Welches Futter bei Kropfentzündung

Diskutiere Welches Futter bei Kropfentzündung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin, es lebe die Quarantäne! Meine Neuerwerbung aus dem Tierheim vom letzten Samstag habe ich nicht wie gewohnt gleich zu den anderen...

  1. kabuske

    kabuske Guest

    Moin,

    es lebe die Quarantäne! Meine Neuerwerbung aus dem Tierheim vom letzten Samstag habe ich nicht wie gewohnt gleich zu den anderen gelassen, sondern erstmal extra gesetzt. Zwar nicht allein, weil ich noch einen neuen Welli habe, aber die beiden Neuankömmlinge halt für sich.
    Nun fiel mir auf, dass Trulla immer müder wurde und sehr wenig fraß. Heute nachmittag dann beobachte ich, wie sie heftig würgte und unverdaute Körner von sich schleuderte. Also ab zum TA! Trichos sind es nicht - schon 'mal 'was. Da Trulla im Tierheim in einer Außenvoliere war, hatte ich daran gedacht. Aber eine Kropfentzündung. Der TA hat Nystatin gegeben, weil er meint, dass viele "saure Kröpfe" durch Hefepilze verursacht werden. Mit Antibiotika will er warten, bis er sicher ist, dass das etwas nützt. Ich weiß, dass man das auch anders sehen kann, aber ich gehe da soweit mit. Wobei ich allerdings auf eure Hilfe hoffe, ist die Frage der Ernährung bei Kropfentzündung. Im Tierheim hatten die Sittiche ausschließlich Körnerfutter und Wasser - zumindestens als ich da war. Das Grünzeug hat sie in den 48h, die sie bei mir ist, komplett ignoriert. "Klettern für Vogelmiere ? Gekeimte Körner fressen? Pah!" Anscheinend kennt sie also nur Körnerfutter und ich habe große Zweifel, dass sie an etwas anderes gehen wird. Ich weiß auch nicht, ob es geschickt ist, ungewohntes Futter anzubieten, weil ich befürchte, dass es den angeschlagenen Organismus noch mehr reizt. Auf der anderen Seite ist es ja nicht gerade so, dass sie viel Körner zu sich nähme - vielleicht ist es zu hart? Mit Keimfutter bin ich auch vorsichtig. Zwar habe ich seit Monaten keinen Schimmel mehr gehabt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass im Keimfutter winzige Mengen von Schimmelpilzen sind, die einem gesunden Vogel nicht schaden, aber Trulla ist halt nicht gesund.

    Keinen Sand bei Kropfentzündung - aber was ist mit Grit. Ist der jetzt auch gefährlich oder gerade extra wichtig?

    Trulla hat die letzte Nacht am Käfiggitter hängend verbracht und hängt auch jetzt wieder, während sie in der ersten Nacht, als es ihr noch gut ging, "normal" auf der Stange geschlafen hat. Ist das Am-Gitter-Hängen eine Schonhaltung bei Kropfentzündung oder einfach persönliche Macke?

    Und als letztes: Meine anderen Vögel sind alle gesund. Habe sie mit Argusaugen kontrolliert - da würgt niemand sonst. Ich bin mir jetzt etwas unsicher, woher die Krankheit kommt. Haben meine Geier sie alle und zeigen nur keine Symptome, während die Neue richtig erkrankt? Oder hat sie die Erreger latent in sich gehabt und durch den Stress des Umziehens brach die Krankheit aus? Wahrscheinlich ist beides möglich, aber ich bin doch dankbar für eure Vermutungen. Es ist halt "meine" erste Kropfentzündung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kabuske

    Ohh wie kommt mir das bekannt vor. Meine Beiden Nymphen Sind vor 6 Wochen auch so krank zu mir gekommen. Hab mich dann auch erst mal hier schlau machen lassen in Bezug auf die Ernährung. Bei Hefepilzen muss auf Zucker verzichtet werden. Versuchs mit Wasser eingeweichte Haferflocken, kam bei meinen sehr gut an. Zur unterstützenden Behandlung gebe ich noch Ringelblumentee(Apotheke),den ich ganz normal ansetze,ziehen lasse und dann zur Hälfte mit nicht gekochtem Wasser verdünne.
    Das Hängen am Gitter verschaft dem Vogel erleichterung bem Atmen.

    Ich wünsche euch baldige Genesung und alles Gute.
    Ach ja, fastt vergessen: Wenn du eine Rotlichtlampehast, stell sie vor den Käfig (ca.30cm),Wärme tut auf jeden Fall gut.
     
  4. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    .....zum Thema grit bin ich leider im moment auch überfragt.
    Ich denke nicht, daß die anderen Vögel auch krank sind und es nur noch nicht gezeigt haben.
     
  5. #4 Federmaus, 15. April 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Katrin :0-

    Bei einer Kropfendzündung ist es wichtig das Deine Vögel erstmal nur weiches Futter bekommen. Damit der Kropf nicht weiter gereizt wird.

    Gekochter Reis und Nudeln, MagerQuark, Aufzuchtsfutter.
    Hier ein Link zum selber herstellen von Krankenfutter.
     
  6. kabuske

    kabuske Guest

    Moin,

    und Dankeschön für eure Tipps. Das mit den Haferflocken habe ich jetzt mal ausprobiert - scheint nicht so der Hit zu sein. Also werde ich mich gleich mal über Federmausens Rezepte hermachen. Da muss sich doch etwas Leckeres finden lassen, auch wenn Trulla anscheinend (noch) ein reiner Körnervogel ist.

