Wellis & Kooikerhondje

Diskutiere Wellis & Kooikerhondje im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Zusammen:) Da bei uns Anfang August ein Kooikerhondje-Welpe einziehen wird, habe ich noch einige Fragen an euch betreffend Gewöhnung an...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cAroO!!

    cAroO!! Guest

    Hallo Zusammen:)

    Da bei uns Anfang August ein Kooikerhondje-Welpe einziehen wird, habe ich noch einige Fragen an euch betreffend Gewöhnung an die Wellis und umgekehrt. Im Internet finde ich keine seeeehr hilfreichen Tipps, überall steht etwas anderes:+keinplan:+keinplan

    Wie ich meine zwei Dösis kenne, werden die den Welpen ganz schön auf Trab halten. Vielleicht zu viel?
    Das Kooikerhondje wurde früher für die Entenjagt und als Vertilger von Mäusen und Ratten eingesetzt. Obwohl heute, ausser dem "Grundjagdtrieb", fast nichts mehr vom Jagdtrieb vorhanden ist und das Hundchen auch nicht schussfest ist, bleibt halt trotzdem ein gewisses Risiko.
    Was meint ihr, werden die drei irgendwann im gleichen Raum (beaufsichtigt) zusammen leben? Unsere Vögel sind täglich mind. 6 Stunden im Freiflug.
    Wie gewöhne ich den Kooiker an die Vögel? Und wie die Vögel an den Kooiker?

    Besten Dank für eure Hilfe :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cAroO!!

    cAroO!! Guest

    Vielen herzlichen Dank an alle User, dir mir tolle, nützliche und sehr hilfreiche Tipps gegeben haben. Beinahe kam ich nicht hinterher, die unzähligen Antworten zu lesen! Ich weiss das wirklich zu schätzen. Beste Grüsse und das Forum ist echt klasse, ich kann es nur weiter empfehlen, wenn man nützliche Antworten zu ernst gemeinten Fragen möchte!
     
  4. Lutinos

    Lutinos Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Du schreibst selbst:

    fast nichts mehr vom Jagdtrieb vorhanden ist und das Hundchen auch nicht schussfest ist, bleibt halt trotzdem ein gewisses Risiko.

    Du stellst eine "ernstgemeinte" Frage betr. Haltung Vögel+Hund obwohl du dir eh selbst des "gewissen Risikos" bewusst bist.


    Wie ich deine Frage gelesen habe , hab ich mal nur meinen Kopf geschüttelt und bin aus dem Staunen nicht herausgekommen WAS da gefragt wird. Wegen familiären Kranheitsfalls hatte ich keine Zeit/Lust dir zu antworten.
    By the way: es gibt keine "Einforderung" für Antworten, wenn man in einem Forum was reinstellt. (Ich warte heute noch auf Antworten in einem technik-Forum)

    Wir hatten mal einen Welli (leider damals noch Einzelhaltung, vor ca. 30 Jahren)…SUUUUPER zahm ….und einen Collie, auch SUPER abgerichtet, hat auf leisteste Wort bzw. Handsichtszeichen reagiert, IMMER!!!!

    Einige Beispiele, wie es bei „uns“ zugegangen ist:

    Wenn Hund Fressen bekommen hat ist Vogel angeflogen gekommen, auf die Hundeschüssel gesetzt (Reis mit noch was war drinnen), hat dem Hund eines auf die Nase verpasst, Hund ist gegangen und hat gewartet bis Vogel wieder weg war.

    Hund schläft……Vogel war am Boden….ist zu den Füßen vom Hund hin, hat dort „hinein geredet“ und mit seinem Schnabel voll die Füße vom Hund „tracktiert“. Hund schläft weiter. Dann …Vogel geht zur Hundenase und redet dort mal rein und haut auch rauf. Hund wacht auf. In seinem Gesicht steht der Gesichtausdruck: OmG, der kleine Irre schon wieder. Hund steht GAAAAANZ laaaansam auf, hebt seine Füße GAAAAAZ weit und hoch, damit er ja nicht den Vogel erwischt und geht ins andere Zimmer, dort wo er seine Ruhe hat.

    Wir spielen Ball (Tennis-Ball) mit dem Hund. Der Vogel war auch am Boden, aber weiter weg vom Hund und Ball.
    Ball dem Hund zugespielt, Hund wie Torwart den Ball abgefangen und Ball ins Maul genommen und uns wieder vor die Füße gelegt….usw. xxx-mal wiederholt. Der Vogel hatte sich in der Zwischenzeit etwas weiter zum Hund am Boden bewegt. Der Hund hat einen Ballschuss verfehlt (Ball ist zwischen seinen Beinen nach hinten durch). Wir sagen Hund: na hol das Balli.
    UND !!!! Hund sieht was in seinen Augenwinkel links nehmen ihm und schnappt zu (er soll ja das Balli bringen).
    Das war aber der Vogel links neben ihm!!! Und der hat es mit dem Balli in seiner Aufregung verwechselt. Alle 3 von uns von der Familien haben aus einem Mund: AUS geschriehen.
    Dann hat Hund erst bemerkt, dass das der Vogel ist/gewesen wäre. Er hat ihn natürlich nicht genommen. Wenn wir aber nicht geschrien hätten, hätte Hund seine Verwechslung wahrscheinlich zu spät gemerkt.

