Wellensittiche nach schlechten Erlebnis wieder an Käfig gewöhnen.

Diskutiere Wellensittiche nach schlechten Erlebnis wieder an Käfig gewöhnen. im Forum Wellensittich Allgemein im Bereich Wellensittiche - Hallo ich habe schonwieder ein Problem... Dank der Medikamenten gabe gestern und meiner schlauheit sie im Käfig zu fangen (war anscheinend der...
Zero

Zero

Mitglied
Beiträge
73
Hallo ich habe schonwieder ein Problem...
Dank der Medikamenten gabe gestern und meiner schlauheit sie im Käfig zu fangen (war anscheinend der größte Fehler den ich hätte machen können, weil ich sonst garnicht in den Käfig hantiere weil es ihr Rückzugsort ist und sie sich sicher fühlen sollen) naja das ding ist jetzt eh durch... Heute früh als ich aufgemacht habe sind sie sofort rausgeflattert (sonst bleiben sie meist noch sitzen bis es Futter gibt) und waren auch den restlichen Tag nur mal kurz drinne zum fressen und sind sofort wieder abgedampft. Abends wollten sie partout nicht nach Hause fliegen obwohl sie immer ihre Feste Zeit hatten. Im Nachhinein musste ich sie notgedrungen einfangen und in den Käfig setzen weil ich Angst habe das sie sich nachts im dunkeln verletzen wenn sie sich erschrecken und losflattern...
Nun möchte ich ihnen den Käfig natürlich wieder schmackhaft machen und ihnen zeigen das sie keine Angst haben brauchen.
Da wäre jetzt meine frage: mache ich es wie bei der Eingewöhnung als sie neu waren, lass sie ein paar Tage im Käfig, geb ihnen Futter und Leckerlis im Käfig (durch das gitter) und hoffe das sie ihren Käfig wieder akzeptieren.
Oder lasse ich sie morgen wieder ganz normal in den freiflug, biete Futter, Leckerlis im Käfig an und warte ob sie alleine wieder vertrauen fassen?
Mir ist es schon wichtig das sie wieder im Käfig schlafen und ich ihn zu machen kann damit ich gerade bei der Hitze jetzt über Nacht lüften kann und keine Angst haben brauch das sie sich irgendwo verletzen.
Achso mit mir haben sie aber kein "Problem", sie kamen heute auf die Hand wie immer.

Oder hat jemand einen ganz anderen Tipp wie ich das Problem löse?
Bin für jeden Ratschlag dankbar...
Liebe Grüße
 
Ich habe den Raum leicht abgedunkelt und sie mit einem geschirrtuch gefangen (ich selber hab mich "verkleidet" und hatte Handschuhe an, das sie mich nicht mit etwas schlechten verbinden).
Der Käfig (0,80 x 0,80) der nur zum fressen und schlafen dient steht etwas erhöht auf einem Schrank in der Ecke neben den Sofa. Direkt gegenüber an der Wand ist ihr vogelspielplatz (1,50 x 0,80) wo sie sich den ganzen Tag aufhalten und austoben
Liebe Grüße
 
"Ich habe den Raum leicht abgedunkelt und sie mit einem geschirrtuch gefangen (ich selber hab mich "verkleidet" und hatte Handschuhe an, das sie mich nicht mit etwas schlechten verbinden)." :zwinker:

Hast du schon mal etwas von einem Kescher gehört?
Der Vogel nimmt nach solch einem Fang den Kescher als Bedrohung wahr, nicht die Hand, die ihn aus dem Kescher geholt hat!
Käfige sollten in Kopfhöhe an der Wand angebracht werden und wenn sie im Anfang noch etwas nervös sind, deckt man den Käfig mit einem dunklen Tuch oben ab. Das verleiht dem Vogel subjektiv mehr Sicherheit und das ist hier der Punkt.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Deswegen ja das Handtuch mit Handschuhen das sie meine Hände garnicht sehen... Kenne das nur so mit den raus fangen, die verknüpfen dann Handschuhe mit rausfangen und nackte Hände mit Futter /positiven Sachen. Hab ich zumindest von anderen auch so gelesen. Im Freiflug nimmt man natürlich den Kescher aber den würde ich garnicht durch den Eingang bekommen...
Aber das ist ja auch überhaupt nicht das problem, sie kamen ja wieder auf meine hand und "erzählen" mit mir.
Mein problem ist jetzt ihre angst vor dem Käfig:+keinplan möchte ja das sie sich irgendwann wieder wohl fühlen und auf ihren gewohnten schlafplätzen schlafen.
Liebe Grüße
 
