die heiße Kochplatte faßt merkt schon das es heiß wird sprich jeder ist der Meinung das Rat nicht wichtig ist und man will seine Eigenen Erfahrungen machen ??

    Vergißt so manch einer nicht die Tiere ??

    Sorry das das jetzt so lang geworden ist aber das sind Fragen die mir hier gerade durch den Kopf gehen....

    Mich würde aber wirklich mal Eure Meinung dazu Interessieren !!!!


    LG Yvonne

    P.S. Das ist mir nicht nur bei den Grauen aufgefallen ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. anja1976

    anja1976 Guest

    Hallo Yvonne,

    das ist mir hier auch schon einige Male aufgefallen. Einige fragen, bekommen Antworten oder Tipps und zerreden das ganze dann wieder, weil es in ihren Augen irgendwie doch nicht passt.

    Das finde ich auch etwas schade, denn dafür ist das Forum ja da. Zum Erfahrungsaustausch. Sicher muss man nicht alle Tipps annehmen, aber wenn man wenigstens dann schreibt, dass es zwar eine gute Idee ist, man sie aber nicht umsetzen/annehmen kann weil...wäre das mindeste.

    Manchmal passt mir auch einfach der Tonfall hier nicht. Es geht schon damit los, dass man schreibt "mein Grauer" und schon fallen sämtliche Leute über einen her, weil man nur einen Vogel hält. Obwohl das garnicht die Frage war, die man vorher gestellt hat oder zu der man etwas geschrieben hat. Diese ewige Grundsatzdiskussion stört mich ein bißchen. Dadurch werden auch die Stränge hier immer länger und die ursprüngliche Frage gerät in Vergessenheit.

    Ja, es gibt Leute, die es immer noch nicht begriffen haben, dass man die Tiere mindestens paarweise halten sollte, aber diejenigen, die sich vor dem Kauf ein bißchen in die Materie einlesen, wissen das.

    Also ich habe mich hier im Forum angemeldet, weil ich keinerlei Erfahrung im Umgang mit den Grauen hatte und ich wirklich Tipps und Tricks erfahren wollte/will und auch bereit bin, Ratschläge anzunehmen oder auch weiter zu geben. Ich würde behaupten, dass das 95% der User hier auch wollen. Und gerade wenn ich mich in einem Forum anmelde, dann bin ich doch auch bereit, mir die Meinungen anderer anzuhören und sie ggfs. zu beherzigen oder umzusetzen.

    Wenn ich der Meinung bin, ich habe die Weisheit mit Löffeln gefressen und mir kann keiner was erzählen, dann bin ich hier falsch. Dafür muss ich mich nicht in einem Forum anmelden. Die Zeit kann man dann besser nutzen.

    Was mir hier manchmal ein bißchen fehlt ist die gewisse Art von Respekt den anderen Usern gegenüber. Aber bei mir ist es auch so, wenn ich hier etwas lese, dann kommt es immer drauf an, in welcher Grundstimmung man selbst ist. Hier ist sicherlich manches nicht so hart gemeint, wie man es selbst manchmal liest. Aber das ist genau so beim SMS verschicken oder E-Mail schreiben.

    Und man kann schon viel erreichen, wenn man die Höflichkeitsformen wie "Hallo" oder "Guten Tag" und vielleicht noch "viele Grüße" oder wenigstens seinen Namen ans Ende der Texte setzt. Auch eine Sache von Respekt.

    Gruß. Anja :)
     
  4. #3 Jessy und Funny, 12. Juni 2008
    Jessy und Funny

    Jessy und Funny Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64732 Bad König
    Hallo Anja,
    du hast auf alle Fälle recht.Ich denke nur, daß viele Probleme, die hier aufgeführt werden, oft auch daher rühren, daß der Graue allein gehalten wird.Natürlich nicht immer.Das stimmt.
    Man führt es auch oft deshalb gleich auf, weil man natürlich seine Erfahrungen selbst gemacht hat oder auch weiteren Problematiken vorgreiffen will.
    Wie du aber auch sagst, kommt es ein bisschen darauf an, wie man etwas sagt.
    Ich kann aber auch die Leute verstehen, die irgendwann einfach stinkig werden, wenn man Ratschläge gibt, die dann immer wieder entgegenargumentiert bis man eben merkt, daß die Leute gar nichts annehmen.
    LG
     
