Welli-Dame krank - aber was?

Diskutiere Welli-Dame krank - aber was? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben! Erst mal schöne Weihnachtstage und viel Gesundheit für Euch und Eure Pieper im nächsten und allen kommenden Jahren :trost:...

  1. #1 Susi+Strolchi, 24. Dezember 2004
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Hallo Ihr Lieben!
    Erst mal schöne Weihnachtstage und viel Gesundheit für Euch und Eure Pieper im nächsten und allen kommenden Jahren :trost:

    Habe leider auch ein Problem, mit dem ich mich an Euch wenden möchte.

    Meine Welli-Dame Lucy hat seit einige Tagen Durchfall bzw. flüssigeren Kot als sonst. Habe zunächst immer nur senfgrünen oder tiefschwarzen Kot im Käfig entdeckt - konnte ihn allerdings keinem Vogel zuordnen. Am Samstag dann hatte Lucy die Kloake verklebt und beim Saubermachen habe ich feststellen müssen, dass sie nur noch Haut und Knochen ist. Sie schläft sehr viel (sie ist schon immer ruhiger als die anderen gewesen) und hat am Sa + So sehr viel getrunken - mehr als die anderen.
    War gestern beim TA (lt. Liste vogelkundig) und habe sie dort gelassen. Er hat Lucy gründlich untersucht: Kotproben sind in Ordnung - keine Bakterien oder andere Parasiten zu erkennen, Kropf einwandfrei ohne Entzündung. Sie hat allerdings nur noch 44 g - und das für einen Standard? Ist das zu wenig?

    Er wollte jetzt erst mal abwarten, ich soll allen Wellis korvimin geben und ihr Rotlicht geben. Wenn es nicht besser wird, will der weiter forschen, ggfs. röntgen.
    Ab und zu hat sie Momente, da kommt sie auch raus, fliegt ne Runde und läßt sich von einem Männchen anbaggern. Im nächsten Moment sitzt sie wieder in der Voliere und versteckt ihren Kopf im Gefieder.

    Fressverhalten ist normal. Ich habe in den letzten Tagen zusätzlich Hirse angeboten, damit sie wieder etwas dicker wird.

    Habt Ihr sonst noch Ratschläge für mich? Was kann ich tun? Was könnte Lucy haben, wenn es keine Parasiten sind? Bin für jeden Tipp dankbar.

    Für Eure Hilfe danke ich schon mal - und wünsche Euch noch besinnliche Weihnachtstage. Ich hoffe, dass Ihr trotzdem mal zeit findet, hier hereinzuschauen.

    Macht es gut!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Susi Strolch!
    Mit der Beschreibung komme ich nicht zurecht. Was ist "senfgrün"? Ich kannte bisher nur "senfgelb". Meinst Du ein gelbgrün? Stell mal Bilder rein.
    Gelber Kot deutet i.d.R. auf eine Lebererkrankung hin, senfgelber Kot u.U. auch auf Pacheco's desease. Darauf sollte unbedingt untersucht werden. Es handelt sich um ein Psittaciden-Herpesvirus, Typ Pacheco, Serotypen 4, 5 und 6.
    Man kann auf dieses Virus gezielt Kotproben untersuchen, indem man die Viren auf Chorioallantoismembran (CAM) anzüchtet. Auch kann der Titer der PPD-Antikörper im Blut bestimmt werden.
    Es kommen aber auch andere Viruserkrankungen in Betracht (z.B. Newcastle-Desease, Polyomavirus- Reovirus- Adenovirusinfektionen). Auch eine Salmonellose ist möglich, ferner auch eine Schwermetallvergiftung, bei der aber grünlicher oder blutiger Durchfall auftritt. Deshalb ist das Aussehen des Kotes hier von großer Bedeutung.
    Überhaupt ist eine Blutuntersuchung angebracht, besonders auf die Leberwerte; ich würde aber auch die Nierenwerte und den Blutzucker bestimmen. Da Dein Vogel so abnorm viel trinkt, könnte er auch Diabetes haben.
    Und was heißt "tiefschwarz"? Das könnte geronnenes Blut sein, und zwar von einer Magenblutung.
    Intensiv dunkelgrüner Kot kann auf Psittacose oder Trichomonaden hindeuten.
    Die Aussage Deines TA, es seien "keine Bakterien oder andere Parasiten zu erkennen", ist seltsam. Bakterien kann man nicht einfach so ad hoc erkennen, man muß sie anzüchten. Außerdem sind Bakterien keine Parasiten. O.K., Parasiten erkennt man sofort unter dem Mikroskop, aber wie will Dein Doc von gestern auf heute wissen, daß keine Bakterien und Pilze da sind? Die Anzucht dauert länger als einen Tag, besonders bei Pilzen, an die ich hier aber nicht glaube.
    Rotlicht und Korvimin ist o.k., reicht aber m.E. nicht aus.
    Der Vogel sollte m.E. auch ein hochkalorisches Stärkungsmittel wie Nekton tonic o.ä. bekommen, und außerdem eine unspezifische Immunstimulation durch Paramunitätsinducer wie Baypamun sowie Echinacea.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  4. #3 Susi+Strolchi, 24. Dezember 2004
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Hallo Thomas und alle anderen.

