Was hat unser Paulchen?

Diskutiere Was hat unser Paulchen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wir haben vor 3 Wochen noch einen Wellensittich Peter (5 Monate) und ein paar Tage später vom selben Züchter noch Paulchen (2-3 Monate)...

  1. Jenny43

    Jenny43 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    wir haben vor 3 Wochen noch einen Wellensittich Peter (5 Monate) und ein paar Tage später vom selben Züchter noch Paulchen (2-3 Monate) bekommen. Die beiden lebten in einer Außenvoliere und waren von Anfang an stark geplustert. Bei Peter ließ das nach einem Tag nach, bei Paulchen dauerte es etwas länger. Die beiden futterten von Anfang an sehr viel, schliefen aber auch unheimlich viel. Letzte Woche gab ich ihnen zum erstenmal online bestelltes Futter mit Wildsaaten, von dem Paulchen unheimlich viel nahm, auch Apfel futterte er an diesem Tag zum ersten mal sehr viel. Am nächsten Morgen saß er total dick aufgeplustert auf der Stange und gefiel mir überhaupt nicht. Wir sind noch am selben morgen zu einem vk TA. gefahren, der den Kot untersuchte und meinte Paulchen hätte Bakterien drin und dort fiel es auch zum ersten mal auf, das der Kot sehr dünn war. Sie gab mir ein Mittel gegen Durchfall, Korvimin und ein gelbes Pulver mit und wir sollten in einer Woche nochmal kommen. Sie meinte, mit online bestelltem Futter soll man vorsichtig sein und empfahl mir ein anderes. Aber ich weiß nicht, ob es vom Futter kam.
    Am nächsten Tag rief ich sie nochmal an, weil der Kot inzwischen total dünn war und Paulchen keine Körner mehr nahm. Sie meinte, wenn es bis Freitags nicht besser wäre sollten wir ihn stationär bringen. Das haben wir auch getan. Samstagsmorgens sagte sie erst, der Kot wäre schon etwas besser, aber er sollte besser bis montags bleiben, weil sie ihm noch Spritzen zum stabilisieren geben wollte.
    Nachmittags rief sie nochmals an und meinte, sie wüßte jetzt, was er hätte, er hätte Federmilben, daher könne auch der Durchfall kommen. Als ich sie fragte, woher denn die Bakterien im Kot kamen, meinte sie, durch den Durchfall. Wir konnten ihn heute morgen abholen, er und auch Peter hatten die Behandlung gegen die Federmilben schon bekommen und wir sollen in 10 Tagen wieder kommen. Sie sagte aber auch, Paulchen sei noch nicht über den Berg, ich soll die Medis weiter geben, auch Rotlicht.
    Auch sollten wir den Käfig total heiß auswaschen. Jetzt habe ich gelesen, das bei Federmilben die Milben nur am Vogel seien und nicht in der Umgebung.
    Wir haben eine größere Voliere gekauft, in die wir sie sowieso umsetzen wollen, aber die beiden machten einen so geschafften Eindruck, das wir ihnen erstmal nur Rotlicht gaben und sie noch im Käfig ließen.
    Erst heute Abend wollen wir sie umsetzen. Aber ich weiß jetzt gar nicht mehr, was Paulchen hat. Wir waren doch letzte Woche dort, aber da hatte niemand die Milben entdeckt. Woher der Durchfall kam, weiß ich auch nicht und das mit den Bakterien finde ich auch komisch. Paulchen schläft jetzt wieder den Kopf im Gefieder. Können die Federmilben einen Welli so schaffen? Er hatte sie wohl schon, als er zu uns kam. Hat jemand vielleicht ähnlich Erfahrung gemacht. Ich wäre für Tips sehr dankbar. Was muß ich noch beachten, wenn ich sie in die neue Voliere setze? Oder ist das zuviel Streß?