    Ihr geht es inzwischen besser. Sie futtert von den Körnern und der Kolbenhirse. Beides recht hart - sollte ich wohl eher entfernen? Außerdem beschwert sie sich, dass der Käfig zu klein ist. Recht hat sie: Meine Krankenstation ist ein 08/15-Wellensittichkäfig.
    [​IMG]

    Eine Frage noch: Rein gefühlsmäßig würde ich jedem sonstwas, der mir auf eine Entzündung Wärme gibt. Sind Vögel da anders gestrickt? Ist Rotlicht wirklich bei Kropfentzündung angezeigt?
     
  7. #6 Alfred Klein, 15. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Katrin

    Im Gegensatz zu uns bekommt ein Vogel bei einer Entzündung kein Fieber.
    Die Körpertemperatur fällt sogar.
    Weiter stellt sich die Frage wozu eigentlich Fieber?
    Einfach deshalb weil durch die erhöhte Temperatur viele Bakterien an einer schnellen Ausbreitung gehindert werden, sie sind auf die bekannte Körpertemperatur eingestellt. Hitze ist nicht so gut für sie.
    Zudem wird ein Vogel der kalt hat mehr Energie brauchen als wenn er warm hat. Da bei einer Kropfentzündung sowieso wenig gefressen wird stelle ich mir vor daß Wärme hier nicht schlecht ist.
     
  8. Karo

    Karo Guest

    Hallo

    meine Wellis bekommen, wenn sie einmal (was selten vorkommt) Kropfentzündung haben, kleine Kolbenhirse-stückchen, die ich mit kochendem Wasser übergieße, 5 Minuten ziehen lasse und danach (noch feucht) mit Vogeldoktor und Nekton-S bestreue.
    Die nehmen sie gerne, auch wenn sie sonst nichts annehmen! Außerdem ist durch das Quellen die Reizung für ihre Magen- und Kropfschleimhaut nicht so groß.

    Grit würde ich nicht geben - mein zweiter TA (ein vogelkundiger!) hatte mich sogar davor gewarnt, gesunden Wellis Grit zu geben, da sie ihn nicht brauchen (meine kriegen seit 5 Jahren keinen mehr, und es macht ihnen nichts aus) und dies angeblich zu Kropfproblemen führt.
    Allerdings musst Du dann darauf achten, dass die Welis anderswoher genügend Calcium kriegen (meine lieben frubiase-Ampullen! Einige Tropfen ins Trinkwasser).

    Am besten wäre natürlich, wenn sie noch Obst/Gemüse fressen würden - aber erzwingen kann man nichts.....wie wäre es, es mal mit der Methode "Futterneid" zu versuchen??





    Alles Gute, Karo
     
  9. kabuske

    kabuske Guest

    bergauf

    Moin,

    Trulla geht es wieder recht gut. Das Weichfutter, egal welches, nimmt sie anscheinend nicht als essbar wahr. Da sie ja erst 48h bei mir war, als die Krankheit so richtig losging, war sie meine Leckereien ja noch nicht gewöhnt. Anscheinend ein reiner Körnervogel. Ernsthaft: Sie nimmt keine Vogelmiere und keinen Basilikum, keinen Apfel und kein Keimfutter. Mit Methode Futterneid bekommen wir das schon hin - wenn sie denn nicht mehr in Quarantäne sitzt. Was im Nebenraum Leckeres verputzt wird, nimmt sie natürlich nicht so wahr. ;)
    Das einzige "Weiche" woran sie notgedrungen geht, ist gequollenes Körnerfutter. Aber auch dass wird sehr misstrauisch beäugt. Aber immerhin kann sie elendig laut schimpfen, wenn das nach ihrer Meinung einzig Fressbare alle ist. :D

    Was ist Vogeldoktor? So nenne ich meinen TA, aber der möge sich doch bitte lieber nicht in den Fressnäpfen breit machen.:D:D:D

    Grit hin und her - das wird ja im Moment heiß diskutiert. Habe es mit und ohne probiert und bei den Vögeln keinen Unterschied gesehen - wohl aber an meinen Wänden. Die werden jetzt eher in Ruhe gelassen. Scheint also doch etwas drin zu sein, was meine Vögel wollen. Jetzt während der Kropfentzündung weiß ich nicht, bin mir einfach unsicher.
    Übrigens: Von welchem Grit reden wir - Muscheln oder Steinchen?

    Ich hatte gestern dann doch noch die Wärmelampe herausgeholt. Auch die kannte Trulla wohl noch nicht. Mit der Zeit rückte sie immer näher dran, hat ihr also anscheinend richtig wohlgetan. Danke für den Tipp und für die Erklärungen dazu!
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Alfred Klein, 16. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Meines Wissens so ein untaugliches Mittel aus dem normalen Handel.
    Da ein Futterhändler nun mal keine Medikamente hat sind diese Dinge in aller Regel reine Augenwischerei.
    Kalkgrit, keine Steinchen. Kalk, z.B. Eierschalen etc. wird im Magen durch die Magensäure aufgelöst. Da bleibt nichts übrig.
    Steinchen werden zu Sand zerrieben und können zu schweren Problemen führen wenn der Sand Magen oder Darm blockiert.
     
  12. franzi

    franzi Guest

    hm also ich habe einen wellensittich mit einem vergrößerten kropf (überzüchtung sagt der TA), er würd öfters mal rum, was sich aber nach ein, zwei tagen immer wieder legt. Das kropfspülen hat er langsam satt =).

    Hab beobachtet, dass der arme sich manchmal mit grit vollstopft (hab extra den sand durch feines stroh ersetzt). den kriegt er jetzt nicht mehr so oft, danke für den tip.

    ich versuche mal den trick mit den haferflocken,...

    bis dann, franzi
     
Thema:

Welches Futter bei Kropfentzündung