  5. #4 selinamulle, 12. Juni 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo,
    also das mit der Beratungsresitenz ist mir auch gerade wieder aufgefallen. Es wollen sich Leute hier informieren was die Haltung angeht und das finde ich super! Aber dann schreibt man von Paarhaltung, HZ und NB und es wird sowieso das gegenteil davon gemacht. Jeder muss selber wissen was er tut, aber muss man wirklich die gleichen Fehler machen die schon hunderte vor einem gemacht haben zum Nachteil der Tiere??? Es werden immer noch HZ gekauft einzeln gehalten und anschließend sich gewundert, dass man einen fehlgeprägten gefiederten Freund hat, der sich rupft oder ständig an einem klebt oder anfängt hinterherzuschreien wenn man den Raum verlässt... und das sie Dreck machen oder auch mal beißen können will ja eh keiner hören...

    Was mir leider aber auch aufgefallen ist, dass wenn jemand seine Tiere abgiebt wird er hier z.T. sehr schnell verurteilt. Das persönlich finde ich sehr schlimme, denn es macht sich bestimmt keiner leicht die Tiere abzugeben! Die Lebenssituation kann sich immer ändern und es ist bestimmt besser für die Tiere ein neues schönes zu Hause zu suchen, wenn ich es nicht mehr bieten kann aus welchen Gründen auch immer!!! Bevor Vögel dauerhaft im Käfig sitzen müssen oder die Situation eskaliert ziehe ich eine Abgabe gewiss vor! Wer kann schon vorraussagen was in 20 Jahren ist???

    Ich hatte letztens eine Dame die nach 19 Jahren ihren Kakadu abgeben muss, da sie durch eine Scheidung in eine kleine Wohnung ziehen musste, und die Nachbarn sich beschwert haben... Ist es da jetzt besser ein neues schönes zu Hause zu suchen oder wem tut man dann in einer 1,5 Zimmerwohnung mit einem Kakadu einen gefallen???

    Gruß
    Sabine
     
  6. #5 allekuras, 12. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Sabine,

    Deinen Beitrag möchte ich in ALLEN Punkten voll unterschreiben. Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke. :zustimm:

    LG
    Lilian
     
  7. #6 DerGeier20, 12. Juni 2008
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Ja es gibt halt immer wieder Leute, die sich nicht eines besseren belehren lassen wollen. Die wird es immer geben. Mich regt es auch auf, dass wenn man tipps gibt sie eh nicht befolgt werden, weil der andere es ja besser weiss.
     
  8. corallus

    corallus Guest

    Ich fühl mich jetzt da auch direkt mal angesprochen ;)

    Ich z.B. bin in das Forum gekommen, nachdem ich mir schon meine Meinung gebildet habe und nun wissen wollte was andere davon halten, bzw. nicht halten.

    Natürlich hab ich mir dann meine Meinung fest in den Kopf gesetzt, und jede Änderung die man hört wirf die ganze Planung wieder durcheinander.

    Hinzu kommt natürlich, dass die Meinungen weit außereinander gehen, viele von euch sagen z.B. "niemals handzucht" andere Meinungen die ich miteinbezogen habe, sagen ich würd jeder Zeit wieder ne Handzucht kaufen.

    Nun steht Meinung vs Meinung, und dann kommt mein Hirn dazu und sagt, wenn die Meinungen eh außereinander gehen, dann kann ich auch das machen was ich ursprünglich vor hatte.

    Ich muss aber ehrlich sagen, ihr bringt mich wirklich in Verlegenheit, so langsam weis ich gar nicht mehr was ich nun eigentlich will, bzw. besser gesagt machen soll.
     