    LG
    Jenny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jenny, wirklich helfen kann ich Dir leider nicht, aber ich fürchte, Du bist nicht bei der besten aller Ärzte gelandet. Schau mal hier über Federmilben: http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/federmilben.htm. - Von Durchfall steht da nix, auch müsste man vom entsprechenden Medikament nur einen Tropfen in den Nacken geben (ggf. mehrmals) und sowas hat sie garnicht gemacht, oder? Putzen sich Deine Vögel denn überhaupt auffällig viel?
    Vermehrte Bakterien im Kot können in der Tat durch Verdauungsstörungen kommen. (Es kann aber auch sein, dass die Verdauungsstörungen von Bakterien kommen...- hängt davon ab, was es für Bakterien sind)
    Ich hoffe jemand anders kann Dir besser helfen, ich würde Dir höchstens raten, den Arzt zu wechseln.
    Liebe Grüsse, Sandra
     
  4. #3 charly18blue, 20. Januar 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jenny,

    sehr vogelkundig hört sich Deine Tierärztin nicht an. Was ist denn das für eine Aussage:
    Der Durchfall wird durch die Bakterien verursacht. Durchfall ist eine Abwehrmaßnahme des Körpers. Federmilben verursachen auch mit Sicherheit keinen Durchfall.

    Hat sie denn überhaupt eine Kultur angelegt, um zu sehen welche Bakterien im Kot sind?

    Ich rate Dir schnellstens einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen, schau mal in unserer Liste nach, lies Dir aber auch die Kommentare dazu durch. Beide Wellis sind noch so klein, sie werden eine Darmerkrankung, die nicht richtig behandelt wird, nicht lange durchhalten.

    Ich kaufe seit Jahren mein Futter online in der Bird-Box und meine Piepser sind hochzufrieden damit.

    Gib weiterhin Rotlicht, wenn Du hast Bird-Bene-Bac, das Korvimin ist auch okay. Momentan würde ich die Beiden nicht aus ihrer gewohnten Umgebung sprich Käfig heraussetzen, vermeide den Stress jetzt und warte bis beide wieder fitt sind.

    Liebe Grüße Susanne
     
  5. Jenny43

    Jenny43 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten. Wir waren ja in der Tierklinik, die in der Liste eingetragen ist und sind ja extra schon weiter gefahren, denn hier bei uns in der Stadt haben wir ja schon schlechte Erfahrung mit dem TA. gemacht.
    Die beiden haben wir umgesetzt und sie bekommen Rotlicht.
    Wir haben jetzt die Madeira II (ehemals Finchhouse), aber sie scheinen sich nicht besonders wohl zu fühlen, obwohl sie jetzt mehr Platz haben. Aber die TÄ. meinte ja, der andere Käfig müßte incl. Gitterstäbe total heiß abgewaschen werden.
    Eine Kultur hat sie nicht angelegt. Ich habe sie heute auch nochmal gefragt, ob sie wüßte, woher die Bakterien kommen. Sie meinte aber nur, das das bei dem Durchfall normal wäre und weil der Kot heute schon besser wäre, hätte sie ihn nicht mehr untersucht. Aber wir sollen in 10 Tagen nochmal kommen, um zu sehen, ob die Milbenbehandlung schon geholfen hat. Dann will ich sie auf jeden Fall nochmal darauf ansprechen, den Kot zu untersuchen.

    LG
    Jenny
     
  6. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Jenny,
    das klingt als ob du wieder pech bei deinem Tierarzt hattest!
    hol dir noch eine 2. Meinung ein.
    Lass nochmal Kropf auf trichomonaden, Kot auf Megas und Würmer untersuchen, manchmal findet man nicht gleich beim ersten Abstrich was..und einen Kloaken abstrich auf papageienkrankheit oder andere Bakterien nehmen. Oftmals sind Milben einfach nur der Indikator, dass der kleine Organismus sich nicht wehren kann. und eine ganz andere Grunderkrankung steckt dahinter.
    viel Erfolg Luzy
     
  7. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Jenny,

    gib den Beiden mal ca. 1 Woche PT-12 oder BirdBeneBac (über das Futter streuen). Das sind beides Laktobazillenpräparate, die die natürliche Darmflora der Vögel stabilisieren und bei leichtem Befall auch pathogene Bakterien "verdrängen" können. Die Laktobazillen müsstest Du bei jedem Tierarzt bekommen können.

    Alles Gute für Deine Zwei!
     