    Da ich 6 Wellis in einer Voliere mit BHG halte, ist es schwierig den Kot zuzuordnen. Habe in der Voliere Kotstellen gesehen, die sahen hellgrün oder halt senfgelb aus und Kostellen mit tiefgrünen bis ins schwärzliche hinein.

    Kann den Kot nicht wirklich eindeutig zuordnen.
    Zwischendurch ist der Kot von Lucy auch wieder normal. Aber öfters halt von flüssiger bis matschiger Konsistenz, so dass die Kloake verschmutzt.

    Schade, dass ich doch nicht endlich einen vernünftigen TA gefunden habe.
    Eine Blutuntersuchung würde er auch noch machen, meinte aber, er bräuchte eine menge Blut, die so ein "kleiner Vogel" nicht problemlos hergibt. Auch Röntgen käme für ihn erst nach sämtlichen Ausschlussverfahren an die Reihe.

    Wenn ich andere Berichte von TA lese, glaube ich, dass ich mal wieder keinen vogelkundigen TA gefunden habe.

    Was rätst Du mir? Soll ich dem TA vorschreiben, welche Untersuchung er machen soll?
    Wenn ich auf ihn höre, soll ich abwarten, Vitamine geben, Rotlicht geben und "Tee trinken", da ja keine eindeutigen Spuren im Kot nachzuweisen sind. Der Vogel war von morgens bis spät nachmittags dort.

    Ich könnte jetzt den nächsten TA "suchen" und hoffen, dass er sich besser auskennt. Aber das wird mir dann zu kostspielig. Nicht, dass mir das mein Welli nicht wert wäre. Die Untersuchung hat mich jetzt 35 € gekostet - und ich bin immer noch nicht schlauer als vorher 0l

    @ Thomas: Wie kann ich die Mittel zur Immunstärkung anwenden? Das kann ich doch sicher allen Vögeln geben, oder? Würde mich über eine kurze Beschreibung (gerne auch per PN) freuen.

    Momentan sitzt Lucy auf ihrer Schaukel und balzt in die Luft und zwitschert ein paar Töne. Aber das kann sich gleich schlagartig ändern :? :k

    Ich danke schon mal für die Hilfe.
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Susi & Strolch,
    das Problem mit dem Blutabnehmen, das Euer TA beschrieben hat, besteht in der Tat. Kleine Vögel haben ja nicht eine so große Blutmenge, da kann man bei einem Wellensittich nicht mal so eben 20 ml abzapfen. Um ein vollständiges Blutbild zu bekommen, braucht man bei kleinen Vögeln oft mehrere Anläufe, was natürlich auch mit Streß für den Vogel verbunden ist, mit Kosten allerdings natürlich auch (Ich finde die 35 €, die euer TA berechnet hat, eigentlich nicht unangemessen).
    Aber es sollte auf jeden Fall versucht werden, das Pacheco's Virus über den Kot zu bestimmen.
    Zur Immunstärkung:
    Echinacea und Propolis in niedrigen Potenzen (D 2 bis D 6) und in Globuliform, kurmäßig über 4 Wochen täglich je 5 Stück. Außerdem hochdosiert Bird Bene Bac geben, über mindestens 5 Tage hintereinander.
    Wenn Du weitere Fragen hast, schick mir am besten eine Mail.
    LG
    Thomas
     
  6. #5 Susi+Strolchi, 25. Dezember 2004
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Hallo Thomas!
    Habe Dir eine PN geschickt.
    Danke für Deine Hilfe.

    Werde Euch auf dem laufenden halten, sobald ich was neues weiß.

    Schöne Weihnachtstage noch :0-
     
  7. #6 Susi+Strolchi, 11. Januar 2005
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    endlich eine Diagnose

    Heute hatte ich nun den Termin beim TA zum Röntgen.

    Die liebe Lucy hat alles über sich ergehen lassen und brauchte noch nicht mal betäubt werden. Gott sei Dank!

    So wie mir die TÄ nun berichtete, sind die Gedärme stark seitlich verdrängt worden. Dort, wo der "Freiraum" ist, vermutet sie einen Tumor - entweder Milz oder vielmehr wahrscheinlich an den Eierstöcken.
    Sie meinte nämlich schon bei der letzten Untersuchung, Lucy hätte eine viel zu bläuliche Nase für ein Weibchen und dies könnte dafür sprechen (Hormonänderungen usw). Demnach wäre auch der hin und wieder auftretende Durchfall zu erklären, dass die Gedärme mal stark und mal weniger stark belastet werden.

    Sie konnte mir allerdings keine sonstigen Tipps geben, außer halt, dass der Vogel sich nicht quälen soll.
    Aber den Eindruck macht Lucy noch nicht.

    Könnt Ihr mir vielleicht weiter helfen? Habt Ihr Tipps, was ich für sie gutes tun kann, damit ihre Verdauung besser funktioniert.
    Und sie wiegt immer noch 44 g - das ist für einen Standard/Halbstandard doch viel zu wenig, oder?
    Wie kann ich sie ein wenig aufpäppeln? Habe ihr die letzten Wochen schon viel leckeres Futter gegeben: Hirse, Koch- und Quellfutter (besonders viele kalorienreiche Körner), aber das hat anscheinend nichts gebracht.

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Vielen Dank schon mal.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Welli-Dame krank - aber was?

Die Seite wird geladen...

Welli-Dame krank - aber was? - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...