  9. anja1976

    anja1976 Guest

    Hallo Jessy,

    richtig, das kann ich auch verstehen. Dann rastet man auch irgendwann aus, wenn man ewig gegen eine Wand argumentiert. Kann ich nachvollziehen.

    Hi Sabine,

    also ich finde es einen großen Schritt, wenn man sich entschließt, sein Tier abzugeben, weil man es nicht mehr versorgen kann, oder man ihm nicht mehr das bieten kann, was es verdient. Dazu gehört eine Menge Mut und Überwindung.

    Wie viele Tiere fristen ein trauriges Dasein in irgendwelchen Zwingern, zu engen Käfigen oder bekommen kaum etwas zu fressen, weil sich der Besitzer das Futter nicht leisten kann oder werden falsch ernährt oder oder oder. Ich finde auch, wenn sich jemand entschließt, das Tier in bessere Hände zu geben, Anfeindungen total fehl am Platze sind.
    Auch da gibt es nützliche Tipps, wie zum Beispiel dass das Tier trotzdem noch in Besitz bleiben kann, es aber woanders lebt etc.

    Deshalb stimme ich dir da voll zu. :zustimm:


    Hallo corallus,

    das ist halt das Los eines Forums. Viele Leute, viele Meinungen. :zwinker:

    Ich persönlich finde es gut, viele Meinungen zu hören. Da muss ich nämlich mein kleines Gehirn auch anstrengen. :zwinker:
    Ich würde mich auch nicht zu den Papageien-Profis zählen, deshalb sind mir die Meinungen der anderen hier wichtig. Dass man seine Meinung hat und diese dann hinterher auch beibehält, ist ja nicht unbedingt falsch, solange man sich die anderen in Ruhe anhört und nicht sofort alles kategorisch ablehnt, was andere sagen. Wie gesagt, es sind wirklich nützliche Tipps dabei und man sollte wenigstens mal drüber nachdenken und nicht sofort dagegen reden.

    Ich finde es gut, dass du ein bißchen durcheinander bist. Ist jetzt nicht böse gemeint oder so. Aber auf diese Weise überlegst du genau, was du deinem Grauen und dir "antust" und kannst ihm ein gutes Zuhause bieten. Sieh es mal positiv! :)

    Gruß. Anja
     
  10. #9 allekuras, 12. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    *lol* Ich glaube ehrlich gesagt, damit warst unter anderen auch genau Du gemeint. :p ... nix für ungut. ;)

    GUT! SUPER! Dass wir Dich zum Überlegen gebracht haben nämlich. :zustimm:
    In diesem Fall solltest Du nun unbedingt das hintenan stellen, was Du WILLST, und stattdessen das tun, was Du SOLLTEST. Dem Vogel zuliebe. Bittebitte. :trost:

    Frag doch wirklich den Züchter wegen des "Reservierens" und hör Dich parallel gleich nach einem Zweitvogel um, der zur richtigen Zeit abgabereif ist. Wie wär da, hm? DAS wäre ein gutet Start für Dich ins Papageienhalter-Sklavendasein. 8)

    Ich drück die Daumen für eine gute und richtige Entscheidung!

    LG
    Lilian
     
  11. #10 Hundewelt, 12. Juni 2008
    Hundewelt

    Hundewelt Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ihr alle :p

    Als erstes möchte ich mich für die rege Beteiligung von Euch allen Bedanken und vor allem für die sachlichkeit und Ruhe !!! Wirklich Hochachtung :zustimm:

    Ob ich irgendjemanden persönlich meinte sei mal dahingestellt da ich zumindest niemanden persönlich angreifen wollte !!!

    Wenn sich aber irgendjemand angesprochen fühlt und das auch noch im Positiven Sinne sprich er kommt ins Grübeln finde ich das natürlich Super :zustimm:

    Wißt Ihr, sicherlich ist es nervig um zB mal auf HA´s zu kommen wenn man immer wieder das selbe Predigen muß weil "alle" neuen erstmal damit ankommen aber wenn ich mal in Reale Leben gehe und darüber mir einfach mal vor Augen halte was ist wenn ich 5 Kinder bekommen würde und ich muß jedem Kind aufs neue wieder alles von Anfang an erklären und beibringen dann "Nervt" mich das doch auch nicht.