  8. #7 Andrea 62, 21. Januar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Januar 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    So sehe ich das auch. Die Beiden stammen aus einer Außenvoliere (war die überdacht?) Da kommt es häufiger vor, dass sie irgendwas mitgeschleppt bringen, Würmer z.B.
    Zu den Milben: Ich habe eine WS-Henne, die hatte rel. viele Federlinge. Sie war geschwächt durch Trichomonaden. Dann putzen sich die Vögel nicht mehr richtig und solche Federparasiten können sich ausbreiten. Entspricht dem, was Luzy geschrieben hat.

    Zu Deinem Futter: Achte darauf, dass der Wildsaatenanteil nicht zu hoch ist, denn die Wildsaatenmischungen enthalten häufig einen großen Anteil an Ölsaaten. Wellensittiche sind von Natur aus Grassamenfresser (Mehlsaaten). Ein zu hoher Ölgehalt kann die Leber schädigen. Das aber nur als Tipp, hat jetzt nichts direkt mit der Erkrankung zu tun. Außer dass die Futterumstellung das Ganze evtl. noch verschlechtert hat.
     
  9. Jenny43

    Jenny43 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Andrea,

    ja, die Außenvoliere war überdacht. Der Züchter hatte jetzt bei der Kälte auch Plexiglasscheiben davor gemacht. Es sind so ungefähr 50 Wellis zusammen in der Voliere. Habe mit dem Züchter auch nochmal gesprochen. Er sagte, keiner der anderen Wellis hätte sowas und das so extremer Durchfall bei einem so jungen Tier ganz selten wäre. Er würde aber seine Wellis auch selbst behandeln, wenn sie krank wären. Sie ins Haus nehmen, ihnen 1/2 Tag Rotlicht geben und aufpeppeln. Er hatte uns aber auch erzählt, das einer seiner Wellis weggeflogen sei, 2 Tage draußen gelebt hätte, dann hätten sie ihn wieder bekommen.
    Das Futter mit den Wildsaaten habe ich nur zweimal gegeben. Aber Paulchen hat davon sehr viel gefuttert und dann gar nicht mehr.
    Die TÄ. hat gesagt, sie hätte im Kot keine Würmer gefunden, denn am Anfang hat sie den Kot ja untersucht.
    Paulchen hat immer noch Durchfall, aber es ist inzwischen ein Kotanteil zu sehen. Sie putzen sich beide sehr viel, aber am Gefieder konnte ich sonst nichts erkennen.
    Die Rotlichtlampe habe ich angelassen, denn die scheinen die beiden zu genießen. Wie lange kann ich die denn brennen lassen. Die TÄ. sagte, sie würden sie in der Tierklinik die ganze Nacht anlassen, aber das kommt mir doch sehr lange vor.

    LG
    Jenny
     
  10. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jenny,
    ich würde den Kot und einen Kropfabstrich trotzdem sicherheitshalber nochmal untersuchen lassen.
    Wie schon geschrieben kannst Du Bird Bene Bac oder PT-12 geben (gibt es z.B. bei Ricos-Futterkiste) oder beim TA. Liviferm (Apotheke) wurde hier zur Stabilisierung der Darmflora auch schon empfohlen. Ansonsten kannst Du eine Küchenkräutermischung aus Bohnenkaut, Oregano, Dill und Thymian übers Futter geben, ist ebenfalls eine Empfehlung, die ich hier im Forum gelesen habe. Die Kräuter haben entzündungshemmende und appetitanregende Eigenschaften. Heilerde zur inneren Anwendung hilft auch bei Durchfall.
    Rotlicht würde ich nur unter Aufsicht geben und immer so, dass die Vögel auch ausweichen können. Permanent würde ich es wohl nicht anlassen, sondern immer mal eine halbe Stunde. Aber vlt. hat da noch jemand andere Erfahrungen, ich brauchte es noch nicht länger anwenden.
    Noch zum Putzen: Falls die Vögel gerade mausern, kann auch das Ursache sein.
     
