Welche Eulen

Diskutiere Welche Eulen im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Welche Eulen sind zu sehen? Gruß Ulrich

  1. W-wagtail

    W-wagtail Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Welche Eulen sind zu sehen?
    Gruß
    Ulrich
     

    Anhänge:

    • A.jpg
      Dateigröße:
      71,7 KB
      Aufrufe:
      29
    • B.jpg
      Dateigröße:
      90,3 KB
      Aufrufe:
      23
    • C.jpg
      Dateigröße:
      59,9 KB
      Aufrufe:
      25
    • D.JPG
      Dateigröße:
      74,5 KB
      Aufrufe:
      23
    • E.JPG
      Dateigröße:
      77,8 KB
      Aufrufe:
      32
    • F.jpg
      Dateigröße:
      44,2 KB
      Aufrufe:
      24
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Starbuckz81, 3. Oktober 2014
    Starbuckz81

    Starbuckz81 Vogelfreund

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41239 Mönchengladbach
    A,B - uhu
    C,D -schleiereule
    E -steinkauz

    Gruss
     
  4. #3 Marius2111, 3. Oktober 2014
    Marius2111

    Marius2111 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Ludwigsburg
    F ist auch eine Schleiereule.

    VG Marius
     
  5. Laperinni

    Laperinni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ingolstadt
    Die armen, angebundenen Eulen in Gefangenschaft!
     
  6. W-wagtail

    W-wagtail Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich genau so !

    Die Fotos sandte mir meine Schwester aus England, sie war auch trauig über das Los der Vögel.

    Danke für die Aufklärung.
    Einen Uhu hört man hin und wieder in unserer Region rufen,
    gesehen habe ich den Vogel noch nie.

    Ulrich
     
  7. #6 Peregrinus, 3. Oktober 2014
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.075
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Leute, so sieht es in jeder x-beliebigen deutschen Falknerei auch aus!

    Eulen in falknerischer Haltung, nicht mehr und nicht weniger. Klar, der Steinkauz mit überdimensioniertem Geschüh, ansonsten aber "normal". Sie teilen das Los aller Vögel, die rein für Flugvorführungen gehalten werden, wobei es auch hier natürlich Unterschiede gibt, das ist keine Frage.

    Der "traurige" Eindruck kommt daher, dass die Eulen ihre Augen am hellichten Tag nicht voll öffnen (vom Steinkauz mal abgesehen).

    VG
    Pere ;)
     
  8. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Norddeutschland
    Wenn man Tierhaltung in Freizeitparks und Schaufalknereien nicht unterstützen will, warum bezahlt man dann dafür Eintrittsgeld?

    Außerdem werden diese Eulen doch offenbar geflogen, oder..?
     
  9. eric

    eric Guest

    Und ich seh jeden Tag x Hunde an der Leine. Die armen Tiere.:zwinker:
     
  10. #9 neuntöter, 3. Oktober 2014
    neuntöter

    neuntöter Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    7
    und ich seh jeden tag zig hunde und katzen durch die luft flattern.
     
  11. #10 Starbuckz81, 3. Oktober 2014
    Starbuckz81

    Starbuckz81 Vogelfreund

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41239 Mönchengladbach
    was für ein scheiss,
    den meisten greifvögeln geht es in einer falknerei mit flugshows oder sonst was besser als denen die da draussen rumflattern .der winter ist besonders hart,für greifvögel und eulen gibts kein supermarkt.da gehts nur ums überleben...abgesehen vom wütenden taubenzüchter,jäger mit gestörten selbstbild,autos,sturm und starkregen etc werden eulen und greifvögel nicht gefüttert.in einer falknerei gehts denen schon prächtig...alles da,jeden tag ratten mäuse oder kücken.und wenn die mal kränkeln,arbeiten falkner meist auch mit erfahrenen tierärtzten zusammen.die sind dann auch sofort zur stelle....das sieht in freier natur auch alles anders aus.
     
  12. Laperinni

    Laperinni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ingolstadt
    Sorry, aber einem fast den ganzen Tag angeketteten Schreiadler, oder Weißkopfseeadler, oder anderen eingesperrten Vögel geht es meinst Du besser?
    Diese Vögel sind geboren um zu fliegen und zu jagen! Und nicht dafür, fast den ganzen Tag angeleint, oder angekettet zu sitzen!
    Die Wildvögel sollte man anders schützen und unterstützen, nicht mit der Kette und Käfig!
    Falknereien gehören verboten, genau wie manche Zoos, wo Tiere nur ein paar M2 haben um sich zu bewegen.
     