    Man darf einfach nicht vergessen was für Bücher im Umlauf sind und was vor allem die Züchter erzählen.

    Es ist doch schonmal ein Anfang das die Leute sich ein Forum suchen !!!

    Kritischer ist es schon wenn sich der "Neuling" dann irgendetwas in seinen Kopf gesetzt hat woher er auch immer dieses Wissen hat und das Forum muß Quasi diesen Quatsch wieder rausprügeln...

    Wir können es nicht rausprügeln wir können nur das Beste draus machen wie zB Tierfreak im Thread von "Markus"

    Wie oft wird geschrieben das sich XY das nochmal gut mit den Geiern überlegen soll weil wegen Dreck, Urlaub, Krach, Kaputt etc etc...

    Würdet Ihr alle Eure Geier wieder hergeben ???

    Sicherlich nicht weil einfach die Positiven Dinge überwiegen...

    Sicherlich sagt der eine oder andere er würde sich heute nicht nochmal welche Anschaffen aber hergeben möchte Sie keiner.

    Warum legt man dann anderen immer nahe sich das nicht anzutun ???

    Ist es wirklich so schlimm ? Gönnt man diese Freude anderen nicht ?

    Oder Ärgert man sich einfach weil man selber nicht die möglichkeit hatte diese Masse an Informationen zu bekommen ???

    Ich zB hatte noch nie eigene Papageien immer nur Stundenweise bei Bekannten oder als Urlaubsbetreung ich weiß was auf mich zukommt aber wie es wird wenn es nicht nach 3 Wochen wieder vorbei ist keine Ahnung.

    Ich kann mich nicht wirklich Entscheiden das einzige was aus Vernunft wirklich wegfällt sind Aras weil ich den Platzt niemals Bieten könnte und eigendlich auch Kakadus weil ich Ihnen mangels Wissen niemals gerecht werden könnte und wegen meiner Kinder.

    Graue und Amas ???

    Am liebsten beide zusammen in einer Gruppe ...(Sprich 2 Paare)

    Es wird mir ausgeredet zu Recht und mit Gutem Grund aber ob es mir Leicht fällt ? NEIN...

    Was ich machen wenn mir beides Günstig Angeboten wird zur gleiche Zeit ?

    Ich hoffe das Richtige nämlich mich für eine Art entscheiden...

    Graue liegen klar im vorteil :-)

    Es ist niemals Leicht auf Menschen zu hören die man nicht vor dem Gesicht hat die man nicht kennt und deren Gesicht man nicht sieht und es ist genauso wenig einfach jemanden zu verstehen der nicht auf Ratschläge hört weil man es ja nur Gut meint.

    Sorry das das ganze jetzt etwas Wirr und durcheinander ist mir gehen hier gerade viele Gedanken durch den Kopf und es fällt mir schwer Sie zu Ordnen.

    Mir ist nur klar geworden das ich beide Seiten verstehen kann.

    Wobei man NIEMALS die Tiere vergessen darf die im Endefeckt die Leidtragenden sind.

    LG YVonne
     
  12. #11 LittleRickySon, 12. Juni 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    nachdem du dir schon gedanken machst:
    wie wäre es denn wenn du hier im VF erst mal jede menge liest dich eventuell nicht nur auf graue oder das eigene thema beschränken.
    es gibt hier auch noch unterforen zu anderen papageien.
    dann wirst du auch auf meinung anderer hapageienhalter kennenlernen, die das mit der HZ genau so sagen.

    wöchte jetzt wirklich nicht :+klugsche aber dann findest du die antwort auf das "warum ist das so" !