  11. Jenny43

    Jenny43 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Andrea,

    wegen einer nochmaligen Kotuntersuchung hatte ich die TÄ. gestern, als wir sie abholten auch nochmal gefragt. Sie meinte, es sei nicht nötig.
    Ich dachte auch, unsere beiden wären wirklich in guten Händen. Aber es kommt mir auch komisch vor. Denn eigentlich sollte sie stationär wegen dem Durchfall da sein, aber seit die TÄ. die Diagnose mit den Federmilben stellte, sagte sie nur, Paulchen sei noch nicht über den Berg.
    Deshalb soll ich ja die Durchfalltropfen und Korvimin zum weiter Darmaufbau geben. Aber das dünne vom Kot ist jetzt ganz grünlich. Müßte der Durchfall denn nicht allmählich besser werden?
    Ob ich jetzt PT-12 oder Bird bene-bac noch zu dem Korvimin geben darf weiß ich nicht. Denn ich soll ihnen auch noch ein gelbes Pulver auf dem steht Phyto ins Trinkwasser dazu geben.
    Paulchen ist aber nicht mehr so aufgeplustert und schon etwas munterer.


    LG
    Jenny
     
  12. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Das Korvimin enthält m.W. nach nur Vitamine und Mineralstoffe. Bird Bene Bac oder PT-12 enthält aber Stämme von Milchsäurebakterien. Diese siedeln sich im Darm an und helfen, die "schlechten" Bakterien zu verdrängen, wie Cornelia schon geschrieben hat. Schaden kann das eigentlich nicht und ich sehe da jetzt kein Problem, es mit dem Korvimin zusammen zu geben. Es gibt ja auch Präparate, die enthalten Vitamine, Mineralien + Milchsäurebakterien (PRIME z.B.)
    Was das Phyto nun ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich was pflanzliches, weswegen Du wohl die von mir erwähnte Kräutermischung eher nicht geben brauchst, ist aber nur eine Vermutung.
    Weiter kann ich Dir auch nichts raten, musst halt schauen, ob das Ganze anschlägt. Der Durchfall müsste eigentlich schon besser werden und grünlicher Durchfall hört sich auf jeden Fall nicht so gut an. Aber man weiß ja hier gar nicht richtig, gegen welchen Erreger es geht. Bleibt dann nur den TA zu wechseln, wenn die Sache nicht in Ordnung kommt. Ich würde damit auch nicht zu lange warten, weil so kleine Vögel nicht viel zum zusetzen haben.
     
  13. #12 charly18blue, 21. Januar 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jenny,

    Das darfst Du auf jeden Fall. Das solltest Du sogar, vor allem, da der Kot nicht gut aussieht.

    Liebe Grüße Susanne
     
  14. Jenny43

    Jenny43 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    vielen Dank für die Tips. Der Kot ist heute zum Glück noch fester und nur noch etwas flüssig. Habe gestern schon versucht die TA. zu erreichen, denn in der Tierklinik haben sie auf jeden Fall Bird-bene-bac da.
    Heute morgen habe ich sie erreicht und kann mir das Bird-bene-bac heute mittag abholen kommen. Werde auch auf jeden Fall noch fragen, wie lange ich die Durchfalltropfen noch weiter geben soll, denn Peter hat ja keinen und trinkt sie auch immer mit. Das Korvimin kann ich doch länger geben oder?
    Aber Paulchen ist immer noch geplustert und macht einen müden Eindruck.

    LG
    Jenny
     
  15. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jenny,
    das BBB gibt es als Gel in kleinen Tuben oder als Pulver. Einfacher zu handhaben ist das Pulver - über angefeuchtetes Futter oder über Obst streuen. Dann muss aber auch eine entsprechende Menge gefressen werden, damit es was bringt. Effektiver ist das Gel, weil man das dem Vogel direkt in den Schnabel gibt, ca. erbsengroße Menge. Das Gel übers Futter zu matschen macht sich nach meinen Erfahrungen nicht so dolle, meine wollten es dann z.T. auch nicht fressen. Du musst also entscheiden, ob Du den Vogel in die Hand nehmen und das Gel direkt eingeben willst, andernfalls andernfalls lass Dir von dem Pulver was abfüllen. (Gib es m.W. nach nur in größeren Dosen für ca. 40 €, soviel brauchst Du nicht).
    Korvimin kannst Du schon einige Zeit geben im Krankheitsfall. Wirst ja sehen, ob das Ganze weiter Fortschritte macht. Der Kot scheint sich ja zu bessern, "geplustert" und "müde" gefällt mir allerdings noch nicht so richtig.
     
  16. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Jenny,

    du darfst das Bird Bene Pac mit dem Korvimin geben. Bird Bene Pac ist etwas für den Darmtrakt und Korvimin ist ein reines Vitamin- und Mineralstoffpulver, also kein Medikament.