  13. eric

    eric Guest

    Und einer meiner Falken ist dieses Jahr, während eines Freifluges 50 Km entfernt, bei guter Thermik los geflogen und sass bereits am nächsten Tag freiwillig in meinem Garten auf seinem Reck an der Drahtfluganlage. Er fand sein Plätzchen bei mir offenbar so quälend, dass er sich die Mühe nahm 50 Km durch unbekanntes Gelände zu düsen und schnurstracks dorthin zu fliegen. Dabei hätte er ja unbeschränkt fliegen und jagen können.
    Ich hab ihn weder dorthin gelockt, noch sonst etwas.

    Letztes Jahr hielt ich einen meiner Falken über 6 Monate völlig frei. Das heisst Tag und Nacht dauernd im "Freiflug". 99,5% der Zeit verweilte er entweder auf meinem Balkon oder drei vier anderen Lieblingsplätzchen. Zwischendurch drehte er mal eine Runde. Nie war er festgemacht, jederzeit konnte er frei jagen oder losfliegen. Nada. Soviel zum Bewegungsbedürfnis.
    Konditionieren, also Gewicht reduzieren oder sonst in eine Abhängigkeit bringen und dergleichen war nicht möglich. Da er ja immer frei war.

    Uebrigens wird kein Greifvogel an der Kette gehalten.
    Natürlich gibt es wie bei jeder Tierhaltung auch schlechte Beispiele. Diese will ich auch nicht in Schutz nehmen.

    Ansonsten, wer keine Ahnung von Verhaltensweisen etc hat, einfach erstmal etwas bremsen.

    Habe in der Zwischenzeit über 2000 Wilde Greifvögel eingeliefert bekommen, denen es draussen in der Freiheit sooo gut ging, dass sie wegen Unfällen, Hunger etc. eingingen. Ja das freie Leben beim Mann in den Bergen ist so toll, da gibts keine Gefahren, keine Not , alles immer bestens.....

    Um etwaigen Argumenten vorzugreifen: Ich habe auch eine Pflegestation und wildere auch aus.
     
  14. Laperinni

    Laperinni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ingolstadt
    Da solltest Du aber Riedenburger Falkenhof besuchen…
    Das ist natürlich was Gutes, nur leider nicht alle Falknereien arbeiten so…
    Und übrigens, im Knast müssen die Menschen auch nicht arbeiten, die werden gefüttert und auch medizinisch versorgt.
    Ich habe Dich aber verstanden und würde deine Vögel gerne sehen, wenn es nicht so weit wäre.
     
  15. #14 eric, 4. Oktober 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Oktober 2014
    eric

    eric Guest

    Des weiteren müsste man nach Deiner Ansicht sämtliche Tierhaltung verbieten, da generell immer eine Einschränkung betreffs Aktionsradius etc. vorhanden ist.

    Bei Hühnern ist es hier erlaubt 14 Stck pro Quadratmeter Voliere zu halten. Bei meinen Falken ist es 1 auf 30 Quadratmeter. Das ist 420 mal soviel! Zudem Freiflug.
    Auf jede Feder wird geachtet, notfalls werden Beschädigte auch repariert. Kein Vogel funktioniert im Freiflug, wenn er sich unter diesen Bedingungen gequält fühlt. Unsere Vögel arbeiten mit uns nur zusammen, weil sie für sich darin einen Vorteil sehen. ( Z.B. bequemes erreichen von Futter).
    Greifvögel und Eulen, wie alle Spitzenprädatoren, sind sehr haushälterisch im Umgang mit Bewegung. Bewegung braucht Energie.
    Wenn jemand einmal sich die Mühe genommen hat z.B. einem wilden Bussard zuzuschauen was er den ganzen Tag lang macht, wird er feststellen: Hauptsächlich herumsitzen und abwarten. Aktiver Flug vor allem um Ortswechsel vorzunehmen wenn es denn sein muss und bei kurzen Jagdflügen. Passiver Flug jeweils wenn energiesparende Thermik vorhanden ist.

    Der fliegt nicht den ganzen Tag aus Spass herum.

    Manchmal geistern so verquere Ansichten herum wie auch schon bei Veterinärämtern, die forderten, dass ein Falke jeden Tag mindestens zwei Stunden zu fliegen hätte. Der will nicht! Aber selbstverständlich wäre dann so ein dauerndes in die Luft werfen, obwohl er gar nicht mehr fliegen will, Tierschutzgerecht.

    PS: Für die Kinderhaltung brauchts nicht einmal Kurse oder Mindestgrössen bei der Halteeinrichtung.
     
  16. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.075
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Eric, im Grunde genommen gebe ich Dir Recht. Nur ist es eben so - und ich denke so war die urspüngliche Kritik von Laperinni zu verstehen - dass viele der Falknereivögel nicht ausreichend geflogen werden.