    @hundewelt:
    es gibt wirklich leute hier, die sind beratungsresistent !
    aber vielmals macht es schon der umgangston miteinander aus.
    ich habe für mich beschlossen nur noch bei den papageien zu schreiben, weil es hier höfliche und nette leute gibt !
    auch habe ich die hoffnung, das ich von den größeren vögel auf die kleineren schließen kann.
    jedenfalls ist der umgangston bei den kleineren vogelarten viel heftiger.
    glaube die :+klugsche haben sich alle dort versammelt !

    auch ist es hilfreich sich einige wenige personen auszusuchen und diese dann per PN um rat zu fragen !

    bin jetzt auch kein experte, aber ich frage lieber mal jemanden, der seit 10-15 jahre erfahrung mit verschiedenen papageien hat, als selbsternannte experten !

    LG
    LRS
     
  13. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Alex,

    da stellt sich jedoch für mich die Frage:

    Woran erkennt man einen "selbsternannten" Experten von einem Experten?

    Wer überhautp ist ein Experte?

    Meine Eltern, da Renter, schauen immer gerne die Zoogeschichten im Fernsehen an. Da meine Mutter ihre "Enkelkinder" über alles liebt ist die Aufmerksamkeit beim Thema Papagei auch immer ganz groß.

    Nun komme ich abends nach Hause, schaue bei meinen Eltern vorbei und bekomme gleich "gute" Ratschläge, was ich besser, oder evtl. anders machen könnte.
    Im gleichen Atemzug jedoch muss ich dann immer Aufklärungsarbeit leisten.
    Wer ist hier Experte? Der Tierpfleger oder eher ich?

    Klar kannst du das nicht beantworten, genauso wie jeder anderer auch.

    Meiner Meinung nach sollte man viele, viele Informationen holen.
    Diese objektiv betrachten und das beste im Sinne der Tiere umsetzen.

    Gruß

    Boracay
     
  14. #13 Jessy und Funny, 12. Juni 2008
    Jessy und Funny

    Jessy und Funny Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64732 Bad König
    Heute erst war eine Bekannte von mir da, die mir voller Freude erzählt hat, sie bekäme einen Graupapagei geschenkt, da dieser von den Vorbesitzern wegen Umzug nicht mehr behalten werden kann.
    Es ist natürlich ein Einzelvogel.3 Jahre alt in einem Minikäfig.
    Ich weiss, daß sie dieses Tier nicht Artgerecht halten wird, denn sie interessiert sich für ein Tier, will es haben und bald ist es ihr Lästig.Das kenne ich ja schon.
    Also versuchte ich ihr das Tier sofort auszureden.Da sagte sie, du hast doch auch welche.Ich habe aber den Platz, die Zeit und ein Päärchen.Ich versuchte sie auf die monatlichen Kosten aufmerksam zu machen usw.Ich habe aber, genau wie das hier im Forum manchmal ist, recht schnell gemerkt, daß sie meine Argumente nicht interessierten.
    Also lebt das Tier zur Zeit nicht artgerecht und wird es bei ihr auch nicht.
    Das ist schon sehr traurig, denn man kennt sich ja doch jetzt etwas aus mit den Grauen.
    Leider kann ich keinen dritten bei mir aufnehmen.Die Voli wäre zu klein und mein Mann sicherlich auch nicht begeistert.Ich kann leider nicht alle Tiere, die es schlecht haben bei mir aufnehmen, auch wenn ich das von Herzen gerne würde.
     
  15. #14 LittleRickySon, 12. Juni 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    diese definiere ich erstens durch den zeitraum ( diese 10-15 jahre und mehr ), in der jemand schon vögel besitzt ( kann aber auch weniger jahre sein ).
    es kommt immer darauf an ob man einen vorschlag selber für vernünftig hält !

    viele fragen tendieren auch dazu: graue mit amazonen, amazonen mit kakadus, wellensittiche mit kanarien.
    der rat ist erst mal abweisend. informiert man sich darüber aber genauer, erkennt man auch warum es nicht geht !
    mag sein das es fälle gibt bei denen sowas funktioniert, dies ist aber keine allgemeingültige antwort auf das was man vielleicht hören möchte.
    habe selbst mal die frage mit den amas und den grauen gefragt:
    aber bevor etwas passiert, trenne ich dieselben & wenn ich der meinung bin das könnte funktionieren, dann würde ich mich persönlich auch gegen diesen rat entscheiden !