    Korvimin solltest du ohnehin dauerhaft geben, da dort alle Stoffe enthalten sind, die ein Vogel täglich benötigt. In Obst- und Gemüsesorten sind diese zwar auch enthalten, aber immer nur ein Teil davon und in Korvimin sind alle Stoffe beinhaltet, die ein Vogel tgl. benötigt. Wenn du mal auf die Webseite der Herren Dr. Britsch und Dr. Bürkle gehst, steht es dort auch geschrieben, dass man Korvimin tgl. verabreichen soll. Meine vogelkundigen Tierärzte sagen das schon seit Jahren und meine Kongos erhalten das auch schon seit Jahren neben viel frischer Kost.

    Da gerade dein Vogel ja mit Durchfall zu kämpfen hat, würde ich stattdessen eher auf Obst und Gemüse verzichten, da diese wasserhaltig sind und der Kot dadurch verflüssigt wird. Korvimin ist dann gerade richtig, um ja keine Mangelerscheinungen zu verursachen.

    Bird Bene Pac gebe ich normalerweise auch direkt über den Schnabel, da es eben dann auch komplett aufgenommen wird. Meine schmatzen dann hinterher ziemlich lange. Vermutlich weil sie den Geschmack nicht mögen. Oder aber, ich mache ein wenig auf ein kleines Stück Butterkeks und drehe dieses Stück um und gebe es ihnen. Aber das ist Glückssache, denn kommen sie mit ihrer Zunge an das Gel, lassen sie sofort den Keks fallen. Habe mir auch schon angewöhnt, das Gel direkt auf meinen Finger zu machen und dann den Finger am Unterschnabel entlang zu ziehen - geht aber nur, wenn der Vogel einigermaßen zahm ist.
     
  17. #16 Andrea 62, 22. Januar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Januar 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Monika,
    aber bitte nicht einem Wellensittich. Der hat ein ganz anderes Nahrungsspektrum, ausgerichtet auf trockene, karge Gebiete, in erster Linie Grassamenfresser. Wellensittiche fressen längst nicht so viel Obst/Gemüse wie Papageien aus tropischen Gegenden.
    Deshalb predigen wir im WS-Forum ständig, die Vögel nicht auf Dauer mit künstlichen Vitaminen vollzustopfen bzw. sie zum häufigen Fressen von Obst/Gemüse zu bringen, was sie in der Natur gar nicht fressen würden.
    Es sei denn, man will durch diese Überversorgung Dauerlegerei provozieren oder Leberschäden.
    Die Gabe von Vitamin-, Mineralstoffpräparaten ist deshalb bei WS m.M. nach nur bei Mauser, Stress u. Krankheit zu empfehlen und dies auch situationsbezogen und nicht nach dem "Gießkannenprinzip".
    Hier auch zum Thema: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=144220
     
  18. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Bei Durchfall kein Obst füttern, das ist wichtig. Hatte ich in dem Moment nicht bedacht.
     
  19. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Andrea,

    sehe ich und meine Tierärzte, Dr. Britsch, Dr. Bürkle sowie Dr. Spörle ein wenig anders. Auch Wellensittiche zählen zu den Papageienarten und alle Papageien benötigen eine bestimme Menge Vitamine und Mineralien. Dass Wellensittiche nicht die Menge an Obst, Gemüse, Körner oder gar Pellets benötigen, dürfte sich eigentlich von alleine verstehen, da diese ja schon von vornherein weitaus kleiner sind und auch einen kleineren Magen haben. Aber dennoch sind Vitamine und Mineralstoffe erforderlich.

    Ich schicke dir dazu per PN mal einen Ausschnitt der Herren Dr. Britsch und dr. Bürkle, da man im Forum nur den Inhalt geben darf, aber keine Kopien
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Monika,
    danke für Deine PN :), ich bleibe jedoch bei meiner oben getroffenen Aussage.
     
  22. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Andrea,

    ist für mich völlig okay, hatte auch nie vor, dich umzustimmen:zwinker:

    Für mich bleibt halt Korvimin ein wichtiger Bestandteil bei meiner Papageienhaltung.
     
Thema: Was hat unser Paulchen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. paulchen federling