    Es gibt ein gewisses Bewegungsbedürfnis eines Vogels, das lässt sich wohl nicht wegdiskutieren. Und wenn es auch nur dem Selbserhaltungstrieb dient, sich fit für eventuelle Jagdflüge zu halten. Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Vogel nach einer ordentlichen Flugeinheit viel ruhiger und nach menschlichem Ermessen "zufriedener" ist als ohne, bei gleicher Futtergabe, versteht sich.

    Auch sitzt ein Wildvogel zwar ebenfalls die meiste Zeit herum, jedoch mit freier Platzwahl. Und auch ein Beizvogel sitzt nicht auf jedem angebotenen Platz gleich ruhig. Hier gilt es eben rauszufinden, wo es dem Vogel am besten behagt, und das ist in den meisten Falknereien nur schwer möglich. Der Vogel hat auf seinem Ausstellungspunkt zu sitzen, ob er will oder nicht.

    Gegen die Anbindehaltung ist nichts einzuwenden, sofern der Vogel sich an dem Ort wohl fühlt und ausreichend geflogen wird. Das ist aber eben wie gesagt in vielen Falknereien vermutlich nicht oder nur bei einzelnen Lieblingsvögeln der Fall.

    VG
    Pere ;)
     
  17. W-wagtail

    W-wagtail Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Klar, der Steinkauz mit überdimensioniertem Geschüh, ansonsten aber "normal".

    Geschüh ist also der Fachausdruck, wusste ich nicht.
    Ich hätte schreiben müssen Foto D und E gefallen mir nicht, vor allem der Kauz mit dem dicken “Seil“ am Bein.
    Wenn die Tiere artgerecht gehalten werden und sie auch fliegen können/dürfen, so habe ich keine Einwände.

    … warum bezahlt man dafür Eintrittsgeld?
    Wenn die Frage an mich gerichtet war, so antworte ich ganz kurz darauf.
    Eine Greifvogel-Flugschau sah ich vor etwa 45 Jahren in der Eifel und die war gut,
    danach hat sich wohl keine weitere Gelegenheit ergeben.

    Also drücke ich mich präzise aus:
    Ich habe als Naturfreund kein gestörtes Verhältnis Jagd und Falknerei!
    (Ein Jäger gehört zu meinem Bekanntenkreis.)
    Meine Schwester hat eine flugunfähige Mehlschwalbe12 Jahre betreut.

    Wenn wir ehrlich sind, sieht der kleine Steinkauz in der freien Natur auch nicht glücklicher aus.

    Gruß
    Ulrich
     

    Anhänge:

    • ro.jpg
      Dateigröße:
      46,6 KB
      Aufrufe:
      101
  18. #17 Starbuckz81, 4. Oktober 2014
    Starbuckz81

    Starbuckz81 Vogelfreund

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41239 Mönchengladbach
    eine falknerei hat nur soviel etwas mit tierquälerei zu tun,wie man seine ansichten dazu hat.
    mir persöhnlich ist das viel zu wenig als ich mich ernsthaft mit sowas auseinandersetzen würde!

    mein letzder zirkusbesuch war vor 30 jahren,da war ich kind und habe es schon damals gehasst.das ist für mich tierquälerei,genauso wie illegale greifvogelverfolgung von jägern usw.
     
  19. Laperinni

    Laperinni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo eric,
    ich verstehe Dich vollkommen und möchte Dir sagen dass ich mich gut auskenne, auch mit Verhalten. seit ich gehen kann (so ca. 49 Jahre) habe ich viel Zeit mit Tieren verschiedener Art verbracht, Haustiere wie Wildtiere. Wo ich 10 Jahre wurde, hat mich mein Onkel jedes Wochenende in den Wald mitgenommen, dabei war er mal beim Fischen, mal jagen, Pilze suchen oder Beeren pflücken. Das alles hat er mir Woche für Woche beigebracht. Als ich 18 wurde, habe ich Jagen angefangen und habe danach ca. 12 Jahre lang gejagt und gefischt. Von Wachtel bis auf Kaukasischen Braunbeeren und von Makrelen bis Welse, also Alles, was in den Wäldern und Gewässer Georgiens gelebt hat. Doch nach einer Jagt ist was passiert, ich habe beobachtet wie Jemand aus Spass auf einer sehr langen Entfernung mit einem Zielfernrohr den König der Vögel getroffen hat und einfach weiter gegangen ist (Das ist Tabu, Tiere zu töten, welche nicht zu sogenannten Jagdtieren zählen). Wir sind zu der Stelle gegangen, wo der Vogel vom Baum fiel, und haben ihn verletzt liegend gefunden. Wir haben den Adler mitgenommen und gepflegt, doch es gab bei uns damals nicht sehr viele qualifizierte Tierärzte… Der stolze Vogel ist bei mir gestorben. Kurz und bündig, ich habe dann mit 28 Jahren Jagen und Fischen aufgehört und mir geschworen es nie wieder zu tun, und Alles dafür machen um der Fauna dieses Planeten zu helfen. Vor kurzem bin ich 50 geworden, ich gehe jedes Wochenende mindestens 1 mal in den Wald und fotografiere. Wenn unsere Kinder eine Schnecke auf dem Gehweg sehen, heben diese hoch und und tragen zu den Büschen hin, meine kleinste Tochter mit 3 Jahren weiss dass der Marienkäfer nicht mit nach Hause gebracht werden darf, dass man die Schmetterlinge nicht fangen sollte, da diese ein sehr kurzes leben haben und dass man auf die Tiere aufpassen sollte.
    Ich hoffe Du verstehst mich jetzt besser…
    Mal andere Frage, bietest Du auch Greifvogel-Fotosessions an?
    VG
    Sasa
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. eric