    meine experten habe ich mir wie schon gesagt zusammengesammelt.
    der eine besucht regelmäßig vorträge ( der hat auch papas die so pro tier 30.000 € kosten ), ein anderer ist züchter ( hat in diesem beitrag schon geschrieben ), der andere ist ein ernährungsfanatiker ( wurde leider gebannt ), und und und.

    möchte hier öffentlich keine bestimmten user nennen, aber meine liste betrifft um die 6 leute




    @Jessy und Funny

    wie wäre es wenn du aber vorübergehend einen platz hättest um den geier an jemand vernünftigeren weiterzuvermitteln ? du müsstest ihn ja nich behalten, aber mit deinem gewissen jemanden weitervermitteln, bei dem er ein besseres leben haben könnte !

    MFG
    LRS
     
  16. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Corallus
    ich finde es Klasse das du erstmal noch etwas warten willst.
    Wenn du etwas Zeit hast dann lese dir bitte diverse Threads hier durch denn so viele verschiedene Meinungen gibt es gar nicht.
    Bei vielen Leuten mit Handaufzuchten oder Einzeltieren die diese Haltung auch noch befürworten solltest du auch auf andere Informationen achten. Leute mit Einzelhaltung verbringen auch die meiste Zeit zu Hause und beschäftigen sich mit den Vogel. Oder haben ihren Vogel noch nicht so lange. etc. So richtig problemtatisch wird Einzelhaltung vor allem dann wenn die Tiere Geschlechtsreif werden. Dann wird verzweifelt versucht einen Partner zu finden weil sich der Vogel schon nackt ausgezogen hat. Der Fehler ist nur leider 5 Jahre früher passiert der Vogel wurde auf Mensch getrimmt, da ist dazwischen viel Zeit vergangen. Nur wenige geben dann zu das Fehler begangen wurden.

    Die jenigen die schreiben sie würden sich jederzeit wieder eine Handaufzucht nehmen haben ihren Vogel mit ziemlicher Sicherheit noch nicht so lange, sprich die Probleme kommen erst. Auch das ist hier tausenfach nachzulesen.

    Es sind wunderbare Tiere die aber auch normalerweise eine hohe Lebenserwartung haben (Kinder sind nach ca 20 Jahren flügge) den/die Graupis überleben vermutlich einige von uns.
    Papageien habe viele schöne Seiten aber auch einige negative und das sollte man sich eben vorher genau ansehen. Zum Wohl der Tiere muß man dann eben auch auf vieles verzichten und das vermutlich den Rest seines Lebens.
     
  17. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Das beste im Sinne der Tiere umsetzen.....

    Ich unterstelle mal, das dies die Absicht der Meisten hier ist.
    Aber dazu muß man erst mal wissen, was das Beste ist !

    Ich selbst habe für meine Jocki das Beste gewollt und dennoch die Falsche Entscheidung getroffen - eben weil mir das Wissen fehlte, wie man es richtig macht !

    Deshalb sind, meiner Meinung nach, die selbsternannten Experten die gefährlichsten Ratgeber, weil sie im Brustton der Überzeugung Fehlinformationen geben.
     
  18. namah08

    namah08 Guest

    Ratschläge geben bedeutet für mich, Informationen und Erfahrungen weiterzugeben.
    Ob der andere dieses für sich als hilfreich oder passend empfindet bzw. umsetzt oder nicht, bleibt allein ihm überlassen.
    Wenn damit vom Ratschlagenden Erwartungshaltungen verbunden sind, handelt es sich dann wohl weniger um Ratschläge, sondern vielleicht um Befehle oder auch Verarbeitung eigener Enttäuschungen oder Lust am erhobenen Zeigefinger oder eigene Ängste oder Mit-Leid(en) oder ...vieles mehr.
    Nebenbei: Rat-Schläge könne auch SCHLÄGE sein.