    SO WAS KANN passieren, auch wenn man die allerzahmsten und allerbest erzogenen/abgerichteten Tiere hat!!!
    Und das ist ein Grund warum es beim Zusammenleben von unterschiedlichen Tier-größen/Arten, die einander auch unabsichtlicher Weise mal „gefährlich“ werden können, NICHT zu befürworten ist. (meine Meinung).
    (PS: Diese Situation mit dem Ballspiel + Vogel am Boden: war damals von meinen Eltern äußerst unklug, besser gesagt: ziemlich doofe, so was zu machen)

    Auch hätten wir Hund + Vogel NIEEEEE!!!! Unbeaufsichtig alleine gelassen. Wenn Hund zu Hause, war Vogel im Käfig.
    Stell dir vor: Hund schläft….Vogel wäre frei und fliegt am Boden zum Hund und macht neben Hund auch sein Schläfchen. Und Hund haut im Schlaf mal kurz mit seinen Beinen herum und trifft unabsichtlich den Vogel. Nein Danke!!!

    DU als Tierhalter bist für das Wohl deiner Tiere verantwortlich, willst du da mit einem Restrisiko leben und auch noch von anderen Leuten Tipps bekommen, wie man dieses Restrisiko vermindern kann?
    Und wenn dann doch ein „Restrisiko-Fall“ eintritt? Könnest du damit dann gut leben/umgehen??

    Lg, Lutinos
     
  5. #4 fireball20000, 15. August 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich lasse meinen Hund nicht ins Vogelzimmer, wenn die Vögel frei fliegen. Ist mir zu riskant, obwohl mein Hund bislang kein Interesse gezeigt hat.

    Zum Training: Den Welpen würde ich an der Leine lassen und ihn immer belohnen, wenn er die Vögel komplett ignoriert. Er sollte die Vögel nicht mal angucken. So kann das Zusammenleben später funktionieren, aber es sollte niemals zugelassen werden, dass die Vögel in seinen "Aktionsradius" kommen und natürlich dürfen die Tiere niemals zusammen alleine gelassen werden.
     
  6. Lutinos

    Lutinos Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    STIMMT !!!!

    das mit dem: Vogel nicht in den Aktionsradius vom Hund gelangen

    kann man nicht wirklich 100% verhindern, wenn die Vögel frei fliegen

    Beispiel, welches durchaus passieren kann:
    ein Vogel macht aus irgend einem Grund einen unabsichtlichen "Absturz" auf den Boden
    (auch bei gut fliegenden Vögel kann so was vorkommen. ZB bei uns: W&P spielen "Abfangfänger" und einer schneided dem anderen den Flugweg ab, der kann auf seinem geplanten Landeplatz nicht mehr landen und kann auch sonst nirgends anders ausweichen....=Notlandung am Boden)

    Hund, der die Vögel generell nicht beachtet, läuft grade frisch fröhlich im Vogelzimmer herum. Und kann nix dafür, falls die Vogelnotlandung eventuell gerade vor seinen Beinen ist und der Hund nicht mehr rechtzeitig ausweichen kann.

    PS: so wie es mit unserem Collie und dem Einzelwelli bei meinen Eltern war, so würde ICH es heute NIE UND NIMMER machen (obwohl ich für DIESEN Collie wirklich schon fast meine Hand ins Feuer gelegt hätte, dass da nix passieren wird ....ausser mit dem Ball-Hoppala)

    lg, Lutinos
     
  7. #6 fireball20000, 15. August 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Deshalb ja auch Hund an der Leine. Und das man im Beisein von "potenzieller Beute" (=Vogel) keine Jagdspiele (=Ballwerfen) macht, sollte sich eigentlich von selbst verstehen. Gut, das bei dem Beispiel nichts passiert ist, aber reines Glück!

    Mit dem Hund trainieren sollte man aber dennoch, es kann ja immer mal ein Missgeschick passieren (Türe offengelassen usw). Daher minimiert man das Risiko am Besten, wenn man zwar plant, den Hund nie ohne Leine in das Zimmer, in dem Vögel freifliegen, zu lassen, aber trotzdem auch für "den Ernstfall" trainiert, dass der Hund die Vögel zu ignorieren hat.
     
  8. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Sag mal Caaro, was glaubst du eigentlich, wer du bist? Du polterst hier, als hättest du hier noch nie Hilfestellung erhalten. Hier posten größtenteils berufstätige Leute und auch wir Mods machen den "Job" nebenher.
    Tut mir leid, dass dein Thema untergegangen ist, aber da kann man auch weniger hämisch drauf reagieren und es vielleicht einfach mal hoch holen.

    Da habe ich absolut kein Verständnis für. :nonono:
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP

    Das Thema wäre IMHO sowieso besser gleich bei den Hunden eingestellt worden...:~
     
  11. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Userin möchte gelöscht werden, dementsprechend schliesse ich hier.
     
Thema:

Wellis & Kooikerhondje

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.