    eric Guest

    Manchmal kommen Leute für Fotos. ich habe aber keine kommerzielle Flugshow oder dergleichen. Ich bin gelegentlich wohl auch an Anlässen, aber alles nicht professionell.

    @Pere
    Natürlich muss in jeder Tierhaltung auf die entsprechenden Bedürfnisse Rücksicht genommen werden. Aber weils irgendwo mit einem Vogel aus irgendwelchen Gründen nicht grad optimal passt ( oder man das Gefühl hat) gleich alles verbieten wollen?

    Weisst du noch wie du mich damals angefragt hast was du tun sollst , weil dein Habicht dauernd sprang und Gefahr bestand, dass er sich das Gefieder demoliert?
    Nicht immer ist überall alles optimal. Dann muss man auch Anpassungen machen etc. Ein Vogel kann auch aus x welchen Gründen sich einmal das Gefieder beschädigen. Geschühriemen haben auch ihre Tücken ( solltest du ja wissen).

    Was mich nervt ist wenn jemand etwas sieht was ihm nicht grad gefällt und dann bereits nach allgemeinen Verboten ruft.
     
  22. W-wagtail

    W-wagtail Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Meine seit 50 Jahren in England wohnende Schwester schreibt mir in Englisch und ich antworte ihr in Deutsch.
    Die Begebenheit, als sie traurig über eine Vogelhaltung gewesen ist, war eine andere Situation. Seht, was sie mir heute schrieb.

    “The owls you have chosen are very nice, I remember when I stood in-front of them I was bowled over, I stroked an eagle and little owl and also fed a barn owl, at the time I thought all my Christmas had come at once”.

    Während einer Studienreise durch die ABC Staaten sah ich einen angebundenen Kondor. Die Behauptung, der Vogel sei fluguntauglich und müsse gefüttert werden, konnte ich nicht so recht glauben. Es wurde um eine Spende gebeten …
    Am Anfang mag es so gewesen sein, aber bald wird der Halter/Besitzer gemerkt haben, dass man damit Geld verdienen kann.
    Später sah ich, auf dem Rücken liegend, einige der großen Segler am Himmel kreisen. Mit dem Glas konnte ich sie deutlich sehen und sehr gut beobachten. GROSSARTG !!

    Gruß
    Ulrich
     
Thema:

Welche Eulen

Die Seite wird geladen...

Welche Eulen - Ähnliche Themen

  1. Eule - aber was für eine?

    Eule - aber was für eine?: Moin zusammen - Was ist das für 'ne Eule? Vielleicht ein Waldkauz? Fotografiert in Småland/Schweden vor ein paar Wochen. Qualität leider wie immer...
  2. Todfund Eule/Kauz?

    Todfund Eule/Kauz?: Hallo Mir wurden heute ein paar Bilder dieses toten Vogels zugesendet. Wahrscheinlich Straßenopfer. Aufgenommen im Spreewald in Brandenburg. Ich...
  3. 17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen"

    17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen": Am 17.03. findet an der VHS in Moers der Vortrag " Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen" statt. Der Eintritt ist...
  4. Züchter von Eulen

    Züchter von Eulen: Moin Moin, kennt jemand von euch einen guten Züchter von kleineren Eulenarten wie Sperlingskäuzen oder Steinkäuzen? Ich habe bereits vor einigen...
  5. Eule im Regenwald......welche Art?

    Eule im Regenwald......welche Art?: Hallo Diese Eule fotografierte ich vor kurzem im Regenwald von Ecuador. Kennt sich da jemand aus? liebe Grüsse Sky