    Natürlich ist es prima, Hilfe zu bekommen und nicht negative Erfahrungen anderer zu wiederholen. Auch ich weiss z.B. nach 3 Monaten hier im Forum wesentlich mehr als vorher, vermeide bei Quack dieses, verstärke etwas anderes, bedanke mich auch wirklich sehr bei allen RatGEBENDEN:).

    Letztendlich entscheide aber ich, was ich mache.
    Und das gerne....und in MEINER eigenen Verantwortung.
    Und das sehr achtsam mit der verrückten und nach wie vor und vermutlich noch länger alleinlebenden Quacksie:).
    Und ich halte schon die Augen auf nach einem Mann-Partner für sie. Und wenn mir dieser "über den Weg fliegt"....nehme ich auch eine Handaufzucht.
    Und wenn Ratgebende dieses stört....dann ist das IHRE Enttäuschung.

    Gute Nacht,
    namah08
     
  19. #18 selinamulle, 13. Juni 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo,
    na dann herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung! Zwei Einzeltiere die ggf. aufgrund ihrer Fehlprägung evlt. nichts mit ein ander anfangen können...

    Gruß
    Sabine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 DerGeier20, 13. Juni 2008
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    @Boracay
    Der Vater von meinem Freund guckt diese Tiersendungen auch und sagt dann immer: Im Zoo werden die Flügel von den Tieren einseitigt gestutzt, das ist doch eine gute idee. Worauf hin ich ihm dann erstmal aufklären muss das das nicht gut ist. Es ist auf jeden Fall nicht alles richtig was zoos so machen.
     
  22. namah08

    namah08 Guest

    Hallo selinamulle,

    dein Kommentar passt eigentlich recht gut zu dem, was ich in meinem Beitrag grundsätzlich über Ratschläge und vor allem Reaktionen der Ratschlaggebenden ausdrücken wollte.

    Ohne Frage: Ich werde natürlich bei der Wahl eines Partners für Quacksie bei vielen Kriterien wie Alter, Geschlecht, Aufzucht- und Haltungsbedingungen usw. genau hinschauen und die Vorgehensweise und vielen Tipps hier im Forum zur Vergesellschaftung beachten und dass das nicht gerade kurz vor meinem Urlaub stattfindet und und und.....

    Schreibe ich nun lediglich, dass ich auch ein Handaufzucht nicht ausschließe...gibt es einen ironischen Glückwunsch von dir dazu.

    Hätte ich nach einer Partnerwahl für Quacksie aber in etwa geschrieben: "...sie hat nun einen Partner. Habe einen Grauen aus seinen schlechten Haltungsbedingungen...kleiner Käfig, Alleinhaltung, Abstellkammer etc. befreit...ist ne Handaufzucht.." würde ich wahrscheinlich Glückwünsche in positiver Hinsicht für Quacksie und ihren neuen Partner erhalten sowie Aufmunterungen, dass es zwar vielleicht nicht einfach werden könnte, aber....

    Aber "ggf. und evtl." auch nicht schwieriger als die Verfreundschaftung mit einem Partner aus einem Schwarm, einer Naturbrut, aus Volierenhaltung, aus einer Auffangstation, usw.. Denn für gelungene oder misslungene Verpartnerungen gibt ja hier sehr viele Beispiele, und zwar sind die jeweiligen Gründe für das eine oder andere häufig völlig unklar.

    Ich wollte lediglich die hier im Forum häufiger vorkommende "Ratschlägepraxis" ansprechen, nämlich ganz sicher nicht immer, aber eben doch öfter Schwarz-Weiss-Malerei oder Entweder-Oder (wie eben beim Thema Handaufzucht).
    Und als Reaktion bei Nichtumsetzung eines Ratschlages aus sicher oft individuellen und wichtigen und nicht oberflächlichen Gründen würde ich mir hier weniger häufig eine Bewertung "gut gemacht" oder "selber schuld" wünschen.

    Gruss
    namah08
     
Thema:

Warum erst Fragen und dann....

Die Seite wird geladen...

Warum erst Fragen und dann.... - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  5. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...