Eben, meist ist ja beim Zubehör Spielzeug inbegriffen, aber kein Utensil zum Fangen.
Und das passiert dann eben öfter, als einem lieb ist, besonders beim Verabreichen von Medikamenten.
Und natürlich ist auch dem Sicherheitsbedürfnis Sorge zu tragen, denn darauf begründet sich das Verhalten der Tiere, so also ist auch der Standort des Käfigs wichtig.
Einfach mal 1-2 Wochen Im Käfig lassen und die Positionierung des Käfigs überdenken.
Gruß
 
OK...
Also der Käfig steht schon an den optimalsten Platz, finde die Position so gut weil sie direkt in einer Ecke stehen und so Schutz von 2 Seiten haben. Der Käfig ist auf Augen bzw Kopfhöhe (im stand) , wenn wir auf den Sofa sitzen sind sie weit über uns.
Danke für die Tips, ich hab jetzt einfach mal Geduld und warte ab...
Wie mach ich das dann besser wenn ich nochmal in die Situation kommen sollte wo ich sie fangen muss? Mit den Netz fangen wenn sie im Freiflug sind? Das dauert dann halt bissl länger und iat mit mehr Stress verbunden... Wie machst du das?
Liebe Grüße
 
Kescher gibt es in allen Größen...Durchschnittspreis so zwischen 5-10.-Euro.
Wie es mache? Na.. für Käfige nehme ich einen kleineren Kescher 10-15cm, beim Fang in Volieren einen größeren, so um 25cm Durchmesser.
Und da ich fast jeden Tag Vögel fangen muß, ist das eine reine Routine.
Gruß
PS Ich hoffe das die Ecke nicht so dunkel ist, das kein direktes Licht einfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ach um den Preis geht's mir dabei nicht :zwinker: hab genug keschen von meinen aquarium... Kam mir halt nur zu klein vor...
Meines Erachtens steht der Käfig nicht zu hell nicht zu dunkel und hat vor allem keine direkte Sonneneinstrahlung.
Ach ja heute machen sie mir nen total entspannten Eindruck, gucken zwar bissl skeptisch wenn ich Futter gebe aber sonst alles gut, kamen sogar ans gitter hirse abholen :freude: und haben geschimpft das sie heute nicht fliegen durften :roll: jetzt sucht sich grad jeder seinen schlafplatz.
Warum musst du täglich welche fangen? Zum Medizin geben?
Liebe Grüße
 
Nein, weil ich einige habe.. da müssen Vögel aus Volieren in Käfige gesetzt werden. Jungvögel von den Altvögeln getrennt werden. ..im Frühjahr in die AV's gesetzt werden, dann im Herbst wieder in die Innenräume usw..usw.. Vögel die mir auffallen, werden gefangen und untersucht..etc...
Gruß
 
Alles klar, da hat man da ja schon Routine drin.
Und kurze Aktualisierung : hab meine heute wieder in den Freiflug gelassen, die haben so schlimm geschimpft das hat mir leid getan weil sie ja täglich Freiflug gewohnt sind...
Und heute abend wo ich heim kam saßen sie brav im Käfig und haben auf ihr futter gewartet, also alles gut, hatte schonwieder umsonst das treiben verrückt gemacht...
Liebe Grüße
 
Thema: Wellensittiche nach schlechten Erlebnis wieder an Käfig gewöhnen.

Neueste Themen

Zurück
Oben